Ressortarchiv: Landkreis Rotenburg

Müllwagen geht in Flammen auf - Fahrerkabine komplett zerstört

Müllwagen geht in Flammen auf - Fahrerkabine komplett zerstört

In Waffensen ist am Freitag ein Fahrzeug der Müllabfuhr in Flammen aufgegangen. Das Feuer war in der Fahrerkabine ausgebrochen und hatte diese völlig zerstört.
Müllwagen geht in Flammen auf - Fahrerkabine komplett zerstört
„Wachsamkeit an der Ladentheke“

„Wachsamkeit an der Ladentheke“

Visselhövede - Von Jens Wieters. Die Verbraucher haben in den Supermärkten die Qual der Wahl: Lieber Bio oder doch konventionell hergestellte Produkte? Immer mehr Menschen gehen bei der Ernährung den vielleicht umweltgerechteren Weg. Warum das so ist und wie es bei ihm Zuhause aussieht, fragen wir Harald Gabriel, (Noch-Geschäftsführer) von Bioland Niedersachsen-Bremen, der heute in den Ruhestand geht.
„Wachsamkeit an der Ladentheke“

„hghghgkgjkghjgjkgjgjk“

VONLARS WARNECKE
„hghghgkgjkghjgjkgjgjk“
Großübung aller städtischen Feuerwehren bei Hoyer-Energie

Großübung aller städtischen Feuerwehren bei Hoyer-Energie

Am frühen Freitagabend ertönten zahlreiche Feuerwehr-Sirenen in Visselhövede: Auf dem Gelände der Hoyer-Energie übten die Einsatzkräfte den Notfall.
Großübung aller städtischen Feuerwehren bei Hoyer-Energie
Bunt, laut und heiter

Bunt, laut und heiter

Rotenburg - Von Guido Menker. Der Weg vom Haupteingang am grünen Tor bis nach hinten durch zur Tanzfläche ist voll von Menschen. Kaum hat das Sommerfest der Rotenburger Werke an der Lindenstraße begonnen, entern auch schon jede Menge Bewohner, Mitarbeiter und Gäste das Gelände. Zur Begrüßung blöken die Schafe, und nur wenige Meter weiter fliegen wunderbare Seifenblasen durch die Luft. Kaum ist man da, ist man auch schon mittendrin in diesem bunten Trubel.
Bunt, laut und heiter
Ein Plan fürs Herz der Stadt

Ein Plan fürs Herz der Stadt

Hedda Braunsburgers letztes großes politisches Anliegen wird langsam Realität. Drei Jahre nach dem Tod der hoch geschätzten Rotenburger SPD-Politikerin bringt die Stadt einen von ihr schon 2016 geforderten Bebauungsplan für den Bereich „Am Kirchhof“ auf den Weg. Rotenburgs kulturhistorisches Herzstück soll vor möglichen Bausünden bewahrt werden.
Ein Plan fürs Herz der Stadt
Projekt Streuobstwiese startet 2020

Projekt Streuobstwiese startet 2020

Fintel – Früher war es selbstverständlich, Streuobstwiesen anzulegen. Der Verein Kulturknick in Fintel griff die Initiative des Streuobstwiesenbündnisses Niedersachsen auf und lud zur „offenen Streuobstwiese“ auf den örtlichen Redderberg ein. Uwe Engelmann und Marion Hinz, Inhaber der Finteler Obstmosterei und Mitglieder im Streuobstwiesenbündnis Niedersachsen, machten den Besuchern dabei erneut die Entstehung von Streuobstwiesen schmackhaft. Sie gewannen Erwin Weseloh, Mitglied des Vereins Kulturknick, dafür, eine geeignete Fläche zur Verfügung zu stellen. Weseloh sagte: „Ich bin ganz zuversichtlich. Ich stelle die Fläche zur Verfügung und werde Fördermittel beantragen, sodass die ganze Aktion im kommenden Jahr starten kann.“ Die Mitglieder und Gäste des Vereins saßen danach auf dem Hof am Redderberg beieinander, um über das Vorhaben zu sprechen. Die Finteler Bücherschreiberin Anke Kopietz las aus ihren Werken Gedichte und Geschichten, Steine wurden bemalt und man tauschte sich in lebhaften Gesprächen aus.
Projekt Streuobstwiese startet 2020
Präventionsprogramm „Verrückt? Na und!“ am Ratsgymnasium

Präventionsprogramm „Verrückt? Na und!“ am Ratsgymnasium

Der Großteil Schüler der zehnten Klassen L und PL am Rotenburger Ratsgymnasium ist sich am Freitagmorgen sicher: „Lieber einen Herzinfarkt haben, als eine Depression.“ Diese Meinung erstaunt die Organisatoren des zweiten Präventionstages zur psychischen Gesundheitsförderung.
Präventionsprogramm „Verrückt? Na und!“ am Ratsgymnasium
Projekt-Idee: Omas und Opas zum Ausleihen

Projekt-Idee: Omas und Opas zum Ausleihen

Zuerst war es nur eine Idee, die Barbara Apelt angestoßen hatte. Die junge Mutter ist mit ihrem kleinen Sohn Emil aus Süddeutschland nach Sottrum gekommen und suchte nach einer sogenannten Leih-Oma, wie sie es aus Ludwigsburg kannte.
Projekt-Idee: Omas und Opas zum Ausleihen
Zusätzliche Haltestelle in Ahausen steht zunächst an falscher Stelle

Zusätzliche Haltestelle in Ahausen steht zunächst an falscher Stelle

Im Frühjahr wurde eines der Ortsschilder in Ahausen getauscht, jetzt verfügt der Ort über eine „Wanderbushaltestelle“. Überraschend tauchte sie an der Hellweger Straße auf. Und verschwand wieder. Dann wurde sie im Westring entdeckt, dort steht sie bislang auch noch. Kurios ist, dass sich von den Zuständigen so keiner recht erklären kann, was es damit auf sich hat – denn dort ist schon eine Haltestelle für den Bürgerbus vorhanden.
Zusätzliche Haltestelle in Ahausen steht zunächst an falscher Stelle
Theresa Gerke: „Ein bisschen Dialekt ist drin“

Theresa Gerke: „Ein bisschen Dialekt ist drin“

Visselhövede - Wenn sich Samstag zur Premiere der niederdeutschen Komödie „Champagner to‘n Fröhstück“ des Plattdeutschen Vereins der Vorhang öffnet, wird eine Frau besonders nervös sein. Theresa Gerke spielt in dem Stück von Michael Wemper die Tochter der Hauptdarstellerin Heike Netter. Die 30-Jährige ist im wirklichen Leben Realschullehrerin einer heilpädagogischen Schule und spielt in der Komödie eine Anwältin. Wir sprachen mit ihr über die Schauspielerei.
Theresa Gerke: „Ein bisschen Dialekt ist drin“
Beitragssatzung für den Straßenausbau: Drum prüfe, wer sich ewig bindet

Beitragssatzung für den Straßenausbau: Drum prüfe, wer sich ewig bindet

Scheeßel - Der Fahrplan, wo die Reise hingehen soll, steht. Und ein jeder Volksvertreter, der da am Donnerstagabend in der Scheeßeler Beekschulaula saß, kann mit dem Kompromiss, den zwei Abende zuvor der Finanzausschuss geschlossen hat, gut leben. Die Rede ist von der gemeindlichen Straßenausbaubeitragssatzung, kurz: Strabs. Landauf, landab gilt mittlerweile das Modell zur Ausbaufinanzierung als umstritten, belastet das doch nur die Anlieger und nicht alle Nutzer. Viele Kommunen in Niedersachsen haben die Satzung für sich schon abgeschafft, kompensieren ihre Einnahmeausfälle zum Beispiel über eine höhere Grund- oder Gewerbesteuer.
Beitragssatzung für den Straßenausbau: Drum prüfe, wer sich ewig bindet
Das Kind hat einen Namen: Aus Kita Fuhrenkamp wird Kita Waldmäuse

Das Kind hat einen Namen: Aus Kita Fuhrenkamp wird Kita Waldmäuse

Scheeßel - Wie soll sie denn nun heißen, die bisweilen noch namenlose Kita am Fuhrenkamp? Um diese Frage entbrannte im Rat, der am Donnerstagabend in der Beekeschule tagte, eine recht lebhafte Diskussion. Zwei Vorschläge, unterbreitet von der Einrichtungsleitung in Absprache mit der Elternschaft, lagen den Politikern auf dem Tisch: „Wümmewichtel“ oder „Waldmäuse“. Nur fließt die Wümme eben nicht nur durch Scheeßel, sondern auch durch Rotenburg, wo eine Kindertagespflegestelle schon ersteren Namen trägt. Und genau damit und mit der Tatsache, dass der Begriff „Waldmäuse“ nicht wirklich zum waldlosen Umfeld der Kita passt, hatte die Gruppe SPD/UGS so ihre Bauschmerzen. „Weil wir aber nicht gegen die eingereichten Vorschläge entscheiden wollen, haben wir eine Kombination aus beidem vorgeschlagen – und zwar die ,Wümmemäuse‘“, kam Ratsfrau Angelika Dorsch (SPD) auf die vorab stattgefundene Sitzung des Verwaltungsausschusses zu sprechen, in der das Namenskonstrukt ebenfalls schon diskutiert worden war – allerdings ohne eine politische Mehrheit zu finden.
Das Kind hat einen Namen: Aus Kita Fuhrenkamp wird Kita Waldmäuse
Slalom durch die Innenstadt: Polizei stoppt betrunkenen Rollerfahrer

Slalom durch die Innenstadt: Polizei stoppt betrunkenen Rollerfahrer

Ein betrunkener 20-Jähriger ist zusammen mit zwei Freunden auf einem Roller durch die Rotenburger Innenstadt gebraust. Die Polizei stoppte die gefährliche Alkoholfahrt.
Slalom durch die Innenstadt: Polizei stoppt betrunkenen Rollerfahrer
Blitzeinschlag in Rotenburg: Frau bei Unwetter leicht verletzt

Blitzeinschlag in Rotenburg: Frau bei Unwetter leicht verletzt

Rotenburg - Während des starken Gewitters am frühen Mittwochabend ist zwischen dem Restaurant „Grottino“ an der Verdener Straße in Rotenburg und dem daneben liegenden Bio-Supermarkt „Aleco“ ein Blitz eingeschlagen.
Blitzeinschlag in Rotenburg: Frau bei Unwetter leicht verletzt
Samtgemeinde Fintel hat einen weiteren würdigen Ort des Gedenkens

Samtgemeinde Fintel hat einen weiteren würdigen Ort des Gedenkens

Viele Menschen ziehen inzwischen die Einäscherung und anschließend ein Begräbnis unter Bäumen der Beerdigung auf dem Friedhof vor. Eine solche Art der Bestattung können Interessierte ab sofort in Lauenbrück wählen.
Samtgemeinde Fintel hat einen weiteren würdigen Ort des Gedenkens
Viel zu tun für die Natur

Viel zu tun für die Natur

Wenn Christiane Looks in Sitzungen der Kreispolitik spricht, gibt es keinen Widerspruch. An dem, was die fachlich versierte Kreisnaturschutzbeauftragte aus Eversen sagt, wird nicht gerüttelt. Auch nicht, wenn sie wie beim aktuellen Jahresbericht deutliche Kritik übt und Forderungen an Politik und Verwaltung erhebt.
Viel zu tun für die Natur
Auf die Plätze – fertig – los! Das war der Sportivationstag in Rotenburg

Auf die Plätze – fertig – los! Das war der Sportivationstag in Rotenburg

„Auf die Plätze – fertig – los!“ Das Start-Kommando von Jürgen Schulze beim 50-Meter-Sprint war laut im Rotenburger Stadion in der Ahe zu hören. Bei „los“ ertönte zudem der Knall der Starterklatsche, und wie von der Tarantel gestochen, sprinteten die jungen Sportler so schnell wie möglich der Ziellinie entgegen. Nicht wenige von ihnen jubelten laut vor Freude, als sie von den Zeitnehmern erfuhren, dass sie eine persönliche Bestzeit hingelegt hatten. Aber nicht nur kurze Sprintstrecken waren angesagt, sondern auch die 75-Meter- und 100-Meter-Strecke, Schlagballweitwurf und Weitsprung gehörten beim Sportivationstag dazu. Und wer die geforderte sportliche Mindestleistung in diesen Disziplinen erfüllt, erhält das Sportabzeichen. Parallel zu der speziellen Sportabzeichenabnahme für Kinder und Jugendliche aus neun Förderschulen mit Schwerpunkt geistige Entwicklung aus Rotenburg, Verden, Buchholz, Clüvenhagen, Selsingen, Buxtehude und Lüneburg sowie 40 Schülern der Integrierten Gesamtschule (IGS) Rotenburg hatten Auszubildende der Fachschule für Heilerziehungspflege der Rotenburger Werke spannende und spaßige Spielstationen auf dem Kleinspielfeld aufgebaut. Diejenigen, die wegen des Grades ihrer Behinderung nicht am Sportgeschehen teilnehmen konnten, hatten dort Gelegenheit, zu zeigen, welche Leistungen auch sie bringen können.
Auf die Plätze – fertig – los! Das war der Sportivationstag in Rotenburg
Stadtradeln in Rotenburg: 1.162 Teilnehmer, 241.960 Kilometer

Stadtradeln in Rotenburg: 1.162 Teilnehmer, 241.960 Kilometer

Rotenburg – Es sind beeindruckende Zahlen, die Andrea Rieß vom Rotenburger Umweltschutzbüro auf den Tisch legt: Beim fünften Stadtradeln hat die Stadt in diesem Jahr mit 1.162 Teilnehmern erstmals die 1.000-er-Marke geknackt.
Stadtradeln in Rotenburg: 1.162 Teilnehmer, 241.960 Kilometer
Rotenburger Eröffnungsbilanz ist fertig - nun folgen die Jahresabschlüsse

Rotenburger Eröffnungsbilanz ist fertig - nun folgen die Jahresabschlüsse

Eine gewisse Erleichterung ist nicht nur Rotenburgs Bürgermeister Andreas Weber (SPD) und der Ersten Stadträtin Bernadette Nadermann anzusehen, sondern allen voran auch Kristina Hollmann. Schließlich hat die Kämmerin der Stadt in den vergangenen zwei Jahren ein dickes Brett gebohrt. Jetzt liegt die inzwischen auch vom Rechnungsprüfungsamt gecheckte Eröffnungsbilanz der Kreisstadt vor – ganz so, wie es die doppische Haushaltsführung erforderlich macht. In der Septembersitzung hat der Stadtrat nun noch die Aufgabe, das geprüfte und mit grünem Licht versehene Zahlenwerk zu beschließen.
Rotenburger Eröffnungsbilanz ist fertig - nun folgen die Jahresabschlüsse
Mehr als 600 Schüler aus zehn Schulen erleben einen spannenden Sporttag

Mehr als 600 Schüler aus zehn Schulen erleben einen spannenden Sporttag

„Auf die Plätze – fertig – los!“ Das Start-Kommando von Jürgen Schulze beim 50-Meter-Sprint war laut im Rotenburger Stadion in der Ahe zu hören. Bei „los“ ertönte zudem der Knall der Starterklatsche, und wie von der Tarantel gestochen, sprinteten die jungen Sportler so schnell wie möglich der Ziellinie entgegen. Nicht wenige von ihnen jubelten laut vor Freude, als sie von den Zeitnehmern erfuhren, dass sie eine persönliche Bestzeit hingelegt hatten. Aber nicht nur kurze Sprintstrecken waren angesagt, sondern auch die 75-Meter- und 100-Meter-Strecke, Schlagballweitwurf und Weitsprung gehörten beim Sportivationstag dazu. Und wer die geforderte sportliche Mindestleistung in diesen Disziplinen erfüllt, erhält das Sportabzeichen.
Mehr als 600 Schüler aus zehn Schulen erleben einen spannenden Sporttag
Eichenschüler stellen beim „ArtOutlet“ in Visselhövede aus

Eichenschüler stellen beim „ArtOutlet“ in Visselhövede aus

Wenn die Besucher am Wochenende im Visselhöveder „Art Outlet“ auf dem Gewerbecampus Lehnsheide Malern, Musikern, Fotografen, Textilgestaltern oder Bildhauern über die Schulter gucken, dann werden 14 Quadratmeter Raum aus dem Rahmen fallen. So viel Platz hat Kunstlehrerin Kirsten Jubin, um gemeinsam mit „ihren“ Eichenschülern, vornehmlich des zwölften Jahrgangs, deren eigene Werke zu präsentieren.
Eichenschüler stellen beim „ArtOutlet“ in Visselhövede aus
Finanzausschuss diskutiert über Zukunft der Straßenausbaubeitragssatzung

Finanzausschuss diskutiert über Zukunft der Straßenausbaubeitragssatzung

Die umstrittene Beitragssatzung zur Finanzierung des Straßenausbaus bleibt in der Gemeinde vorerst weiter eine Hängepartie. Die Mitglieder des Finanzausschusses konnten sich am Dienstag nicht dazu durchringen, die Satzung ganz abzuschaffen. Denn: Es fehlen immer noch Alternativen, die eine Aufhebung der Strabs, so die Kurzform, rechtssicher ermöglichen würden.
Finanzausschuss diskutiert über Zukunft der Straßenausbaubeitragssatzung
60 Minuten: Vor allem Stammkunden kommen in die Krümelecke in Sottrum

60 Minuten: Vor allem Stammkunden kommen in die Krümelecke in Sottrum

In Großstädten, besonders in Berlin, gibt es noch eine richtige Kiosk-Kultur. Außerhalb in kleineren Städten sind die kleinen Läden mit dem besonderen Sortiment aber seltener zu finden – allenfalls Tankstellenshops kommen dem nah. In Sottrum gibt es aber seit 14 Jahren ein kleines Ladenlokal, mitten in der Siedlung an der Bahnhofstraße ist der Schriftzug „Kiosk“ an einer weißen Tür zu sehen. Oben drüber auch der Name: Krümelecke.
60 Minuten: Vor allem Stammkunden kommen in die Krümelecke in Sottrum
Sportverein feiert 40-jähriges Bestehen seiner Tennisabteilung

Sportverein feiert 40-jähriges Bestehen seiner Tennisabteilung

Seit nunmehr 40 Jahren besteht die Tennisabteilung des SV Lauenbrück. „Das müssen wir feiern“, sagten sich die Aktiven des rührigen Traditionsvereins, der in den Jahren seit Gründung der Tennissparte eine beachtliche Entwicklung genommen hat – sowohl vom Leistungsstand her als auch von der Mitgliederentwicklung. Für die Jubiläumsfeier, die morgen auf der idyllisch gelegenen Tennisanlage am Sportplatz steigt, haben die Verantwortlichen ein attraktives Programm organisiert (siehe Kasten).
Sportverein feiert 40-jähriges Bestehen seiner Tennisabteilung
Familie Homann entdeckt ungewollte Teufelstrompete im Garten

Familie Homann entdeckt ungewollte Teufelstrompete im Garten

Pudelmischling Lisa weiß nicht, was über ihr wächst, wenn sie ihre Nase in die Erde des hübschen Gartens der Familie Homann steckt. Ihr Frauchen Irmgard Homann schon, denn sie hat bereits unliebsame Erfahrung mit der mehr als mannshohen Pflanze gemacht: „Ich habe nur kurz die Blätter berührt und mir wohl versehentlich ins Gesicht gefasst und schon waren die Wangen knallrot.“
Familie Homann entdeckt ungewollte Teufelstrompete im Garten
„Viel zu schwache Regulierung“

„Viel zu schwache Regulierung“

„Über die vielen Jahre der Erdgasförderung sind in der Region Probleme aufgetaucht, die die Menschen so nicht mehr hinnehmen wollen: Bei der Verpressung von Lagerstättenwasser, beim Abfackeln oder beim Fracking. Auch die immer noch ungeklärte Häufung von Krebsfällen in der Samtgemeinde Bothel und Rotenburg in der Nähe der Gasförderplätze macht den Menschen Angst.“ So fasst der grüne Bundestagsabgeordnete Sven-Christian Kindler laut Mitteilung die Lage vor einer Diskussionsveranstaltung zusammen, zu der er gemeinsam mit seiner Kollegin Julia Verlinden nach Dorfmark geladen hatte. Letztlich zeige sich in den gefährlichen Nebenwirkungen eine viel zu schwache Regulierung der Erdgasförderung durch das Landesbergamt, das sich auf veraltetes Bergrecht stütze, so Kindler.
„Viel zu schwache Regulierung“
Auf dem Ablehnungstrip?

Auf dem Ablehnungstrip?

Lauenbrück - Energieeffizient bauen, klimaneutrale Baustoffe nutzen, regenerative Energien nutzen – nur drei von vielen Maßnahmen, die in einer Richt- und Leitlinie für Bauleitplanung zusammengefasst werden könnten – und die den Bürgern der Samtgemeinde Fintel Denk- und Handlungsanstöße geben soll. Die Grünen, ganz auf Klimaschutz fokussiert, sind von der Einführung eines solchen übergeordneten Regelwerks jedenfalls schwer begeistert. „Denn es gibt noch viele Möglichkeiten, die wir beim kommunalen Klimaschutz, anstoßen können“, ist Hans-Jürgen-Schnellrieder überzeugt. „Die möchten wir alle auf den Tisch legen.“
Auf dem Ablehnungstrip?
Söhlinger Erntefest: Country-Rock im Saloon

Söhlinger Erntefest: Country-Rock im Saloon

Söhlingen – Nur noch wenige Tage, dann ist es so weit: In Söhlingen wird am Freitag, 6 September, die erste Ernte-Country-Party gefeiert, die vom örtlichen Schützenverein ausgerichtet wird. Die „Blue Mountain Band“ wird kurz nach Sonnenuntergang, nämlich um 21 Uhr im westernmäßig dekorierten Zelt mit solider, handgemachter Live-Musik begeistern.
Söhlinger Erntefest: Country-Rock im Saloon
Geld genug für alle Vorhaben

Geld genug für alle Vorhaben

Scheeßel - Von Lars Warnecke. Die Finanzen in der Gemeinde Scheeßel entwickeln sich zumindest zurzeit noch weiterhin prächtig. Das ist die Botschaft, die aus dem ersten Nachtragshaushalt hervorgeht, den die Mitglieder des Finanzausschusses am Dienstagabend auf dem Tisch liegen hatten. Knapp 130 Seiten umfasst das für Laien nur schwer verdauliche Zahlenwerk. Wie gut, dass Scheeßels Kämmerin Doreen Rönckendorf im Verlauf der Sitzung lediglich auf die wesentlichen Eckpunkte zu sprechen kam.
Geld genug für alle Vorhaben
Mordfall Stefan Jahr: Eichenschülerinnen gewinnen Geschichtswettbewerb

Mordfall Stefan Jahr: Eichenschülerinnen gewinnen Geschichtswettbewerb

Scheeßel – Viel ist in den letzten beiden Jahrzehnten geschrieben worden über den Schüler Stefan Jahr, der 1992 vom sogenannten „Maskenmann“ aus dem Scheeßeler Internat entführt und später ermordet wurde – über den Täter, den Tathergang, die Umstände.
Mordfall Stefan Jahr: Eichenschülerinnen gewinnen Geschichtswettbewerb
Wenn der Beton abplatzt

Wenn der Beton abplatzt

Lauenbrück/Riepe - Von Lars Warnecke. An der Rieper Bahnbrücke nagt der Zahn der Zeit. 45 Jahre hat das Bauwerk aus Beton und Stahl, unter dem die Züge auf der Strecke Hamburg-Bremen beidseitig hindurchrauschen, nun schon auf dem Buckel. „Für diese Lebensdauer ist der Überbau – bis auf einige Abplatzungen – aber noch wirklich gut in Schuss“, sagt Karsten Holste. Er, der auf Baustatik spezialisierte Sachverständige, muss es wissen, nachdem sein Hamburger Ingenieurbüro den Brückenzustand auf Herz und Nieren geprüft hatte.
Wenn der Beton abplatzt
Das „Kaufhaus Rotenburg“ feiert den zehnten Geburtstag

Das „Kaufhaus Rotenburg“ feiert den zehnten Geburtstag

Rotenburg – Das „Kaufhaus Rotenburg“ (Karo) feiert Geburtstag. Seit zehn Jahren ist es am Neuen Markt in der Kreisstadt zu finden. Ein soziales Kaufhaus, das auf sechs Säulen steht. Das unterstreichen Karo-Leiter Björn Harms und Annette Klein als pädagogische Mitarbeiterin in einem Gespräch mit der Presse.
Das „Kaufhaus Rotenburg“ feiert den zehnten Geburtstag
Zukunftsweisend

Zukunftsweisend

Rotenburg – Sie ist ein gut besuchter Anlaufpunkt, die Jobmesse „Hire Me!“, darin sind sich Mareen Engel, Tanja Meints und Marcus Oberstedt vom Jobcenter des Landkreises einig. Dabei ist es erst die zweite Auflage, zu der sich am Mittwoch im Kreishaus die Türen öffnen.
Zukunftsweisend
Platz für Begegnungen

Platz für Begegnungen

Sottrum - Von Farina Witte. Vor zwei Jahren hat die Kulturinitiative ein Format ins Leben gerufen, mit dem junge und alte Menschen das Trommeln gelernt haben. „Drum Sottrum Drum“ hieß die Veranstaltung, die zugleich ein Wettbewerb war. Im vergangenen Jahr stand dann das Tanzen im Vordergrund. Dieses Jahr wird gesungen. „Sing Sottrum Sing“ reiht sich am 13. und 14. September in das Veranstaltungstrio ein.
Platz für Begegnungen
„Stadt gewinnt an Attraktivität“

„Stadt gewinnt an Attraktivität“

Visselhövede - Von Jens Wieters. „Diese Voruntersuchung, auch Pre-Check, genannt, ist nicht dafür da, Ihnen einen weiteren Vollsortimenter aufzuschwatzen.“ Andreas Gustafson von der Firma Bulwiengesa, wischte während der Sitzung des Visselhöveder Ausschusses für Finanzen und Wirtschaftsförderung entsprechende Befürchtungen zurück. Aber dennoch drehte sich während seiner Vorstellung der Voruntersuchung eines Nahversorgungskonzepts alles um die Ansiedlung eines Vollsortimenters in der Stadt.
„Stadt gewinnt an Attraktivität“
Auf zwei Rädern in die Zukunft

Auf zwei Rädern in die Zukunft

Rotenburg - Von Ann-christin Beims. 79 Prozent der Deutschen fahren gelegentlich bis regelmäßig mit dem Fahrrad, das besagt die aktuelle ADFC-Radreiseanalyse. Das sind fünf Prozent mehr als noch 2017. Auch in Rotenburg und umzu sind zunehmend Radfahrer unterwegs, sowohl Alltagsfahrer als auch Radtouristen. Deswegen soll nun eine Studie, die mithilfe eines externen Planungsbüros durchgeführt wird, klären, wie der Landkreis im Radverkehr aufrüsten kann. Wie sich dieser in den vergangenen Jahren entwickelt hat, darüber haben wir uns mit Udo Fischer, Geschäftsführer des Touristikverbandes (Tourow), und Ulrike Jungemann aus der Stabsstelle Kreisentwicklung des Landkreises, einmal genauer unterhalten.
Auf zwei Rädern in die Zukunft
Schwerer Unfall in Rüspel: Autofahrerin prallt gegen einen Baum

Schwerer Unfall in Rüspel: Autofahrerin prallt gegen einen Baum

Eine Autofahrerin ist am Montag bei einem Unfall in Rüspel in der Samtgemeinde Sittensen schwer verletzt worden. Sie kam mit ihrem Wagen von der Straße ab.
Schwerer Unfall in Rüspel: Autofahrerin prallt gegen einen Baum
Auf dem Moped nach Danzig

Auf dem Moped nach Danzig

Rotenburg/Ahausen – Mehr als 400 lustig winkende Niederländer sind am Dienstagmorgen mit ihren 50-Kubikzentimeter-Leichtmotorrädern durch den Landkreis Rotenburg und mitten durch die Kreisstadt geknattert.
Auf dem Moped nach Danzig
Sophia Heeg und Zora Slomma eröffnen die Bürgerkanzel

Sophia Heeg und Zora Slomma eröffnen die Bürgerkanzel

Rotenburg – Ihr Text ist noch nicht fertig. Aber so viel können Sophia Heeg und ihre Freundin Zora Slomma schon verraten: „Wir wollen inspirieren.“ Die beiden angehenden Abiturientinnen eröffnen am kommenden Sonntag in der Rotenburger Stadtkirche um 10 Uhr die Reihe Bürgerkanzel. „Dafür sind wir sehr dankbar“, sagt Sophia Heeg.
Sophia Heeg und Zora Slomma eröffnen die Bürgerkanzel
„plan zwei“ organisiert Planungswerkstatt für „Sottrum 2030“ im Heimathaus

„plan zwei“ organisiert Planungswerkstatt für „Sottrum 2030“ im Heimathaus

Sottrum – Es hat ein bisschen was von Schulunterricht, als Kirsten Klehn von der Agentur „plan zwei“ den Anwesenden im Sottrumer Heimathaus aufgibt, mit ihren Nachbarn über Sottrums Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zu sprechen.
„plan zwei“ organisiert Planungswerkstatt für „Sottrum 2030“ im Heimathaus
CDU-Politiker David McAllister steht Eichenschülern Rede und Antwort

CDU-Politiker David McAllister steht Eichenschülern Rede und Antwort

Scheeßel – „Für mich ist Europa das größte Friedensprojekt“, sagt Christian Birnbaum. „Und es ist wichtig, dass wir den Schülern zeigen, wie wertvoll diese Gemeinschaft ist – nicht nur für Deutschland, sondern auch für die Gesellschaft.“
CDU-Politiker David McAllister steht Eichenschülern Rede und Antwort
Rechte Attacke auf „Die Linke“-Parteiveranstaltung im Scheeßeler Hof

Rechte Attacke auf „Die Linke“-Parteiveranstaltung im Scheeßeler Hof

Scheeßel - Eigentlich ist Scheeßel nicht als Hochburg rechter Straftaten bekannt. Klar, hier und da trifft man auch auf sie im öffentlichen Raum: Schmierereien oder Aufkleber mit rechtsextremen Parolen.
Rechte Attacke auf „Die Linke“-Parteiveranstaltung im Scheeßeler Hof
Bahn informiert Westerwalseder über Lärmschutzmaßnahmen

Bahn informiert Westerwalseder über Lärmschutzmaßnahmen

Westerwalsede - Von Henning Leeske. Der zweigleisige Ausbau der Eisenbahntrasse von Verden nach Rotenburg ist beschlossene Sache. Jetzt geht es auch um den Lärmschutz für die Anlieger. Darum hatten die Deutsche Bahn und der Westerwalseder Gemeinderat am Montag zu einer großen Infoversammlung zum Thema eingeladen, bei der der Schallschutz im Dorf, im Ortsteil Bahnhof und im Ahauser Auf dem Adel im Fokus stand. Mit fünf Mitarbeitern war die Bahn vor Ort, um die schalltechnische Voruntersuchung der Region Westerwalsede vorzustellen.
Bahn informiert Westerwalseder über Lärmschutzmaßnahmen
Siegmund und Gisela Stephan aus Helvesiek feiern Diamantene Hochzeit

Siegmund und Gisela Stephan aus Helvesiek feiern Diamantene Hochzeit

Helvesiek – Zunächst sollte es nicht sein, das große Glück, das Siegmund und Gisela Stephan nun schon 60 Jahre verbindet. „Denn Mutter war dagegen sehr“, sagt der Ehemann. Gegen alle Einwände seiner Schwiegermutter gefiel der 1937 geborene, aus Berlin stammende gelernte Zimmermann, der im Jahr 1959 gerade einen Unteroffizierslehrgang der Bundeswehr in Oldenburg besuchte, aber seinem Schwiegervater beim Antrittsbesuch in Hamburg-Harburg so gut, dass dieser ihm sogar eine von seinen vier Zigaretten (seine Tagesration) anbot.
Siegmund und Gisela Stephan aus Helvesiek feiern Diamantene Hochzeit
Große Unterstützung bei der Suche nach vermisster Frau

Große Unterstützung bei der Suche nach vermisster Frau

Rotenburg – Ein Vermisstenfall schlägt in der Nacht zu Dienstag hohe Wellen im sozialen Netzwerk Facebook: Ein Sohn meldet sich hilfesuchend in einer Gruppe zu Wort, da seine Mutter verschwunden sei. Er veröffentlicht zwei Fotos und bittet die Rotenburger, ihre Augen offenzuhalten.
Große Unterstützung bei der Suche nach vermisster Frau
Ausgezeichnet gegen Krebs

Ausgezeichnet gegen Krebs

Fast Food, Rauchen, Übergewicht, zu viel Alkohol – die Risiken, die Krebs in der Speiseröhre, im Magen oder Darm begünstigen, sind altbekannt. Trotzdem steigt die Zahl der Erkrankungen stark an. Dr. Oleg Heizmann hat dem bösartigen Tumor den Kampf angesagt. Er stützt sich dabei auf ein Team und Abläufe im Rotenburger Diako, die von höchster Stelle ausgezeichnet sind.
Ausgezeichnet gegen Krebs
Erste Apotheken-Abholstation

Erste Apotheken-Abholstation

Rotenburg – Manchmal ist es gar nicht so einfach, an das vom Arzt verschriebene Medikament zu gelangen. Denn auch das kommt vor: Man ist vormittags beim Arzt, bekommt ein Rezept und will dieses natürlich sofort in der Apotheke einlösen.
Erste Apotheken-Abholstation
Primar Campus: Verkehrsplanung erst nach der Anliegerversammlung

Primar Campus: Verkehrsplanung erst nach der Anliegerversammlung

Visselhövede - Wird die Visselhöveder Wedekindstraße nun eine unechte Einbahnstraße oder doch eine echte? Wo dürfen die Lehrerautos auf der Gerhart-Hauptmann-Straße parken, wenn der Primar Campus ein paar Meter weiter gebaut wird?
Primar Campus: Verkehrsplanung erst nach der Anliegerversammlung
Cindy aus Marzahn: „In der Schule war ich die dicke, fette Arschbulette“

Cindy aus Marzahn: „In der Schule war ich die dicke, fette Arschbulette“

Rotenburg - Von ihrem Outfit auf den Plakaten war Ilka Bessin am Freitag im Wachtelhof weit entfernt, von ihrem pinkfarbenen Samt-Jogger allerdings ebenfalls: „Aber Blumen habe ich immer dabei“, sagt die frühere Komikerin „Cindy aus Marzahn“. Allerdings trägt sie die nicht mehr im Haar. In geblümter Bluse, Leggings und Flip Flops sowie ständig plappernd, stellte sie ihre Biografie „Abgeschminkt“ in Rotenburg vor.
Cindy aus Marzahn: „In der Schule war ich die dicke, fette Arschbulette“