Hemsbünder Rat diskutiert DGH-Miete

Bühne kostet bald extra

Laiendarsteller Ingo Bartels liegt auf der Bühne, die in Zukunft für 15 Euro gemietet werden kann. - Foto: Leeske

Hemsbünde - Die Bühne im Dorfgemeinschaftshaus in Hastedt/Worth findet mit einem neuen Passus eine besondere Würdigung in der Gebührensatzung der Gemeinde Hemsbünde. Während der Sitzung des Ausschusses für Jugend, Sport und Kultur sprachen sich die Kommunalpolitiker einstimmig für eine Änderung der Satzung für die Benutzung des Dorfgemeinschaftshauses (DGH) aus.

Noch zu Beginn gab es einen heftigen Disput über die Frage, ob der Tagesordnungspunkt überhaupt behandelt werden solle. Der Ausschussvorsitzende Sven Bömeke (CDU) und Carolin Muschter (WWH) beschwerten sich, dass ihnen von der Verwaltung keine Gebührensatzung zur Vorbereitung der Sitzung zugestellt worden sei. Bürgermeister Manfred Struck (SPD) entgegnete, dass die auf der Internetseite der Gemeinde öffentlich zu sehen sei und jedes Ratsmitglied diese selber herunterladen könne. „Als Ausschussvorsitzender hat man da auch eine Holschuld“, so Struck. Der Antrag auf eine Streichung dieses Punktes erhielt mit zwei Ja-Stimmen und zwei Gegenstimmen allerdings keine Mehrheit. So wurde munter weiter diskutiert, wie mit den Vermietungen des DGH verfahren werden solle, wenn dort bereits das Bühnenbild der Theatergruppe aufgebaut wurde. Denn in der Vergangenheit hatte es bei einer Party Beschädigungen gegeben, da die Bühne nur durch einen Vorhang vom Tanzsaal getrennt ist.

Sven Bömeke lag es am Herzen, dass die Bühne bei einer Vermietung explizit aus der Nutzung herausgenommen wird. Das wurde in der Beschlussempfehlung auch berücksichtigt. Außerdem nahm der Ausschuss den Vorschlag von Carolin Muschter auf, einen Kostenvoranschlag für eine Falttür oder Sperrholzeinrichtung zum Verschließen der Bühne einzuholen. „Wir müssen mehr über die Kosten für eine Absperrung der Bühne wissen“, so Muschter. Weiter soll die Zugangstür zur Bühne mit einem Schloss versehen werden, damit nur noch der Mieter Zugang zum Stromverteilerkasten zwecks Beleuchtung des Festsaals hat. Für etwaige Schäden auf der Bühne sei dann der Mieter haftbar. „Der Stromkasten ist nämlich nur über den hinteren Bereich der Bühne zugänglich“, erklärte Struck.

Eine Anmietung der Bühne soll zusätzlich 15 Euro kosten. Sie ist dann, wenn der Rat dem Ausschuss folgt, separat zum großen oder kleinen Saal mietbar. - lee

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Erdogan-Party in der Türkei: AKP-Anhänger feiern möglichen Wahlsieg wie WM-Triumph

Erdogan-Party in der Türkei: AKP-Anhänger feiern möglichen Wahlsieg wie WM-Triumph

WM-Aus für Lewandowski: James führt Kolumbien zum 3:0

WM-Aus für Lewandowski: James führt Kolumbien zum 3:0

Fotos vom Hurricane-Abschluss am Sonntagabend

Fotos vom Hurricane-Abschluss am Sonntagabend

Federer verliert Finale und Nummer 1 - Kein Jubel bei Zverev

Federer verliert Finale und Nummer 1 - Kein Jubel bei Zverev

Meistgelesene Artikel

Ein Festival, mit dem jeder gut leben kann

Ein Festival, mit dem jeder gut leben kann

Schwerer Unfall in Seedorf: Zwei Menschen verletzt

Schwerer Unfall in Seedorf: Zwei Menschen verletzt

Festival-Caterer residiert im Gasthaus Götze

Festival-Caterer residiert im Gasthaus Götze

Neue Frauensprecherin des Landesfeuerwehrverbands kommt aus Scheeßel

Neue Frauensprecherin des Landesfeuerwehrverbands kommt aus Scheeßel

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.