Das Erntefest All Over kündigt für die 19. Auflage am 5. September die ersten Bands an

Sturch und Average Engines dabei

Die Average Engines wollen mit ihrem Alternative Rock für gute Stimmung im Festzelt sorgen.
+
Die Average Engines wollen mit ihrem Alternative Rock für gute Stimmung im Festzelt sorgen.

Söhlingen - Von Alena Staffhorst. Laute Riffs im Schützenzelt, eine tosende Besuchermenge und fünf Bands, die auf der Bühne abrocken wollen – die 19. Auflage des Erntefestes All Over (E:A:O) lässt schon jetzt die Vorfreude steigen. Mit Sturch und Average Engines stehen die ersten beiden Künstler fest.

Nach einem tollen letzten Jahr mit erweitertem Helferkreis, der neuen Cocktailbar und einem glücklichen Händchen bei der Musikauswahl, geht es in diesem Jahr am 5. September im Festzelt des Schützenvereins Söhlingen in die nächste Runde. Der Headliner steht fest, und auch sonst laufen Gespräche mit ein paar sehr exquisiten lokalen und überregionalen Perlen. Es soll jetzt Schlag auf Schlag gehen, betonen die Veranstalter.

Nach zwölf Jahren kehrt Sturch zum Erntefest All Over zurück.

Das die Schneverdinger Band Sturch wieder zum Erntefest All Over zurückkehrt, war eine Herzensangelegenheit der Organisatoren, nachdem sie zuletzt 2002 den zweiten Auftritt ihrer Bandgeschichte in Söhlingen gaben und sich bereits zu diesem Zeitpunkt in die Musik verguckten. „Auf dem E:A:O waren bisher so viele Bands zu Gast, als sie noch in den Kinderschuhen steckten: Everlaunch, Maintain und sogar zwei der drei Brüder mit dem Nachnamen Madsen folgten der Einladung, als von ihnen noch kaum jemand sprach. Wenn so eine Band wie Sturch zurückkehrt, nachdem sie über die vergangenen zwölf Jahre drei Alben veröffentlichte, das vierte Album bereits produziert wurde und kurz vor Abgabe ins Presswerk steht, freut uns das natürlich sehr“, so Christian Meyer, seit 2009 Verantwortlicher für die Zusammenstellung des Line-up’s.

In den Jahren habe sich ihr Sound vom brutalen Schreimetal und Hardcore zu einer perfekten Mischung aus emotionalem Alternative Rock und Nu Metal im Stil von Bands wie Korn, Stone Sour und 3 Doors Down gewandelt. Mit ihren intensiven Liveshows begeistert die Formation um Frontmann und Stimme Dennis Wendig stärker denn je ihre Zuschauer.

Bei der zweiten Bestätigung handelt es sich um den eingespielten und ambitionierten Hamburger Vierer Average Engines. Mit ihrem Alternative Rock im Stildreieck von Biffy Clyro, Mogwai und Queens Of The Stone Age begeistert die junge Formation mit krachenden, wie verspielten Gitarren, perfekt gestrickten Klangteppichen und von Song zu Song unterschiedlichsten, frickeligen Überraschungsparts, heißt es in einer Pressemitteilung.

Es hat einige Jahre gedauert, bis sich die Organisatoren für Average Engines entschieden haben. „Es gibt ein paar Künstler, die inzwischen seit mehreren Jahren auf unserer Wunschliste stehen und die wir regelmäßig auf dem Kieker haben. Manche bucht man dann bei der nächsten Gelegenheit, andere wiederum schiebt man von Jahr zu Jahr vor sich hin, da das Bauchgefühl einem sagt, dass sich die Band noch mehr finden muss, um auf der ganzen Breite überzeugen zu können“, so Christian Meyer weiter. Bei Average Engines war es dann mit ihrem zweiten Studioalbum „Follow. Fail. Repeat“ im vergangenen Herbst soweit.

Beginn ist um 20 Uhr, Karten an der Abendkasse kosten sechs Euro.

www.erntefest-all-over.de

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Friseure: 2G+ ein Hemmschuh

Friseure: 2G+ ein Hemmschuh

Friseure: 2G+ ein Hemmschuh
Lautstarker „Spaziergang“ durch Rotenburg

Lautstarker „Spaziergang“ durch Rotenburg

Lautstarker „Spaziergang“ durch Rotenburg
Urlaub auf vier Rädern ab Höperhöfen

Urlaub auf vier Rädern ab Höperhöfen

Urlaub auf vier Rädern ab Höperhöfen
Wohlsdorfer Landwirt im Jubiläumsbuch

Wohlsdorfer Landwirt im Jubiläumsbuch

Wohlsdorfer Landwirt im Jubiläumsbuch

Kommentare