Produktiver Unruhegeist

Shana Thies hört als künstlerische Leiterin bei den Landfrauen auf

+
Nach fast 40 Jahren als Leiterin des Arbeitskreises Kunst des Landfrauenvereins Rotenburg verabschiedet: Die Hemsbünder Künstlerin Shana Thies (M.), die Vorsitzenden Regina Meyer (l.) und Irmtrud Hesse-Stegmann bedankten sich.

Hemsbünde - 38 Jahre lang leitete die Hemsbünder Künstlerin Shana Thies den Arbeitskreis Kunst des Landfrauenvereins Rotenburg und Umgebung. Etwa 1 500 Schülerinnen aus vielen Gemeinden des Südkreises trafen sich in den fast vier Jahrzehnten, um unter Anleitung der renommierten Künstlerin Thies die Aquarellmalerei zu erlernen.

Jetzt will sie kürzertreten, das Gewicht ihrer Arbeit auf andere gestalterische Schwerpunkte legen. Ein „halber“ Abschied von Shana Thies, die Mitglied der Landfrauen bleibt, ein Grund, um sich bei ihr zu bedanken. Am gestrigen Mittwoch bekam Thies Besuch: Regina Meyer und Irmtrud Hesse-Stegmann, die zusammen an der Spitze des Vereins stehen, besuchten die Künstlerin in ihrem Atelier, würdigten ihre Arbeit und überreichten ihr Blumen.

Mit ihren Mann Bernhard 1979 aus Hamburg nach Hemsbünde gezogen, gründete die Künstlerin Shana Thies – damals war die vor wenigen Monaten gestorbene Annemarie Jürgens aus Waffensen Vorsitzende des Landfrauenvereins Rotenburg – den Arbeitskreis Kunst. Thies, die seitdem dem Verein angehört: „Wenn man sich in einem Verein zu Hause fühlt, dann sollte man praktisch mitarbeiten.“

Im Mittelpunkt ihrer Arbeit standen die vierteljährlichen Aquarellkurse im Seminarraum der Landwirtschaftskammer. Zehn bis 15 betrug jeweils die Zahl der Teilnehmerinnen. Der Weg zur Perfektion, so die temperamentvolle und vielseitige Künstlerin, sei lang und schwierig.

Shana Thies blättert in einem Skizzenbuch, in dem sie sich auf ihre Unterrichtsstunden vorbereitet. Neben einer kleinen Birnenfrucht steht ein Satz des französischen Malers Eugène Delacroix: „Das höchste Verdienst eines Bildes ist es, dem Auge ein Fest zu sein.“

Glücklich über langjähriges Wirken

Shana Thies ist glücklich über ihr langjähriges Wirken im Arbeitskreis Kunst. In zwei erfolgreichen Ausstellungen in Waffensen und Rotenburg stellten die Teilnehmerinnen ihre Arbeiten aus. Immer wieder erlebt sie: „Es ist für mich eine besondere Freude, wenn ich bei Mitgliedern gerahmte Aquarelle sehe, die diese selbst gemalt haben.“

Die Künstlerin Thies denkt gern an ihre lange Arbeit für den Landfrauenverein zurück, sie will auch künftig einmal im Jahr einen Workshop anbieten, als „produktiver Unruhegeist“ sucht sie jedoch neue künstlerische Herausforderungen.

Shana Thies mit ihren Skizzenbüchern.

Weiterhin die alte Kunst des Bemalens von Eiern, das Sammeln von winzigen und riesigen Eiern aus aller Welt, auch künftig das Buchbinden, erst Recht die Arbeit mit Leinwand, Pinsel und Farben, das Formen von Ton, die beliebten Seminare auf der Nordseeinsel Sylt: Shana Thies ist, wie ihr ganzes Leben schon, auf der Suche nach neuen künstlerischen Ufern. Darin ist sie sich mit den Vorsitzenden Irmtrud Hesse-Stegmann und Regina Meyer einig: „Der Arbeitskreis Kunst braucht jetzt unbedingt eine neue Leiterin.“

Der Landfrauenverein Rotenburg hat heute rund 930 Mitglieder in 38 Ortschaften des Südkreises. Besonderer Wert wird seit jeher auf die Gestaltung der 30 Veranstaltungen des Sommer- und Winterprogramms gelegt. Hier eine Auswahl: Der Arbeitskreis „Garten“ organisiert Vorträge wie Grabbepflanzung, Kochen mit Kräutern, Frühlingsdekorationen, Herbstzauber im Blumenkübel. Im Sommer werden Tagesfahrten angeboten. 

„Mittendrin“: Hier fühlen sich ältere Mitglieder gut aufgehoben. Vorträge über Themen, die die Senioren interessieren, eine interessante Tagesfahrt und eine Fünf-Tagesfahrt werden organisiert. Der generationsübergreifende Arbeitskreis „Just for you“ dient dazu, um eine Auszeit vom Alltag zu nehmen und Neues auszuprobieren. Es geht darum, die eigene Kreativität zu entdecken oder einfach nur zu reden.

bn

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Auf den Trümmern einer Brücke: die Bühne der Populisten

Auf den Trümmern einer Brücke: die Bühne der Populisten

Gedenken der Opfer des Gladbecker Geiseldramas in Heiligenrode

Gedenken der Opfer des Gladbecker Geiseldramas in Heiligenrode

Gladbecker Geiselnahme: Geblieben sind Schmerz und Trauer

Gladbecker Geiselnahme: Geblieben sind Schmerz und Trauer

Aufbau für jbs-Maisfeldfete und Oldie-Abend in Westeresch

Aufbau für jbs-Maisfeldfete und Oldie-Abend in Westeresch

Meistgelesene Artikel

„Laut & draußen“-Festival auf dem Kalandshof bleibt vom Unwetter verschont

„Laut & draußen“-Festival auf dem Kalandshof bleibt vom Unwetter verschont

Lars Kühnast und Meike Loewel holen sich die Titel

Lars Kühnast und Meike Loewel holen sich die Titel

Erfolgsgeschichte: Rotenburg kommt beim Stadtradeln auf Platz eins

Erfolgsgeschichte: Rotenburg kommt beim Stadtradeln auf Platz eins

Gasalarm am Brockeler Bussardweg - Baggerfahrer reißt Leitung auf

Gasalarm am Brockeler Bussardweg - Baggerfahrer reißt Leitung auf

Kommentare