Ressortarchiv: Landkreis Rotenburg

Ein Haus für alle: Nutzungsidee für das Haus der Bildung

Ein Haus für alle: Nutzungsidee für das Haus der Bildung

Visselhövede – Wo früher beim „großen Leo“ im Kaminzimmer die berühmte Ouzoplatte serviert worden war, wird vielleicht schon bald eine Papiermanufaktur der Rotenburger Werke die Arbeit aufnehmen, während ein paar Meter weiter kleine Kinder gemütlich miteinander in der Runde spielen und deren Eltern sich über die neusten Angebote des Vereins Simbav informieren.
Ein Haus für alle: Nutzungsidee für das Haus der Bildung
Hurricane Festival auch 2021 fraglich

Hurricane Festival auch 2021 fraglich

Der erste Festival-Gigant hat die Saison 2021 abgesagt. Was in Scheeßel passiert, ist noch unklar.
Hurricane Festival auch 2021 fraglich
Rotenburger Goethestraße soll gesperrt werden - zunächst auf Probe

Rotenburger Goethestraße soll gesperrt werden - zunächst auf Probe

Rotenburg – Der Durchgangsverkehr ist ein großer Teil des Problems. Ließe sich dieser aus der Goethestraße heraushalten, wäre eine Entspannung möglich. Genau das will die Stadt Rotenburg testen. In seiner Sitzung am Donnerstag kommender Woche beschäftigt sich der Ausschuss für Straßen- und Tiefbau mit dem Plan, die Goethestraße probehalber vom 3. Mai bis zum 30. September für den Durchgangsverkehr zu sperren.
Rotenburger Goethestraße soll gesperrt werden - zunächst auf Probe
In der Krise: Lieber machen statt jammern

In der Krise: Lieber machen statt jammern

Rotenburg – Wenn Pandemie und Politik das Geschäft seit nunmehr fast einem Jahr ausbremsen, kann man natürlich zurecht meckern oder gar verzweifeln. Oder man findet eine Lösung, eine Alternative. So wie Malte Holsten und Dario Elsen. Ihr Ausweg: Studio 10.
In der Krise: Lieber machen statt jammern
Anne Cordes geht für die Fintel-SPD als Bürgermeisterkandidatin ins Rennen

Anne Cordes geht für die Fintel-SPD als Bürgermeisterkandidatin ins Rennen

Fintel – Man mag es kaum für möglich halten, aber es ist wahr: Bei der Bürgermeisterwahl Mitte September haben die Bürger der Samtgemeinde Fintel dieses Mal tatsächlich auch eine wirkliche Wahl. Nämlich die, ob sie den verwaltungsaffinen Bewerber Sven Maier als Nachfolger für Tobias Krüger, den scheidenden Amtsinhaber, im Rathaus-Chefsessel sitzen sehen wollen oder aber Anne Cordes.
Anne Cordes geht für die Fintel-SPD als Bürgermeisterkandidatin ins Rennen
„Sottrum 2030“: Beteiligung endet am Sonntag

„Sottrum 2030“: Beteiligung endet am Sonntag

Die öffentliche Beteiligung für das Entwicklungskonzept „Sottrum 2030“ endet am Sonntag. Aus Sicht der Planer hat das digitale Verfahren gut funktioniert. Auf der Padlet-Plattform sind zu den einzelnen Maßnahmen viele Bewertungen vergeben und Kommentare geschrieben worden.
„Sottrum 2030“: Beteiligung endet am Sonntag
Endlich mal was Positives

Endlich mal was Positives

Damit das klar ist: Zwar geht dem Autor wie den allermeisten Menschen Corona längst auf den Senkel, aber er hat absolut Verständnis für den harten Lockdown – nicht nur als Mitglied gewisser Risikogruppen. Allerdings können hier und da Theorie und Praxis doch erheblich voneinander abweichen.
Endlich mal was Positives
Sicherheit der Kinder im Blick

Sicherheit der Kinder im Blick

Hemsbünde – Die Corona-Pandemie und ihre Auswirkungen halten die Kommunen weiterhin im Griff. Aber dennoch beschäftigt sich die Gemeinde Hemsbünde auch aus anderen Gründen mit dem Thema Sicherheit.
Sicherheit der Kinder im Blick
Schulz schaltet in Wahlkampfmodus

Schulz schaltet in Wahlkampfmodus

Visselhövede – Zur Vorstellung lacht sogar die Sonne vom Himmel über der Visselquelle. Diesen Ort haben sich Henning Cordes (FDP-Stadtratsmitglied) und Eckhard Langanke (Vorsitzender der WiV-Fraktion im Visselhöveder Stadtrat) ausgesucht, um Sabine Schulz jetzt auch offiziell zur Bürgermeisterkandidatin zu küren, die sowohl von dem Liberalen als auch von der Wählergemeinschaft bei der Kommunalwahl am 12.
Schulz schaltet in Wahlkampfmodus
Auf der Zielgeraden

Auf der Zielgeraden

Sottrum – Ahausen hat ihn schon, Bötersen will jetzt nachziehen. Und auch die Gemeinde Sottrum hat sich auf den Weg gemacht. Die Rede ist von einem Hort, in dem Kinder im Alter von sechs bis 14 Jahren in den Nachmittagsstunden unter fachlicher Aufsicht betreut werden können. Mit den Planungen ist Sottrum sogar schon sehr weit, sozusagen auf der Zielgeraden.
Auf der Zielgeraden
„Eine vollkommen neue Erfahrung“

„Eine vollkommen neue Erfahrung“

Scheeßel – Vor einem Jahr gab Jürgen Lange, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Scheeßel, im Kreise seiner Kollegen die Geschäftsbilanz für seine Bank noch im persönlichen Pressegespräch bekannt. Damals war Corona noch ein Virus im weit entfernten China. Zwölf Monate später hat sich die Welt grundlegend verändert – und so verzichtet auch die Sparkasse aus bekannten Gründen auf die traditionelle Runde, vorerst jedenfalls.
„Eine vollkommen neue Erfahrung“
Viertklässler können das Rotenburger Ratsgymnasium online besuchen

Viertklässler können das Rotenburger Ratsgymnasium online besuchen

Rotenburg – Eigentlich lädt das Rotenburger Ratsgymnasium immer für Ende Februar die Viertklässler und ihre Eltern zu einem Tag der offenen Tür ein. Schließlich steht bei ihnen zurzeit die Frage im Raum, an welcher weiterführenden Schule sie die Kleinen zum nächsten Schuljahr anmelden. So ein Tag der offenen Tür gewährt einen guten Einblick und kann auf der Suche nach der richtigen Antwort ganz entscheidend sein.
Viertklässler können das Rotenburger Ratsgymnasium online besuchen
Vier 19-Jährige nach Schießerei in U-Haft

Vier 19-Jährige nach Schießerei in U-Haft

Bei einer Auseinandersetzung zwischen Jugendgruppen wird ein 20-Jähriger am Montagabend in Rotenburg angeschossen.
Vier 19-Jährige nach Schießerei in U-Haft
Landtransporte eingestellt: Stapler Firma Aries spürt Brexit-Auswirkungen

Landtransporte eingestellt: Stapler Firma Aries spürt Brexit-Auswirkungen

Das Stapeler Unternehmen Aries bekommt die Brexit-Auswirkungen zu spüren: Weil DB Schenker zunächst die Transporte nach Großbritannien aussetzt, muss ein Kunde der Firma auf seine Produkte warten. Kundenbetreuerin Julia Bese hofft, dass es bald wieder läuft.
Landtransporte eingestellt: Stapler Firma Aries spürt Brexit-Auswirkungen
Mit Hand, Herz und viel Gefühl

Mit Hand, Herz und viel Gefühl

Westeresch – Manja Bünning kennt das schon. Ob sie nicht hier noch etwas einrenken oder dort gegen Verspannung behilflich sein könne – solche Anfragen, die höre sie oft. „Und bei ganz lieben Menschen“, schmunzelt die 30-Jährige, „sage ich natürlich auch nicht Nein.“ Dabei benutzt die Westerescherin ihre geschulten Hände hauptsächlich gar nicht gegen menschliche Wehwehchen, sondern gegen tierische.
Mit Hand, Herz und viel Gefühl
Unbekannte bedrohen Bankkundin mit Messer

Unbekannte bedrohen Bankkundin mit Messer

Scheeßel – Regelmäßig wird von Kriminellen berichtet, die an Geldautomaten Kartendaten ausspähen und die Bankkarte dabei unversehrt lassen. „Skimming“ nennt sich diese Masche. Weniger zurückhaltend, um an Geld zu kommen, gingen am Dienstagabend zwei Männer in den Räumen der Scheeßeler Sparkassenhauptgeschäftsstelle zu Werke. Dort sollen die Unbekannten laut Polizei um kurz nach 20 Uhr eine Frau überfallen haben, als die gerade Bargeld abheben wollte.
Unbekannte bedrohen Bankkundin mit Messer
Mit dem Wolf leben lernen

Mit dem Wolf leben lernen

Rotenburg/Kirchwalsede – Der Wolf kommt wohl nicht ins Jagdrecht. Die Forderung von Niedersachsens Umweltminister Olaf Lies (SPD) sowie von Helmut Dammann-Tamke, Präsident der Landesjägerschaft Niedersachsen und CDU-Landtagsabgeordneter, wird vom Bund abgelehnt. Der Wolf bleibt weiter Teil des Naturschutzrechts, die Jäger haben auch in absehbarer Zeit keine Chance, über das Jagdrecht regulierend in die schnell wachsende Wolfspopulation einzugreifen.
Mit dem Wolf leben lernen
Homeoffice ist bereits Standard

Homeoffice ist bereits Standard

Visselhövede – Jetzt ist es also amtlich: Chefs müssen ihren Angestellten die Arbeit von zu Hause aus im sogenannten Homeoffice ermöglichen, wenn es irgendwie praktikabel ist. Das haben Bund und Länder beim Treffen mit der Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Dienstag beschlossen. Damit sollen morgens und abends volle Busse und Straßenbahnen vermieden werden, um so die Pandemie weiter einzudämmen.
Homeoffice ist bereits Standard
Lungenspezialist betont: Es geht nur mit Distanz

Lungenspezialist betont: Es geht nur mit Distanz

Der renommierte Lugenspezialist Tom Schaberg sieht keine Alternative zum derzeitigen Vorgehen. Und er befürchtet drastisch steigende Zahlen durch Mutationen.
Lungenspezialist betont: Es geht nur mit Distanz
Rotenburger Stadtwerke sanieren Ronolulu

Rotenburger Stadtwerke sanieren Ronolulu

Rotenburg – Das Ronolulu bleibt, wo es ist. Eine Nachricht, die alles andere als selbstverständlich ist. Denn der Aufsichtsrat der Stadtwerke Rotenburg (SR) hat sich im vergangenen Jahr intensiv mit dem Erlebnisbad an der Nödenstraße beschäftigt. Die Frage: Leitet man eine umfangreiche Sanierung ein, oder kommt eventuell ein Neubau des Schwimmbades an einem anderen Standort infrage?
Rotenburger Stadtwerke sanieren Ronolulu
Corona-Angst vorm Wartezimmer

Corona-Angst vorm Wartezimmer

Rotenburg – Ein Besuch in der Kardiopraxis in der Rotenburger Fußgängerzone: Neben dem obligatorischen Schild mit Maskensymbol und dem Spender für Desinfektionsmittel fällt die Ampel auf, die maximal zwei Besucher zurzeit passieren lässt. Der Besucher hat Glück: Es ist grün.
Corona-Angst vorm Wartezimmer
Sicherheit geht vor

Sicherheit geht vor

Stuckenborstel – Keine Frage, die vergangenen drei Jahre waren von starker Trockenheit geprägt. Das hat zur Folge, dass es dem Borkenkäfer gut geht. Denn der Schädling hat es vor vor allem auf Fichten abgesehen, die wegen der Trockenheit geschwächt sind. Unter diesen für ihn optimalen Bedingungen vermehrt sich der Käfer stark. Die Folgen sind fatal:
Sicherheit geht vor
Lesefutter aus der Luke

Lesefutter aus der Luke

Scheeßel – Anja Grobrügge strahlt – zumindest lässt sich das aus der Distanz und hinter ihrer Maske vermuten. Am gerade mal zweiten Öffnungstag in diesem Jahr hat sich das auf der Gemeinde-Website bekannt gemachte neue Ausleihesystem bereits herumgesprochen. 17 Bestellungen an einem Tag, entweder telefonisch, „aber auch viele per E-Mail“ – das kann sich sehen lassen.
Lesefutter aus der Luke
Mit Kneipp gegen die Viren

Mit Kneipp gegen die Viren

Visselhövede – „Kneipp? Das ist doch nur was für alte Menschen!“ Diese Aussage hört Susanne Rohr immer wieder und erwidert: „Völliger Quatsch, denn ein intaktes Immunsystem kann unter anderem mit Viren viel besser umgehen und deren Auswirkungen leichter eindämmen. Und das gilt nicht nur für Senioren“, sagt die Gesundheitspädagogin des Visselhöveder Kneipp-Vereins.
Mit Kneipp gegen die Viren
Corona-Inzidenzwert im Kreis Rotenburg sinkt unter 50

Corona-Inzidenzwert im Kreis Rotenburg sinkt unter 50

Besser als die meisten: Die Zahl der Corona-Neuansteckungen im Landkreis Rotenburg ist vergleichsweise niedrig. Aber es gibt weitere Todesopfer.
Corona-Inzidenzwert im Kreis Rotenburg sinkt unter 50
„Wir schuften quasi rund um die Uhr“

„Wir schuften quasi rund um die Uhr“

Westervesede – Hart und unerwartet hat es die Pyrotechnik-Branche getroffen: das im Dezember ausgesprochene Verkaufsverbot von Feuerwerk für die Silvesternacht im Zuge des zweiten harten Lockdowns. Auch die Firma Pyroland mit Sitz in Westervesede bekam die Auswirkungen knallhart zu spüren: 65 000 von den Kunden bereits georderte Raketen-Pakete durften plötzlich nicht mehr ausgeliefert werden. Unternehmenschef Florian von Bothmer und sein Team blieben quasi auf der explosiven Ware sitzen. Über die Herausforderungen, die es jetzt zu bewältigen gibt, haben wir uns mit dem 44-Jährigen unterhalten.
„Wir schuften quasi rund um die Uhr“
Klare Devise: Nicht einfach das Handtuch werfen

Klare Devise: Nicht einfach das Handtuch werfen

Lauenbrück – Mit Hoffnung und positivem Blick ins neue Jahr – das ist zumindest die Einstellung von Jürgen Kiel, dem ersten Vorsitzenden des Sozialverbands (SoVD) Sittensen-Lauenbrück. 2020 sei für viele Vereine und Verbände eine Herausforderung gewesen, sagt er, doch umso mehr freue man sich nun auf neue Chancen und Möglichkeiten. Aus diesem Grund habe der SoVD wieder ein umfangreiches Aktivitätenprogramm aufgestellt und auch die Jahreshauptversammlung soll stattfinden – verspätet dann im März.
Klare Devise: Nicht einfach das Handtuch werfen
„Wir werden immer vergessen“

„Wir werden immer vergessen“

Sie befassen sich jeden Tag mit dem wohl schwersten Thema, das zu unserem Leben gehört: die Bestatter. Sie sind wichtig. Aber: Sie sind nicht systemrelevant. Zumindest nicht in Niedersachsen. Von daher ist es wenig überraschend, dass sie in den ersten Kategorien für die Verabreichung von anstehenden Corona-Schutzimpfungen nicht auftauchen.
„Wir werden immer vergessen“
Doppelt betroffen

Doppelt betroffen

Sottrum – Auf der Strecke geblieben ist vieles in den vergangenen Monaten durch die Covid-19-Pandemie. Traditionen sind ebenfalls durch das Virus bedroht, sie erfordern meist Nähe zu anderen Menschen. Geselligkeit und Veranstaltungen – alles Dinge, auf die es aktuell zu verzichten gilt. Das betrifft auch die Schützenvereine der Region, denen mittlerweile eine komplette Saison weggebrochen ist, und auch was die nun eigentlich anstehende anbelangt, sehen viele schwarz.
Doppelt betroffen
Der Zaun bleibt stehen

Der Zaun bleibt stehen

Bothel – Er wirkt abweisend, bleibt aber dennoch stehen: Der Metallzaun, der das Gelände des ehemaligen Botheler Kindergartens zur Schulseite abgrenzt, soll erhalten bleiben. Das hat der Botheler Gemeinderat entschieden. Während der Sitzung hatten dazu der Fraktionsvorsitzende der CDU, Michael Meyer-Diercks, und der Fraktionschef der SPD, Sascha Murso, beantragt, den Zaun zu entfernen, um den Bereich zu verschönern und den ehemaligen Weg zum Freibad wieder herzurichten.
Der Zaun bleibt stehen
Parkplatzproblem ist jetzt aus der Welt

Parkplatzproblem ist jetzt aus der Welt

Bothel – Der Streit zwischen der Rathaus-Verwaltung und der Ortsfeuerwehr Bothel um die Nutzung des Parkplatzes am Rathaus ist beigelegt. Geholfen hat dabei die Gemeinde Bothel, die der Samtgemeinde nun ein Teilstück zur Nutzung erlaubt. Die Fläche bleibt aber weiterhin im Eigentum der Kommune. Das beschloss der Gemeinderat jetzt einstimmig. Die Pläne dazu stellte Samtgemeinde-bürgermeister Dirk Eberle dem Gemeinderat vor. In der vorherigen Sitzung hatte das Gremium mehrheitlich das Anliegen, weil zu unklar formuliert, noch abgelehnt.
Parkplatzproblem ist jetzt aus der Welt
Anwohner wollen Tempo 30

Anwohner wollen Tempo 30

Visselhövede – Die Anwohner der Zollikoferstraße in Visselhövede haben die Nase voll vom Verkehr auf der Fahrbahn vor ihrer Haustür. „Wir fordern eine Tempo-30-Zone“, so ihr Antrag, der während der Sitzung des Ausschusses für Bauen und Stadtentwicklung am Donnerstag, (ab 17 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Wittorf) beraten wird.
Anwohner wollen Tempo 30
Sottrums Bürgermeister möchte 2021 vernünftig zu Ende bringen

Sottrums Bürgermeister möchte 2021 vernünftig zu Ende bringen

Sottrum – Das letzte Jahr der laufenden Wahlperiode des Sottrumer Gemeinderates ist angebrochen, und es beginnt mit derselben Ungewissheit, mit der das Jahr 2020 geendet ist. Bis zur Kommunalwahl im Herbst gibt es noch einiges zu tun – auch für den Bürgermeister der Wieste-Gemeinde, Hans-Jürgen Krahn (CDU). In einer Rück- und Vorschau äußert er sich über…
Sottrums Bürgermeister möchte 2021 vernünftig zu Ende bringen
Ein Nordpfad mit Sahnehäubchen

Ein Nordpfad mit Sahnehäubchen

Wer die Wahl hat, hat die Qual. Aber in diesem Fall wird womöglich ganz entscheidend sein, inwieweit der Lokalpatriotismus die Menschen an die virtuelle Wahlurne treibt. Das „Wandermagazin“ sucht wieder einmal den schönsten Wanderweg Deutschlands. 15 Vorschläge stehen zur Auswahl – einer davon ist der Nordpfad Dör’t Moor im Landkreis Rotenburg.
Ein Nordpfad mit Sahnehäubchen
Das Bienenwohl fest im Blick

Das Bienenwohl fest im Blick

Lauenbrück – Nein, ein normaler Imker, der sei er ganz gewiss nicht, sagt Tino-Pascal Erdmann. Nur um den Honigertrag ginge es ihm nämlich nicht. Sage und schreibe sieben Bienenvölker unterschiedlicher Rasse nennt der Lauenbrücker sein Eigen. „Klassiker“ wie die Buckfast und die Carnica betreut er ebenso wie die in Imkerkreisen weniger populäre Schwarze Biene, die eher wenig Honig abwirft und auch bei der Liegeleistung mehr schlecht denn recht abschneiden würde. „Ich habe sie alle“, verkündet der 31-Jährige stolz. Warum diese Vielfalt? Will der „Bienenmann“ etwa einen Züchterpreis abräumen? „Aber nein“, entgegnet Erdmann, „mir geht es allein um das Bienenwohl und weil man dadurch ja auch am Ende einen Mehrertrag hat.“ Dafür habe er ordentlich Geld in die Hand genommen, ja, sogar einen Kredit aufnehmen müssen. Aber dazu später.
Das Bienenwohl fest im Blick
Erst ein Sturmschaden, bald ein Möbelstück

Erst ein Sturmschaden, bald ein Möbelstück

Hemsbünde – Die mächtigen Naturgewalten des Gewittersturms in der Samtgemeinde Bothel haben im vergangenen Sommer etliche alte Eichen in wenigen Minuten umstürzen lassen. Nun sind die Laubbäume im Sägewerk Hinrich Feldmeyer bei den Spezialisten für europäisches Laubholz in Hemsbünde weiterverarbeitet worden.
Erst ein Sturmschaden, bald ein Möbelstück
Nicht der Rotenburger Wunschkandidat

Nicht der Rotenburger Wunschkandidat

Laschet statt Merz - das passt der CDU im Landkreis nicht so wirklich. Aber die vier Delegierten loben den ersten digitalen Parteitag. Die K-Frage hält der Kreischef noch für offen.
Nicht der Rotenburger Wunschkandidat
30 Soldaten nach Afghanistan

30 Soldaten nach Afghanistan

Oberstleutnant Robert Pröse als stellvertretender Kommandeur des in Rotenburg stationierten Jägerbataillons 91 hat am Freitag 30 Soldaten eines Infanteriezuges aus der 4. Kompanie in den Einsatz verabschiedet. Die 30 Männer werden in zwei Wochen nach Afghanistan verlegt.
30 Soldaten nach Afghanistan
Hochbetrieb auf der Combi-Baustelle

Hochbetrieb auf der Combi-Baustelle

Scheeßel – Es ist recht zugig in der Halle. Eine warme Jacke kann da nicht schaden. Und ein Schutzhelm, versteht sich. Der ist sogar Pflicht. Immerhin: Eine unliebsame Eisregen-Dusche von oben haben die Handwerker, die im Innern hin- und herwuseln, nicht zu befürchten. Die Dacheindeckung ist so gut wie fertig. Auch die Fenster sind schon eingesetzt. Lärm von Bohrer und Säge erfüllt das Gelände in Scheeßels Mitte. Noch ist der Combi-Markt eine Baustelle, doch die Arbeiten zwischen Mühlenstraße und B 75 laufen auf Hochtouren. Dennoch, sagt Axel Zimmermann: Vor Ostern werde der Vollsortimenter nun ganz bestimmt nicht mehr eröffnen können, wohl erst im Mai. Warum die Verzögerung? „Wegen Corona sind gewisse Lieferprozesse eingeschränkt – das hat uns jetzt auch ereilt“, sagt der verantwortliche Architekt. Zudem hätten ein paar Schlechtwettertage die Arbeiten ausgebremst. Aber man sei weiterhin im Fluss, beteuert der Rotenburger, auf dessen Entwürfe ebenfalls das umgebaute Rathaus im Beeke-Ort fußt.
Hochbetrieb auf der Combi-Baustelle
Bürgermeister Freytag geht ins letzte Jahr seiner Amtszeit

Bürgermeister Freytag geht ins letzte Jahr seiner Amtszeit

Wenn im September Wahlen sind, kann Peter Freytag sich zurücklehnen. Sottrums Samtgemeindebürgermeister tritt nicht mehr an. Was hat er bis dahin noch vor?
Bürgermeister Freytag geht ins letzte Jahr seiner Amtszeit
Abitur in anderen Zeiten

Abitur in anderen Zeiten

Für die angehenden Abiturienten des Rotenburger Ratsgymnasiums wird es langsam ernst. Bald stehen die finalen Klausuren an. Doch wie geht man sie an angesichts der Corona-Vorschriften?
Abitur in anderen Zeiten
Otter-Experte Kuno Kumpins freut sich über Erfolge

Otter-Experte Kuno Kumpins freut sich über Erfolge

Er ist ein Meisterschwimmer und ein Landjäger – der Fischotter. Die Deutsche Wildtierstiftung hat ihn zum Tier des Jahres 2021 auserkoren und will damit auch auf seine Gefährdung aufmerksam machen. Warum der Wassermarder mit den niedlichen Knopfaugen bedroht ist, wie es um seine Population bei uns im Landkreis bestellt ist und welche Schutzmaßnahmen ergriffen werden – darüber sprechen wir mit dem Otter-Experten Kuno Kumpins aus Helvesiek.
Otter-Experte Kuno Kumpins freut sich über Erfolge
Kulturverein Westerwalsede spendet Futter für Zirkus

Kulturverein Westerwalsede spendet Futter für Zirkus

Ostervesede – 1 200 Kilo Pferdefutter, das ist schon eine ganze Menge. Diese Menge und noch einiges mehr wurde nun dem „Circus May“ überreicht, und der kann die Spende mehr als gut gebrauchen. „Wir füttern täglich über 50 Tiere“, erklärt Nino Frank, der gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin Tamara May und weiteren acht Personen das Unternehmen führt.
Kulturverein Westerwalsede spendet Futter für Zirkus
FDP/WiV wollen Sabine Schulz ins Visselhöveder Bürgermeisteramt hieven

FDP/WiV wollen Sabine Schulz ins Visselhöveder Bürgermeisteramt hieven

Sabine Schulz aus Achim will neue Bürgermeisterin Visselhövedes werden. Sie wird von der FDP und der WiV unterstützt. Die offizielle Vorstellung steht aber noch aus. Aktuell bewerben sich dann mit Schulz und Harald Glüsing zwei Interessenten um das Amt.
FDP/WiV wollen Sabine Schulz ins Visselhöveder Bürgermeisteramt hieven
Rotenburg erstattet Kita-Gebühren im Lockdown zurück

Rotenburg erstattet Kita-Gebühren im Lockdown zurück

Stadt unterstützt Eltern, die Betreuung in der Pademie selbst organisieren.
Rotenburg erstattet Kita-Gebühren im Lockdown zurück
Gelbe Tonne rollt im Landkreis Rotenburg heran – aber langsam

Gelbe Tonne rollt im Landkreis Rotenburg heran – aber langsam

Rotenburg – Die Gelbe Tonne soll im Landkreis Rotenburg den Gelben Sack ablösen – und sie rollt auch schon heran. Allerdings langsam. Wer noch keine dieser Tonnen bekommen hat, nutzt für seinen Verpackungsmüll auch weiterhin den Gelben Sack. Problem: Zuletzt sind aus mehreren Orten Engpässe gemeldet worden.
Gelbe Tonne rollt im Landkreis Rotenburg heran – aber langsam
Suche nach verletztem Jugendlichen: 16-Jähriger meldet sich bei Anwohnern in Unterstedt

Suche nach verletztem Jugendlichen: 16-Jähriger meldet sich bei Anwohnern in Unterstedt

Die Polizei hat in Rotenburg nach einem verletzten 16-Jährigen gesucht. Der Jugendliche hat sich mittlerweile gemeldet.
Suche nach verletztem Jugendlichen: 16-Jähriger meldet sich bei Anwohnern in Unterstedt
Nach Verdener Maß: Windrad-Projekt bei Stapel nimmt Hürde

Nach Verdener Maß: Windrad-Projekt bei Stapel nimmt Hürde

Bis zu 250 Meter hoch sollen drei neue Windräder im Dreieck Stapel, Benkel und Vorwerk werden. Im Flecken Ottersberg hat man dem Projekt zugestimmt. Im nur wenige Meter entfernten Landkreis Rotenburg wären sie hingegen verboten.
Nach Verdener Maß: Windrad-Projekt bei Stapel nimmt Hürde
Weniger Fahrgäste im Metronom

Weniger Fahrgäste im Metronom

Allein ein Blick auf die Parkplätze sowie auf die Fahrradständer am Rotenburger Bahnhof – in beiden Fällen ist mehr frei als üblich – macht jetzt im zweiten, verlängerten Corona-Lockdown deutlich: Zugfahren ist zurzeit alles andere als en vogue.
Weniger Fahrgäste im Metronom
„Elterntalk“: Koordinatorin Gesine Griephan sieht großen Bedarf

„Elterntalk“: Koordinatorin Gesine Griephan sieht großen Bedarf

„Von Eltern für Eltern“ ist das Grundprinzip des Angebots „Elterntalk“. Unterstützt wird dies von der Landesstelle Jugendschutz Niedersachsen und der Elternverein Simbav ist in Rotenburg Träger. Hier zeigt sich nach einem Jahr: Die Eltern nehmen das Angebot gut an.
„Elterntalk“: Koordinatorin Gesine Griephan sieht großen Bedarf