Ressortarchiv: Landkreis Rotenburg

Ein technisches Kleinod an der Wümme

Ein technisches Kleinod an der Wümme

Scheeßel - Von Hannes Ujen. Zur fünften Aktion „Tage der Industriekultur am Wasser“ öffneten am Wochenende in der Metropolregion Hamburg und im Umland 122 Denkmäler an 58 Orten mit mehr als 250 Veranstaltungen ihre Türen. In Hafenanlagen, Schleusen und Schiffen, Leucht- und Wassertürmen, Brücken und Mühlen, Fabriken und Kraftwerken konnten interessierte Besucher Einblicke in die Welt der Industriekultur am Wasser erhalten.
Ein technisches Kleinod an der Wümme
Dank für Solidarität und Engagement

Dank für Solidarität und Engagement

Westerholz - Von Ursula Ujen. Solidarität und Gemeinsinn hat sich der VdK Sozialverband seit seiner Gründung vor 70 Jahren auf die Fahnen geschrieben – da lag es quasi auf der Hand, dass die Ortsverbände Fintel, Lauenbrück, Rotenburg, Scheeßel, Sottrum, Stemmen und Visselhövede eine gemeinsame Jubiläumsfeier auf die Beine stellen. Eine gute Idee der Organisatoren, konnten sie sich doch im DGH in Westerholz über ein volles Haus freuen.
Dank für Solidarität und Engagement
Eine klare Empfehlung

Eine klare Empfehlung

Rotenburg – Der „Werkzeugkoffer“ ist randvoll. So voll, dass Sandra Bammann jetzt erst einmal gucken muss, was davon für sie selbst am besten einzusetzen ist. „Richtig gut“ findet sie das, was sie aus der Ausbildung zur Dorfmoderatorin mitgebracht hat. So gut, dass sie die Form der Weiterbildung allen empfiehlt, die sich in ihrem Ort engagieren möchten.
Eine klare Empfehlung
Ein Quellort mit Geschichte

Ein Quellort mit Geschichte

Fintel/Reinsehlen - Von Wieland Bonath. Alfred Nottorf, pensionierter Amtsleiter für Naturschutz beim Landkreis Rotenburg, wollte es wissen: Wo genau ist die Quelle der Fintau, die sich 18,3 Kilometer durch Wälder, Feld- und Wiesenflächen schlängelt und bei Lauenbrück in der Nähe von Nottorfs Heimatort Stemmen in die Wümme mündet? „Irgendwo” bei Reinsehlen in der Nähe des Dörfchens Insel, dicht bei Schneverdingen im Heidekreis, entspringt das Heideflüsschen. Zuerst ein unscheinbares Rinnsal, das sich langsam mausert, in Eggersmühlen mehrere idyllische Fischteiche bildet und in der Nähe von Fintel den Kreis Rotenburg erreicht. Anschließend fließt die Fintau durch Vahlde und mündet nordwestlich von Lauenbrück in die Wümme. Hier, wo es Anglern vor einigen Jahren gelungen war, dem Lachs und der Meeresforelle im Rahmen eines viel beachteten Wiederansiedlungsprojekts Lebensraum zu geben.
Ein Quellort mit Geschichte
Arbeitslosenquote auf Rekordtief

Arbeitslosenquote auf Rekordtief

Rotenburg – Die Gesichter von Oliver Lemke und Gregor Stein sagen eigentlich schon alles. Gut gelaunt gehen der Leiter der Rotenburger Geschäftsstelle der Agentur für Arbeit und der Leiter des Rotenburger Jobcenters in das Gespräch mit der Rotenburger Kreiszeitung. Es geht um den aktuellen Arbeitsmarktbericht. Und der fällt so gut aus wie noch nie zuvor. Die Arbeitslosenquote erreicht mit 3,3 Prozent ein Rekordtief, und auch bei der Zahl der versicherungspflichtig Beschäftigten im Landkreis Rotenburg gehen die Zahlen deutlich nach oben: 56 870 – auch das ist ein Rekord.
Arbeitslosenquote auf Rekordtief
Lederhosenblues

Lederhosenblues

Taaken - Von Matthias Daus. Oktoberfeste sprießen in unseren Breiten zur Zeit wieder aus dem Boden wie die Pilze. Es stellt sich die Frage, warum das so ist. Sind wir Norddeutschen offener und toleranter fremden Kulturen gegenüber, oder aber schmeckt das bayerische Bier nur einfach besser? Was ist dran, an dem Lederhosen- und Dirndl-Kult, der sich seit Jahren massiv verbreitet? 60 Minuten auf dem Oktoberfest in Taaken sollen mir helfen, Klarheit darüber zu erlangen.
Lederhosenblues
Zora Klipp über Kochen, Reisen und Zukunftspläne

Zora Klipp über Kochen, Reisen und Zukunftspläne

Rotenburg/Hamburg - Der Hamburgerin Zora Klipp wird es nie langweilig: Die gelernte Köchin und Moderatorin tritt regelmäßig im NDR auf und war viele Monate erfolgreich mit ihrer Webserie „Koch ma!“ bei Youtube unterwegs, die im Kliemannsland in Rüspel bei Zeven gedreht wurde.
Zora Klipp über Kochen, Reisen und Zukunftspläne
Brunnenwasser auf dem Prüfstand

Brunnenwasser auf dem Prüfstand

Visselhövede – Im Garten wurde dieses Jahr viel Wasser zum Befüllen des Planschbeckens und zum Gießen der Pflanzen benötigt. „Spätestens dann stellt das Wasser aus dem eigenen Brunnen eine wichtige Alternative zum kostbaren Leitungswasser dar. Wer Brunnenwasser nutzt, trägt zu einem nachhaltigen Umgang mit unseren Trinkwasservorräten für die Zukunft bei“, so Susanne Bareiß-Gülzow, Vorsitzende im VSR-Gewässerschutz.
Brunnenwasser auf dem Prüfstand
Unfälle auf der A1: Neun Menschen teilweise schwer verletzt 

Unfälle auf der A1: Neun Menschen teilweise schwer verletzt 

Neun Menschen sind bei zwei Unfällen auf der A1 bei Sittensen teilweise schwer verletzt worden. Ein Autofahrer wurde in seinem Wagen eingeklemmt.
Unfälle auf der A1: Neun Menschen teilweise schwer verletzt 
Streit zwischen Großfamilien: Razzia in Visselhöveder Innenstadt

Streit zwischen Großfamilien: Razzia in Visselhöveder Innenstadt

Mehrere Dutzend mit Maschinenpistolen bewaffnete Polizisten und eine ganze Reihe von Streifenwagen sowie acht Polizeibusse und zivile Fahnder samt Autos sorgten am Mittwochmorgen in der Visselhöveder Innenstadt bei einem Großeinsatz für Aufsehen.
Streit zwischen Großfamilien: Razzia in Visselhöveder Innenstadt
Tragisches Unglück in Rotenburg: 55-Jährige bei Fahrversuchen tödlich verletzt

Tragisches Unglück in Rotenburg: 55-Jährige bei Fahrversuchen tödlich verletzt

Bei einem tragischen Unfall in Rotenburg ist eine 55-Jährige gestorben. Sie übte auf dem Parkplatz am Großen Bullensee das Motorradfahren.
Tragisches Unglück in Rotenburg: 55-Jährige bei Fahrversuchen tödlich verletzt
34. Kartoffelmarkt in Rotenburg: Ganz schön aufregend für Kartoffelkönigin Vanessa

34. Kartoffelmarkt in Rotenburg: Ganz schön aufregend für Kartoffelkönigin Vanessa

34. Kartoffelmarkt in Rotenburg. Es ist der Tag, an dem Kartoffelkönigin Vanessa ihre Krone an die Nachfolgerin abgeben muss. Zwar bleibt sie noch bis Ende des Jahres im Amt, aber sie wird ihre Abschiedsrede halten. Und es werden Tränen fließen. „Es war wirklich schön“, sagt die amtierende Königin. Aber was macht die eigentlich, bevor es für sie mittags auf die Bühne geht? Wir haben sie vier Stunden lang begleitet.
34. Kartoffelmarkt in Rotenburg: Ganz schön aufregend für Kartoffelkönigin Vanessa
34. Rotenburger Kartoffelmarkt: Dauerregen als Spaßbremse

34. Rotenburger Kartoffelmarkt: Dauerregen als Spaßbremse

Seit 34 Jahren dreht sich am letzten Sonntag im September in Rotenburg alles rund um die Erdknolle. Die Kreisstädter feiern ihren Kartoffelmarkt mit vielen Besuchern aus der Region. Es ist auch der Tag, an dem die neue Kartoffelkönigin proklamiert wird und weitere Majestäten sich und ihre Stadt zumeist aus dem Landkreis präsentieren.
34. Rotenburger Kartoffelmarkt: Dauerregen als Spaßbremse
20. Rotenburger Entenrennen trotzt den Wassermassen

20. Rotenburger Entenrennen trotzt den Wassermassen

Rotenburg - Eigentlich hat Michael Schwekendiek beste Beziehungen nach oben, aber an diesem Sonntagnachmittag muss auch er passen. Der Rotenburger Pastor im Unruhestand hält das Moderationsmikrofon in der einen, den Regenschirm in der anderen Hand und muss sich von seinen Rotary-Freunden zum wiederholten Mal anhören, was er denn für „Scheißwetter“ bestellt habe. Schwekendiek, sonst um keinen flotten Spruch verlegen, schweigt irgendwann. Dazu fällt ihm auch nichts mehr ein. Es regnet wie wohl nie zuvor bei einem Rotenburger Entenrennen, Herbsttristesse in Kübeln.
20. Rotenburger Entenrennen trotzt den Wassermassen
Justus Frantz bringt Visselhövede Beethoven näher

Justus Frantz bringt Visselhövede Beethoven näher

Visselhövede - Von Wolfram Zindler. Klassische Musik hat es schwer, einen großen Kreis von Interessenten zu erreichen. Das ist nicht neu und mag damit zusammenhängen, dass man Klassik nicht gut nebenbei hören kann. Man muss sich darauf einlassen, aber dann öffnet sich einem eine faszinierende Welt.
Justus Frantz bringt Visselhövede Beethoven näher
„Kibro’s Future U14“ holt den Titel

„Kibro’s Future U14“ holt den Titel

Bothel - Von Claudia Schmitz-Franke. Der große Wanderpokal des VRMGD (Verband für Reiterspiele Mounted Games Deutschland) steht für ein Jahr in Bothel: Das Nachwuchs-Team „Kibro’s Future U14“ (Reiter unter 14 Jahren) hat beim Championat im Biotop Schladitz in der Nähe von Leipzig den Deutschen Meistertitel gewonnen.
„Kibro’s Future U14“ holt den Titel
Hundeschwimmen im Rotenburger Erlebnisbad Ronolulu

Hundeschwimmen im Rotenburger Erlebnisbad Ronolulu

Einen Riesenspaß für Hunde und ihre Halter hat es am Sonntag im Rotenburger Erlebnisbad Ronolulu gegeben. Nach Ende der Freibadsaison durften die Vierbeiner im Nichtschwimmerbecken ins Wasser springen, um von den Besitzern dort hineingeworfene Tennisbälle sowie allerlei andere Gegenstände aus dem Wasser zu fischen und bei Herrchen oder Frauchen abzulegen.
Hundeschwimmen im Rotenburger Erlebnisbad Ronolulu
Gemeinschaft mit Silberkugel

Gemeinschaft mit Silberkugel

Scheeßel – Wenn es sonntags im Amtsvogteipark um Säue und Schweinchen, um Legen und Schießen geht, dann trifft sich nicht etwa die örtliche Schlachterinnung. Die silberfarbenen Kugeln mit den feinen Linien, die mit viel Geschick und höchster Konzentration geworfen werden, verraten es: Hier geht es um Boule oder „Petanque“, wie der Franzose auch sagt.
Gemeinschaft mit Silberkugel
Gemüse trifft auf geometrische Elemente

Gemüse trifft auf geometrische Elemente

Scheeßel - Von Ursula Ujen. Das Interesse an der letzten Vernissage der Saison des Heimatvereins Scheeßel war groß am Freitagabend. Im voll besetzten Meyerhof oblag es Museumsleiter Nils Meyer, das Publikum sowie den Künstler Ernst Matzke aus Bremen zu begrüßen, ebenso wie die aufspielenden Scheeßeler Schulmusikanten.
Gemüse trifft auf geometrische Elemente
Mehr Leistung für die Bewohner

Mehr Leistung für die Bewohner

Sottrum - Von Farina Witte Und Matthias Daus. An der Dorfstraße in Hellwege werden derzeit Fernwärmerohre verlegt. Auf der Baustelle ist aber auch zu sehen, dass in dem Zuge Leerrohre für Glasfaser platziert werden. Viele Mitgliedsgemeinden der Samtgemeinde werden in nächster Zeit beim Breitbandausbau nachrüsten. Vor allem Randbereiche mit einer Leistung von weniger als 30 Mbit/s profitieren. Der Landkreis Rotenburg übernimmt für die Gemeinden die Antragstellung für das Förderprogramm von Bund und Land. Das ist im Sommer geschehen und nun befindet er sich im Ausschreibungsverfahren, erklärt Tanja Steinecke von der Kreisentwicklung. In dieser nun schon zweiten Runde im Rahmen des Förderprogramms haben sich mehrere Mitgliedsgemeinden beteiligt.
Mehr Leistung für die Bewohner
Viel zu wenig Platz: Polizei stoppt überladenen Schweinetransporter

Viel zu wenig Platz: Polizei stoppt überladenen Schweinetransporter

Die Polizei hat am Samstagmorgen einen Tiertransporter bei Rotenburg gestoppt, der viel zu viele Schweine geladen hatte. 
Viel zu wenig Platz: Polizei stoppt überladenen Schweinetransporter
Wehr löscht Autobrand

Wehr löscht Autobrand

Hetzwege – Alarm für die Feuerwehren aus Hetzwege und Abbendorf: Freitagnachmittag wurden die Kameraden zu einem Fahrzeugbrand auf der Kreisstraße 219 gerufen. Wie die Feuerwehr mitteilt, bemerkte die Fahrerin, eine junge Frau, während der Fahrt von Hetzwege nach Westerholz Brandgeruch in ihrem Auto. Daraufhin stoppte sie sofort und wählte den Notruf. Der Brand war mit Schaummitteln schnell gelöscht. Die Ursache für das Feuer sei bisher unklar, heißt es.
Wehr löscht Autobrand
„Zu 90 Prozent sind Männer betroffen“

„Zu 90 Prozent sind Männer betroffen“

Rotenburg - Von Guido Menker. „Wirf dein Geld nicht zum Fenster raus“ – unter diesem Motto hat sich in dieser Woche die Fachstelle Sucht und Suchtprävention im Landkreis Rotenburg an dem bundesweiten „Aktionstag gegen Glücksspielsucht“ beteiligt. Dass der Stand in der Fußgängerzone nur mäßig besucht wurde, dürfte vor allem am Wetter gelegen haben. Wegen des vielen Regens waren einfach nur wenige Menschen in der Rotenburger Innenstadt unterwegs. Und die, die durch die Fußgängerzone gelaufen sind, hatten ganz offensichtlich nur wenig Lust, unter diesen Bedingungen am Stand der Suchtberatung stehen zu bleiben. Dennoch hat Anja Borngräber durchgehalten. Sie ist in der Fachstelle als Fachkraft für Glücksspielprävention beschäftigt und lässt nicht locker, wenn es darum geht, vor übermäßigem Glücksspiel zu warnen und Glücksspielsüchtigen aus ihrer schwierigen Situation herauszuhelfen.
„Zu 90 Prozent sind Männer betroffen“
Wer folgt auf Luttmann?

Wer folgt auf Luttmann?

Landrat Herrmann Luttmann will nicht mehr. Für den CDU-Politiker ist 2021 nach 15 Jahren im Amt Schluss. Der heute 61-Jährige macht Platz für einen Nachfolger – und der dürfte mit großer Wahrscheinlichkeit nach allen bisherigen Wahlergebnissen auf Kreisebene wieder aus der CDU kommen. Es gibt mehrere Kandidaten.
Wer folgt auf Luttmann?
Bötersener Rat gibt Geld frei

Bötersener Rat gibt Geld frei

Bötersen – Erstaunt sind die Mitglieder des Bötersener Gemeinderats gewesen angesichts der hohen Kosten für die Tiefbauarbeiten beim Bushaltestellenhäuschen an der Grundschule Bötersen. Trotzdem haben sie der nötigen Summe für die Fertigstellung während der vergangenen Sitzung zugestimmt.
Bötersener Rat gibt Geld frei
Erneut dicke Luft im Stadtrat

Erneut dicke Luft im Stadtrat

Mulmshorn – Der Ratsvorsitzende Hartmut Leefers (CDU) lässt sich dazu hinreißen, eine der vielleicht kürzesten Ratssitzungen der letzten Zeit zu prophezeien. Nach einer halben Stunde ist der größte Teil der Tagesordnung schließlich abgearbeitet. Doch gleich mehrere Kommunalpolitiker signalisieren sofort, dass daraus wohl nichts wird. Recht haben sie: Denn zum Schluss stehen an diesem Donnerstagabend zwei Themen auf der Agenda, die erahnen lassen, dass es wieder einmal eine hitzige Debatte geben könnte. Da ist der Beschluss über die mit großer Verspätung vorgelegte Eröffnungsbilanz der Kreisstadt, und da ist der Nachtragshaushalt für das laufende Jahr. Zwei Themen, die dann in der Tat für dicke Luft im Saal des Mulmshorner Hotels „Heidejäger“ sorgen.
Erneut dicke Luft im Stadtrat
Hilfe für Lukas

Hilfe für Lukas

Sottrum - Von Farina Witte. Lukas steht etwas benommen auf den Beinen. Er weiß noch nicht, was gleich auf ihn zukommt, bekommt aber augenscheinlich auch nicht mehr viel mit. Das zehnjährige Pony soll gleich in der Pferdeklinik Sottrum West an seiner Sehnenverletzung operiert werden. Aber bevor ihm geholfen werden kann, muss das Operationsteam einiges vorbereiten.
Hilfe für Lukas
„Biogas aus Wirtschaftsdünger“

„Biogas aus Wirtschaftsdünger“

Bothel - Von Henning Leeske. Die Niedersächsische Landesregierung hat die Gebiete mit erhöhten Nitratwerten im Oberflächenwasser vorgestellt. Auch die Samtgemeinde Bothel gehört dazu. Jetzt sollen die Landwirte die Düngung unter den Nährstoffbedarf der Pflanzen absenken, um die Nitratbelastung des Grundwassers zu vermindern. So wird der Samtgemeinderat am Dienstag darüber entscheiden, ob die Gewässer per Messungen auf ihren Nitratgehalt untersucht werden. Unsere Zeitung sprach zum auf allen Ebenen diskutierten Thema mit der Niedersächsischen Landwirtschaftministerin Barbara Otte-Kinast (CDU).
„Biogas aus Wirtschaftsdünger“
Ab jetzt mit „Quotentraumfrau“

Ab jetzt mit „Quotentraumfrau“

Scheeßel – Wenn „Mr. Sportabzeichen“ Friedrich Cordes kurz vor Saisonabschluss die vergangenen Monate auf dem Sportplatz Waidmannsruh Revue passieren lässt – nur noch einmal in diesem Jahr wird er morgen Früh pünktlich ab 9 Uhr mit seinem Prüferteam Weitsprünge und Zeiten messen, beim Kugelstoßen anfeuern und Tipps für die richtige Hochsprungtechnik geben –, dann liefert der Herr der Zahlen und Statistiken wieder ein differenziertes Bild. Insgesamt sei die Teilnahme erfreulich, vermeldet der pensionierte Mathematiklehrer. Durchschnittlich 15 Teilnehmer seien an den Sonntagen erschienen. „Einmal haben wir sogar die Höchstzahl von 24 erreicht“, erinnert er sich. Aber auch mit sieben Teilnehmern und sechs Prüfern kann er gut leben: „Das war am 18. August, es schüttete ohne Unterlass – am Ende waren Prüfer wie Sportler nass, aber zufrieden.“
Ab jetzt mit „Quotentraumfrau“
Der Weihnachtsmarkt naht

Der Weihnachtsmarkt naht

Scheeßel – In den Supermärkten sind die Zeichen nicht mehr zu übersehen: Spekulatius, Lebkuchen und Christstollen zieren die Auslagen. Es ist, wie es ist: Weihnachten rückt näher. Beim Gewerbe- und Verkehrsverein Scheeßel (GVS) herrscht daher in diesen Tagen wieder besonders geschäftiges Treiben. Schließlich soll sich die Kernortmitte nach dem letztjährigen Standort-Comeback rund um Rathaus und Kirche in gut zehn Wochen einmal mehr in ein stimmungsvolles Budendorf verwandeln – mit Schneeberg, Dampfmolly, Kinderkarussel und natürlich ganz viel Tannengrün. „Wir sind mittendrin in den Vorbereitungen“, berichtet Karsten Lüdemannn, der gemeinsam mit Angela Brinkmann, Dirk Mittelstädt, Reinhard Wahlers, Hauke Hollmann und Michael Urban im Hintergrund die Fäden zieht – übrigens getreu dem Motto „Never change a winning team“ in identischer Besetzung wie im Vorjahr.
Der Weihnachtsmarkt naht
Stadtwerke bekommen Zuschlag

Stadtwerke bekommen Zuschlag

Visselhövede - Von Jens Wieters. Die Stadtwerke Rotenburg betreten in Visselhövede Neuland. Denn zum ersten Mal in ihrer langen Geschichte kaufen sie das komplette Gas- und Stromnetz einer Kleinstadt mitsamt der umliegenden Dörfer.
Stadtwerke bekommen Zuschlag
Deponiepläne bleiben

Deponiepläne bleiben

Bremervörde/Haaßel – Als der letzte Redner ans Stehpult tritt, streikt das Mikrofon. Vielleicht hat auch die Technik im Bremervörder Kreishaus an diesem Donnerstagvormittag nach zwei Stunden Debatte um das Deponiegelände in Haaßel genug gehört. SPD-Fraktionschef Bernd Wölbern bleibt zwar tapfer und führt seinen Wortbeitrag zu Ende, doch die meisten der Kreistagsabgeordneten und der mehr als 100 Zuhörer im Saal wissen eh: Es ist in der Sache alles gesagt, und das von fast allen bereits mehrfach.
Deponiepläne bleiben
Den Bienen auf der Spur

Den Bienen auf der Spur

Die Stadt Rotenburg eröffnet am Freitag Nachmittag auf dem Heimathausgelände an der Burgstraße den HoBee-WiBee-Trail. Hinter diesem komplizierten Namen verbirgt sich der Rotenburger Honig- und Wildbienenpfad. Dieser erstreckt sich mit seinen 16 Stationen über 2,5 Kilometer durch die Kreisstadt. Am Tag vor der Eröffnung haben Elisabeth Quentin aus dem Umweltschutzbüro der Stadt, der BUND-Kreisvorsitzende Manfred Radtke sowie die Imkerin Elli Döbler unserer Redaktion den HoBee-WiBee-Trail bei einer Fahrradtour vorgestellt und erklärt.
Den Bienen auf der Spur
Es kann jeden treffen

Es kann jeden treffen

Das Bündnis gegen Depression im Landkreis Rotenburg geht auch im vierten Jahr nach seiner Gründung mit einem großen Projekt an die Öffentlichkeit. Denn: Die Vorbehalte in der Gesellschaft, wenn es um diese psychische Erkrankung geht, sind nach wie vor sehr groß. Und das Bündnis hat sich die Entstigmatisierung auf die Fahnen geschrieben.
Es kann jeden treffen
Podiumsdiskussion mit Imke Byl: Klimawandel kennt keine Grenzen

Podiumsdiskussion mit Imke Byl: Klimawandel kennt keine Grenzen

Scheeßel - Vor der eigenen Haustür, bundesweit, weltweit: Das Klima, die dramatische Situation, Sorgen um die Entwicklung, Angst vor der Zukunft. Der Klimawandel ist längst zum beherrschenden Thema geworden. Auch im Landkreis Rotenburg.
Podiumsdiskussion mit Imke Byl: Klimawandel kennt keine Grenzen
Ende der Bauarbeiten verzögert sich

Ende der Bauarbeiten verzögert sich

Westervesede/Scheeßel – Die derzeitigen Bauarbeiten an der Landesstraße 131 (Westerveseder Landstraße) zwischen Westervesede und Scheeßel verzögern sich. Bekanntlich wird dort seit Anfang des Monats unter Vollsperrung die Fahrbahn und der parallel zur Landstraße verlaufende Radweg erneuert.
Ende der Bauarbeiten verzögert sich
Spaß mit alten Funden

Spaß mit alten Funden

Winkeldorf - Von Farina Witte. Viele Stunden haben Rebekka Holsten und Doris Heitmann schon im Rotenburger und im Bremervörder Kreisarchiv verbracht. Und die Sucherei nach interessanten Dokumenten und Fotos über den Schützenverein Winkeldorf waren durchaus anstrengend, sagen beide. Aber genauso hat ihnen die Arbeit an der geplanten Vereinschronik bislang jede Menge Spaß gemacht.
Spaß mit alten Funden
Verletzung trübt den Sieg der Kastanienschüler

Verletzung trübt den Sieg der Kastanienschüler

Visselhövede – Nie war der Wald so wichtig wie heute. Klimaschutz ist in aller Munde. So auch am Donnerstag bei den Visselhöveder Waldjugendspielen, die von der Kreiswaldmärkerschaft, dem Forstamt Rotenburg, der Kreisjägerschaft und dem Nabu veranstaltet wurden. „Wir haben Fragen gestellt, was jeder einzelne in den Familien für den Klimaschutz leisten kann und zählten alternative Energien wie Solar- und Windkraft auf, aber machten auch auf deren Probleme aufmerksam“, informierte Michael Himmel, Leiter der Naturschutzjugend Rotenburg. „Die Kinder kamen ganz alleine darauf, dass man Kohlendioxid vermeiden kann, wenn man Fahrrad fährt statt das Auto zu benutzen.“ Das engagierte Team um Hans-Jürgen Bostelmann, Rudolf Flammann, Henning Küper und Falk Lutosch hatte bereits zum 13. Mal die beliebten Spiele für rund 55 Grundschüler der vierten Klassen in der Lehnsheide organisiert. Unterstützung gab es von aktiven Eltern. Die Grundschüler aus Visselhövede und Jeddingen stellten nicht nur ihr Wissen über Wald, Wild und Holz unter Beweis, sondern lernten auch spielend viele neue Details an den 19 Stationen kennen. Zu denen gehörte unter anderem ein Wald-Memory, Zapfen-Zielwurf, Jagdhornblasen und Fragen zur Bedeutung des Waldes.
Verletzung trübt den Sieg der Kastanienschüler
Kitas brauchen Lärmschutz

Kitas brauchen Lärmschutz

Visselhövede - Von Henning Leeske Und Jens Wieters. In einem Kindergarten kann es schon mal lauter werden. Dann ist die pädagogische Arbeit natürlich sehr schwer und auch der Arbeitsschutz für die Mitarbeiter wird berührt, wenn laute Kinderstimmen durch die Räume hallen. Da hilft nur ausreichender Lärmschutz. Das findet auch das Landesjugendamt und hat die Visselhöveder Stadtverwaltung darauf hingewiesen, dass in manchen Kindergärten keine raumakustischen Maßnahmen in Angriff genommen worden sind.
Kitas brauchen Lärmschutz
Waldjugendspiele in Visselhövede

Waldjugendspiele in Visselhövede

Vor mehr als 40 Jahren wurden die Waldjugendspiele ins Leben gerufen. Am Donnerstag trafen sich 55 Schüler der Kastanien-Grundschule und der Jeddinger Grundschule auf dem Waldspielplatz Lehnsheide, um an 19 Stationen ihr Wissen und Können zum Thema Wald unter Beweis zu stellen. Auf dem ersten Platz landet die Gruppe 5 der Kastanien-Grundschule, gefolgt von der Gruppe 17 und der Gruppe 12 der Jeddinger Grundschule.
Waldjugendspiele in Visselhövede
Familienfehde in Visselhövede: Polizei durchsucht vier Wohnungen

Familienfehde in Visselhövede: Polizei durchsucht vier Wohnungen

Nach einer Auseinandersetzung zweier verfeindeter Familien wurden am Mittwochmorgen vier Wohnungen in der Visselhöveder Innenstadt durchsucht.
Familienfehde in Visselhövede: Polizei durchsucht vier Wohnungen
Radlader brennt völlig aus

Radlader brennt völlig aus

Auf einem landwirtschaftlichen Gehöft an der Straße Osterende in Westervesede fing ein kleiner Radlader am Mittwoch plötzlich Feuer.
Radlader brennt völlig aus
Eine Provokation für Puristen

Eine Provokation für Puristen

Scheeßel - Von Lars Warnecke. Ernst Matzke steht auf dem Meyerhof und blickt in Richtung Kunstgewerbehaus. Musternd nimmt er die Fachwerkkonstruktion unter die Lupe, scannt sie förmlich ab. „Die klaren, quadratischen Formen, die passen ja hundertprozentig zu meiner Art, wie ich male!“, schwärmt der 81-Jährige über die rustikale Architektur. Genau hier, im Kunstgewerbehaus, das in den vergangenen Jahrzehnten schon so vielen Künstlern einen öffentlichen Raum für deren Werke gegeben hat, wird nun auch er, der Bremer Künstler Ernst Matzke, der sich selbst als Vertreter des sogenannten Hard-Edge-Paintings sieht, unter dem Titel „Simply... konkret oder nicht konkret?!“ ausstellen.
Eine Provokation für Puristen
Erster Spatenstich für Neubaugebiet in Westervesede verzögert sich

Erster Spatenstich für Neubaugebiet in Westervesede verzögert sich

Es könnte alles so schön sein: ein neues Baugebiet für Westervesede, in dem die jungen Einwohner, die gerne im Ort bleiben möchten, ihren Traum vom eigenen Haus verwirklichen können – und zwar im Zuge der dörflichen Eigenentwicklung. Nun, das Baugebiet Bargfelde, welches östlich an der Straße Tavenhorn und nördlich am Friedhof grenzen wird, kommt. Wohl nicht mehr 2020, wie noch vor einem Jahr prognostiziert. Und, und das ist der Knackpunkt an der ganzen Sache, vorerst wohl auch nicht in der Dimension, wie sie einmal von der Gemeinde, die die Grundstücke eröffnen will, vorgesehen war. Demnach müssten zehn von 20 geplanten Bauplätzen entfallen. Das wurde am Montagabend in der Sitzung des Westerveseder Ortsrats bekannt.
Erster Spatenstich für Neubaugebiet in Westervesede verzögert sich
„Adler“ im Sturzflug

„Adler“ im Sturzflug

Louis Schreyer wirft einen skeptischen Blick zum Himmel. „Die Wolken sind schlecht, aber sonst ist das Wetter gut, es herrscht wenig Wind“, konstatiert das Mitglied der AG Modellraketen Deutschland, während er die Trägerrakete für den Start der Dosensatelliten vorbereitet. Neun Schulteams aus ganz Deutschland haben diese im Rahmen des sechsten „CanSat“-Wettbewerbs gebaut. Während der Finalwoche ist der Höhepunkt am Mittwoch der Start Richtung Himmel auf dem Rotenburger Flugplatz.
„Adler“ im Sturzflug
Klassische Gitarre trifft auf Metal

Klassische Gitarre trifft auf Metal

Benjamin Faber und seinem Ensemble Wildes Blech ist es wieder gelungen, für Rock den Georg Künstler zu gewinnen, die bekannt dafür sind, dass sie Metal- und Rocksongs mit klassischen Intrumenten arrangieren. Der Gitarrist Thomas Zwijsen und seine Partnerin Wiki Krawczyk an der Geige werden am Samstag, 16. November, in der Sottrumer St.-Georg-Kirche auftreten.
Klassische Gitarre trifft auf Metal
Smartphone-App hilft Stalking-Opfern bei der Beweissammlung

Smartphone-App hilft Stalking-Opfern bei der Beweissammlung

Der Weiße Ring, gemeinnütziger Verein zur Unterstützung von Kriminalitätsopfern und zur Verhütung von Straftaten, hat jetzt eine No-Stalk-App entwickelt.
Smartphone-App hilft Stalking-Opfern bei der Beweissammlung
Erlebnistour durch den Trochel

Erlebnistour durch den Trochel

Die Grundschüler der Samtgemeinde Bothel haben jetzt bei den Waldjugendspielen viel über den Wald und dessen Bewohner erfahren. In Kooperation mit der Jägerschaft organisierte Lehrerin Ivonne Simic von der Grundschule am Trochel Brockel-Bothel mit ihren vielen Helfern für insgesamt 73 Kinder eine erlebnisreiche Tour durch den Trochel mit immerhin 16 Stationen.
Erlebnistour durch den Trochel
Stille Nachdenklichkeit in der Cohn-Scheune

Stille Nachdenklichkeit in der Cohn-Scheune

„Wir fangen an, sonst werden es noch mehr“, sagte Claudia Koppert, Mitglied des Beirats der Stiftung Cohn-Scheune und Initiatorin der Lesung „Aus dem Gepäck der Kriegskinder”. Das kleine jüdische Museum am Kirchhof war am Dienstag voll besetzt. So groß war das Interesse an der Lesung der vier Autoren aus Bremen: Inge Buck, Hartwig Struckmeyer, Mathias Groll und Siegfried Marquardt. Zeitzeugen eines der dunkelsten Abschnitte deutscher Geschichte – die Nazi-Diktatur von 1933 bis 1945. Wenige Jahre vor beziehungsweise während des Zweiten Weltkriegs waren diese „Kriegskinder” zur Welt gekommen. Die Vergangenheit ist bei ihnen bis heute lebendig geblieben, hat sich eingeprägt.
Stille Nachdenklichkeit in der Cohn-Scheune
Zeitweise Sperrung nach Unfall auf der A1 bei Elsdorf

Zeitweise Sperrung nach Unfall auf der A1 bei Elsdorf

Bei einem Unfall sind am Mittwoch auf der A1 bei Elsdorf zwei Menschen leicht verletzt worden. Die Fahrbahn wurde voll gesperrt, es kam bis in den Nachmittag hinein zu erheblichen Behinderungen.
Zeitweise Sperrung nach Unfall auf der A1 bei Elsdorf