Maschinenring Rotenburg-Verden tagt in Unterstedt

Bewegtes Jahr mit vielen Änderungen

Thomas Christeleit erläuterte Jahresabschluss. ·
+
Thomas Christeleit erläuterte Jahresabschluss. ·

Rotenburg - Die Geschäftsführer des Maschinenring (MR) Rotenburg-Verden, Thomas Christeleit und Carsten Bahrenburg, blickten gestern im „Waldhof“ in Unterstedt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2012 zurück und legten eine positive Bilanz vor.

Der Geschäftsbericht von Christeleit begann mit einem Paukenschlag – der Geschäftsführer Bahrenburg verlässt den MR zum 1. April, um bei einer örtlichen Genossenschaft seine berufliche Karriere fortzusetzen. Für ihn habe die Geschäftsführung Henning Precht aus Brockel als Argraringenieur und Anke Lütjen aus Hemslingen als Verwaltungskraft eingestellt. Das sei mit einigen Umstellungen im Geschäftsbetrieb verbunden.

Um die von den Bürgern und der Politik gewollte Energiewende zu schaffen, sind Biogas-, Photovoltaik-, Wind- und Holzheizanlagen geplant und gebaut worden. Thomas Christeleit ging auf eines der zentralen Themen auch für die Landwirtschaft ein. Es müssten Steuerungsmechanismen eingerichtet werden, um die Stromerzeugung dem Verbrauch anzupassen. „Setzen wir dies in den nächsten Jahren nicht um, wird der Gesetzgeber nachsteuern. Dies wird besonders für Biogasanlagen mit Wärmekonzept schwierig“, erklärte Christeleit.

Das Pflanzenschutzgesetz fordere, betonte Christeleit, dass sich jeder Anwender bis zum 26. November 2015 bei der Fachbehörde registrieren lassen müsse. Er rief zudem dazu auf, bei Nutzung der großen Maschinen, Schäden an Straßen und Wegen zu vermeiden.

Der Geschäftsführer legte in seinem Bericht für das vergangene Jahr 14,11 Millionen Euro als Wert der vermittelten Arbeit vor. Das sei eine Steigerung von 5,6 Prozent zu 2011. Die Anzahl der Mitglieder habe sich um fünf auf 952 reduziert.

Zusammengefasst habe unter anderem das Wetter gut gepasst, es seien gute Erträge und Preise erzielt worden, die Kosten für Treibstoff seien gestiegen und die Biogasproduktion habe stagniert. Als Zielvorgaben für das laufende Geschäftsjahr habe sich der Maschinenring zum Beispiel pünktliche Erledigung der Aufträge, korrekte Abrechnung der überbetrieblichen Leistungen und Vermeidung von Unfällen gesetzt. Man wolle weiter als kompetenter Ansprechpartner alle Bedürfnisse der Mitglieder abdecken.

Carsten Bahrenburg legte die positive Bilanz mit einem Überschuss von rund 25 900 Euro vor. Bei den Vorstandwahlen gab es zumeist Wiederwahlen. Den Posten des ausgeschiedenen Hans-Günter Hoops übernahm Matthias Hoops (beide aus Schleeßel). · go

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Testzentren in der Region haben kaum noch Kapazitäten

Testzentren in der Region haben kaum noch Kapazitäten

Testzentren in der Region haben kaum noch Kapazitäten
Neues Leitungsduo in den BBS

Neues Leitungsduo in den BBS

Neues Leitungsduo in den BBS
Friseure: 2G+ ein Hemmschuh

Friseure: 2G+ ein Hemmschuh

Friseure: 2G+ ein Hemmschuh
Bombendrohung an den BBS Rotenburg: Polizei riegelt Schule ab

Bombendrohung an den BBS Rotenburg: Polizei riegelt Schule ab

Bombendrohung an den BBS Rotenburg: Polizei riegelt Schule ab

Kommentare