Neuer Anbau an bestehendes Gebäude / Bauhofumzug zu teuer

Bothel bekommt Kinderkrippe

Auf der Westseite des Kindergartens wird für die neue Krippe ein ähnlicher Anbau wie gegenüber entstehen. - Foto: Woelki

Bothel - Der Botheler Kindergarten wächst, denn die Tagesstätte wird um eine Kinderkrippe erweitert. Der bisher östlich des Gebäudes vorhandene Anbau wird quasi gespiegelt und an der Westseite errichtet.

Das beschloss der Gemeinderat einstimmig und folgte damit einem Antrag der CDU-Fraktion. Architekt Thomas Maaß vom beauftragten Planungsbüro in Rotenburg stellte zwei Varianten vor. Neben der letztlich auf den Weg gebrachten Möglichkeit, hatte Maaß auch einen Umbau der aktuellen Bauhof-Halle im Blick, der aber gleichzeitig mit einem Neubau des Bauhofs an einem anderen Standort verbunden gewesen wäre.

Laut Kostenschätzung des Architekten würde der Anbau 404 000 Euro, der Umbau der Bauhofhalle 321 000 Euro kosten, wobei allerdings der Umzug des Bauhofs erhebliche Mehrkosten verursachen würde. Für die neue Krippe rechnet die Gemeinde mit einem Landes-Zuschuss von 180 000 Euro. Doch die Zeit eilt, da der entsprechende Antrag bis Ende des Monats in Hannover vorliegen muss.

Die SPD hatte sich im Vorfeld klar für die sogenannte Bauhofvariante ausgesprochen. „Die wollte auch die Kindergartenleitung. Wir hätten die Bauhofhalle nur umbauen und die bestehende Küche erweitern müssen, die als Synergieeffekt von der Krippe und dem Kindergarten gemeinsam genutzt hätte werden können“, so Bürgermeisterin Erika Schmidt (SPD). Außerdem wäre das große Außengelände erhalten geblieben. Aber wegen des desolaten Haushalts und weil 160 000 Euro für eine neue Bauhofhalle nicht ausgereicht hätten, habe man sich für die andere Variante entschieden. „Für einen neuen Bauhof hätten wir 240 000 Euro ausgeben müssen“, so Schmidt.

„Wir wussten von vornherein, dass ein neuer Bauhof viel teurer ist als die veranschlagten 160 000 Euro. Die Kosten hätten wir über Kredite finanzieren müssen. Für den Bauhofneubau wäre auch ein Bebauungsplan erforderlich gewesen“, betonte CDU-Fraktionsvorsitzende Regina Woltmann.

Hermann Dodenhoff (CDU) war über die hohen Kosten irritiert. „Wir bauen gerade einen Kindergarten am Lönsweg in Rotenburg Meine Zahlen sind belastbar. Das passt“, entgegnete der Planer Maaß.

Weil die Kosten bei der Bauhofvariante erheblich ansteigen würden, sprachen sich Uta Tümler (Grüne) sowie die SPD- und die CDU-Fraktion für die Variante eins aus. „Wenn die Zahl der Mitarbeiter auf dem Bauhof aufgestockt werden sollte, kann man über einen Umzug immer noch reden“, so Hermann Dodenhoff. - woe

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Das sind die verrücktesten Leichenwagen der Welt

Das sind die verrücktesten Leichenwagen der Welt

Vielerorts heftige Regenfälle

Vielerorts heftige Regenfälle

50 Jahre AMG: Vollgas von Anfang an

50 Jahre AMG: Vollgas von Anfang an

Smart Luggage: Wenn der Koffer zum Lautsprecher wird

Smart Luggage: Wenn der Koffer zum Lautsprecher wird

Meistgelesene Artikel

Das Herz der Stadt ist seit 30 Jahren autofrei

Das Herz der Stadt ist seit 30 Jahren autofrei

Aus Freundschaft wurde er zum Straftäter

Aus Freundschaft wurde er zum Straftäter

Ab Mittwoch rollt wieder der Verkehr auf der B 440

Ab Mittwoch rollt wieder der Verkehr auf der B 440

Kommentare