Ressortarchiv: Landkreis Rotenburg

Radwegebau verzögert sich

Radwegebau verzögert sich

Kirchwalsede - Von Henning Leeske. Selbst der Radwegebau von Kirchwalsede nach Lüdingen verzögert sich wegen der Corona-Krise aktuell um ungefähr drei Wochen. Zwei Unwägbarkeiten sorgten für zeitweiligen Stillstand auf der großen Baustelle zwischen Kirchwalsede und Wittorf. Einerseits verhinderte der starke Niederschlag zuletzt die Bearbeitung der Übergangsbereiche zwischen Radweg und Ackerflächen. Andererseits mussten einige Bauarbeiter wegen der Kindergartenschließung ihren Nachwuchs zuhause betreuen und konnten somit nicht auf die Baustelle. Dementsprechend standen die Maschinen und Fahrzeuge einige Wochen lang still. Jetzt hat die Kreisverwaltung aber die gute Nachricht überbracht, dass es weitergeht. „Der Bauunternehmer ist ab sofort wieder mit einer Kolonne auf der Baustelle tätig“, sagte Dittmar Hasselhof vom Amt für Wasserwirtschaft und Straßenbau.
Radwegebau verzögert sich
Fuchs läuft in Tellerfalle: Polizei sucht Zeugen

Fuchs läuft in Tellerfalle: Polizei sucht Zeugen

Visselhövede – Die Polizei Visselhövede sucht Zeugen, die Hinweise auf den Aufsteller einer Tellerfalle liefern können, in die ein Fuchs gelaufen war. Den Angaben nach sei das Tier am Montagmorgen mit der Falle am Bein auf einem Grundstück an der Weberlohstraße gefunden worden. Ein Jagdpächter habe das schwer verletzte Tier später „erlösen“ müssen.
Fuchs läuft in Tellerfalle: Polizei sucht Zeugen
Keine Auszeit

Keine Auszeit

Stemmen – Zeit für eine Auszeit haben die acht Mitarbeiter der Tischlerei Jan Narten derzeit nicht. Auch wenn sich bei dem Fachbetrieb aus Stemmen die derzeitige Situation bemerkbar macht: Statt Designermöbeln aus regionalen Althölzern produzieren der Meister, die vier Gesellen und der Auszubildende derzeit Werkstücke, die vor Wochen noch nicht im Sortiment waren: Tröpfchenschutzwände.
Keine Auszeit
Seit zehn Jahren unterwegs

Seit zehn Jahren unterwegs

Am Mittwoch jährt sich die Jungfernfahrt des Sottrumer Bürgerbusses zum zehnten Mal. Rund 80 000 Menschen haben seitdem seine Dienste in Anspruch genommen. Bald wird die dritte Busgeneration ihren Dienst beginnen.
Seit zehn Jahren unterwegs
Leerung einmal wöchentlich

Leerung einmal wöchentlich

Rotenburg – Überfüllte Kleidercontainer sind sicherlich kein schöner Anblick. Darum richten die Verantwortlichen jetzt ein besonderes Augenmerk auf die Sammelstellen in Rotenburg – unter anderem am Lohmarkt, Auf dem Rusch bei Famila und am Wacholderweg beim Deutschen Roten Kreuz (DRK).
Leerung einmal wöchentlich
Vom Bettlaken zur Behelfsmaske

Vom Bettlaken zur Behelfsmaske

Scheeßel – Angela Brinkmann braucht eine Pause. Eigentlich hatte die Scheeßeler Unternehmerin nach der vorläufigen Schließung ihres „Beekelädchens“ wegen der Corona-Krise mit ruhigeren Zeiten gerechnet. Doch weit gefehlt: Seit einigen Tagen laufen bei ihr und einigen Gleichgesinnten die Nähmaschinen heiß – sie nähen Behelfsmasken für Seniorenheime, Physiotherapiepraxen und nicht zuletzt das Diako Rotenburg.
Vom Bettlaken zur Behelfsmaske
Götterfunken am Gartenzaun

Götterfunken am Gartenzaun

Rotenburg – Sie spielen Posaune, Flöte, Flügelhorn oder singen – und das in einem großen virtuellen Orchester. Dabei konnten sich die meisten der Musiker, die am Sonntag dem Aufruf des Niedersächsischen Musikverbands gefolgt waren und wie auch schon am vorigen Wochenende aus Fenstern, von Balkonen oder auf Terrassen musizierten, noch nicht einmal gegenseitig sehen, geschweige denn hören.
Götterfunken am Gartenzaun
Grünabfall-Abgabe: Probelauf in Rotenburg gelungen

Grünabfall-Abgabe: Probelauf in Rotenburg gelungen

Rotenburg – Rotenburgs Bürgermeister Andreas Weber (SPD) hatte erst am Donnerstag die Entsorgung von Grünabfall auf den beiden Sammelstellen der Stadt unter strikten Auflagen in Zeiten des Coronavirus wieder genehmigt. Damit sei einer Bitte des Deutschen Städtetages entgegengekommen, erklärte Weber. Der Probelauf ging am Wochenende an der Harburger (Freitag und Samstag) und Zevener Straße (Samstag und auch am Montag) über die Bühne, um zu sehen, ob die Vorgaben des Abstandshaltens funktionieren. Es klappte: Die verantwortlichen Mitarbeiter der Stadt lobten das disziplinierte Verhalten der Bürger an beiden Stellen.
Grünabfall-Abgabe: Probelauf in Rotenburg gelungen
Blutspende in Corona-Zeiten? Läuft!

Blutspende in Corona-Zeiten? Läuft!

Rotenburg - Der Ortsverein Rotenburg des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) hält trotz der Coronakrise an seinen Blutspendeterminen fest. Und das gefällt vor allem Jürgen Engelhard, Regionalleiter Niedersachsen-Bremen beim Blutspendedienst.
Blutspende in Corona-Zeiten? Läuft!
Mathe und Englisch am Computer

Mathe und Englisch am Computer

Visselhövede – Ronny Wieland, Rektor der Oberschulen in Visselhövede, erlebt derzeit oft einsame Tage. Er ist anwesend in dem Gebäude Auf der Loge, während der Rest nicht anzutreffen ist. Der Schulhof ist leer, Fahrräder stehen weit und breit nicht mehr in den Ständern. Licht brennt im Inneren kaum. Immerhin sind ein paar Autos auf dem Parkplatz zu sehen. Es wirkt alles, als wären Sommerferien. Eigentlich hätten die Schüler jedoch aktuell ganz normal Unterricht. Durch das Coronavirus und die Schließung der Einrichtungen haben sie frei. Wobei: Trotz der fehlenden Anwesenheit bekommen sie Aufgaben für Zuhause.
Mathe und Englisch am Computer
Allgemeinverfügung sorgt für Missverständnisse bei Physiotherapeuten

Allgemeinverfügung sorgt für Missverständnisse bei Physiotherapeuten

Sottrum – In Zeiten des Coronavirus sind die Krankenhäuser und Arztpraxen aktuell im Ausnahmezustand. Die Zahl der Intensivbetten wird bundesweit aufgestockt. Wenn es nicht gerade eilt, werden Operationen auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Um ihre Beschwerden zu lindern, greifen viele deswegen auf Physiotherapie zurück. Bei Notwendigkeit ist diese auch weiterhin möglich. Doch kämpfen die Physiotherapie-Praxen mit einem Missverständnis.
Allgemeinverfügung sorgt für Missverständnisse bei Physiotherapeuten
Scheeßeler Yogaschule bietet kostenlose Online-Sessions an

Scheeßeler Yogaschule bietet kostenlose Online-Sessions an

Scheeßel – Kinder zu Hause, Home-Office, Kontaktsperren – für Melanie Taran Kaur Linow eine klare Sache, dass Menschen dieser Tage gestresst sind. Seit vielen Jahren wirkt die Kundalini-Yogalehrerin mit ihren Kursen im heimischen Übungsraum in Scheeßel dem Stress entgegen. „Yoga, das ist kein Hokuspokus, sondern es hilft, den eigenen Rhythmus zu finden und fördert die Stressresilienz.“ Insofern war die anfängliche Empfehlung der Bundesregierung, sich aufs Sofa zu setzen und ein gutes Buch zu lesen, für die 42-Jährige keine Option. Für sie ist klar, dass Bewegung gerade in diesen Zeiten wichtiger ist denn je.
Scheeßeler Yogaschule bietet kostenlose Online-Sessions an
Coronavirus: So funktioniert ein Testzentrum
Video

Coronavirus: So funktioniert ein Testzentrum

Das Coronavirus breitet sich in Deutschland weiter aus. Covid-19-Verdachtsfälle werden in Niedersachsen und Bremen in einem Corona-Testzentrum untersucht. Ein Beitrag von Kai Moorschlatt aus dem Corona-Testzentrum in Zeven (Niedersachsen).
Coronavirus: So funktioniert ein Testzentrum
Wie der Dorfladen Bötersen mit der Corona-Krise umgeht

Wie der Dorfladen Bötersen mit der Corona-Krise umgeht

Bötersen – Corona ist das beherrschende Thema in diesen Zeiten, und es macht bekanntermaßen auch vor ländlichen Gebieten nicht halt. Der Dorfladen Bötersen ist ein vergleichsweise sehr junges Unternehmen und muss sich nun Herausforderungen stellen, die sich täglich verändern können und in dieser Form noch nie da gewesen sind.
Wie der Dorfladen Bötersen mit der Corona-Krise umgeht
Vom Erzieher zum Youtuber

Vom Erzieher zum Youtuber

Scheeßel – Wenn Hilmar Hüske „seine“ Kinder dieser Tage mit seiner Gitarre und einem Lied zum Morgenkreis begrüßt, „Auf der Mauer, auf der Lauer“, „Der kunterbunte Elefant“ oder eines seiner selbst geschriebenen Lieder singt, ist etwas anders: Der Erzieher sitzt nicht in Tostedt im Kreis seiner Schützlinge, sondern im heimischen Scheeßel vor der Kamera. Seit knapp zwei Wochen bietet der 41-Jährige einen Morgenkreis auf der Videoplattform Youtube an.
Vom Erzieher zum Youtuber
Querdenken ist gefragt

Querdenken ist gefragt

Von Vincent Wuttke
Querdenken ist gefragt
„Es wird immer noch unterschätzt“

„Es wird immer noch unterschätzt“

Rotenburg – Seit dem 1. September 2019 ist Katja Weße die Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Rotenburg. Von ihrem Büro aus im Kreishaus hat sie verschiedene Themen im Landkreis fest im Blick – ihre Schwerpunkte sind dabei vor allem die Verbindung von Familie und Beruf sowie die Altersarmut bei Frauen. Wir haben uns mit ihr über die erste Zeit in ihrer neuen Aufgabe unterhalten.
„Es wird immer noch unterschätzt“
Corona-Testzentrum ist in Zeven in Betrieb

Corona-Testzentrum ist in Zeven in Betrieb

Zeven - Im regionalen Corona-Testzentrum des Landkreises werden derzeit rund 30 Patienten pro Tag untersucht. Dabei sind Crowd-Management und Hygiene oberste Priorität.
Corona-Testzentrum ist in Zeven in Betrieb
Erstes Covid-19-Todesopfer in Bothel

Erstes Covid-19-Todesopfer in Bothel

Rotenburg – Ein vorerkrankter 75-jähriger Mann aus der Samtgemeinde Bothel ist heute im Rotenburger Diakonieklinikum an den Folgen des Coronavirus gestorben. Das teilt der Landkreis Rotenburg in einer Pressemeldung mit. „Tief betroffen habe ich die Nachricht erhalten. Mein aufrichtiges Mitgefühl gilt den Angehörigen, denen ich mein tiefstes Beileid ausspreche und bei denen meine Gedanken sind“, erklärt Landrat Hermann Luttmann (CDU).
Erstes Covid-19-Todesopfer in Bothel
Ein Stück Alltag

Ein Stück Alltag

Rotenburg – Ungewöhnliche Zeiten erfordern ungewöhnliche Maßnahmen. Das weiß auch Geigenlehrerin Hannah Craib. Normalerweise unterrichtet die Bremerin an drei Tagen in der Woche zunächst Schülergruppen vom Ratsgymnasium und der Kantor-Helmke-Schule, anschließend ist sie in der Kreismusikschule und gibt dort Einzelunterricht. Doch beides fällt auch bei ihr seit dem 13. März flach – bis sie eine Mutter auf die Idee bringt, das Ganze trotzdem über das Internet weiterzuführen.
Ein Stück Alltag
Hellwege äußert sich

Hellwege äußert sich

Hellwege – Ganze sieben Punkte umfasst die Stellungnahme der Gemeinde Hellwege zur geplanten Umwandlung des FFH-Gebietes „Wümmeniederung mit Rodau, Wiedau und Trochelbach“ zum Naturschutzgebiet. Dieses ist im Dorf umstritten, bei einer Ratssitzung Mitte Februar hatten zahlreiche Anwohner und vor allem Landwirte ihrem Unmut dazu Luft gemacht. Nun folgte am Mittwoch eine finale Abstimmung im Rat, der einstimmig für das Papier votierte. „Im Grunde genommen haben wir nur hier und da Bedenken“, so Bürgermeister Wolfgang Harling (SPD) auf der Ratssitzung die Stellungnahme zusammenfassend.
Hellwege äußert sich
Weg frei für das Wohnprojekt „55+“

Weg frei für das Wohnprojekt „55+“

Rotenburg – Das Projekt „Mietwohnungen für die Gruppe 55+“ im Neubaugebiet an der Brockeler Straße in Rotenburg nimmt Form an. Der Verwaltungsausschuss der Stadt Rotenburg hat dazu einstimmig seine Zustimmung gegeben, berichtet Bürgermeister Andreas Weber (SPD).
Weg frei für das Wohnprojekt „55+“
Immer wieder freitags

Immer wieder freitags

Stemmen – Was für eine tolle Idee: Der „Fintau-Shuttle“, der Bürgerbus der Samtgemeinde Fintel, rollt trotz vorläufiger Einstellung seines Passagierbetriebes selbst in der Corona-Krise weiterhin über die Straßen – mit einer Mission, die durchaus auch in anderen Kommunen Schule machen könnte. „Wir haben uns überlegt, wie wir aus der Not eine Tugend machen können“, sagt Hans-Jürgen Schnellrieder, Vorsitzender des Trägervereins. Und so sei unter den Ehrenamtlern schnell der Plan gereift, für die Zeit, in der viele Bürger nicht mehr so mobil sein können oder durch das Virus und entsprechende Verordnungsmaßnahmen an die Wohnung gebunden sind, einen motorisierten Lebensmittellieferservice ins Leben zu rufen. Sprich: Waren werden vom Bus auf Wunsch bis vor die Haustür der Besteller gefahren.
Immer wieder freitags
Doppelspitze für die SPD

Doppelspitze für die SPD

Scheeßel – Der SPD-Ortsverein möchte einen Weg gehen, den die Partei auf Bundesebene ebenfalls eingeschlagen hat. Zeitnah wollen die Scheeßeler Genossen eine Doppelspitze umsetzen, teilt der Ortsverein in einer Pressemitteilung mit. Jünger und weiblicher geworden ist der Vorstand bereits, heißt es darin. Bereits im Februar sind Marc Ostrowski (32) zum neuen Vorsitzenden und Claudia Kröger (35) zur Co-Vorsitzenden gewählt worden. „Eins ist klar: Die SPD muss sich erneuern, um politisch erfolgreich zu sein“, wird Marc Ostrowski in der Mitteilung zitiert. „Dies gilt nicht nur für die Bundes-SPD, sondern auch für die Ortsvereine“, ergänzt Claudia Kröger. Sie wollen den Ortsverein in eine neue, transparente und aktive Gemeinschaft überführen – das funktioniere am besten in Form einer Doppelspitze. Damit werde die Effektivität und Präsenz verbessert, meint Ostrowski. Zudem sei es ein Signal, dass die SPD Gleichberechtigung auch in der eigenen Praxis lebt und diese nicht nur in anderen Zusammenhängen fordert.
Doppelspitze für die SPD
Kirche feiert zuhause Gottesdienst

Kirche feiert zuhause Gottesdienst

Rotenburg – Ruhig bleibt es an diesem und den folgenden Sonntagen in der Rotenburger Stadtkirche. Anders als üblich, wird dort nicht der gemeinschaftliche Gottesdienst gefeiert. Aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus, die das öffentliche Leben einschränken, gehen auch die Rotenburger Kirchen neue Wege. Das teilen Pastorin Alexa Wilke und Kantor Simon Schumacher mit. Sie machen erneut auf ihre Videoandacht aufmerksam, die sie am vergangenen Sonntag erstmals angeboten haben. Thematisch gehe es dieses Mal um den Psalm des Sonntags „Wie der Hirsch schreit nach frischem Wasser“ und die bekannte, gleichnamige Vertonung von Felix Mendelssohn Bartholdy.
Kirche feiert zuhause Gottesdienst
Hohe Sicherheitsvorkehrungen

Hohe Sicherheitsvorkehrungen

Brockel – Blut spenden in Zeiten von Corona? Das ist nicht nur möglich, sondern von den Blutspendediensten dringend erhofft. „Nicht nur Unfälle passieren weiterhin, wo Blut benötigt werden könnte, sondern auch Leukämiepatienten beispielsweise brauchen ihre Versorgung“, erklärt Sarina Pils, die als Ehrenamtliche bei den Blutspenden des DRK Brockel-Bothel mithilft. Auch am 1. April kann dort zwischen 16 und 20 Uhr in der Mehrzweckhalle der Grundschule gespendet werden. Allerdings unter verschärften Sicherheitsvorkehrungen.
Hohe Sicherheitsvorkehrungen
Ein klares Signal

Ein klares Signal

Visselhövede - Von Vincent Wuttke. Ralf Goebel war bereits selbst unmittelbar vom Coronavirus betroffen. Er musste einige Tage zum Schutz in Quarantäne verbringen. Deshalb ist es dem Visselhöveder Bürgermeister umso wichtiger, in dieser Krise mit anzupacken. Er freut sich sehr, dass die Stadt Visselhövede ab sofort ein Hilfsnetzwerk aufbaut. Gemeinwesenarbeiter Christian Oddoy wird es koordinieren.
Ein klares Signal
Corona-Regeln sorgen für Verwirrung in Rotenburg - jetzt darf Jawoll wieder öffnen

Corona-Regeln sorgen für Verwirrung in Rotenburg - jetzt darf Jawoll wieder öffnen

Rotenburg – Anna Kindler ist glücklich. Noch am Dienstag räumte die Filialleiterin des Rotenburger Jawoll-Marktes mit ihren 15 Kollegen Kistenweise Lebensmittel auf Paletten.
Corona-Regeln sorgen für Verwirrung in Rotenburg - jetzt darf Jawoll wieder öffnen
Nächtlicher Carportbrand in Rotenburg: Sieben Fahrzeuge zerstört

Nächtlicher Carportbrand in Rotenburg: Sieben Fahrzeuge zerstört

Rotenburg - An der Königsberger Straße in Rotenburg ist gegen 0.30 Uhr in der Nacht zum Freitag ein Carport in Brand geraten.
Nächtlicher Carportbrand in Rotenburg: Sieben Fahrzeuge zerstört
SPD allein zu Haus

SPD allein zu Haus

Trotz Corona-Krise hat der Hellweger Gemeinderat am Mittwochabend eine Sitzung abgehalten. Die CDU-Fraktion hat es aufgrund der Lage vorgezogen, nicht teilzunehmen. Und auch sonst übt insbesondere die oppositionelle CDU Kritik am Vorgehen von Bürgermeister Wolfgang Harling.
SPD allein zu Haus
Grünsammelstellen öffnen unter Auflagen

Grünsammelstellen öffnen unter Auflagen

Rotenburg – Ein gutes Zeichen in Zeiten der Coronakrise für alle Hobbygärtner mit derzeit viel Freizeit für große Projekte: Die beiden Rotenburger Grünsammelstellen haben wieder geöffnet – wenn auch unter strengen Auflagen und nicht ganz so lange wie sonst.
Grünsammelstellen öffnen unter Auflagen
Zentrale Frage: Wie lange?

Zentrale Frage: Wie lange?

Rotenburg – Was macht das Coronavirus mit den Rotenburger Werken? Mit den Bewohnern, aber auch mit den Mitarbeitern? Noch gibt es dort keinen Fall, aber das dürfte statistisch gesehen nur eine Frage der Zeit sein: „Die in den Rotenburger Werken lebenden und arbeitenden Menschen sind ebenso betroffen wie die gesamte Bevölkerung. Insbesondere die Bewohner gehören größtenteils zur Risikogruppe des Coronavirus“, lässt Werke-Geschäftsführerin Jutta Wendland-Park auf Anfrage der Rotenburger Kreiszeitung mitteilen. Die Einrichtung trage große Verantwortung und unternehme alles, was möglich ist, damit die Ausbreitung verlangsamt und eine Infizierung bei Mitarbeitern und Bewohnern möglichst vermieden wird.
Zentrale Frage: Wie lange?
„Land schafft Verbindung“: „Mit der AfD nichts am Hut“

„Land schafft Verbindung“: „Mit der AfD nichts am Hut“

Rotenburg – Die Äußerungen von Henriette Struß als Gesicht der Bewegung „Land schafft Verbindung“ (LsV) in Niedersachsen hat hohe Wellen geschlagen. Das erklärt Volker Emshoff als Sprecher der Bewegung im Raum Rotenburg. „Wir haben mit der AfD nichts am Hut“, betont Emshoff gegenüber der Rotenburger Kreiszeitung.
„Land schafft Verbindung“: „Mit der AfD nichts am Hut“
Falsches Testergebnis: Fynn aus Lauenbrück ist nicht an Corona erkrankt

Falsches Testergebnis: Fynn aus Lauenbrück ist nicht an Corona erkrankt

Lauenbrück - Jacqueline Exner sitzt im Büro hinter ihrem Schreibtisch. Die 27-Jährige ist selbstständig, betreibt in Tostedt eine Allianz-Versicherungsagentur mit vier Mitarbeitern. Der Betrieb, er geht auch in der Krise weiter – oder besser: Er geht wieder weiter. Mit ihr an Bord. Jacqueline Exner ist zurück im Alltag angekommen. Das sah vor einigen Tagen noch ganz anders aus. Denn nachdem in ihrer eigenen Familie ein Mitglied in Verdacht gestanden hatte, sich mit dem heimtückischen Coronavirus angesteckt zu haben, hat auch die Lauenbrückerin eine quarantänebedingte Zwangspause einlegen müssen. Für mehrere Tage war ihre Welt und die ihrer kleinen Familie komplett auf den Kopf gestellt. „Jetzt ist aber alles wieder gut“, sagt sie.
Falsches Testergebnis: Fynn aus Lauenbrück ist nicht an Corona erkrankt
Der Schwitscher Ulrich Röhrs heizt mit Hackschnitzeln – für sich und das Dorf

Der Schwitscher Ulrich Röhrs heizt mit Hackschnitzeln – für sich und das Dorf

Schwitschen - Umweltschutz fängt im Kleinen an und ist nicht schwer. Es gibt viele Möglichkeiten, wie man der Natur und damit auch letztlich sich selber helfen kann. Ein wichtiger Schritt in puncto Nachhaltigkeit ist es natürlich, den eigenen Energieverbrauch zu senken. Und die genutzte Energie aus nachwachsenden Rohstoffen zu beziehen. So wie Heizungsbauer Ulrich Röhrs aus Schwitschen. Er hat auf seinem Hof bereits vor zehn Jahren eine Hackschnitzelheizung installiert. „Angefangen haben wir mit einer Anlage und 100 Kilowatt Leistung und ein kleines Wärmenetz aufgebaut“, erzählt er. Seit 2013 sind es 700 Kilowatt Leistung. Pro Jahr, je nach Witterung, kann er damit mittlerweile zwischen 150 000 und 200 000  Liter Heizöl ersetzen. Das entspricht im Jahr mehr als 500 Tonnen CO2. „Mit der gesamten Energieeinsparung von zehn Jahren könnte man umgerechnet mit einem Auto mehr als 650 Mal die Welt umrunden“, erklärt Röhrs im Gespräch mit der Kreiszeitung.
Der Schwitscher Ulrich Röhrs heizt mit Hackschnitzeln – für sich und das Dorf
Gelegenheit macht Diebe

Gelegenheit macht Diebe

Rotenburg/Fintel – In den vergangenen Tagen hat es wiederholt Einbrüche gegeben: Die Polizei berichtete von Tätern, die sich Zutritt zu Lagerhallen, Vereinsheimen und Verwaltungsgebäuden verschafft hatten. Sie ereigneten sich in Rotenburg und im Bereich der Samtgemeinde Fintel.
Gelegenheit macht Diebe
Ein Haus zieht um

Ein Haus zieht um

Sottrum – Ein lautes Klopfen hallt durch den Hof. Es stammt von einem Haus, das hier zwischen den Kuhställen steht. Oder zumindest das, was noch davon übrig ist. Es ist nur noch ein Gerippe zu sehen. Vier Männer sind dabei, es Stück für Stück abzubauen. Die Backsteine sind größtenteils schon in Container verladen oder auf Paletten abgepackt worden. Auch das Dach ist schon weg. Nun sind die Zimmerer von der Firma Bischoff dabei, das Fachwerk Stück für Stück auseinanderzunehmen.
Ein Haus zieht um
„Wir beschränken uns auf den Einsatzfall“

„Wir beschränken uns auf den Einsatzfall“

Scheeßel – Was tun, wenn‘s brennt? Klar, man ruft die Feuerwehr. Aber wie ist es eigentlich um deren Einsatzbereitschaft in der Corona-Krise bestellt? Und können die Kräfte überhaupt in diesen Wochen den Übungsbetrieb noch aufrechterhalten? Fragen, die wir Thomas Opitz, Sprecher der Scheeßeler Gemeindefeuerwehr, gestellt haben.
„Wir beschränken uns auf den Einsatzfall“
Ein Augenzwinkern in der Krise

Ein Augenzwinkern in der Krise

Scheeßel – Bei Heike Kahnt herrscht Klopapiernotstand. Doch nicht etwa, weil die als „Madame Orange“ bekannte Scheeßelerin nicht vorgesorgt hätte. Die Klopapierrollen, die am Veerser Weg so knapp sind, dass die Tortenexpertin mit dem Backen kaum noch nachkommt, sind süß, schmecken wie Frankfurter Kranz – und treffen den Nerv der Zeit.
Ein Augenzwinkern in der Krise
Tierisch verliebt: Adoptiertes Kalb und Pony-Stute sind unzertrennlich

Tierisch verliebt: Adoptiertes Kalb und Pony-Stute sind unzertrennlich

Rotenburg – Auf dem Bauernhof des Borcheler Landwirtes Heiner Junck hat sich im August ein außergewöhnliches Pärchen gefunden. Die Pony-Stute Elfi hatte sich eines Kalbes namens Karl angenommen. Das Tier war allein, weil es von seiner Mutter-Kuh verstoßen worden war.
Tierisch verliebt: Adoptiertes Kalb und Pony-Stute sind unzertrennlich
„Im Prinzip läuft alles wie immer“

„Im Prinzip läuft alles wie immer“

Visselhövede - Von Vincent Wuttke. Mittlerweile hat Thomas Hoyer sein Büro wieder bezogen. Der geschäftsführende Gesellschafter von Hoyer hatte sich mit dem Coronavirus infiziert und war deshalb am Montag vor zwei Wochen in Quarantäne gegangen. Der Betrieb lief ganz normal ohne ihn weiter. Gestern Morgen hat er offiziell vom Arzt die Erlaubnis erhalten, das Haus wieder verlassen zu dürfen. Zurück im Betrieb erzählt der 35-Jährige im Interview, wie er mit der Krankheit umgegangen ist, welche Folgen seine Infizierung für das Unternehmen hatte und mit welchen wirtschaftlichen Auswirkungen er nach der Krise rechnet.
„Im Prinzip läuft alles wie immer“
34 Corona-Infizierte im Landkreis Rotenburg - Sparkasse schließt Filialen

34 Corona-Infizierte im Landkreis Rotenburg - Sparkasse schließt Filialen

Rotenburg – Das Coronavirus hat eine Alten- und Pflegeeinrichtung in der Samtgemeinde Sottrum erreicht. Das hat die Kreisverwaltung am Montagnachmittag bestätigt. Die Zahl der Infizierten beziffert Sprecherin Christine Huchzermeier kreisweit auf nunmehr 34.
34 Corona-Infizierte im Landkreis Rotenburg - Sparkasse schließt Filialen
Laborfehler: 22 Monate altes Kleinkind aus Fintel doch nicht am Coronavirus erkrankt

Laborfehler: 22 Monate altes Kleinkind aus Fintel doch nicht am Coronavirus erkrankt

Rotenburg – Vergangenen Donnerstag hieß es vom Gesundheitsamt, dass erstmals im Landkreis Rotenburg ein Kleinkind am Coronavirus erkrankt sei. Nun gibt es ein neues, anderes Ergebnis.
Laborfehler: 22 Monate altes Kleinkind aus Fintel doch nicht am Coronavirus erkrankt
„Kunden zeigen teilweise auch Unverständnis“

„Kunden zeigen teilweise auch Unverständnis“

Scheeßel – Mareike Warwas arbeitet in einem Scheeßeler Drogeriemarkt. Wie sie als Kassiererin die Verhältnisse im Geschäft erlebt, darüber haben wir uns mit der 39-Jährigen unterhalten.
„Kunden zeigen teilweise auch Unverständnis“
Die Kandidatensuche beginnt

Die Kandidatensuche beginnt

Die Parteien im Visselhöveder Stadtrat machen sich so langsam auf die Suche nach einem Bürgermeisterkandidaten für die Kommunalwahl 2021. Der parteilose Amtsinhaber Ralf Goebel hatte Ende vergangenen Jahres angekündigt, keine weitere Wahlperiode mehr machen zu wollen. Alle Fraktionen sind offen für einen gemeinsamen Kandidaten. Es gibt erste Gespräche.
Die Kandidatensuche beginnt
Fraktionswechsel mit Folgen

Fraktionswechsel mit Folgen

Scheeßel - Von Lars Warnecke. Im Scheeßeler Gemeinderat wird die Gruppe 57 zusehends bedeutender – durch Jürgen Wahlers. Der langjährige Sozialdemokrat hat entschieden, dem politischen Interessenbündnis bestehend aus Knut Nagel (WfB), Carsten Gehse (FDP), Ingmar Klee (LKR) und Peggy Miesner (parteilos) beizutreten. Und das hat Folgen. Auf die Kräfteverhältnisse unter den vier Fraktionen übt der Wechsel zwar keinen grundlegenden Einfluss aus, sie verschieben sich nicht. Die CDU bleibt mit 13 Sitzen weiterhin stärkste Kraft, vor der SPD/UGS-Gruppe mit nunmehr zehn Vertretern, der Gruppe 57, die jetzt auf fünf Sitze kommt und den Grünen mit zwei Sitzen. Eine Schlappe muss die SPD/UGS dennoch hinnehmen, büßt diese nun in allen Elfer-Ausschüssen, also Kernort, Bau, Soziales sowie Wirtschaft, jeweils einen Sitz ein und gilt dadurch dort zumindest als geschwächt. Im mächtigen Verwaltungsausschuss und den Neuner-Ausschüssen bleibt hingegen alles wie gewohnt.
Fraktionswechsel mit Folgen
Jan Gerlach setzt in seiner Scheeßeler Praxis vermehrt auf Telemedizin

Jan Gerlach setzt in seiner Scheeßeler Praxis vermehrt auf Telemedizin

Scheeßel - Rezepte am Telefon, Videosprechstunde, Hotlines: In Zeiten der Corona-Pandemie appelliert der Scheeßeler Hausarzt Jan Gerlach an die Patienten, das eigene Verhalten zu überprüfen – und auf keinen Fall unangemeldet mit einem Atemwegsinfekt in die Praxis zu gehen. „Wir setzen als eine der Ersten in der Gegend zunehmend auf die Videosprechstunde“, sagt der Allgemeinmediziner, dessen Praxis am Meyerhof liegt.
Jan Gerlach setzt in seiner Scheeßeler Praxis vermehrt auf Telemedizin
Die städtische Hecke ist fast weg

Die städtische Hecke ist fast weg

Rotenburg – Der Rotenburger Landschaftwart Manfred Radtke und Nicole Austel, Mitarbeiterin des städtischen Umweltamts, sind empört über Sachbeschädigungen an Bäumen und Sträuchern, die der Stadt gehören. „Ich werde die Fälle zur Anzeige bringen“, so Austel gegenüber der Rotenburger Kreiszeitung. „Vielen Leuten ist es gar nicht bewusst, dass sie eine Sachbeschädigung begehen. Ich werde das ganz deutlich machen“, äußert sich Austel resolut nach dem Motto: Unwissenheit schützt vor Strafe nicht. „Ich habe noch zwei Sachbeschädigungen am Mühlende festgestellt, die ich zur Anzeige bringen werde. Auch, wenn es schwer ist, den Verursacher zu ermitteln. Aber dann merkt der Bürger, dass das so nicht geht.“
Die städtische Hecke ist fast weg
Die Inventur als Zeitvertreib

Die Inventur als Zeitvertreib

Rotenburg - Von Vincent Wuttke. Das normale Büroleben ist Phillip Holtermann zu langweilig. Er liebt das Reisen und Radfahren. Da hat er den perfekten Job gefunden, um beides zu vereinen. Als Routenplaner für Radfans auf dem Schiff „MS Europa 2“ war er seit Januar auf Kreuzfahrt. Eigentlich wollte der Rotenburger erst Ende April wieder zu Hause sein. Doch das Coronavirus hat auch seine Pläne durcheinander gebracht. Seit einer Woche ist er wieder in der Heimat.
Die Inventur als Zeitvertreib
Es wird einfacher

Es wird einfacher

Hellwege – Eigentlich ist es ein Umbau im laufenden Betrieb. Davon kann im Hellweger Kindergarten aktuell natürlich nicht die Rede sein. Das alte Schulgebäude ist, von drei Erzieherinnen einmal abgesehen, aktuell fest in der Hand von Bauarbeitern. Sie sind gerade dabei, eines der Großprojekte der Gemeinde der vergangenen Jahre umzusetzen: den An- und Ausbau des Kindergartens.
Es wird einfacher