Landmaschinenmechaniker ist ein echter „Allrounder“ im Hemslinger Betrieb

Axel Bremer 25 Jahre bei Lüdemann

+
Edelgard Lüdemann (v.l.) , Wilhelm Lüdemann, Katja Lünsmann-Bremer, Axel Bremer, Anita Lüdemann, Arnold Lüdemann, Jan-Wilhelm Lüdemann mit Neele und Ramona Lüdemann.

Hemslingen - Sein 25-jähriges Betriebsjubiläum in der Firma Wilhelm Lüdemann GmbH Land- und Gartentechnik feierte nun Axel Bremer aus Hemslingen. Dazu gratulierten die Betriebsinhaber, die Eheleute Edelgard und Wilhelm Lüdemann, der Junior Jan-Wilhelm Lüdemann und Ramona Lüdemann sowie Anita und Arnold Lüdemann.

Axel Bremer begann am 1. August 1990 seine Ausbildung zum Landmaschinenmechaniker. Nach erfolgreicher Abschlussprüfung übernahm die Firma, die bereits auf eine mehr als 350-jährige Tradition an ihrem Standort an der Kirche in Hemslingen zurückblicken kann, Axel Bremer als Gesellen. Seitdem setzt ihn der Betrieb zu allen anfallenden Reparatur- und Instandsetzungsarbeiten von Klein- und Großtraktoren sowie im Montagebau ein. Aufgrund seiner langjährigen Berufserfahrung entwickelte er sich zu einem „Allrounder“ und „ist somit für alle anspruchsvollen Arbeiten ein kompetenter Ansprechpartner“, lobt sein Chef Wilhelm Lüdemann. Seit Jahren genieße Axel Bremer auch bei der Kundschaft sehr großes Vertrauen.

woe

Mehr zum Thema:

Perfekte Podolski-Party: Traumtor und Sieg gegen England

Perfekte Podolski-Party: Traumtor und Sieg gegen England

Die besten Bilder vom ruhmreichen Podolski-Abschied 

Die besten Bilder vom ruhmreichen Podolski-Abschied 

Polizei: Vier Tote und mindestens 20 Verletzte in London

Polizei: Vier Tote und mindestens 20 Verletzte in London

Werder gewinnt gegen Oldenburg und verliert Eilers

Werder gewinnt gegen Oldenburg und verliert Eilers

Meistgelesene Artikel

Schüler erteilen Rassismus einen Platzverweis

Schüler erteilen Rassismus einen Platzverweis

Kulturinitiative wird nicht in den Heimatverein aufgenommen

Kulturinitiative wird nicht in den Heimatverein aufgenommen

Zehn Minuten nach Alarmierung am Einsatzort

Zehn Minuten nach Alarmierung am Einsatzort

Kommentare