Udal Wiederhold züchtet besondere Schweinerasse

Bellener Bentheimer-Boom

Auf sechs Hektar Fläche werden in Bellen Bentheimer Schweine gezüchtet. - Fotos: Bonath

Bellen - Von Wieland Bonath. Zum vierten Mal hatte Landwirt Udal Wiederhold (37) im Rahmen der Aktionstage Ökolandbau Niedersachsen zum Tag der offenen Tür auf seinen Bio-Hof in Bellen eingeladen: Zahlreiche Besucher, Nachbarn, Interessierte und Kollegen aus dem Landkreis Rotenburg, aus benachbarten Kreisen, aus Hamburg, Harburg und Buxtehude, hatten sich auf den Weg in den Wümmekreis gemacht.

Immerhin ging es um das auch heute noch relativ seltene Bunte Bentheimer Landschwein. Wiederhold hält auf einer sechs Hektar großen Freilauffläche 150 Bentheimer mit den charakteristischen schwarzen Flecken und ist im Kreis Rotenburg der größte Herdbuchzüchter dieser Rasse.

Udal Wiederhold präsentiert den Besuchern in der Werkstatt seine Getreidemühlen.

Das Bunte Bentheimer, das vor wenigen Jahren kurz vor dem Aussterben stand, stößt inzwischen bei Züchtern, Haltern, bei der Lebensmittelproduktion und in der Gastronomie aufgrund der Fleischqualität auf immer mehr Interesse. Udal Wiederhold: „Das Bentheimer ist im Kommen, die Zahl der Tiere wächst auch im Landkreis Rotenburg.“ Dass das Bentheimer überlebte, ist dem Züchter Gerhard Schulte-Bernd (87) aus Isterberg in der Grafschaft Bentheim zu verdanken. Er bemühte sich über Jahre hinweg, Behörden und Landwirte von einer koordinierten Weiterzucht zu überzeugen.

Und das offenbar mit großem Erfolg. Inzwischen wurde ein bundesweites Herdbuch eingerichtet. Herdbuchbetriebe sind in 13 Bundesländern gemeldet, die Zahl der Stammtiere wächst.

Udal Wiederhold, der seinen Betrieb in Bellen mit seinem Bruder Reimund und seinem Cousin Janneck bewirtschaftet, hatte sachverständige Besucher, denen er den Bio-Hof vorstellte. Der Betrieb wurde von seinem Vater Hans aufgebaut. Dazu gehört auch eine Werkstatt, in der pro Jahr 1 500 Getreidemühlen hergestellt werden. Mühlen aus Birke, Buche, Lärche, Kiefer sowie skandinavische Sperrhölzer.

Wiederhold baut außerdem Biogetreide an, darunter die Urgetreidesorten Emmer und Einkern. Und schließlich erlebten die Besucher noch einen weiteren Schritt in die Vergangenheit: Die Reetdachgebäude der Familie werden alle in Lehmbauweise errichtet.

Mehr zum Thema:

Massenproteste in Venezuela: Maduro will keinen Bürgerkrieg

Massenproteste in Venezuela: Maduro will keinen Bürgerkrieg

Graue: Feuer in Sägespan-Silo

Graue: Feuer in Sägespan-Silo

Von Berlin nach München: Horst Seehofers Karriere in Bildern

Von Berlin nach München: Horst Seehofers Karriere in Bildern

Wie werde ich Systemkaufmann/-frau?

Wie werde ich Systemkaufmann/-frau?

Meistgelesene Artikel

Der „lange Lulatsch“ ist platt

Der „lange Lulatsch“ ist platt

Gemeindearchivar Karsten Müller-Scheeßel zu Besuch in Jeersdorf

Gemeindearchivar Karsten Müller-Scheeßel zu Besuch in Jeersdorf

Badzukunft bereitet Sorgen

Badzukunft bereitet Sorgen

„Die Einzeltäter sind das Ärgernis“

„Die Einzeltäter sind das Ärgernis“

Kommentare