26 Teams bei den Mounted-Games

Kopf-an-Kopf-Rennen auf der Rennbahn

+
Sandra Bammann (vorn) organisierte die Turnierwochenenden in Kirchwalsede und zeigte mit Pony Umbatiki vollen Einsatz.

Kirchwalsede - Von Claudia Schmitz-Franke. Aus einer ganz anderen Perspektive erlebte Mounted-Games-Reiterin Angelique Gaulke die beiden Turniertage in Kirchwalsede. Da sie in der ersten Qualifikationsrunde mit ihrem Pony Billy gestürzt war, mischte sie sich in weißer Schürze unter die vielen ehrenamtlichen Helfer im Küchenzelt. „Hier herrscht fast so viel Betrieb wie in der Arena. Eltern und Freunde und viele aktive Reiter der Jugendklasse sorgen dafür, dass Besucher, Sportler und Supporter bestens versorgt werden,“ freute sich Gaulke. Aber sobald ihre Teams Kibro 1 und Kibro 2 am Start waren, hielt sie nichts im Küchenzelt. Dann stand sie an der Bande und feuerte die Reiter lautstark an.

26 Teams aus ganz Deutschland beteiligten sich am Mounted-Games-Turnier, das der Reitverein Kirchwalsede am Samstag ausrichtete; 23 Teams gingen beim Wettkampf der Reit- und Fahrgemeinschaft Fischerhude am Sonntag an den Start.

Da es um wichtige Punkte für die Qualifikation zum Deutschen Championat ging, zeigten alle Mannschaften Leistungen auf hohem Niveau. Im rasanten Galopp wurden Luftballons mit Lanzen zerstochen, Becher von einer Stange auf die nächste gesetzt, Bälle aus Wassereimern gefischt, auf die Ponys gesprungen oder „einfach nur“ Slalom geritten. Viel Beifall gab es für gelungene Übergaben, besonders geschickte Spieltechnik und die spannenden Kopf-an-Kopf-Rennen der Schlussreiter.

Im A-Finale hatten sich an beiden Tagen der amtierende Deutsche Meister Lindau Gettorf 1 aus Schleswig-Holstein und das Team Achim RoFlexs aus Niedersachsen von den anderen Teilnehmern abgesetzt. Am Samstag lagen die Reiter aus Schleswig-Holstein mit 46 zu 41 Punkten vorn; am Sonntag legten die Mounted Gamer aus Achim noch eine Schippe drauf und siegten deutlich mit 52,5 zu 41 Punkten.

Bei den Mannschaften aus Kirchwalsede lief es durch den Ausfall von Angelique Gaulke nicht ganz so gut. Kibro 1 erreichte am ersten Turniertag im C-Finale den sechsten Platz und konnte sich am Sonntag um einen Platz steigern. Kibro 2 ging am Samstag aus dem E-Finale als Sieger hervor und belegte am zweiten Turniertag den dritten Platz im D-Finale. „Da ist noch mehr drin“, ist sich Sandra Bammann (Kibro 1) sicher: „In den vergangenen Wochen haben wir uns mit aller Kraft um die Organisation der zwei Turnierwochenenden in Kirchwalsede gekümmert. Jetzt steigen wir wieder voll ins Training ein und freuen uns auf das nächste Turnier in Rendsburg.“ Weitere Teilnehmer aus dem Landkreis Rotenburg: Moordorf Pro (Visselhövede: A-Finale 5. und 6. Platz), Barchelions (Barchel: C-Finale 1. und 3. Platz) und das Team Barchel (C-Finale 5. und 6. Platz).

Für die gelungene Veranstaltung in Kirchwalsede wurde Haupt-Organisatorin Sandra Bammann sowohl vom Mounted-Games-Verband als auch von den aktiven Reitern und vielen Zuschauern gelobt. „Die Kibros bieten uns immer eine gepflegte Arena, eine große Campingfläche und besonders gute Verpflegung“, betonte der zweite Verbands-Vorsitzende Jörg Käding. Bammann bedankte sich beim Reitverein Kirchwalsede, bei Volker Emshoff, der stets die Nachbarwiese zur Verfügung stellt, beim Landwirt Cord Cordes, der die Wiese pflegt, sowie den vielen fleißigen Helfern.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt

Spanien: Polizei vermutet organisierte Terror-Zelle

Spanien: Polizei vermutet organisierte Terror-Zelle

Sommerfest der SPD in Verden 

Sommerfest der SPD in Verden 

Einweihung des Feuerwehrhauses Leeste

Einweihung des Feuerwehrhauses Leeste

Meistgelesene Artikel

Kommersabend des Kreisschützenfestes: „Heute wollen wir nur feiern“

Kommersabend des Kreisschützenfestes: „Heute wollen wir nur feiern“

1500 Schützen feiern in Westervesede

1500 Schützen feiern in Westervesede

Nach dem Starkregen: Auto durch Gullydeckel beschädigt

Nach dem Starkregen: Auto durch Gullydeckel beschädigt

Bundestagsabgeordnete Kathrin Rösel und Lars Klingbeil stellen sich Fragen der Schüler

Bundestagsabgeordnete Kathrin Rösel und Lars Klingbeil stellen sich Fragen der Schüler

Kommentare