Ressortarchiv: Landkreis Rotenburg

„Morgens muss man warten“: Experte klärt wichtigste Fragen nach 116 117-Debakel

„Morgens muss man warten“: Experte klärt wichtigste Fragen nach 116 117-Debakel

Seit Kurzem ist die neue Notrufnummer 116 117 freigeschaltet. Am Startwochenende ging der Service allerdings gründlich in die Hose. Es folgte eine Welle der Kritik. Jetzt fragen sich viele: Ist auf den Service in Zukunft Verlass? Im Interview äußert sich der Mann, der es wissen muss.
„Morgens muss man warten“: Experte klärt wichtigste Fragen nach 116 117-Debakel
Suche nach Herausforderer

Suche nach Herausforderer

Rotenburg - Von Stephan Oertel Und Michael Krüger. Das Rennen um die Landratswahl im nächsten Jahr ist eröffnet. Am Sonntag hat der Grünen-Kreisvorsitzende Hans-Jürgen Schnellrieder als Gast beim Neujahrsempfang der CDU live mitbekommen, wie CDU-Kreistagsfraktionschef Marco Prietz seinen Hut als Nachfolger von Hermann Luttmann im kommenden Jahr in den Ring geworfen hat. „Ein guter Schritt“, sagt Schnellrieder. Aber: Die Partei im Umfragehoch hat genau wie die SPD bislang noch keinen eigenen Kandidaten. „Wir sind in Gesprächen“, lassen Schnellrieder und sein Kollege von der SPD, deren Unterbezirksvorsitzender Klaus Manal, auch ein gemeinsamer Kandidat sei eine Option. Darüber sei bereits gesprochen worden.
Suche nach Herausforderer
Ein Taakener Kompromiss?

Ein Taakener Kompromiss?

Horstedt/Reeßum – Der Vorschlag ist neu und aus Sicht von Reeßums Gemeindebürgermeister Marco Körner geradezu charmant. In der Frage nach einem Hortstandort im Norden der Samtgemeinde deutet sich eine weitere Alternative an. Der Taakener Spielkreis könnte diesen in Zukunft beherbergen. Diesen Vorschlag hatte dem Vernehmen nach Samtgemeindebürgermeister Peter Freytag bei einem Treffen der Spitzen der Gemeinden Horstedt, Reeßum und der Samtgemeinde Sottrum gemacht. Ein Kompromiss, den die Beteiligten wohl nur zu gerne zur Kenntnis genommen haben.
Ein Taakener Kompromiss?
„Wir haben einen Plan“

„Wir haben einen Plan“

Visselhövede - Von Henning Leeske. Auf dem Neujahrsempfang der Stadt Visselhövede strahlte Bürgermeister Ralf Goebel große Zuversicht aus, die Herausforderungen des Jahres 2020 zu meistern. Fast schon traditionell füllte er zum Schluss seines Ausblicks ein Glas mit Wasser. Die Frage, ob halb voll oder leer stellte sich nicht, da er es bis zum Eichstrich vollgoss. „Jetzt müssen wir das nächste Glas weiter füllen“, erklärte der Verwaltungschef, während er zum zweiten Bierglas griff, um es mit ein wenig Wasser zu füllen.
„Wir haben einen Plan“
Ehrenamt oder zweite Karriere?

Ehrenamt oder zweite Karriere?

Rotenburg - Von Guido Menker. Der Blickwinkel ist unterschiedlich. Und doch laufen die Interessen am Ende irgendwie zusammen. Die Koordinierungsstelle für ehrenamtliche Arbeit und die Wirtschaftsförderung des Landkreises Rotenburg machen daher gemeinsame Sache: Für den 20. Februar laden sie gemeinsam zu einer Lesung mit Dieter Bednarz in das Rotenburger Kreishaus ein. In seinem Buch „Zu jung für alt – Vom Aufbruch in die Freiheit nach dem Arbeitsleben“ geht dieser der Frage nach, was zu tun ist, wenn das Berufsleben endet, man sich aber viel zu jung fühlt, um zum alten Eisen zu gehören. „Wir platzieren dieses Thema mit einem Augenzwinkern“, sagt Ehrenamtskoordinatorin Sandra Pragmann. Sie setzt sehr darauf, aus dem Pool der kommenden Ruheständler möglichst viele Menschen für das Ehrenamt gewinnen zu können. Wirtschaftsförderin Gesa Weiss indes verweist auf die große Nachfrage nach Fachkräften, dem sich auch durch das Einbinden der älteren Generation begegnen lasse.
Ehrenamt oder zweite Karriere?
Studentin erlebt im Zug von Hamburg nach Scheeßel eine böse Überraschung

Studentin erlebt im Zug von Hamburg nach Scheeßel eine böse Überraschung

Scheeßel – Als Laura Veersemann Anfang vergangener Woche am Hamburger Hauptbahnhof in den Metronom steigt, ahnt sie nichts Böses. Die 22-Jährige wohnt in der Hansestadt, studiert an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Elektrotechnik. Aufgewachsen ist die junge Frau in Scheeßel. Genau dort möchte sie wie so oft hin – die Eltern besuchen.
Studentin erlebt im Zug von Hamburg nach Scheeßel eine böse Überraschung
Ärger nach Trecker-Demo: Landwirte beseitigen Spuren des Protests

Ärger nach Trecker-Demo: Landwirte beseitigen Spuren des Protests

Die Trecker-Demo am Freitag in Bremen sorgte bereits am frühen Morgen für Verkehrsbehinderungen in den umliegenden Landkreisen. Von Nienburg aus fuhren die Landwirte nach Hannover. Im Liveticker zum Nachlesen gibt es alle Infos rund um die Trecker-Demos. Am frühen Abend normalisierte sich die Lage auf den Straßen wieder.
Ärger nach Trecker-Demo: Landwirte beseitigen Spuren des Protests
Liebeschaos auf dem Bauernhof

Liebeschaos auf dem Bauernhof

Jeddingen – Das neue plattdeutsche Lustspiel „Theo un de Wiever“ hat das Premierenpublikum in der Scheune der Jeddinger Hofes begeistert. Heiners Theatergruppe zeigte wieder ein Stück up Platt, das die Lachmuskeln der Zuschauer arg beanspruchte. Die Laienschauspieler hatten die beiden Debütantinnen Theresa Vollmer (Chantal) und Nicole Brünjes als Eleonore Dünnfrack sehr gut in das bewährte Ensemble integriert.
Liebeschaos auf dem Bauernhof
Von Bauplänen und Konzepten

Von Bauplänen und Konzepten

Bothel/Brockel – Wie die Zukunft am besten gestaltet werden soll, das diskutieren derzeit die an der Dorferneuerung Wiedau-Walsede beteiligten Gemeinden Brockel, Bothel, Hemsbünde und Kirchwalsede. Um mit den Bürgern in einen Dialog zu kommen, werden Rundgänge durch die Ortschaften organisiert. Jetzt haben sie sich in Brockel und Bothel getroffen. Fachlich begleitete das beauftragte Planungsbüro Mensch und Region aus der Region Hannover die mehr als 30-köpfige Gruppe an dem Tag.
Von Bauplänen und Konzepten
Aus vergangenen Zeiten

Aus vergangenen Zeiten

Stuckenborstel - Von Matthias Röhrs. Klaus Könsen kann sich noch gut erinnern. Er steht auf dem gefliesten Boden des ehemaligen Gasthauses an der Stuckenborsteler Straße und erzählt aus Stammtisch-Zeiten. Könsen weiß noch genau, wo wer seinen Stammplatz hatte und was der alte Brettmann tat, um eine Runde auszugeben. Könsen verlässt den Raum, steckt aber gleich wieder den Kopf durch die Tür und ruft: „Trunkenbolde!“ Er lacht. „Samstags war hier immer ordentlich was los“, sagt seine Frau, Brigitte Könsen.
Aus vergangenen Zeiten
Aus Überzeugung

Aus Überzeugung

Rotenburg – Es ist nicht immer ein gerader Weg, der am Ende zum Ziel führt. Und manchmal ist es erforderlich, vermeintliche Hindernisse beiseite zu schaffen. Das Ziel dabei nicht aus den Augen zu verlieren, setzt mitunter eine große Überzeugung voraus. Die Überzeugung nämlich, tatsächlich das richtige Ziel ins Visier genommen zu haben. Genau die hat der Verein Heilpädagogische Kinder- und Jugendheime in Rotenburg an den Tag gelegt, als es darum ging, einem jungen Mann auf dem Weg in ein selbstständiges Leben eine besondere Form der Unterstützung anzubieten. Der Verein hat bereits im September den 19-jährigen Flüchtling Buba Jabbi aus Gambia als Tischerlehrling eingestellt. Und: Es läuft gut.
Aus Überzeugung
Der Sound der grünen Insel

Der Sound der grünen Insel

Lauenbrück – Samstag, kurz vor 23 Uhr. Durch die Straßen von Lauenbrück weht irische Musik – erst ein Instrumentalstück mit „Fiddel“ und Mandoline, dann „Molly Malone“. Jemand hat die Tür der „Scheune“ offengelassen – das erklärt, warum die Butzenscheiben nicht beschlagen sind. Drinnen stehen dicht gedrängt Menschen: ein junges Paar Anfang 20 neben einer Gruppe älterer Ehepaare, ein Torfrock-Hoodie neben verwaschenem Motörhead-Shirt, dahinter ein Karohemd. Der Akzent des Herren im besten Alter auf der Bühne verrät: Da ist ein waschechter Ire am Mikro. Die als Jörg, Ralph, Bernd und Henning vorgestellten Mitstreiter an der Whistle, einer Art langer Blockflöte, Mandoline, Bass und Trommel lassen eher deutsche Herkunft vermuten.
Der Sound der grünen Insel
Bürger wehren sich gegen Parkplatz

Bürger wehren sich gegen Parkplatz

Rotenburg - Von Michael Krüger. Der geplante Lehrerparkplatz an der Castorstraße der Berufsbildenden Schulen in Rotenburg sorgt weiter für Unruhe. Zahlreiche Anwohner haben bereits schriftlich Einspruch erhoben oder waren persönlich zu Gesprächen bei Bürgermeister Andreas Weber (SPD), um ihre Kritik zu äußern. 50 Lehrerparkplätze sollen auf einem bislang brach liegenden städtischen Grundstück mit Spielplatz und wildem Baumbewuchs direkt angrenzend an das BBS-Gelände entstehen. Das Vorhaben ist Teil eines mehr als zwei Millionen Euro schweren Gesamtprojekts des Landkreises als Schulträger, der die Park- und Anfahrtsituation auf dem gesamten Areal verbessern will.
Bürger wehren sich gegen Parkplatz
„Jeden Tag besser werden“

„Jeden Tag besser werden“

Visselhövede - Von Jens Wieters. Immer mehr Unternehmen der Region versuchen durch verschiedene Maßnahmen, ihren Schadstoffausstoß drastisch zu reduzieren, um damit auch ihren Teil zum Klimaschutz beizutragen. Oft ist dann die Rede von Klimaneutralität und Klimazertifikaten. Aber was steckt dahinter? Wir sprachen über das Thema mit Gerald Lutz einem der Geschäftsführer der Visselhöveder Hoyer-Gruppe, die sich gerade auf dem Energiesektor breit aufgestellt hat.
„Jeden Tag besser werden“
Ideen für Notfallpunkte

Ideen für Notfallpunkte

Wer in einem Notfall Hilfe braucht, benötigt diese meist schnell. Um Verletzte in freier Natur schneller orten zu können, gibt es seit ein paar Jahren Notfallpunkte im Landkreis. Doch es sind noch zu wenige und sie sind nicht bekannt genug, sagt der Vahlder Wilhelm Tödter.
Ideen für Notfallpunkte
Rotenburger CDU hat ihren Kandidaten für die Wahl 2021 gefunden

Rotenburger CDU hat ihren Kandidaten für die Wahl 2021 gefunden

Rotenburg – Nicht als Parteikollegen, sondern als „Liebe Freunde“ spricht Marco Prietz die Anwesenden an. 13 mal in 15 Minuten Rede nutzt er die Formulierung, zwischendurch gibt es rhythmischen Applaus. Prietz grinst, kommt etwas aus dem Takt, verlässt sein sorgfältig vorbereitetes Manuskript. Trotz aller Aufregung ist an diesem Sonntagvormittag im „Haus am Luhner Forst“ in Rotenburg auch ihm klar, was gerade passiert ist: Die im Landkreis dominierende Partei, die CDU, hat bei ihrem Neujahrsempfang ihren Kandidaten für die Nachfolge von Landrat Hermann Luttmann im kommenden Jahr gefunden. Der will nach dann 15 Jahren im Amt nicht mehr – nun soll Prietz folgen.
Rotenburger CDU hat ihren Kandidaten für die Wahl 2021 gefunden
Anpacken statt rumschnacken

Anpacken statt rumschnacken

Sottrum - Von Ursula Ujen. Jung, dynamisch – und erfolgreich: Das alles trifft auf Janina Tiedemann zu. Als die im perfekten Business-Look gestylte, attraktive Trainerin und Strategieberaterin aus Hannover den Saal betritt und etwas Smalltalk mit den Gästen hält, zaubert sie sofort ein Lächeln auf deren Gesichter. 180 Teilnehmerinnen sind am Samstag auf Einladung des Landfrauenvereins Rotenburg und Umgebung zur Frühstücksversammlung ins Gasthaus Röhrs gekommen, um den Motivationsvortrag „Warum nicht Nora, sondern Noah die Arche baute“ zu erleben.
Anpacken statt rumschnacken
Wenn alles aus den Fugen gerät

Wenn alles aus den Fugen gerät

Bartelsdorf - Von Hannes Ujen. Seit 59 Jahren sorgt die überregional bekannte und beliebte Theatergruppe „De Wohlsdörper Speeldeel“ für beste plattdeutsche Theaterunterhaltung. Die große Anhängerschaft der Speeldeel darf sich wieder freuen, denn mit dem Theaterstück „Modenschau in’n Ossenstall” starten die talentierten Laienschauspieler einen verschärften Angriff auf die Lachmuskeln der Zuschauer. „Wi hebbt bannig vööl Pläseer an uns Övungsobende un wüschen de Tokiekers nu genau sovööl Vergnögen mit De Wohlsdörper Speeldeel“, lädt Regisseur Friedhelm Lohmann ein.
Wenn alles aus den Fugen gerät
Große Party im Zweijahrestakt

Große Party im Zweijahrestakt

Westeresch – Eine Lücke im Maisfeld, einige DJs und ein Haufen innovativer Ton- und Lichttechnik: Dies war die Idee, mit der die Westerescher Landjugend 2011 zur ersten Maisfeldfete antrat. Ein Konzept, das ankam: Schon bald mauserte sich die jährliche Sause im außergewöhnlichen Ambiente unter freiem Himmel zum festen Termin im Kalender von Partygängern.
Große Party im Zweijahrestakt
Vom Joghurt zum Blumenkasten

Vom Joghurt zum Blumenkasten

Rotenburg - Von Ann-christin Beims. Um den Klimaschutz vor Ort voranzutreiben, gibt es viele Möglichkeiten. Einige wurden während der vergangenen Wochen präsentiert. Zu den Aufgaben, die jeder selbst übernehmen kann, gehört das richtige Recyceln. Das spart viel von der Energie ein, die zur Gewinnung von Primärrohstoffen benötigt wird. Ob das in der Praxis im Landkreis funktioniert und was getan wird sowie getan werden kann, erklären Dr. Ellen Scherer, Leiterin der Abfallwirtschaft des Landkreises, und Abfallberaterin Theresa Thal.
Vom Joghurt zum Blumenkasten
Wie ein Wirbelwind

Wie ein Wirbelwind

Visselhövede – Sie sind die Fraktion „Pumps & Petticoat“, die Reinkarnation der 60er, der Inbegriff der guten Laune: Die vier von eigentlich fünf „Herzen in Terzen“, die A-Capella-Gruppe, die am Samstagabend wie ein Wirbelwind durch das Heimathaus Visselhövede rauschte.
Wie ein Wirbelwind
Neujahrsempfang der CDU in Rotenburg

Neujahrsempfang der CDU in Rotenburg

Rund 200 Gäste kamen am Sonntag zum Neujahrsempfang der CDU ins „Haus am Luhner Forst“ in Rotenburg. Und sie spendeten reichlich Applaus für den CDU-Fraktionsvorsitzenden im Kreistag. Denn Marco Prietz hat bekanntgegeben, dass er im kommenden Jahr für die CDU als Landrat-Kandidat in die Kommunalwahl gehen möchte.
Neujahrsempfang der CDU in Rotenburg
Faslom: 90er-Party in Reeßum

Faslom: 90er-Party in Reeßum

Eine so hervorragende Resonanz wünscht sich wohl jeder Veranstalter: Nachdem schon im Vorfeld über 400 Karten für die 90er-Party, zu der die Dorfjugend im Rahmen des Fasloms eingeladen hatte, abgesetzt worden waren, musste die Abendkasse schon nach gut einer Stunde schließen.
Faslom: 90er-Party in Reeßum
Faschingsparty in Bothel

Faschingsparty in Bothel

In Bothel feierten rund 1000 Karnevalisten nach einem Jahr Pause wieder die beliebte Faschingsparty in phantasievollen Kostümen.
Faschingsparty in Bothel
Viel Hilfe nach Sturz: „So etwas habe ich noch nicht erlebt“

Viel Hilfe nach Sturz: „So etwas habe ich noch nicht erlebt“

Scheeßel - Den 17. Dezember 2019 wird Ursel Jäger ganz gewiss nicht mehr vergessen. „Ich habe in meinem langen Leben schon viel erlebt, aber diese Hilfsbereitschaft, die mir von anderen Menschen entgegengebracht wurde, das war für mich vollkommen neu“, sagt die 84 Jahre alte Scheeßelerin, noch immer überwältigt von den Ereignissen.
Viel Hilfe nach Sturz: „So etwas habe ich noch nicht erlebt“
Gerüst stürzt zusammen – zwei Menschen verletzt

Gerüst stürzt zusammen – zwei Menschen verletzt

Westeresch – Am Donnerstagnachmittag hat es in Westeresch gewaltig gekracht. Wie die Feuerwehr mitteilt, sei während Sanierungsarbeiten an einem Gebäude an der Dorfstraße gegen 14 Uhr ein Baugerüst umgestürzt, auf dem sich während des Vorfalls noch zwei Personen befunden hätten. „Einer wurde vom Gerüst geschleudert und der andere unter den Trümmerteilen vergraben“, lässt Sprecher Thomas Opitz wissen. Mit einem Großaufgebot von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei rückten die Einsatzkräfte aus. Von der Feuerwehr seien die Brandschützer aus Westeresch, Scheeßel und Lauenbrück alarmiert worden.
Gerüst stürzt zusammen – zwei Menschen verletzt
Gehör verschaffen: Landwirte aus dem Landkreis Rotenburg protestieren in Bremen

Gehör verschaffen: Landwirte aus dem Landkreis Rotenburg protestieren in Bremen

Fast 25 Landwirte haben sich am frühen Morgen auf dem Betriebsgelände der Rotenburger Firma Tiemann Landtechnik getroffen, um von dort aus gemeinsam zum Protest nach Bremen aufzubrechen.
Gehör verschaffen: Landwirte aus dem Landkreis Rotenburg protestieren in Bremen
Erfolglose Suche nach Vermisstem: Nachbarn finden toten Mann im Garten

Erfolglose Suche nach Vermisstem: Nachbarn finden toten Mann im Garten

Ein 88-jähriger Jeddinger ist am Donnerstagvormittag im Garten eines Nachbargrundstücks tot aufgefunden worden. Das bestätigte die Polizei auf Nachfrage unserer Zeitung.
Erfolglose Suche nach Vermisstem: Nachbarn finden toten Mann im Garten
Lebendiges Interesse ist „faszinierend“: Karsten Müller-Scheeßel über Moorkolonisator Findorff

Lebendiges Interesse ist „faszinierend“: Karsten Müller-Scheeßel über Moorkolonisator Findorff

Scheeßel – Am 22. Februar 2020 jährt sich der Geburtstag des Moorkolonisators Jürgen Christian Findorff zum 300. Mal. Mit zahlreichen Veranstaltungen zwischen Bremen, Lilienthal und Ottersberg im Süden bis Bremervörde im Norden wird Findorffs und der Moorkolonisation im Rahmen eines „Findorff-Jahres“ gedacht. Im Arbeitskreis zu dessen Vorbereitung ist der Scheeßeler Karsten Müller-Scheeßel, der über den Pionier der Moorkolonisation promovierte.
Lebendiges Interesse ist „faszinierend“: Karsten Müller-Scheeßel über Moorkolonisator Findorff
Der Mittagstisch in „Fischer’s Bauerndiele“ zieht Stammgäste an

Der Mittagstisch in „Fischer’s Bauerndiele“ zieht Stammgäste an

Sottrum – Es ist 12.10 Uhr und im Speiseraum von „Fischer’s Bauerndiele“ in Sottrum sitzt ein einzelner Gast. Ein Rentner; das Tagesgericht, Lachsspinatlasagne, hat er schon fast verzehrt. Durch das Fenster sieht man schon die nächste Gruppe auf die Tür zugehen. Die drei Männer betreten den Raum und setzen sich ans Fenster. Stammgäste, weiß der Chef der Bauerndiele, Eric Kruse. In der Tat, Servicekraft Bettina Kruse bringt gleich drei große Spezi an den Tisch. Das trinken sie seit Jahren. „Das vegetarische Essen ist schon aus“, sagt sie und verschwindet wieder in den Schankraum.
Der Mittagstisch in „Fischer’s Bauerndiele“ zieht Stammgäste an
Dr. Heinrich Hahn und die Organspende: „Der Prozess ist richtig gut“

Dr. Heinrich Hahn und die Organspende: „Der Prozess ist richtig gut“

Rotenburg – Dr. Heinrich Hahn ist zufrieden – wenn auch der große Wurf ausgeblieben ist. Am Donnerstag hat sich der Bundestag mit großer Mehrheit dafür ausgesprochen, dass lebensrettende Organspenden in Deutschland nur mit ausdrücklicher Zustimmung erlaubt bleiben. Eine Widerspruchsregelung, wie sie auch Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) gefordert hatte, ist vom Tisch. Die Bereitschaft zur Organspende muss weiterhin aktiv geäußert werden, nur soll künftig mit mehr Beratung die Frage in der Öffentlichkeit belebt werden. „Das ist schon jetzt ein Erfolg“, sagt Hahn. Der 55-jährige Kinderarzt des Rotenburger Diakonieklinikums ist Sprecher des dortigen Ethik-Komitees und so schon seit vielen Jahren mit der schwierigen, individuellen und durchaus mit moralischen Konflikten versehenen Fragestellung der Organspende befasst.
Dr. Heinrich Hahn und die Organspende: „Der Prozess ist richtig gut“
Film „Deutschkurs“ im Rotenburger Ratssaal

Film „Deutschkurs“ im Rotenburger Ratssaal

Rotenburg – Dort, wo im Rotenburger Rathaus sonst politische Entscheidungen gefällt werden, wird in diesem Monat eine ganz besondere Veranstaltung über die Bühne gehen. Der Verein Evangelisch-lutherisches Diakonissen-Mutterhaus, die Stadt Rotenburg und die Volkshochschule zeigen am 29. Januar ab 19 Uhr im Ratsaal den Film des Regisseurs Nehad Hussein zum Projekt „FilmZuFlucht“. Es geht um Erlebnisse auf der Flucht und im deutschen Alltag von Flüchtlingen und Migranten. In die Veranstaltung führt die Rotenburger Poetry-Slammerin Conny Fauck ein.
Film „Deutschkurs“ im Rotenburger Ratssaal
Von Elfen und Zauberern

Von Elfen und Zauberern

Rotenburg – Feen und Elben, Orks und Gnome, zwischendurch ein Einhorn: Diese Wesen, sonst aus Büchern und Filmen bekannt, tauchen am Sonnabend kommender Woche, 25. Januar, in der Rotenburger Stadtbibliothek auf. Denn diese lädt von 10 bis 18 Uhr zum dritten „Fest der Fantasie“ ins Kantor-Helmke-Haus ein.
Von Elfen und Zauberern
Spenden statt Schlemmen

Spenden statt Schlemmen

Scheeßel – Was tut der Inhaber einer Versicherungsagentur, der das 25. Jubiläum verpasst hat, zu seinem 30.? Eigentlich hatte Heiko Wahlers die Feier seiner Agentur gedanklich schon geplant. Doch dann kamen dem Westerescher und seiner Gattin Petra, selbst aktiv ehrenamtlich tätig, eine bessere Idee: „Warum nicht das örtliche Ehrenamt mit einer Spende unterstützen?“, so die Überlegung der beiden. „Die Ehrenamtlichen investieren so viel Zeit, das ist nicht aufzuwiegen.“ Die Prämisse: Das Geld sollte hier vor Ort etwas bewirken, „schließlich sind wir ja auch ein regionales Unternehmen.“ Doch nur einen guten Zweck zu bedenken, wo es hier so viele unterstützenswerte Projekte gebe, kam auch nicht infrage.
Spenden statt Schlemmen
Ratsfrauen starten Werbeaktion: „Für Politik ist es nie zu spät“

Ratsfrauen starten Werbeaktion: „Für Politik ist es nie zu spät“

Visselhövede - Von Angela Kirchfeld. Bei 21 Männern im Visselhöveder Stadtrat gehen wir vier Frauen manchmal unter. Da muss man dann und wann auch schon mal die Ellenbogen einsetzen“, machte die Nindorferin Astrid Kirmeß deutlich. Die CDU-Kommunalpolitikerin hatte gemeinsam mit Irene Becker (WiV), Pamela Helmke (CDU) und Dagmar Kühnast (SPD) zur Diskussions- und Informationsrunde zum Thema „Mehr Frauen in die Politik“ ins Café „NebenAn“ eingeladen. Die vier informierte unter anderem darüber, wie sie zu ihren Posten in der lokalen Politik kamen und wie sie die Sitzungen als Frauen erleben. „Als ich neu war, bin ich blauäugig an die Arbeit gegangen. Ich dachte, dass man Infos bekommt, daran arbeitet und abstimmt. Doch ich musste lernen, dass Informationen eine Holschuld sind. Da muss man einfach dranbleiben“, erkannte Pamela Helmke.
Ratsfrauen starten Werbeaktion: „Für Politik ist es nie zu spät“
Gemütlichkeit ist Trumpf

Gemütlichkeit ist Trumpf

Lauenbrück - Von Lars Warnecke. Irgendwie hatte das Ganze schon etwas von einem Neujahrsempfang, was sich am Donnerstagabend in der Fintauschule zugetragen hat. Vertreter aus örtlicher Politik und Verwaltung, Wirtschaft und Vereinen – sie alle waren gekommen, zum ersten Winterfest an der Lauenbrücker Oberschule. Das Gros der mehr als 250 Besucher bildeten aber die Eltern – und natürlich die Schüler selbst, die ihren Innenhof, der in ein urgemütliches Budendorf mit Feuerkörben, Stockbrotbackstube und rustikalen Sitzbänken verwandelt worden war, kaum wiedererkannt haben dürften. Ihnen, den Müttern und Vätern, wurde auf Einladung des Schulfördervereins, der gemeinsam mit dem Elternrat und der Schulleitung das Familienfest ausgerichtet hatte, der rote Teppich ausgerollt.
Gemütlichkeit ist Trumpf
Planung für Vereinsheim des TuS Kirchwalsede wird konkreter

Planung für Vereinsheim des TuS Kirchwalsede wird konkreter

Kirchwalsede - Der Wunsch besteht seit langer Zeit. Jetzt, durch die Verbunddorferneuerung Bothel, könnte der Traum eines eigenen Vereinsheims für den TuS Kirchwalsede wahr werden. „Seit vielen Jahren wünschen wir uns ein Vereinsheim“, berichtet Hans-Joachim Schoft, Vorsitzender des TuS Kirchwalsede.
Planung für Vereinsheim des TuS Kirchwalsede wird konkreter
Evolution des Stils

Evolution des Stils

Rotenburg – Kinofans sind längst daran gewöhnt, dass ein Abend schon mal zwei, drei Stunden dauert. Warum also diesen Maßstab nicht auch bei den Rotenburger Konzerten anlegen? Der Grund für die „Überlänge“ von fast zweidreiviertel Stunden am Donnerstag im Lucia-Schäfer-Saal der Realschule war schließlich ein guter: Es ging um nicht weniger, als darum, das Werk Beethovens in all seinen Schaffensphasen darzustellen.
Evolution des Stils
Flixbus-Fahrgast randaliert und hat Messer bei sich - Mitfahrer reagiert sofort

Flixbus-Fahrgast randaliert und hat Messer bei sich - Mitfahrer reagiert sofort

Ein berauschter Flixbus-Fahrgast hat an der Autobahn-1-Raststätte Grundbergsee für Aufregung gesorgt. Der Mann randalierte und hatte ein Messer bei sich.
Flixbus-Fahrgast randaliert und hat Messer bei sich - Mitfahrer reagiert sofort
Autoschrauber auf Abwegen: „Berufskriminelle“ auf der Jagd nach teurer Technik

Autoschrauber auf Abwegen: „Berufskriminelle“ auf der Jagd nach teurer Technik

Visselhövede - Nachts um drei an der Visselhöveder Bahnhofstraße: Mit einer geräuscharmen Akkusäge schneidet ein Autoknacker ein Loch in die Stoßstange eines Fünfer-BMW. Genau so groß, dass er mit einer Zange ein dahinterliegendes Kabel durchknipsen kann. Das versorgt die Hupe des Autos mit Strom – unter anderem genau dann, wenn in das Fahrzeug eingebrochen wird. Aber ohne Strom kein Alarmhupen.
Autoschrauber auf Abwegen: „Berufskriminelle“ auf der Jagd nach teurer Technik
Ortsbürgermeister Lüttjohann kämpft um Bauplätze

Ortsbürgermeister Lüttjohann kämpft um Bauplätze

Unterstedt - Das Neubaugebiet zwischen Neubauer Straße und Am Kohlhof in Unterstedt bietet die Möglichkeit, 22 Bauplätze einzurichten. Es werden allerdings nur fünf Grundstücke für dieses Jahr vom Landkreis zur Bebauung freigegeben. Die restlichen Baugenehmigungen der weiteren 17 Bauplätze sollen dann in den kommenden Jahren folgen. Und genau diese Einschränkung im Rahmen des Bebauungsverfahrens für das Areal bringt Ortsbürgermeister Uwe Lüttjohann (SPD) auf die Palme.
Ortsbürgermeister Lüttjohann kämpft um Bauplätze
Klimaschutz vor Ort: Zwischenfrüchte sorgen für Entlastung

Klimaschutz vor Ort: Zwischenfrüchte sorgen für Entlastung

Rotenburg - Die Nutzung von landwirtschaftlichen Flächen bedeutet auch Bindung von CO2 durch den Bewuchs mit Pflanzen. Klar, dass der unbeliebte Mais auch zu den Feldfrüchten gehört, die viel von dem Klimagas in ihrer Biomasse aufnehmen und somit der Atmosphäre entziehen. Das gleiche gilt aber auch für Zwischenfrüchte, die nach dem Abernten der begehrten Hauptfrucht auf dem Acker wachsen sollen. So mancher Spaziergänger hat sich bestimmt schon gefragt, warum auf dem Acker grünes „Gestrüpp“ wie Ölrettich, Senf oder eine Grasuntersaat wächst, das am Ende eh nur wieder umgepflügt wird.
Klimaschutz vor Ort: Zwischenfrüchte sorgen für Entlastung
Kreisnaturschutzbeauftragte erläutert geplantes Schutzgebiet an der Wümme

Kreisnaturschutzbeauftragte erläutert geplantes Schutzgebiet an der Wümme

Sottrum - Die Wümmeniederung soll im Kreisgebiet teilweise als Naturschutzgebiet ausgewiesen werden. Das sorgt wie im Zusammenhang des Lauenbrücker Schulwaldes vereinzelt für Aufregung bei den Anrainer-Gemeinden des Flusses. Auch einige Sottrumer Kommunen sind darunter. Da die Wümme Ahausen, Hassendorf, Hellwege und Sottrum streift oder durchquert, sind dort ebenfalls Einschränkungen zu erwarten. Insbesondere Landwirte müssen sich umstellen, bewertet die Kreisnaturschutzbeauftragte Christine Looks das Vorhaben. Das könnte Streit geben, und aus Sicht des Landkreises wäre das nicht das erste Mal.
Kreisnaturschutzbeauftragte erläutert geplantes Schutzgebiet an der Wümme
Just Jazz und Kulturinitiative unterstützen sich gegenseitig

Just Jazz und Kulturinitiative unterstützen sich gegenseitig

Rotenburg – Die Zeiten, in denen jeder einfach sein eigenes Süppchen kocht, scheinen vorbei zu sein. In der Rotenburger Kulturlandschaft zeichnet sich vielmehr ein Umdenken ab. Das bestätigen Uwe Goldschmidt als Vorsitzender der Kulturinitiative Rotenburg (Kir), und Michael Behr, seit März 2018 Vorsitzender des Vereins Just Jazz. Die beiden Vereins-Chefs sprechen aber nicht nur darüber, sondern sie setzen den Gedanken einer kulturellen Kooperation auch in die Tat um. Eine Zusammenarbeit, von der vor allem die Mitglieder profitieren.
Just Jazz und Kulturinitiative unterstützen sich gegenseitig
In kleinen Schritten: Was die Bürger im Alltag aktiv für die Umwelt tun

In kleinen Schritten: Was die Bürger im Alltag aktiv für die Umwelt tun

Scheeßel - Weniger Auto fahren, seltener Fleisch essen, Strom sparen, bewusster einkaufen, Müll vermeiden: Klimaschutz fängt im Kleinen an. Aber ist das wirklich so einfach? Wir haben uns in Scheeßel auf der Straße umgehört, was die Bürger aktiv für das Klima und die Umwelt tun.
In kleinen Schritten: Was die Bürger im Alltag aktiv für die Umwelt tun
Büffeln statt ackern

Büffeln statt ackern

Helvesiek - Von Lars Warnecke. Büffeln statt ackern hieß es am Mittwochnachmittag im Helscher Hus. Die Fachgruppe Pflanzenbau und Pflanzenschutz der Landwirtschaftskammer Niedersachsen, Bezirksstelle Bremervörde, hatte zu ihrer jährlichen Fachtagung nach Helvesiek geladen – eine Fortbildungsmaßnahme, die sich speziell an Landwirte richtet. Und die reisten in Scharen an – aus allen Winkeln des Südkreises. Entsprechend platzte der Saal aus allen Nähten, und das sehr zur Freude von Gruppenleiter Lüder Bornemann. „Im nächsten Jahr sorgen wir dafür, dass auch wirklich jeder einen Platz bekommt“, versprach der Pflanzenschutzexperte den rund 300 Anwesenden in seiner Begrüßung, bevor er das Wort an Christian Intemann, dem Beauftragten des Kreislandwirts, übergab.
Büffeln statt ackern
Raus aus der Routine: Zimmermann-Geselle Malte Goebel geht auf Wanderschaft

Raus aus der Routine: Zimmermann-Geselle Malte Goebel geht auf Wanderschaft

Rotenburg – Routine, Alltag, Sicherheit. Alles nicht so ganz sein Ding. Nichts, auf das Malte Goebel besonderen Wert legt. Er will lieber raus, sich auf den Weg machen, von dem er heute noch nicht weiß, wohin er ihn morgen führen wird. Der 21-jährige Zimmermanngeselle plant, auf Wanderschaft zu gehen. Wann aber geht’s denn los? „Am liebsten gestern“, sagt der gelernte Zimmermann mit Abitur in der Tasche. Wahrscheinlich klappt es erst im März. Das Warten fällt ihm schwer.
Raus aus der Routine: Zimmermann-Geselle Malte Goebel geht auf Wanderschaft
Toter Wolf im Landkreis Rotenburg gefunden - Todesursache wird untersucht

Toter Wolf im Landkreis Rotenburg gefunden - Todesursache wird untersucht

Rotenburg/Hemsbünde – Ein toter Wolf ist am Sonntag von Passanten in der Rodauniederung zwischen Rotenburg und Hemsbünde gefunden worden. Wolfsberater Jürgen Cassier hat den Kadaver sichergestellt, die Todesursache ist noch unklar.
Toter Wolf im Landkreis Rotenburg gefunden - Todesursache wird untersucht
Vertreter aus dem Landkreis Rotenburg nach Berlin

Vertreter aus dem Landkreis Rotenburg nach Berlin

Die Internationale Grüne Woche in Berlin startet am Freitag. Auf dem Stand des Niedersächsischen Landwirtschaftsministeriums in Halle 20 sind am Wochenende sowie Ende kommender Woche auch Vertreter aus dem Landkreis Rotenburg anzutreffen.
Vertreter aus dem Landkreis Rotenburg nach Berlin
Slamformat Poetry im Park: Vorhang fällt im Landpark

Slamformat Poetry im Park: Vorhang fällt im Landpark

Lauenbrück – Freunde der gewählten Wortkunst wird der Eintrag des Landparks Lauenbrück im sozialen Medium „Facebook“ irritiert haben. Dort heißt es seitens der Veranstalter: „Es wird gemunkelt, dass Poetry im Park in dieser Form und unter künstlerischer Leitung von Moderator Hauke Prigge 2020 zum letzten Mal stattfinden soll.“
Slamformat Poetry im Park: Vorhang fällt im Landpark

Ressortarchiv: Landkreis Rotenburg