A Capella in der Eichenschule: „Take This“ überraschen mit origineller Hymne

Aus Bochum wird Scheeßel

Stimmgewaltig und improvisationsfreudig: Gerd Hachmöller (v.l.), Stephan Anders sowie Max und Karsten Henning von „Take This“. ·

Scheessel - A Capella zwischen zarten Klängen und Beatboxing, eine eigens getextete Scheeßel-Hymne sowie sechs Herren mittleren Alters, die erst beim Improvisieren richtig zu Höchstform auflaufen – das war die Essenz des Auftritts von „Take This“ am Freitagabend im Theatersaal der Eichenschule.

Ausverkauft war das Konzert seit langem, sind die sechs Mitglieder der „ältesten Boygroup des Landkreises“ in der Region doch längst kein Geheimtipp mehr. Überwogen im ersten Teil noch eher die ruhigeren Töne, etwa beim Eingangsstück „Kein schöner Land“, „Sentimental Journey“ oder „Lullaby“, gaben die Hobbysänger rund um den Rotenburger Clan der Familie Henning kurz vor der Pause mit dem selbst umgedichteten Song „Rotenburg ist korrekt“ der Wise Guys einen Vorgeschmack auf die fulminante zweite Hälfte.

Sicher, auch gesanglich waren wieder einige Höhepunkte dabei – etwa beim fast dahingetupften schwedischen Volkslied, das – selbst komplett „unplugged“ gesungen – dynamisch ungeahnt zarte Töne offenbarte. Ihre wahre Stärke zeigten die Sänger jedoch angesichts einer technischen Panne: Da beatboxten Gerd Hachmöller und Stephan Henning spontan „Wo ist das Kabel bloß, wir sind das Kabel los“; der Theater-affine Tenor, unter „multiplen Begabungen“ leidende Stephan Anders kalauerte – und das Publikum dankte es.

Beim Quiz mit Volksliedern war es allerdings umgekehrt: Da begeisterten die Zuschauer die Sänger mit ihrer Textfestigkeit und Sangesfreude – auch wenn das Rätsel um den unbekannten Sieger, der mit den beiden Henningbrüdern scheinbar ungeplant ein Trio darbieten durfte, nicht gelüftet wurde und optische Familienähnlichkeiten für Spekulationen auf den Zuschauerrängen sorgten.

Die Überraschung kam fast zum Schluss: Die mit ähnlicher Geheimniskrämerei angekündigte „Scheeßel-Hymne“ gab es tatsächlich. Gerd Hachmöller, aus dessen Feder auch der Text zum Wise Guys-Song „Rotenburg ist korrekt“ stammte, hatte sich eigens für diesen Abend Grönemeyers „Bochum“ vorgenommen. War es ein Tribut an Lokalmatador Stephan Anders? Jedenfalls wurde der Bollerwagen mit Bier beim Hurricane ebenso thematisiert wie Trachtenfest, Meyerhof oder die Basketballdamen.

Nach zwei Stunden Konzert und der Wiederholung der Mitklatscher „Showtime“ und „Es ist Sommer“ als Zugabe hatten die Akteure alles aus ihren Stimmbändern herausgeholt. · uhe

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Großrazzia gegen irakische Rockerbande in NRW

Großrazzia gegen irakische Rockerbande in NRW

Niederländisches Königspaar besucht Potsdam

Niederländisches Königspaar besucht Potsdam

Jetzt wird das ganze Jahr rumgegurkt

Jetzt wird das ganze Jahr rumgegurkt

Genesis G70 im ersten Test: Außenseiter im feinen Zwirn

Genesis G70 im ersten Test: Außenseiter im feinen Zwirn

Meistgelesene Artikel

Unfall auf der B71 zwischen Rotenburg und Hemsbünde: Mann in Lebensgefahr

Unfall auf der B71 zwischen Rotenburg und Hemsbünde: Mann in Lebensgefahr

Der Zusammenhalt zählt

Der Zusammenhalt zählt

Rotenburg soll zwei Hochschulen bekommen

Rotenburg soll zwei Hochschulen bekommen

Schwerer Verkehrsunfall auf der B75 führt zu Sperrung

Schwerer Verkehrsunfall auf der B75 führt zu Sperrung

Kommentare