Lücke zwischen Kettenburg und Ebbingen wird geschlossen

Baubeginn am Radweg

Vertreter aus beiden Landkreisen, der Städte Visselhövede und Walsrode, Landtagsabgeordnete sowie Verkehrsminister Jörg Bode und Heiko Gerken als Chef der Straßenbaubehörde beim symbolischen Spatenstich. ·
+
Vertreter aus beiden Landkreisen, der Städte Visselhövede und Walsrode, Landtagsabgeordnete sowie Verkehrsminister Jörg Bode und Heiko Gerken als Chef der Straßenbaubehörde beim symbolischen Spatenstich. ·

Kettenburg - Gefahrlos zwischen Walsrode und Visselhövede mit dem Fahrrad hin- und herfahren ist ab Sommer 2013 möglich, denn dann ist die seit Jahrzehnten vorhandene Lücke im Radwegenetz der Region zwischen Kettenburg und Ebbingen geschlossen.

Niedersachsens Verkehrsminister Jörg Bode (FDP) startete gestern Nachmittag mit einem Spatenstich symbolisch den Neubau. „Lange Zeit waren uns beim Radewegebau wegen der Konsolidierung des Landeshaushalts die Hände gebunden, darum bin ich jetzt umso glücklicher, dass wir diese Maßnahmen realisieren können“, so Bode im Beisein von zahlreichen Landtagsabgeordneten, Vertretern der beiden Landkreise Rotenburg und Heidekreis sowie aus den Stäten Visselhövede und Walsrode.

„Ich bin überzeugt: Mit dem neuen Radweg werden wir in Sachen Verkehrssicherheit einen großen Schritt weiter kommen, denn wenn sich wie bisher Lkw, Autos und Radfahrer auf der nur sechs Meter breiten Straße begegnen, wird es recht eng“, erklärte der Minister.

Der künftige Radweg wird rund fünf Kilometer lang sein und es werden zwei Radwegbrücken als Gewässerquerungen angelegt. Die Verkehrssicherheit noch weiter verbessern, wird die Anlage eines sogenannten Tropfens an der Einmündung der Kreisstraße 128.

Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 965 000 Euro. 50 Prozent der Kosten trägt das Land Niedersachsen, die restlichen 482 500 Euro zahlen die Stadt Visselhövede und die Stadt Walsrode anteilig nach der Streckenlänge. Allerdings gibt es Zuschüsse vom Landkreis Rotenburg für die Visselhöveder Rechnung.

„Die Bezahlung tut uns aufgrund der angespannten Haushaltslage natürlich sehr weh“, so Silke Lorenz (parteilos), Bürgermeisterin der Stadt Walsrode, die ihren Anteil auf rund 90 000 Euro beziffert.

„Auch uns trifft die Finanzierung, aber sie ist vernünftig und sie ist es uns wert, denn nicht nur die Verbindung zwischen den beiden Städten ist wichtig, sondern auch die Erschließung des Visselhöveder Ortsteiles Hilligensehl“, unterstrich Visselhövedes stellvertretender Bürgermeister Hermann Bergmann (SPD).

Rotenburgs stellvertretende Landrätin Elke Twesten (Grüne) hob den touristischen Wert des neuen Radwegs hervor, der „sicherlich oft von Familien genutzt wird, die den Weltvogelpark besuchen wollen“.

Auch Heidkreis-Landrat Manfred Osterman dankte dem Verkehrsministerium, dass „nach vielen Jahren der Radweg doch noch in das Programm des Landes aufgenommen wurde.“

Heiko Gerken, Leiter des Verdener Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr freute sich vor allem, dass beide Landkreise und die beteiligten Kommunen so gut zusammenarbeiten. „Und ich bin sicher, im Sommer werden wir nicht nur ein Band durchschneiden, sondern den Weg auch erradeln.“

In der niedersächsischen Verkehrspolitik habe der Radverkehr seit Jahren seinen festen Platz. Das Fahrrad und die damit verbundenen Aktivitäten hätten sich zu einem bedeutenden Wirtschaftsfaktor entwickelt, so Minister Bode. „Das sehen wir auch an dem aus Niedersachsen gar nicht mehr wegzudenkenden Fahrradtourismus.“ · jw

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Meistgelesene Artikel

635 neue Coronafälle im Landkreis Rotenburg

635 neue Coronafälle im Landkreis Rotenburg

635 neue Coronafälle im Landkreis Rotenburg
Waschen, schneiden, spenden

Waschen, schneiden, spenden

Waschen, schneiden, spenden
Nartumerin Corinna Drewes will das Stofftaschentuch wieder aufleben lassen

Nartumerin Corinna Drewes will das Stofftaschentuch wieder aufleben lassen

Nartumerin Corinna Drewes will das Stofftaschentuch wieder aufleben lassen
Unsicherheit im Gepäck

Unsicherheit im Gepäck

Unsicherheit im Gepäck

Kommentare