Erst- und Zweitklässler der Grundschule am Trochel testen das Rollermobil

Mit viel Anschwung durch den „Stangenwald“

+
Mit viel Eifer und Spaß waren die Erst- und Zweitklässler auf ihren Tretrollern bei der Sache.

Bothel - Von Susanne Hastedt. Einen Freiluft-Unterricht der besonderen Art erlebten die Erst- und Zweitklässler der Grundschule am Trochel in Bothel und Brockel. Das Rollermobil der Verkehrswacht Rotenburg war zu Gast an der Grundschule. Das ist ein Anhänger voll gepackt mit Rollern, Parcours-Elementen und kleinen Lehrschildern.

Der Rotenburger Polizeihauptkommissar Christoph Steinke begleitete die Aktion an der Grundschule, bei der in erster Linie der Spaß am Rollerfahren im Mittelpunkt stand, spielerisch aber auch Verhalten im Straßenverkehr, Konzentration, Koordination und Gleichgewichtssinn trainiert wurden. Schmale Metallrampen, leuchtende Pylonen und Kreidestriche markierten den Verlauf des Parcours auf dem Schulhof an diesem Vormittag.

Zwei Schulstunden lang durften die aufgeregten Erst- und Zweitklässler dort mit den geliehenen Rollern Balance und Geschicklichkeit üben. Auf das Startsignal hin nahm einer nach dem anderen mit einem Bein kräftig Anschwung, um die erste eingezeichnete Linie des Parcours ohne Aufsetzen zu erreichen. Diese Gleichgewichtsübung fiel den meisten noch leicht. Schwieriger wurde es beim Überqueren der schmalen Rampen, die genau angesteuert werden mussten. Dabei rutschte der eine oder andere Reifen im ersten Anlauf schon mal zur Seite.

Als nächste Herausforderung ging die Fahrt zwischen zwei Stangen hindurch, gefolgt von einem Slalomlauf um Pylonen herum. Dabei mussten die Kinder ihre Geschwindigkeit einschätzen und rechtzeitig lenken und abbremsen. Als die Runden fast problemlos gelangen, wurde der Schwierigkeitsgrad des Parcours langsam erhöht, sodass es nun auch geduckt unter einer Stange hindurch und über eine niedrige Wippe ging. Ganz nebenbei wurden beim Fahrspaß einige Fragen rund um das Thema Verkehrserziehung eingebracht, wie die Einstellung des Fahrradhelmes, das Verhalten im Straßenverkehr und das Überwinden von Hindernissen. „Die Kinder waren völlig begeistert und haben viel gelernt“, resümierte Ivonne Simic, Klassenlehrerin an der Botheler Schule. Auf Wunsch des gesamten Kollegiums wird die Aktion fortgesetzt: „Das Rollermobil soll auch künftig für die Erst- und Zweitklässler bestellt werden und fließt in den Sachunterrichtsplan der Schule mit ein“, erläuterte Konrektorin Anja Cohrs.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Richtfest des Feuerwehrhauses in Westerwalsede

Richtfest des Feuerwehrhauses in Westerwalsede

Generationsübergreifende Wohngemeinschaft in barrierefreiem Haus

Generationsübergreifende Wohngemeinschaft in barrierefreiem Haus

A1: Vollsperrung in Richtung Hamburg am 25. Oktober

A1: Vollsperrung in Richtung Hamburg am 25. Oktober

Visselhöveder findet Riesenboviste

Visselhöveder findet Riesenboviste

Kommentare