Dankesfeier für die Helfer

West Ham-Trainingslager war die „beste Werbung für die Gemeinde“

+
Rund 80 Helfer des West Ham-Trainingslagers waren der Einladung zum Grillabend gefolgt.

Bothel - Von Henning Leeske. „Danke, dass ihr uns nicht im Regen stehen gelassen habt.“ Jens Heitmann, Vorsitzender des TuS Bothel, hatte jetzt alle Helfer und Organisatoren zum Grillfest eingeladen, die es möglich gemacht hatten, dass die Profifußballer von West Ham United ihr Trainingslager auf dem TuS-Sportplatz absolvieren konnten.

Eigentlich jeder Satz, den Heitmann in seiner kurzen Rede vortrug, begann mit Danke, weil die Dankbarkeit seitens der Vereinsführung offenbar sehr groß ist. Von den 130 Beteiligten waren rund 80 gekommen, um die kulinarische Danksagung des Rotenburger Hotels Wachtelhof zu genießen. „Was ihr alle zum Thema West Ham eingebracht habt, war wirklich riesig“, so Heitmann.

So sei eben noch mal schnell eine Packung Kaugummi für einen der Engländer vom Supermarkt geholt worden. Im Vorfeld sei der Platz von den Rasenexperten des Vereins intensiv gepflegt worden. „Das war einfach überragend“, so Heitmann, der betonte, dass es für das Vereinsleben sehr gut gewesen sei, den Sportplatz richtig auf Vordermann gebracht zu haben. 

Aber: „Der Stachel saß schon tief nach der spontanen Abreise unserer Gäste, aber drei schöne Tage mit den Profikickern bleiben uns ja in Erinnerung“, nahm Heitmann kurz Bezug auf die Verlegung des Trainings nach Rotenburg.

Positives Bild vermittelt

Auch Samtgemeindebürgermeister Dirk Eberle drückte seinen Dank aus für das positive Bild von Bothel in der Außenwirkung. „Das war schon sehr beeindruckend, was der Verein da geleistet hat und das ist die beste Öffentlichkeitsarbeit und Werbung, die man sich für die Gemeinde vorstellen kann. Wir waren sofort da, als wir gefragt wurden“, sagte Eberle.

TuS-Vorsitzender Jens Heitmann (l.) und Wachtelhof-Chef Heiko Kehrstephan dankten den TuS-Mitgliedern.

Großen Dank sprach auch der Chef des Rotenburger Hotels Wachtelhof, Heiko Kehr-stephan, den Bothelern aus und brachte kurzerhand zwei Köche nebst allerhand Grillgut mit. So konnten die Sportler des TuS Bothel kulinarisch in der Champions League dabei sein, zumal einer der Köche auch die Profis von West Ham United durchgehend verköstigte. Außerdem gewährte der Hotelier einen Einblick hinter die Kulissen des Besuchs der Engländer. „Beim HSV hatte sich West Ham schon im Vorfeld erkundigt, wie das Hotel so sei“, sagte Kehrstephan.

Schon im Rahmen einer Teambuildingmaßnahme des HSV sei man das erste Mal in die Samtgemeinde Bothel gekommen. So seien die Kicker aus Hamburg an einem Fischteich am alten Bahnhof in Brockel zusammengekommen, um gemeinsam zu angeln. „Wir hatten extra 200 Fische ausgesetzt, damit jeder Fußballer auch einen fängt und er ein Erfolgserlebnis hat“, plauderte Kehrstephan aus dem Nähkästchen.

Einige Wochen später soll der West Ham-Teammanager Slaven Bilic so beeindruckt gewesen sein, als die Botheler Fans beim ersten Training im Regen ausharrten, dass er alle Zuschauer auf den Platz ließ. „Die Hilfsbereitschaft, die wir hier erlebt haben, haben wir so noch nicht gesehen“, zitierte Kehrstephan eine Aussage von Bilic.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Pastorin Sonja Domröse über Reformation und Emanzipation

Pastorin Sonja Domröse über Reformation und Emanzipation

Die H-Moll-Messe von Bach zwei Mal in der Stadtkirche

Die H-Moll-Messe von Bach zwei Mal in der Stadtkirche

Theater Metronom fast bereit für Premiere von „Blackout“

Theater Metronom fast bereit für Premiere von „Blackout“

Jessica Sieburg für ein Jahr Deutsche Kartoffelkönigin

Jessica Sieburg für ein Jahr Deutsche Kartoffelkönigin

Kommentare