Öffentliches Training eventuell am Sonntag, 30. Juli

West Ham United: Bothel bereitet sich vor

+
West Ham United kann kommen: Die Vorbereitungen in Bothel laufen auf Hochtouren. Man freut sich auf die Gäste. 

Bothel - Von Joris Ujen. Nur noch sechs Tage, dann rollt das Leder über den Sportplatz des TuS Bothel, geführt von erstklassigen Fußballern von der britischen Insel. Bevor der englische Premier-League-Club West Ham United ab Montag, 24. Juli, seine Nockenschuhe schnürt, müssen aber erst noch Vorkehrungen getroffen werden. Für die Gemeinde ist es das erste Mal, dass ein so hochklassiger Verein in ihr 2 500-Seelen-Dorf kommt. Nächtigen werden die Profi-Kicker im Hotel „Landhaus Wachtelhof“ in Rotenburg. Allem Anschein nach läuft alles nach Plan, die Feinheiten müssen aber noch geklärt werden, die sich vor allem nach den Bedürfnissen der Engländer richten werden.

„Nachdem wir vor drei Wochen von Heiko Kehrstephan vom Wachtelhof gefragt wurden, ob wir uns das vorstellen könnten, haben wir spontan zugesagt“, erzählt Jens Heitmann, Vorsitzender vom TuS Bothel. „Wir haben uns erstmal die Frage gestellt: Was können und was müssen wir alles tun, damit wir ein gutes Bild vom Verein und der Gemeinde abgeben können?“ Dafür bildete der Vorsitzende mit dem Spielertrainer der 1. Herren, Christoph Meinke, dem TuS-Fußballabteilungsleiter Hans-Jürgen Schlifelner sowie dessen Stellvertreter und Sohn Dennis Schlifelner ein Gremium. Sollten die Briten ein öffentliches Training anbieten – geplant, aber noch nicht spruchreif sei dafür der Sonntag, 30. Juli, – werde die Gemeinde eine Ordnerschaft für die nötige Sicherheit bereitstellen. Der TuS kümmere sich dann um die Parkplatz- und Verkehrsregelung. Abstellplätze für Autos gebe es laut Bothels Polizeihauptkommissar Thomas Suszek genügend: „Rund um den Sportplatz gibt es dafür reichlich Platz, ohne Halteverbote. Zudem laufen aufgrund der Schulferien keine Kinder umher“, so der Beamte. Der Botheler Streifendienst werde bei Bedarf außerhalb des Vereinsgeländes aushelfen.

Ordentlich gepflegtes Trainingsgelände gefordert

Sollte West Ham United allerdings ein ausgebildetes Security-Team verlangen, müsse sich der Verein darum kümmern. „So etwas ist aber aktuell nicht angedacht. Wir stehen mit Kommissar Suszek jedoch im ständigen Kontakt“, sagt Heitmann. Die bisher gestellten Forderungen seitens der Londoner beschränken sich laut Heitmann auf ein ordentlich gepflegtes Trainingsgelände. „Das ist alles gewährleistet“, versichert der TuS-Vorsitzende. Bei den nichtöffentlichen Trainingseinheiten soll ein Sichtschutz das Sportgelände abschirmen.

Am Montagnachmittag werden die Gäste von der Insel in Bothel zur ersten nichtöffentlichen Trainingseinheit erwartet, trägt Dennis Schlifelner das vorläufige Programm vor. An den darauffolgenden drei Tagen trainiert der englische Club ebenfalls unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Freitag und Samstag, 28. und 29. Juli, reist West Ham nach Schneeverdingen beziehungsweise Lohne, wo das Team jeweils gegen Werder Bremen spielt. Am Sonntag und Montag, 30. und 31. Juli, trainieren die Engländer dann wieder in Bothel, eventuell auch öffentlich. Anschließend, 1. August, folgt ein Testspiel gegen Altona 93 in Hamburg. „Mit lockerem Abtraining endet dann am 2. August der Aufenthalt von West Ham bei uns“, so der stellvertretende Obmann.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Droht Venezuela eine Diktatur?

Droht Venezuela eine Diktatur?

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Beängstigender Hagel-Sturm: In Istanbul ging fast nichts mehr 

Beängstigender Hagel-Sturm: In Istanbul ging fast nichts mehr 

Sommerreise: Auf hölzernen Pfaden durch die Moorwelten Ströhen

Sommerreise: Auf hölzernen Pfaden durch die Moorwelten Ströhen

Meistgelesene Artikel

Kreisbereitschaft Rotenburg Süd auf dem Weg nach Goslar

Kreisbereitschaft Rotenburg Süd auf dem Weg nach Goslar

Fünfköpfige Familie übersteht schlimmen Unfall leicht verletzt

Fünfköpfige Familie übersteht schlimmen Unfall leicht verletzt

Landwirt hätte gerne vorher über Ausgrabungen Bescheid gewusst

Landwirt hätte gerne vorher über Ausgrabungen Bescheid gewusst

Auto prallt frontal gegen Baum - Fahrerin schwer verletzt

Auto prallt frontal gegen Baum - Fahrerin schwer verletzt

Kommentare