Hemslingen baut Tagesstätte aus / 600 000 Euro Volumen

Mehr Platz für die Kinder

Hemslingens Bürgermeister Henry Gerken mit der Bauzeichnung. Fotos: Woelki

Hemslingen - Von Tobias Woelki. „Dass ich in meiner Amtszeit als Bürgermeister gleich zweimal die Kindertagesstätte ausbaue, hätte ich mir nicht vorstellen können“, so Hemslingens Bürgermeister Henry Gerken (SPD) schmunzelnd. Fakt ist aber, dass der Hemslinger Kindergarten aufgrund des hohen Zuspruchs zu klein geworden ist und die Gemeinde im neuen Jahr gezwungen ist, die Einrichtung entsprechend zu erweitern.

„Die Baugenehmigung liegt bereits vor“, freut sich der Bürgermeister und erinnert sich: „Im Jahr 2012 hatten wir den Neubau und Anbau der Kindertagesstätte fertiggestellt. Damals wurde durch die Baumaßnahme Platz für 25 Kindergartenkinder und 15 Krippenkinder geschaffen.“

Wie sich jetzt allerdings herausstellt, waren diese Arbeiten zu knapp kalkuliert, denn in den Folgejahren meldeten immer mehr Eltern ihre Kinder zur Betreuung bei der Kommune an. „Das hat uns als Gemeinde immer wieder vor eine Herausforderung gestellt. So mussten wir Jahr für Jahr beim Land eine Sondergenehmigung zum Betrieb einer Gruppe von zehn Kindern in unserem großen Bewegungsraum stellen“, erinnert sich Gerken.

Das Land habe letztlich der Gemeinde empfohlen, die Betreuungssituation zu ändern, um nicht mehr auf eine Sondergenehmigung angewiesen zu sein.

Im vergangenen Jahr habe der Gemeinderat schließlich die Idee diskutiert, die Krippe auszulagern und einen Neubau zu schaffen. „Damit entstehen mehr Betreuungsplätze im Kindergarten“, klärt der Bürgermeister auf.

Mit der Planung wurde der Rotenburger Architekt Axel Zimmermann beauftragt. Der Bürgermeister berichtet: „Der Gemeinderat hat sich im Frühjahr dieses Jahres für einen Anbau entschieden und im Sommer den Bauantrag gestellt. Wir erweitern den Neubau aus dem Jahr 2012 um 190 Quadratmeter direkt vor der Glasbausteinfront der Turnhalle. Die Glasbausteine werden entfernt und durch eine Trennwand zum neuen Anbau ersetzt.“

Mit dem Anbau steigt die Zahl der Betreuungsplätze auf zwei Kindergartengruppen mit je 25 Kindern. Die Zahl von 15 Krippenkindern bleibt unverändert. „Im Januar 2020 wird der Rat den Haushalt beschließen, um auch bei diesem Thema voranzukommen.“

Die Hemslinger hoffen, dass die Baumaßnahme zum neuen Kindergartenjahr im August oder September beendet ist. „Das funktioniert aber nur, wenn alles perfekt läuft“, so Gerken, der betont, dass es auch das Jahresende 2020 oder der Januar 2021 werden könnte.

Die Maßnahme kostet insgesamt 600 000 Euro, wobei die Gemeinde einen Zuschuss von 180 000 Euro aus öffentlichen Mitteln einplant.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Sechs Monate Audible inkl. Gratis-Hörbücher für monatlich 4,95 Euro statt 9,95 Euro

Sechs Monate Audible inkl. Gratis-Hörbücher für monatlich 4,95 Euro statt 9,95 Euro

Das sind die Minister und Ministerinnen der Ampel-Koalition

Das sind die Minister und Ministerinnen der Ampel-Koalition

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Meistgelesene Artikel

„Heißeste Kassiererin aller Zeiten“ – Männer bekommen Aldi-Verbot

„Heißeste Kassiererin aller Zeiten“ – Männer bekommen Aldi-Verbot

„Heißeste Kassiererin aller Zeiten“ – Männer bekommen Aldi-Verbot
Corona-Bonus, Kinderzuschlag, Mindestlohn: Das ändert sich 2022 beim Geld

Corona-Bonus, Kinderzuschlag, Mindestlohn: Das ändert sich 2022 beim Geld

Corona-Bonus, Kinderzuschlag, Mindestlohn: Das ändert sich 2022 beim Geld
Neue Corona-Verordnung: Das ändert sich wohl in Niedersachsen

Neue Corona-Verordnung: Das ändert sich wohl in Niedersachsen

Neue Corona-Verordnung: Das ändert sich wohl in Niedersachsen
Corona-Regeln im Supermarkt: Was im Dezember bei Aldi, Lidl, Edeka und Rewe gilt

Corona-Regeln im Supermarkt: Was im Dezember bei Aldi, Lidl, Edeka und Rewe gilt

Corona-Regeln im Supermarkt: Was im Dezember bei Aldi, Lidl, Edeka und Rewe gilt

Kommentare