Dänen-Band Boys from Heaven beim E:A:O in Söhlingen

„Ein paar Killer-Tracks im Programm“

Die dänische Band Boys from Heaven ist in Söhlingen dabei.

Söhlingen - Nur noch ein paar Tage, dann steigt in Söhlingen am Freitag, 31. August, gegen 20 Uhr das Erntefest All Over, kurz E:A:O. Wir stellen in Interviews in loser Folge die Bands vor. Heute erklärt Andreas Valentin von der dänischen Band Boys from Heaven, was er am E:A:O so schätzt.

Der erste Auftritt beim E:A:O 2016 war gleichzeitig Ihr allererster. Wie viele Konzerte werden Sie insgesamt bis zum E:A:O 2018 gespielt haben?

Andreas Valentin: Wir haben bereits zehn Gigs in der ersten Hälfte von 2018 gespielt. Genau so viele wie es 2017 insgesamt waren. Darauf sind wir mächtig stolz!

Was war das beste Live-Erlebnis?

Valentin: Unsere beste Performance bis jetzt war definitiv das Kløften Festival ungefähr vor einem Monat. Das Festival ist in Haderslev, wo wir alle aufgewachsen sind, und die Unterstützung dort war wirklich unglaublich.

Was ist in den vergangenen zwei Jahren mit der Band passiert?

Valentin: Wir haben ein paar Lineup-Veränderungen durchgemacht, vor allem ist Chris jetzt am Mikro und Søren am Schlagzeug. Einen talentierte Drummer, der sein Zeug kennt, und einen Frontman mit so viel Charisma hat uns zu neuen Höhen gepusht. Und natürlich unser neuestes Mitglied der Band, unser fantastischer Saxofonist Jonas. Wir sind sehr glücklich, ihn zu haben.

Sie haben eine großartige EP veröffentlicht, und ein paar neue Live-Aufnahmen auf Youtube veröffentlicht. Kommt bald noch mehr?

Valentin: Danke für die netten Worte! Wir werden diesen Monat zurück ins Studio gehen, eine Woche bevor wir das Erntefest spielen, um die Aufnahmen für unser Debüt-Album zu starten. Wir haben wirklich ein paar Killer-Tracks dafür vorbereitet und könnten nicht begeisterter sein.

Es spielen neue Bands und sehr Erfahrene wie 5th Avenue und Distream. Funktioniert diese Mischung auf der Bühne und vor allem auch im Backstage?

Valentin: Es ist immer großartig, eine Mischung von Leuten zu haben. Für neue Künstler kann es unglaublich inspirierend sein, mit etablierten Bands zu spielen. Im Gegenzug können bekannte Künstler eventuell etwas von der Energie und der Begeisterung, die neue Künstler oft haben, mitnehmen.

Letztes Mal hatten Sie etwas Probleme bei der Anreise wegen Stau vor dem Elbtunnel. Werden Sie ihn dieses Mal umfahren?

Valentin: Wir nehmen vermutlich den Tunnel.

Könnte es sein, das dieses Jahr eine junge Söhlingerin auftaucht, die ein gut einjähriges Baby hat und sehnsüchtig auf Ihre Rückkehr wartet?

Valentin: Nun ja, wir sind alle reichlich potent, und verbunden mit unserem unglaublich guten Aussehen ist das absolut möglich. J jw

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Empörte Angehörige im Loveparade-Prozess

Empörte Angehörige im Loveparade-Prozess

Reise-Anbieter mühen sich um Barrierefreiheit

Reise-Anbieter mühen sich um Barrierefreiheit

Mitbewohner von Attentäter Amri: Habe früh vor ihm gewarnt

Mitbewohner von Attentäter Amri: Habe früh vor ihm gewarnt

May offen für Nachverhandlungen zum Brexit-Abkommen

May offen für Nachverhandlungen zum Brexit-Abkommen

Meistgelesene Artikel

Neujahrsempfang in Scheeßel: Gute Gespräche, gute Vernetzung

Neujahrsempfang in Scheeßel: Gute Gespräche, gute Vernetzung

Bremer Ehepaar bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Bremer Ehepaar bei Verkehrsunfall schwer verletzt

So überlebt ihr eure Kohlfahrt ohne Kohllateralschaden

So überlebt ihr eure Kohlfahrt ohne Kohllateralschaden

Bollerwagen und platte Füße

Bollerwagen und platte Füße

Kommentare