Ressortarchiv: Landkreis Rotenburg

Der Wald braucht Wasser

Der Wald braucht Wasser

Rotenburg – Der aktuelle Waldzustandsbericht von Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner spricht eine deutliche Sprache: Dem Wald geht es schlecht, der Zustand im vergangenen Jahr erweist sich als so miserabel wie nie zuvor seit Beginn der Erhebungen im Jahr 1984. Es ist ein Pauschalurteil – und zu berücksichtigen gilt dabei, dass es regionale Unterschiede gibt. Darauf weist Knut Sierk, Sprecher der Landesforsten, natürlich hin. Dennoch sagt er mit Blick auf die Waldbestände im südlichen Teil des Landkreises Rotenburg: „Die Situation ist kritisch. Wir können im Moment nur hoffen und beten, dass wir es über die Vegetationszeit hinweg mit reichlich Regen zu tun bekommen.“
Der Wald braucht Wasser
Wie findet man ein Endlager?

Wie findet man ein Endlager?

Rotenburg – Wohin mit dem Atommüll? Diese Frage ist wahrlich keine neue. Doch für den Landkreis Rotenburg kommt sie näher. Seit 2017 sucht die Bundesgesellschaft für Endlagerung offiziell nach einem Standort. 2031 will man diesen gefunden haben – also in zehn Jahren. Neben vielen anderen potenziellen Standorten ist auch der Landkreis ins Visier geraten: Sieben konkrete, potenzielle Teilgebiete wurden im vergangenen Jahr benannt. Die Region Taaken, Scheeßel, Ostervesede gilt als eines von rund 90 in Deutschland, in dem geologisch ein Endlager möglich wäre. Im Januar gab es eine Info-Veranstaltung mit dem niedersächsischen Umweltministerium, nun stand das Thema auf der Agenda des Kreistag-Umweltausschusses.
Wie findet man ein Endlager?
„Wir werden uns moderner aufstellen“

„Wir werden uns moderner aufstellen“

Sottrum – Holger Bahrenburg möchte der Chef werden im Sottrumer Rathaus. Der jetzige Samtgemeinde-Bürgermeister, Peter Freytag, wird bei der Kommunalwahl im Herbst nicht wieder antreten. Zwei Bewerber gibt es zurzeit: Der Chef des Landkreis-Rechnungsprüfungsamtes Wolf Linne und eben Holger Bahrenburg, der in der Sottrumer Samtgemeinde-Verwaltung die Abteilung Bildung, Soziales und Kultur – das frühere Schul- und Liegenschaftsamt – führt. Dazu ist er Gemeindedirektor der Gemeinde Sottrum. Wir haben ihn zu seiner Kandidatur befragt.
„Wir werden uns moderner aufstellen“
Vom Einfamilienhaus auf einen abgelegenen Hof

Vom Einfamilienhaus auf einen abgelegenen Hof

Gnarrenburg – Kerstin Rossol-Grabo (52) und Detlef Grabo (52) sind seit mehr als 20 Jahren verheiratet. Während sie halbtags in einem Supermarkt oder im eigenen Büro arbeitet, ist er seit 1997 als Reetdachdecker sowie zusätzlich seit 2019 im Handel mit ökologischen Dämmstoffen unterwegs. Vor drei Jahren haben beide ihr Einfamilienhaus verkauft, um auf einen abgelegenen Hof mit einem alten Fachwerkhaus ins Moor zu ziehen.
Vom Einfamilienhaus auf einen abgelegenen Hof
„Ich bin nie richtig weg gewesen“

„Ich bin nie richtig weg gewesen“

Visselhövede/Achim – Sabine Schulz aus Achim will ab November als Bürgermeisterin auf dem Chefsessel im Visselhöveder Rathaus Platz nehmen. Die parteilose 57-Jährige, die ihre Jugend- und Schulzeit in der Vissel-Stadt verbracht hat und bei ihrer Kandidatur vom FDP-Stadtratsmitglied Henning Cordes und der WiV-Stadtratsfraktion unterstützt wird, leitet aktuell die Achimer Bäderbetriebe. Sie stellt sich im Interview ein wenig vor und verrät schon mal ein paar Dinge über den Wahlkampf und ihre persönlichen und politischen Ziele.
„Ich bin nie richtig weg gewesen“
Völlig aufgelöst

Völlig aufgelöst

Bei den Grünen kracht es im Gebälk. Gegen den Kreisvorsitzenden hagelt es Vorwürfe, zwei Ortsverbände stehen vor dem Aus.
Völlig aufgelöst
Visselhöveder Friseursalons sind die nächsten Wochen ausgebucht

Visselhöveder Friseursalons sind die nächsten Wochen ausgebucht

Visselhövede – „Nein. Montag geht nichts mehr. Auch Dienstag sieht es schlecht aus. Und der Mittwoch ist ebenfalls voll!“ Wer in den vergangenen Tagen Telefonnummern der Friseure in der Region gewählt hat, musste sich sehr oft mit diesen Antworten begnügen und sich auf eine Warteliste setzen lassen. Denn ab Montag sind die Künstler mit der schnellen Schere die ersten, die ihre Salons nach einer monatelangen Corona-bedingten Schließung wieder öffnen dürfen. Ein Impftermin gegen Corona ist fast schneller zu bekommen, als einen Termin zum Haare schneiden.
Visselhöveder Friseursalons sind die nächsten Wochen ausgebucht
Anklage wegen Totschlags - Kind in die Wümme geworfen

Anklage wegen Totschlags - Kind in die Wümme geworfen

Nachdem am 5. November vergangenen Jahres ein vierjähriger Junge nur noch leblos aus der Wümme geborgen werden konnte, hat die Staatsanwaltschaft in Verden gegen die 40-jährige Mutter des Kindes Anklage zur Schwurgerichtskammer des Landgerichts Verden wegen Totschlags erhoben. Das teilt die Staatsanwaltschaft in Verden am Freitag mit.
Anklage wegen Totschlags - Kind in die Wümme geworfen
Corona-Testzentrum in Rotenburg

Corona-Testzentrum in Rotenburg

Die Fallzahlen im Kreis sind niedrig, aber auch hier gilt es, Infektionsketten zu unterbrechen. Helfen soll ab Montag ein Schnelltest-Zentrum.
Corona-Testzentrum in Rotenburg
Rotenburger Werke starten Bau der neuen Fachpflege

Rotenburger Werke starten Bau der neuen Fachpflege

Rotenburg – Mit dem ersten Spatenstich am Freitagnachmittag haben die Rotenburger Werke ihr größtes Neubauprojekt seit vielen Jahren gestartet. Auf einem rund 30 000 Quadratmeter großen Grundstück an Brockmanns Wiesenweg in unmittelbarer Nachbarschaft zu den Neubaugebieten an der Brockeler Straße entsteht bis Ende des nächsten Jahres eine neue Fachpflegeeinrichtung mit angeschlossener Tagesförderstätte. 17 Millionen Euro nehmen die Werke für dieses Vorhaben in die Hand.
Rotenburger Werke starten Bau der neuen Fachpflege
Bücher durchs Fenster: Die Hellweger Bücherei ist wieder offen

Bücher durchs Fenster: Die Hellweger Bücherei ist wieder offen

Hellwege – Man könnte denken, es ist etwas Verwegenes, das da in den braunen Tüten steckt. In Filmen jedenfalls verstecken sie in solchen Tüten immer Geld, Drogen oder Schnaps. Bärbel Schrader aber verpackt darin ein anderes Suchtmittel: Bücher.
Bücher durchs Fenster: Die Hellweger Bücherei ist wieder offen
Rotenburgs Trend zum Eigenheim

Rotenburgs Trend zum Eigenheim

Wenn es um das Thema Wohnen geht, ist in Rotenburg ein klarer Trend erkennbar: Die Menschen möchten ein Eigenheim mit Garten. Deswegen wird die Stadt auch bald ein weiteres Neubaugebiet ausweisen.
Rotenburgs Trend zum Eigenheim
Kita-Belegung in der Samtgemeinde Fintel stimmt fast zufrieden

Kita-Belegung in der Samtgemeinde Fintel stimmt fast zufrieden

Lauenbrück – Die gute Nachricht vorweg: Die Samtgemeinde Fintel kann allen Eltern, die ihren Nachwuchs für das Kindergartenjahr 2021/2022 für die Krippe oder den Kindergarten angemeldet haben, auch einen Platz anbieten. Das geht aus den Zahlen hervor, die Nora Heusser am Donnerstagabend im Jugend- und Sozialausschuss für die einzelnen Einrichtungen nannte.
Kita-Belegung in der Samtgemeinde Fintel stimmt fast zufrieden
Gemeinde Scheeßel geht beim Thema E-Mobilität in die konkrete Umsetzung

Gemeinde Scheeßel geht beim Thema E-Mobilität in die konkrete Umsetzung

Scheeßel – Die von der Wirtschaft und Politik eingeschlagene Marschroute ist über alle Zweifel erhaben: Für die angestrebte Klima- und Energiewende führt in Deutschland kein Weg am Ausbau der E-Mobilität vorbei. Damit auch in der Gemeinde Scheeßel mit der Zeit gegangen wird, fährt man hier gleich zweigleisig: Zum einen stehen in der Rathaus-Tiefgarage seit Kurzem zwei E-Ladesäulen.
Gemeinde Scheeßel geht beim Thema E-Mobilität in die konkrete Umsetzung
Sozialstation plant Umzug im Sommer

Sozialstation plant Umzug im Sommer

Rotenburg/Sottrum – Es gibt zwei Dinge, auf die sich die Mitarbeiter der Diakonie-Sozialstation Rotenburg/Sottrum derzeit freuen können: Einerseits soll im Sommer der Umzug in den Neubau in Waffensen erfolgen, zudem steht bald die Impfung gegen das Coronavirus der Pflegenden an. Beides sorgt für Entlastung, so die Leiterin der Sozialstation, Inga Hoops.
Sozialstation plant Umzug im Sommer
Corona-Schnelltests: Schön negativ bleiben

Corona-Schnelltests: Schön negativ bleiben

Rotenburger Soldaten sind erneut im Einsatz - diesmal nicht im Ausland, sondern direkt vor Ort. Sie testen im Haus Stadtgarten und dem Tine-Albers-Haus Besucher und Mitarbeiter auf das Coronavirus.
Corona-Schnelltests: Schön negativ bleiben
Zwei neue Schulsozialarbeiter unterstützen das IGS-Kollegium

Zwei neue Schulsozialarbeiter unterstützen das IGS-Kollegium

Das Team der Schulsozialarbeiter an den IGS-Standorten in Rotenburg hat Zuwachs bekommen. Und der ist notwendig: Wenn die Schüler wieder vollständig zurückkehren dürfen, werden sie Unterstützung bei der Rückkehr in den Alltag benötigen.
Zwei neue Schulsozialarbeiter unterstützen das IGS-Kollegium
Viele Baustellen: Kreiselternrat tauscht sich über IT-Ausstattung aus

Viele Baustellen: Kreiselternrat tauscht sich über IT-Ausstattung aus

Rotenburg – Wäre Schule ein IT-Unternehmen, würde es wohl heißen: Setzen, sechs! Einige Väter konnten in der jüngsten digitalen Sitzung des Kreiselternrats zum Thema IT-Ausstattung aus eigener Erfahrung in ihren Firmen berichten, und dort wird jedem Mitarbeiter das Equipment gestellt, das er benötigt. Vorteil: Alles ist einheitlich, alles ist auf die Bedürfnisse angepasst.
Viele Baustellen: Kreiselternrat tauscht sich über IT-Ausstattung aus
Rotenburger Rotary Clubs unterstützen Grundschulen mit Lesestoff

Rotenburger Rotary Clubs unterstützen Grundschulen mit Lesestoff

Visselhövede – „Es ist leider immer mehr so, dass die Bildung der Kinder vom Geld oder zumindest vom Bildungsgrad der Eltern abhängt.“ Catrin Puschmann, Leiterin der Visselhöveder Kastaniengrundschule, ist darum sehr froh, dass der Rotary Club Rotenburg und der Rotary Club Rotenburg Wümmeland 13 Grundschulen im Gebiet des Altkreises bei ihrer wertvollen Aufgabe der Leseförderung unter dem Motto „Lesen lernen, Leben lernen“ mit insgesamt 625 Büchern unterstützen.
Rotenburger Rotary Clubs unterstützen Grundschulen mit Lesestoff
Weichelsee-Projekt nimmt Form an

Weichelsee-Projekt nimmt Form an

Rotenburg – Die endgültigen Unterschriften fehlen noch, aber die planerischen und politischen Vorarbeiten für das Weichelsee-Projekt von Investor Roland Nielebock sind weitgehend abgeschlossen. Der Erbbaupachtvertrag ist verhandelt, und der Bebauungsplan für das rund 11 000 Quadratmeter große Areal ist mit dem einstimmigen Votum des städtischen Planungsausschusses auf dem Weg.
Weichelsee-Projekt nimmt Form an
Corona verändert viel

Corona verändert viel

Rotenburg – Es geht voran. Aber der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Rotenburg Osterholz, Stefan Kalt, sagt es ganz deutlich: „Wir hatten uns das anders vorgestellt.“ Er spielt damit auf die erhebliche Verzögerung an, mit der in den kommenden Wochen der Umbau des ehemaligen Postgebäudes an der Großen Straße in Rotenburg startet. Die Sparkasse plant dort den neuen Standort in der Kreisstadt und hofft auf einen Einzug Ende kommenden Jahres.
Corona verändert viel
Beschluss als Startsignal

Beschluss als Startsignal

Sottrum – Dafür, dass es an diesem Abend nur um Aufstellungsbeschlüsse ging, war eine ganze Menge los. Die letzten neugierigen Besucher haben es noch ins Foyer des Heimathauses geschafft, wer später kam, musste aus Infektionsschutzgründen draußen bleiben. Doch der Plan des Hamburger Investors Quell Real Estate, zwischen der Straße An der Wieste und Bergstraße mehrere Appartement-, Einfamilien- und Doppelhäuser mit insgesamt bis zu 4 000 Quadratmeter Wohnfläche zu bauen, hat großes Interesse geweckt.
Beschluss als Startsignal
Grünes Licht für Neugestaltung der Stadt

Grünes Licht für Neugestaltung der Stadt

Rotenburg – Bürgermeister Andreas Weber (SPD) spricht von dem „Meilenstein überhaupt, der Rotenburg in zehn bis 15 Jahren voranbringen wird“. Und auch die Politik hat an diesem Dienstagabend im städtischen Ausschuss für Planung und Hochbau nichts mehr zu kritisieren, sie gibt ihr Okay für die Kostenbeteiligung in Höhe von rund 17,5 Millionen Euro an den zahlreichen Maßnahmen, die im integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzept verankert sind.
Grünes Licht für Neugestaltung der Stadt
Das Schuljahr wiederholen?

Das Schuljahr wiederholen?

Die Pandemie erfordert im schulischen Bereich viel Eigenverantwortung auf allen Seiten – nicht immer mit Erfolg. Daher hat sich der Kreiselternrat mit der Frage auseinandergesetzt, wie sinnvoll eine Wiederholung des Schuljahrs wäre. Die Meinungen sind geteilt.
Das Schuljahr wiederholen?
Kirchwalseder Rat beschließt Haushalt

Kirchwalseder Rat beschließt Haushalt

Kirchwalsede – Der Kirchwalseder Rat hat bei einer Gegenstimme und einer Enthaltung den Gemeindehaushalt beschlossen. „Wir haben eine große Investition vor uns, aber der Haushalt wird durch die Rücklagen ausgeglichen“, brachte Bürgermeisterin Ursula Hoppe (CDU) es gleich zu Beginn der Haushaltsdebatte auf den Punkt.
Kirchwalseder Rat beschließt Haushalt
Vermarktungstermin für Visselhöveder Baugebiet Zollikoferstraße-Ost

Vermarktungstermin für Visselhöveder Baugebiet Zollikoferstraße-Ost

Visselhövede – Als einen „tollen Termin und Meilenstein“, bezeichnet Visselhövedes Bürgermeister Ralf Goebel die Info-Veranstaltung in Zusammenarbeit mit den Volksbank-Töchtern Immo-Konzepte und der Gesellschaft für Entwickeln und Bauen (GEB) statt. Die Rede ist vom neuen Visselhöveder Baugebiet Zollikoferstraße-Ost.
Vermarktungstermin für Visselhöveder Baugebiet Zollikoferstraße-Ost
Pastorin Johanna Schröder hält am Sonntag ihren Aufstellungsgottesdienst

Pastorin Johanna Schröder hält am Sonntag ihren Aufstellungsgottesdienst

Scheeßel – „Ich bin die Neue“ – ob sich Johanna Schröder am Sonntag in der St.-Lucas-Kirche auch dieser Worte bedient, wie dieser Tage in so mancher E-Mail? Denn dann stellt sich die neue Pastorin, die im September mit einer halben Stelle in die Fußstapfen des in Rente gegangenen Günter Brunkhorst tritt, im Rahmen des aktuellen Gottesdienst-Formats „Kurz & gut“ der Scheeßeler Gemeinde vor.
Pastorin Johanna Schröder hält am Sonntag ihren Aufstellungsgottesdienst
Neues von Freudenthal: Museumspläne haben sich zerschlagen

Neues von Freudenthal: Museumspläne haben sich zerschlagen

Fintel – Was wäre Fintel nur ohne sein gemauertes Freudenthal-Denkmal? Keine Frage: Die Gemeinde wäre sicher um eine Attraktion ärmer. 1932 erbaut und eingeweiht, grüßt das Konterfei des Heimatdichters (1849 bis 1929) seitdem von einer Bronzeplakette – in einem kleinen Eichenwaldstück an der Ruschwede. Friedrich Freudenthal liebte sein Heidedorf, welchem er in dem Gedicht „Dat Dörp in stille Heide“ zu Lebzeiten selbst ein bleibendes Denkmal gesetzt hat.
Neues von Freudenthal: Museumspläne haben sich zerschlagen
Bunte Frühlingsboten im Gartencenter

Bunte Frühlingsboten im Gartencenter

Die ersten warmen Tage deuten den kommenden Frühling an. Und auch, wenn der Winter noch nicht ganz vorbei ist, zieht es die Menschen bereits in die Gartencenter - denn Blumen und Pflanzen bereiten Freude, gerade in der aktuellen Situation.
Bunte Frühlingsboten im Gartencenter
Kochen mit Krallengriff

Kochen mit Krallengriff

Rotenburg – Die Pandemie trifft viele Bevölkerungsgruppen besonders, darunter Jugendliche, Vereine und das Ehrenamt. Was aber, wenn alles zusammenkommt, wie beim DLRG? Mit dem Ausfall des Trainings entfällt nicht nur die Möglichkeit, sich sportlich zu betätigen, sondern auch, sich zu treffen und auszutauschen. Vor diesem Hintergrund war dem Bezirksjugendvorstand der DLRG klar, dass neue Ideen gefragt sind, „damit gerade im Jugendbereich nicht alles auseinanderbricht“, wie Vorstandsmitglied Michi Thies erklärt.
Kochen mit Krallengriff
Durchfahrtssperre für Goethestraße liegt auf Eis

Durchfahrtssperre für Goethestraße liegt auf Eis

Rotenburg – Die Idee, die Goethestraße in Rotenburg von Mai bis September vorübergehend für den Durchgangsverkehr komplett zu sperren, liegt auf Eis. Eigentlich sollte es in der nächsten Sitzung des Ausschusses für Straßen- und Tiefbau mit der Debatte dazu weitergehen – jetzt hat Bürgermeister Andreas Weber (SPD) diese Sitzung abgesagt. Sie war für den 4. März vorgesehen.
Durchfahrtssperre für Goethestraße liegt auf Eis
Westerwalsederin Merle Behrens muss Auslandsstudium wegen Corona früher beenden

Westerwalsederin Merle Behrens muss Auslandsstudium wegen Corona früher beenden

Westerwalsede – Wenn sich Merle Behrens die Fotos anschaut, die sie im vergangenen Frühjahr auf der Karibikinsel Trinidad aufgenommen hat, sind die Gefühle der 23-Jährigen zwiegespalten: „Ich bin so glücklich über die Zeit, aber auch traurig, dass es so schnell vorbeigegangen ist.“ Ein Grund: Statt in Trinidad vier Monate ihres Studiums zu absolvieren, musste sie wegen Corona einige Wochen früher zurückreisen und das Semester von Deutschland aus online beenden.
Westerwalsederin Merle Behrens muss Auslandsstudium wegen Corona früher beenden
Mit 230 km/h auf der Flucht: Verfolgungsjagd auf A1 endet nach 161 Kilometern

Mit 230 km/h auf der Flucht: Verfolgungsjagd auf A1 endet nach 161 Kilometern

Es klingt wie aus einem Hollywood-Film, doch es war die gefährliche Realität. 161 Kilometer ist ein Mann auf der A1 vor der Polizei geflüchtet.
Mit 230 km/h auf der Flucht: Verfolgungsjagd auf A1 endet nach 161 Kilometern
Manfred Radtke lässt nicht locker

Manfred Radtke lässt nicht locker

Rotenburg – Manfred Radtke hat fast 30 Jahre lang für die Grünen im Rotenburger Stadtrat gesessen und ist immer noch bekannt dafür, den Finger in die Wunde zu legen, wenn aus seiner Sicht irgendwo etwas schiefläuft beim Thema Umwelt-, Natur- oder Artenschutz. Stundenlang befasst er sich mit Gesetzestexten, den Kommentaren dazu, mit Richtlinien und Verordnungen. Auf dieser Grundlage bezieht er Stellung. Heute als BUND-Kreisvorsitzender und als Landschaftswart.
Manfred Radtke lässt nicht locker
Abi-Prüfung mit Rücksicht

Abi-Prüfung mit Rücksicht

Rotenburg – Wenn Iris Rehder als Leiterin des Rotenburger Ratsgymnasiums auf die bevorstehenden Abiturprüfungen und die dafür erforderlichen Vorbereitungen blickt, stellt sie vor allem eines fest: Es sei gar nicht so viel anders als in anderen Jahren – „die Schüler stehen im Mittelpunkt.“ Die Schüler jedoch haben in den vergangenen Monaten der Pandemie mehrmals deutlich gemacht, wie schwierig die neue Situation für sie ist, die sich massiv auf die Schule und den Unterricht auswirkt.
Abi-Prüfung mit Rücksicht
Grundschulausbau Lauenbrück: Samtgemeinde muss auf neuen Projektsteuerer zurückgreifen

Grundschulausbau Lauenbrück: Samtgemeinde muss auf neuen Projektsteuerer zurückgreifen

Lauenbrück – Dumm gelaufen: Mitten im Vergaberechtsverfahren für den geplanten Um- und Ausbau der Grundschule Lauenbrück stand die Samtgemeinde Fintel plötzlich ohne Projektsteuerer dar. „Der hat Ende letzten Jahres nämlich seine Arbeit eingestellt“, erklärte Bürgermeister Tobias Krüger in der jüngsten Schulausschusssitzung. Also habe man sich kurzerhand nach einem neuen Partner umsehen müssen – und sei mit Mathias Finke, Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht in einer bundesweit agierenden Kanzlei, auch fündig geworden.
Grundschulausbau Lauenbrück: Samtgemeinde muss auf neuen Projektsteuerer zurückgreifen
Schulen finden neue Wege für Wegfall des Tags der offenen Tür

Schulen finden neue Wege für Wegfall des Tags der offenen Tür

Scheeßel – Die weiterführenden Schulen stecken in einem Dilemma: Wie können sie ihre potenziellen Fünftklässlern und deren Eltern während des Lockdowns über ihre Institution informieren? Die üblichen Schnuppertage, bei denen die Schüler der Grundschulen in Gruppen durch ihre mögliche neue schulische Heimat geführt werden, wurden zwar sowohl an der Beeke- als auch an der Eichenschule zumindest für die Scheeßeler Viertklässler durchgeführt.
Schulen finden neue Wege für Wegfall des Tags der offenen Tür
Ohne Aufbruch ins Abenteuer

Ohne Aufbruch ins Abenteuer

Sottrum – Für viele ist der Bahnhof morgens das erste Ziel auf dem Weg zur Arbeit. Andere mögen ihn – in anderen Zeiten – als erste Zwischenstation auf dem Weg zum Shoppen oder zum Feiern in einer der größeren Nachbarstädte sehen. Der Ort, wo man vielleicht den ersten Piccolo aufmacht oder sich den Abschiedskuss vor einem kleinen Abenteuer gibt. Es gibt unterschiedliche gute Gründe, einen Bahnhof anzusteuern – auch den Sottrumer.
Ohne Aufbruch ins Abenteuer
Über Wolle, Hunde und die Lämmerzeit: Heiner Gerken ist seit 20 Jahren Schäfer

Über Wolle, Hunde und die Lämmerzeit: Heiner Gerken ist seit 20 Jahren Schäfer

Wittorf – 365 Tage im Jahr, 24 Stunden am Tag ist Heiner Gerken für seine rund 300 Schafe, davon 140 Mutterschafe, da. „Seit vier Wochen geht es hier hoch her, da kommen die Lämmer Schlag auf Schlag“, berichtet der Wittorfer Schäfer, der nach den ersten 80 noch 100 Jungtiere zusätzlich erwartet.
Über Wolle, Hunde und die Lämmerzeit: Heiner Gerken ist seit 20 Jahren Schäfer
Kindertagesstätten: Visselhöveder Schulausschuss stimmt Satzungsänderung zu

Kindertagesstätten: Visselhöveder Schulausschuss stimmt Satzungsänderung zu

Visselhövede – Schon jetzt ist abzusehen, dass die Kindergartenplätze in Visselhövede weiter knapp bleiben. „Wir haben inzwischen alle Anmeldungen vorliegen, und trotz des Campus-Neubaus fehlen uns noch zwei Plätze“, berichtete Dörthe Thomsen, Mitarbeiterin der Verwaltung, in der jüngsten Sitzung des Schulausschusses. Dabei habe man schon alles versucht, um Lösungen zu finden, „aber es reicht einfach nicht – wenn die Zahlen so bleiben, wird es im nächsten Jahr schwierig“, so Thomsen.
Kindertagesstätten: Visselhöveder Schulausschuss stimmt Satzungsänderung zu
Alfred Hoffmann aus Brockel veröffentlicht Biografie über seine Kindheit

Alfred Hoffmann aus Brockel veröffentlicht Biografie über seine Kindheit

Brockel – Kampf, Selbstbehauptung, keine Unterstützung. Diese drei Worte findet Alfred Hoffmann nach einigem Überlegen, als er gefragt wird, welche er mit seiner Kindheit am stärksten in Verbindung bringt. Der Brockeler ist 1939 geboren worden, im damaligen Bessarabien. Seine ersten Lebensjahre sind geprägt von der Zwangsumsiedlung aus seiner Heimat.
Alfred Hoffmann aus Brockel veröffentlicht Biografie über seine Kindheit
In Reeßum bereitet man sich auf die Kommunalwahl vor

In Reeßum bereitet man sich auf die Kommunalwahl vor

Reeßum – Mit 33 Jahren ist Julian Loh zwar der jüngste Bürgermeister in der Samtgemeinde Sottrum, trotzdem ist der Reeßumer schon ein „alter Hase“ in der Kommunalpolitik. Denn inzwischen ist es seine dritte Periode im Reeßumer Gemeinderat. Nur Herbert Cordes aus Clüversborstel kann von den Ratsmitgliedern mehr Erfahrung in diesem Gremium vorweisen. Zusätzlich leitet Loh den Rat der Samtgemeinde Sottrum.
In Reeßum bereitet man sich auf die Kommunalwahl vor
Kreuzungsausbau an der L130 in Scheeßel: Behörden und Umweltschützer äußern sich

Kreuzungsausbau an der L130 in Scheeßel: Behörden und Umweltschützer äußern sich

Scheeßel – Wie ist es in Scheeßel eigentlich um den berühmt-berüchtigten Ausbau der Kreuzung L130/Fuhrenkamp und die geplanten Linksabbiegespuren bestellt? Wo steht die Gemeinde bei der Planung? Ende April, ein konkretes Datum steht noch nicht fest, soll es tatsächlich soweit sein. Dann könnte sich nach jahrelangem Hin und her, begleitet von lautstarkem Protest diverser Umweltschützer, die wegen möglichen groß angelegten Baumfällungen schon das Ende der Welt heraufbeschwören wollen, endlich klären, mit welcher Variante es weitergehen kann.
Kreuzungsausbau an der L130 in Scheeßel: Behörden und Umweltschützer äußern sich
Grundschüler sprechen darüber, was Covid-19 mit ihnen macht

Grundschüler sprechen darüber, was Covid-19 mit ihnen macht

Rotenburg – Im Büro der stellvertretenden Schulleiterin Sandra Maskus steht eine kleine Tafel. „Bleibt gesund!“ steht da drauf. Gleich neben der Tür hängt ein Schild zum Einsatz bereit: „Telefonkonferenz. Bitte nicht stören!“ Es sind zwei Beispiele von vielen aus der Rotenburger Stadtschule, die uns wie viele andere Hinweise darauf im Alltag begegnen, was die Pandemie mit uns macht.
Grundschüler sprechen darüber, was Covid-19 mit ihnen macht
Bäume müssen weg

Bäume müssen weg

Reeßum – In Reeßum sollen in den kommenden Wochen an mehreren Stellen Bäume gefällt werden. Im Fokus steht dabei ein Fichtenwäldchen – eine ehemalige Weihnachtsbaumschonung – im Norden an der Straße Zum Heidort. Dort wütet der Borkenkäfer, da hilft nur die Rodung, da von dem Gebiet eine Gefahr für umliegende Grundstücke ausgeht. Doch auch ohne Vorkommen des Schädlings hätte der Wald keine Zukunft.
Bäume müssen weg
Der Vorfrühling kommt mit Macht

Der Vorfrühling kommt mit Macht

Rotenburg – Sonnenbrille statt Winterjacke: So lautet das Motto für die kommenden Tage. Mit einem Temperatursprung von rund 35 Grad hat der Vorfrühling die arktische Kälte innerhalb von nur einer Woche ins Abseits gedrängt. Wurden am vergangenen Wochenende in Rotenburg und umzu noch minus 15 Grad bis minus 18 Grad gemessen, können wir uns von Sonntag bis Donnerstag – nach frischen Nächten – auf sonniges, trockenes und 16 bis 18 Grad warmes Vorfrühlingswetter freuen.
Der Vorfrühling kommt mit Macht
Grünes Licht für Fidi-Boon-Wech

Grünes Licht für Fidi-Boon-Wech

Rotenburg – Die Argumente für und wider den Fidi-Boon-Wech sind eigentlich schon längst ausgetauscht. Und zwar umfassend. Dennoch nimmt die finale Abstimmung über die Frage, ob der Neubau eines Radweges unter diesem Namen auf der ehemaligen Bahnstrecke zwischen Brockel und der Kreisstadt denn nun umgesetzt werden soll oder eben nicht, längere Zeit in Anspruch. Eine Zustimmung hatte sich zuletzt aber abgezeichnet – und genau das sollte sich am Ende auch bestätigen. 21 Mitglieder des Rotenburger Rates stimmen am Donnerstagabend für das Vorhaben, vier sind dagegen, zwei Kommunalpolitiker enthalten sich.
Grünes Licht für Fidi-Boon-Wech
Erweiterungspläne der Grundschule in Fintel passieren Fachausschuss

Erweiterungspläne der Grundschule in Fintel passieren Fachausschuss

Fintel/Lauenbrück – Seit 2012 ist die Finteler Friedrich-Freudenthal-Schule eine Ganztagsschule. Rund 50 Kinder, erklärte deren Leiterin Andrea Neuhaus am Donnerstagabend im Schulausschuss der Samtgemeinde, würden von dem Angebot, auch nachmittags im Hause zu verweilen, inzwischen Gebrauch machen – Tendenz steigend. Dieser Umstand sowie die Tatsache, dass die Schülerzahl stetig wächst, führt über kurz oder lang zu räumlichen Engpässen.
Erweiterungspläne der Grundschule in Fintel passieren Fachausschuss
EU-Abgeordneter über Coronapolitik: „Man muss sehr viel hinterfragen“

EU-Abgeordneter über Coronapolitik: „Man muss sehr viel hinterfragen“

FDP-Europaabgeordneter Jan-Christoph Oetjen kann die Corona-Politik von Bund und Ländern in Teilen nicht nachvollziehen. Im Interview fordert er mehr Transparenz und die Beteiligung des Parlaments bei neuen Beschlüssen.
EU-Abgeordneter über Coronapolitik: „Man muss sehr viel hinterfragen“
Schulen wollen eine Kooperationsklasse in Visselhövede einrichten

Schulen wollen eine Kooperationsklasse in Visselhövede einrichten

Visselhövede – In Sachen Inklusion geht die Stadt Visselhövede mit gutem Beispiel voran – und das durchaus mit großen Schritten: Schon zum Schuljahr 2021/22 soll es die erste Kooperationsklasse in der Kastanienschule geben. Diese, so die Idee, entsteht gemeinsam mit der Lindenschule.
Schulen wollen eine Kooperationsklasse in Visselhövede einrichten