Leitung und Gemeinde sind für Öffnung gerüstet

Termin für Saisonstart im Botheler Freibad steht noch nicht

Madlen Jann-Vaimer im Botheler Freibad.
+
Madlen Jann-Vaimer hofft, im Freibad bald wieder Gäste begrüßen zu dürfen.

Bothel – Es wird Frühling, und die Vorfreude auf den Saisonstart des Botheler Freibads steigt bei den Verantwortlichen – aber noch ist vieles unsicher. Wann das Freibad öffnen darf, entscheidet letztendlich der Landkreis Rotenburg. „Wir sind vorbereitet“, erklärt dazu Madlen Jann-Vaimer, die Betriebsleiterin des Schwimmbads. Wie schon im vergangenen Jahr wirkt sich die Pandemie auf die Badesaison aus.

Jeder Badegast soll mit einem guten Gefühl seine Bahnen ziehen können. Im vergangenen Jahr hatte die Badleitung zusammen mit der Gemeinde ein Hygienekonzept erstellt, „das funktioniert hat“, betont Madlen Jann-Vaimer. „Wann wir dieses Jahr öffnen, ist vollkommen offen. Wir hoffen ja, dass wir Mitte oder Ende Mai starten können“, erklärt sie. Badleitung und Gemeinde wollen die Hygieneregeln nachschärfen. Dabei erwägen sie, Termine zu vergeben für die Dauer von jeweils einer Stunde, in der sich entweder eine Familie aus einem Hausstand oder eine Person im Bad aufhalten darf. „Denn die Wassertechnik und die Umwälzungen müssen laufen. Und das Personal ist sowieso da“, schildert Madlen Jann-Vaimer.

Noch sind das Schwimmer- und Nichtschwimmerbecken leer. „Aber wir müssen aus technischen Gründen beide Becken mit Wasser befüllen, um Schäden zu vermeiden“, so die Betriebsleiterin. Geplant sei, den technischen Betrieb allmählich hochzufahren.

Jann-Vaimer sorgt sich besonders um die Kinder und Jugendlichen, „die ein Jahr ohne Schwimmunterricht sind“. Wenn das Schwimmen unter Aufsicht im Bad nicht möglich sei, gingen Jugendlichen bei Sommertemperaturen an Badeseen und seien auf sich alleine gestellt, gibt sie zu Bedenken. Dass sich die Gemeinde für die Belange des Bades enorm einsetzt, zeigt sich darin, dass mit Annika Stöhr eine weitere Fachangestellte für Bäderbetriebe seit dem 1. Mai eingestellt ist. Sönke Bachor, Rettungsschwimmer-Ausbilder bei der DLRG, komplettiert das Team, das durch weitere ehrenamtliche Helfer sowie dem Förderverein des Freibads unterstützt wird.

Die Planungen für die Angebote in der Saison stehen. So möchte das Freibad neben dem Schwimmunterricht eine Ausbildung zum Rettungsschwimmer anbieten. Die Zeiten des Frühschwimmens werden am Montagmorgen um zwei Stunden von 6 bis 10 Uhr erweitert. Am Freitagabend schließt das Bad erst um 22 Uhr.

„Wir haben uns überlegt, am Freitagabend, allerdings nicht an jedem Freitagabend, kleine Events anzubieten“, erklärt Jann-Vaimer. Zudem hat die Gemeinde einen neuen Kioskbetreiber gefunden. Vorausgesetzt das Gesundheitsamt genehmigt den Badbetrieb, gelten folgende Öffnungszeiten: montags von 6 bis 10 Uhr und 14 bis 19 Uhr, dienstags bis donnerstags von 6 bis 8 Uhr und von 14 bis 19 Uhr, freitags von 6 bis 8 Uhr sowie von 14 bis 22 Uhr. In den Ferien ist das Bad montags von 6 bis 19 Uhr, dienstags bis donnerstags von 6 bis 8 Uhr sowie von 11 bis 19 Uhr, freitags von 6 bis 8 Uhr und von 11 bis 22 Uhr sowie samstags und sonntags von 11 bis 19 Uhr geöffnet.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

„Rauchfang“-Betreiber über das Aus ihres Traditionslokals

„Rauchfang“-Betreiber über das Aus ihres Traditionslokals

„Rauchfang“-Betreiber über das Aus ihres Traditionslokals
Sotheler Landwirt sagt Jakobskreuzkraut seit vielen Jahren schon den Kampf an

Sotheler Landwirt sagt Jakobskreuzkraut seit vielen Jahren schon den Kampf an

Sotheler Landwirt sagt Jakobskreuzkraut seit vielen Jahren schon den Kampf an
Erneut Bombendrohung in Visselhövede

Erneut Bombendrohung in Visselhövede

Erneut Bombendrohung in Visselhövede
Unbekannte zerstören in der Samtgemeinde Fintel dutzende Wahlplakate der Grünen

Unbekannte zerstören in der Samtgemeinde Fintel dutzende Wahlplakate der Grünen

Unbekannte zerstören in der Samtgemeinde Fintel dutzende Wahlplakate der Grünen

Kommentare