Heinz Meyer hört auf / Ortskern und Kita bleiben Themen

Bothels Bürgermeister nimmt Abschied

Heinz Meyer 2017 vor der abgebrannten Kita.
+
Heinz Meyer 2017 vor der abgebrannten Kita.

Bothel – Bothels Bürgermeister Heinz Meyer hat jetzt seine letzte Sitzung des Gemeinderats hinter sich gebracht, und die ist denkwürdig: Denn nicht nur der parteilose Meyer, der vor fünf Jahren auf der CDU-Liste zum Bürgermeister gewählt wurde, wird nicht mehr dem Gemeinderat angehören, sondern auch die siebenköpfige CDU-Fraktion. Denn alle Unionspolitiker hatten sich am 12.September nicht wieder zur Wahl gestellt. Die Hintergründe blieben bisher im Dunklen. Anfragen wurden abgeblockt.

Lediglich Heinz Meyer nimmt Stellung: „Vor fünf Jahren hatte ich schon deutlich gesagt, dass ich das Bürgermeister-Amt nur eine Wahlperiode ausüben werde.“ Allerdings, so Meyer, sollte ein Nachfolger aufgebaut werden, doch „diese Idee hat sich zerschlagen.“

Die Quittung hatte die CDU während der Kommunalwahl bekommen. Denn jetzt ist die SPD mit sieben Sitzen im Rat wieder am Drücker, während die CDU nur noch fünf Mandate errungen hatte. Das Gremium komplettiert die Bürgerliste „Klima, Gesundheit, Soziales“ mit einem Sitz.

Heinz Meyer wird aber nicht langweilig ohne Amtskette: „Ich widme mich nun anderen Aufgaben. Arbeit habe ich genug, darunter auch die Ehrenämter als Vorsitzender des Heimatvereins Bothel oder als Obermeister der Metallinnung.“ Er freue sich darauf, dass seine Zukunft ruhiger werde als in den vergangenen fünf Jahren. Denn nur wenige Monate im Amt, ging der Kindergarten nach einer Brandstiftung in Flammen auf. „Wir mussten alles mobilisieren, um eine Übergangslösung zu finden und einen neuen Kindergarten zu bauen. Das hat Energie gekostet.“

Der neue Kindergarten steht jetzt schon eine Weile, die Ruine des alten Kindergartens aber auch. Viele Ideen hatte der Rat geschmiedet, was mit der Ruine geschehen soll – passiert ist bislang wenig.

Während der letzten Sitzung wurde darüber nachgedacht, das Außengelände in einen öffentlichen Spielplatz zu verwandeln. Fakt sei, so Meyer, dass der Bauhof der Gemeinde im ehemaligen Kindergarten Sozialräume bekomme, der Heimatverein Bothel einen Raum nutzen dürfe und der aktuelle Kindergarten einen Kreativraum erhalten solle. Mit dem Rest der Ruine werde sich der neue Rat beschäftigen.

Für das Areal der Gaststätte im Ortskern hat der Rat eine Veränderungssperre verhängt.

Und sicher auch mit einer Erweiterung der bestehenden Kita. Die Gemeinde weist nämlich immer mehr Bauland aus wie zuletzt im Bereich Kronskamp, das für junge Familien attraktiv ist. Das könnte zu Engpässen beim gesetzlich verankerten Recht auf der Kinderbetreuung führen. „Aber wir haben damals darauf geachtet, dass die neue Kita problemlos erweitert werden kann“, so Meyer.

Ideen hätte der Metallbaumeister noch genug gehabt für eine zweite Amtsperiode, wie zum Beispiel „die Neugestaltung des Friedhofs“. Doch das überlässt er dem neuen Rat. „Aber ich werde die Politik und die Arbeit meiner Nachfolgerin genau verfolgen“, sagt Heinz Meyer und meint damit Erika Schmidt von der SPD, die das Amt bereits vor ihm innehatte.

Beschlossen hat der Rat in seiner letzten Sitzung aber auch eine Besonderheit: nämlich eine Veränderungssperre für das Areal der Gaststätte „Zur gemütlichen Einkehr“ in der Ortsmitte, für das aktuell kein Bebauungsplan existiert. Der Rat reagiert damit auf einen möglichen Eigentümerwechsel der Immobilie. Mit der Sperre hat die Kommune ein Mitspracherecht, was auf dem Gelände künftig passieren wird.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

Meistgelesene Artikel

Mit dem 22-Tonnen-Maishäcksler auf dem Acker unterwegs

Mit dem 22-Tonnen-Maishäcksler auf dem Acker unterwegs

Mit dem 22-Tonnen-Maishäcksler auf dem Acker unterwegs
Der Kreis Rotenburg verabschiedet sich von Landrat Luttmann

Der Kreis Rotenburg verabschiedet sich von Landrat Luttmann

Der Kreis Rotenburg verabschiedet sich von Landrat Luttmann
Martinsmarkt im Kleinformat: Visselhövedes Gewerbetreibende lassen Event wieder aufleben

Martinsmarkt im Kleinformat: Visselhövedes Gewerbetreibende lassen Event wieder aufleben

Martinsmarkt im Kleinformat: Visselhövedes Gewerbetreibende lassen Event wieder aufleben
„So viele Neugründungen wie nie“

„So viele Neugründungen wie nie“

„So viele Neugründungen wie nie“

Kommentare