Zum Start gibt es viel Geld

Programm Dorfentwicklung: Kirchwalsede und Brockel setzen Projekte um

Ursula Hoppe (l.) bekommt den Förderbescheid von Monika Scherf.
+
Ursula Hoppe (l.) bekommt den Förderbescheid von Monika Scherf.

Kirchwalsede/Brockel – Der Himmel weinte zwar ein wenig, aber die Kirchwalseder Bürgermeisterin Ursula Hoppe (CDU) und ihr Brockeler Kollege Rolf Lüdemann (CDU) strahlten über das ganze Gesicht. Und das aus gutem Grund, denn sie gehen mit Zuwendungsbescheiden nach Hause, die es in sich haben. Kirchwalsede bekommt 300 000 Euro für die Umgestaltung des ehemaligen Sparkassengebäudes, Brockel gar 500 000 Euro für die Neugestaltung der Straßen im Bereich „Am Sportplatz“.

„Das ist der Beginn der Förderphase des Programms Dorfentwicklung Wiedau-Walsede“, betonte die Landesbeauftragte Monika Scherf am Montag während eines Vor-Ort-Termins in Kirchwalsede. Das Projekt ist ein Teil von 51 Verfahren, die derzeit vom Amt für regionale Landesentwicklung Lüneburg begleitet werden. „Mit der Dorfentwicklung versuchen wir, möglichst viel der alten Bausubstanz zu erhalten und gleichzeitig mit gemeinschaftlichen Treffpunkten und Projekten neues Leben in die Dörfer zu bringen“, erklärte die Leiterin des Amts für regionale Landesentwicklung.

Eine Kita, ein Mehrzweckraum und die Möglichkeit, weiterhin am Automaten Geld abzuheben: In die ehemalige Sparkasse in Kirchwalsede soll bald wieder Leben einkehren – für den Umbau der Sparkasse zu einem Multifunktionsgebäude und die Gestaltung der Außenanlagen. „Ein so prägendes Gebäude wie die Sparkasse wiederzubeleben, ist sehr wichtig für die gesamte Dorfgemeinschaft“, betonte Scherf.

„Unter anderem wird der Kindergarten des Dorfes dort einziehen“, informierte Ursula Hoppe, die „sehr viel Platz braucht, um die Gruppen adäquat betreuen zu können“. Zwar habe man politisch ein „dickes Brett“ bohren müssen, um den Umzug aus dem alten und von der Dorfbevölkerung lieb gewonnenen Fachwerkhaus gleich nebenan zu realisieren, aber jetzt sei man in Kirchwalsede über diese Lösung im alten Sparkassengebäude sehr glücklich.

Auch ein Gemeinschaftsraum entsteht

Aber nicht nur eine Kita findet gegenüber der St.-Bartholomäus-Kirche Platz, auch ein Kneippraum und ein Gemeinschaftsraum für Yoga-Abende, Gruppentreffen oder Nähkurse können dort stattfinden. Die Funktion der alten Sparkasse bleibe aber dennoch erhalten, weil die Geldautomaten dort weiterhin ihren Platz haben. „Der Mietvertrag mit der Sparkasse läuft noch zehn Jahre“, so Hoppe, die jetzt die Ausschreibungen für das Bauvorhaben herausschicken will. „Ich hoffe, dass wir Handwerker finden, die das Projekt zeitnah umsetzen, und dass die Baustoffpreise nicht noch weiter explodieren“.

Auch der Brockeler Bürgermeister Rolf Lüdemann nahm den Zuwendungsbescheid natürlich dankend in Empfang: „Durch diese Förderung ist die Gemeinde überhaupt erst in der Lage, die Neugestaltung des Bereichs an unseren Sportstätten zu realisieren.“

Der Bereich „Am Sportplatz“ in Brockel wird neu gestaltet.

Die Projekte können quasi als Startschuss in die Förderphase der Dorfentwicklung angesehen werden. An dem Programm nehmen die Gemeinden Kirchwalsede, Hemsbünde, Brockel, Bothel und die Samtgemeinde Bothel zusammen teil. „Um ihre Stärken zu bündeln und sich gemeinsam den Entwicklungen der Zukunft zu stellen, haben die Gemeinden schon 2017 mit der gemeinsamen Arbeit am Antrag für die Aufnahme in das niedersächsische Dorfentwicklungsprogramm begonnen“, berichtet Siegfried Dierken, der die Maßnahmen in der Geschäftsstelle Verden des Amts für regionale Landesentwicklung verantwortet.

Auch wenn die beiden Dörfer Kirchwalsede und Brockel zuerst vom Programm Dorfentwicklung profitieren, gucken Hemsbünde und Bothel nicht in die Röhre. „In Bothel wird beispielsweise die Sanierung des Freibads von Bürgermeister Heinz Meyer geplant, wofür ebenfalls 500 000 Euro erwartet werden“, so Dierken. Und in Hemsbünde habe Bürgermeister Manfred Struck (SPD) auch ein Projekt in der Pipeline, das aktuell aber noch nicht zu Ende geplant sei. und darum noch nicht verraten werde.  

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Biden und Putin gehen beim Gipfel in Genf aufeinander zu

Biden und Putin gehen beim Gipfel in Genf aufeinander zu

Meistgelesene Artikel

Rotenburger Wasserversorger mahnen: Kein Trinkwasser verschwenden

Rotenburger Wasserversorger mahnen: Kein Trinkwasser verschwenden

Rotenburger Wasserversorger mahnen: Kein Trinkwasser verschwenden
Hurricane-Jubiläum abgesagt: „Es gibt keine Gewinner“

Hurricane-Jubiläum abgesagt: „Es gibt keine Gewinner“

Hurricane-Jubiläum abgesagt: „Es gibt keine Gewinner“
Wahl in Bötersen: Cord Trefke ist Spitzenkandidat der CDU

Wahl in Bötersen: Cord Trefke ist Spitzenkandidat der CDU

Wahl in Bötersen: Cord Trefke ist Spitzenkandidat der CDU
Knotenpunkt-Lösung in Sicht: Einstimmig trotz Protest

Knotenpunkt-Lösung in Sicht: Einstimmig trotz Protest

Knotenpunkt-Lösung in Sicht: Einstimmig trotz Protest

Kommentare