Flammen und dichter Qualm an der Dorfstraße

Schornsteinbrand in Brockel

+
Vorsorglich rückte die Feuerwehr mit großen Aufgebot an, brauchte aber nicht groß eingreifen.

Brockel - Einen gehörigen Schrecken zur Mittagszeit erlebte am Montag eine Familie an der Brockeler Dorfstraße: Aus dem Schornstein des Wohnhauses schlugen meterhoch die Flammen und dichter Qualm ließ die Bewohner zunächst Schlimmes vermuten. Sofort wurde die Feuerwehr alarmiert, die schon nach wenigen Minuten zur Stelle war. Die Experten gaben nach relativ kurzer Zeit Entwarnung. Verklebungen im Schornstein hatten sich vermutlich entzündet und so für das Spektakel auf dem Dach des Hauses gesorgt. Vorsorglich wurden auch die Räumlichkeiten von den Wehren kontrolliert, aber eine Hitzeentwicklung wurde nicht festgestellt. Unter Aufsicht der Kameraden wurde der Schornsteinbrand beobachtet, bis die Flammen von selbst verlöschten. Ein Schornsteinfeger guckte am Nachmittag nach der Ursache. Im Einsatz waren 42 Feuerwehrleute aus Rotenburg, Brockel, Bothel und Hemslingen. Verletzt wurde niemand.

jw

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Gute Stimmung aufdem Campingplatz beim Deichbrand

Gute Stimmung aufdem Campingplatz beim Deichbrand

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Meistgelesene Artikel

Chester Bennington beim Hurricane: „Einer der besten Auftritte“

Chester Bennington beim Hurricane: „Einer der besten Auftritte“

Mittelalter-Markt in Höperhöfen: „Liberi Effera“ brechen das Eis

Mittelalter-Markt in Höperhöfen: „Liberi Effera“ brechen das Eis

Aus, Schluss und vorbei: Letzte Videothek im Südkreis macht dicht

Aus, Schluss und vorbei: Letzte Videothek im Südkreis macht dicht

Sattelzug hat 17 Tonnen Hühnerkot zu viel geladen

Sattelzug hat 17 Tonnen Hühnerkot zu viel geladen

Kommentare