Erntefest All Over in Söhlingen / „Anchors & Hearts“ aus Bremervörde ist dabei

Refrains zum Mitsingen beim E:A:O

Die Bremervörder Band „Anchors & Hearts“ ist beim 21. Erntefest All Over in Söhlingen am 2. September mit von der Partie. - Foto: Sebastian Rauba

Söhlingen - Das nach Worten der Veranstalter „lauteste Erntefest der Welt“, wird am 2. September in Söhlingen gefeiert. Voller Euphorie vom Zuspruch des Publikums und der Shows durch die aufgetretenen Bands beim Erntefest All Over (E:A:O) wollen die Organisatoren in diesem Jahr an die Tradition anknüpfen, aber gleichzeitig auch Neues wagen.

Die erste Band, die nun für das Line-Up bekannt gegeben wird, passt da schon mal genau rein. „Wir wollen natürlich unserem Stammpublikum das Soundbrett bieten, nachdem es verlangt und gleichzeitig auch neue Leute ansprechen, in dem wir aufstrebende Bands der härteren Stilrichtung auf die Bühne holen“, so Mitorganisator Olaf Precht. Bei „Anchors & Hearts“ aus Bremervörde wusste man schon seit ein paar Jahren, dass es nur eine Frage der Zeit war, bis man sie dem Söhlinger Publikum präsentiert. Ausschlaggebend war laut Mitteilung der Auftritt der Band beim Heimat-Festival 2015. „Wenn die so eine Show in Söhlingen auf die Bretter bringen, dann müssen wir die Zeltwände verstärken“, freut sich Christian Meyer vom Organisationsteam. „Sie hören sich frisch und ehrlich an. Wahnsinns Melodien, pure Energie, facettenreich und immer direkt nach vorne.“

„Anchors & Hearts“ verbinde melodischen Hardcore mit Mosh-Parts und bieten ihren Hörern Refrains an, die zum Mitsingen animierten. Mit dieser Band zeige sich auch wieder einmal die Verbundenheit des Erntefest All Over mit der lokalen Musikszene, denn die einzelnen Musiker hätten schon mit ihren Vorgängerbands „A Chinese Restaurant“ und „Tiny Y Son“ in Söhlingen auf der Bühne gestanden.

Das E:A:O fährt seit 1996 die Ernte der lokalen Musikszene ein. Dabei wird schon immer auf einen Mix von jungen Newcomern und etablierten lokalen Helden gesetzt. Außerdem wird über den Tellerrand geschaut, um dem Publikum einen abwechslungsreichen Festivalabend mit hochwertigen und in Erinnerung bleibenden Konzerten zu bieten.

„Im Mittelpunkt steht dabei immer die härtere schnelle Gitarrenmusik. Nicht ohne die Genre-Grenzen auszuloten, beziehungsweise zu überspringen. Mit der Blaskapelle Hemslingen wurde das 2015 schon erfolgreich getan“, so die Macher.

Das Line-Up für das E:A:O wird noch um vier weitere Bands erweitert. Bekanntheitsgrad ist dabei offenbar nicht so wichtig. Der Kartenvorverkauf für das 21. Erntefest All Over startet im Juni.

Mehr zum Thema:

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Küken liefern „PiepSchau“ in der Grundschule Asendorf

Küken liefern „PiepSchau“ in der Grundschule Asendorf

Ostermarkt in Brunsbrock

Ostermarkt in Brunsbrock

Meistgelesene Artikel

Familie aus dem Kosovo wird in Heimatland zurückgeschickt

Familie aus dem Kosovo wird in Heimatland zurückgeschickt

Chef vom „Lucky Dog Hostel“ ist baff

Chef vom „Lucky Dog Hostel“ ist baff

Schunkeln in der St.-Lucas-Kirche

Schunkeln in der St.-Lucas-Kirche

Hartmut Leefers: „Das ist ein schwieriger Prozess“

Hartmut Leefers: „Das ist ein schwieriger Prozess“

Kommentare