Ressortarchiv: Landkreis Rotenburg

Volkshochschule wird teurer

Volkshochschule wird teurer

Rotenburg - Von Guido Menker. Die Stadt Rotenburg erhöht zum Herbstsemester die Gebühren für die Angebote der Volkshochschule (VHS). Das hat der Stadtrat in seiner Sitzung am Donnerstagabend einstimmig beschlossen. „Zur Erhaltung der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit der Volkshochschule ist eine Erhöhung der Gebühren notwendig“, heißt es in der Sitzungsvorlage, aus der sehr detailliert die einzelnen Veränderungen hervorgehen.
Volkshochschule wird teurer
Ronolulu startet Mittwoch in die Freibad-Saison

Ronolulu startet Mittwoch in die Freibad-Saison

Rotenburg - Angenehme 26 Grad, nebenan sogar 28 – die Wetteraussichten in diesen Tagen sind zwar nicht die rosigsten, dafür aber ist das Erlebnisbad Ronolulu in Rotenburg bereit, mit der Öffnung des Freibads in die Vor-Sommersaison zu starten. Dienstag werden die letzten Arbeiten an Schwimmer- und Erlebnisbecken erledigt sein, am 1. Mai um 8 Uhr sind dann nach sieben Monaten Pause auch wieder die beiden reinen Außenbecken des Bades geöffnet. Auf Früh-, Spät- und Spaßschwimmer wartet eine kleine Eröffnungsfeier im Foyer. „Wir sind bereit“, sagt Badleiterin Irena Rait.
Ronolulu startet Mittwoch in die Freibad-Saison
Ackertraining in Riepe: Zug um Zug

Ackertraining in Riepe: Zug um Zug

Riepe - Von Wieland Bonath. Das siebte Ackertraining des Landesverbands Niedersachsen der Interessengemeinschaft für Zugpferde (IGZ) am Sonnabend im Vahlder Ortsteil Riepe: Immerhin waren zwei Teilnehmer am Vormittag mit ihren Pferdehängern am Hof von Landwirtschaftsmeister Klaus-Peter Hagel, Ausbilder, zweiter Landesvorsitzender und Organisator der Veranstaltung, eingetroffen.
Ackertraining in Riepe: Zug um Zug
Zu wenig Wasser in Teichen und Bächen

Zu wenig Wasser in Teichen und Bächen

Lauenbrück – Klaus Intelmann, Gemeindebrandmeister der Samtgemeinde Fintel, schlägt Alarm: „Wenn das – ausgehend vom vergangenen Dürre-Sommer – weiterhin so trocken bleibt, nehmen die Probleme bei der unabhängigen Löschwasserversorgung zu.“ Worauf der Lauenbrücker jetzt bei einer Sitzung des Samtgemeinde-Feuerwehrausschusses anspielte: Einige örtliche Teiche und Bäche würden inzwischen so wenig Wasser führen, dass sie für die Wehren wenig bis gar nicht mehr nutzbar seien. „Auf Hydranten alleine können wir uns jedenfalls nicht stützen“, betonte Intelmann. „Gerade bei größeren Schadenslagen brauchen wir eine gute Wasserversorgung – die ist aber nicht gewährleistet.“ Mitunter gebe es in der Samtgemeinde sogar schon Bereiche, in denen eine Löschwasserversorgung nur noch durch Trinkwasserleitungen stattfinden würde. Dies, führte der Gemeindebrandmeister weiter aus, hätte bereits zu Restriktionen durch den Wasserversorgungsverband geführt, wonach die Ortswehren nur noch bei echten Einsatzfahrten Entnahmemöglichkeiten aus der Trinkwasserversorgung nutzen sollen.“
Zu wenig Wasser in Teichen und Bächen
Bienenstöcke für Grundschulen

Bienenstöcke für Grundschulen

Rotenburg - Von Heinz Goldstein. Junge Menschen für die große Bedeutung von Wild- und Honigbienen zu sensibilisieren, ist angesichts der schrumpfenden Artenvielfalt wichtig, meint Anja Schulenberg von der Biologischen Schutzgemeinschaft Wümme (BSW) Rotenburg.
Bienenstöcke für Grundschulen
Acht Bremer Musiker von „Brennholzverleih“ bringen das Café Wicherhaus zum Brodeln

Acht Bremer Musiker von „Brennholzverleih“ bringen das Café Wicherhaus zum Brodeln

Rotenburg – Im Café Wichernhaus der Rotenburger Werke ging am Samstagabend musikalisch so richtig die Post ab. Mit Songs und deutschsprachigen Texten gelang es dem acht-köpfigen Bremer Ensemble mit tanzbaren Ska, feinsten Reggae und wütenden Punkrock das Café zum Brodeln zu bringen. Das Publikum war begeistert.
Acht Bremer Musiker von „Brennholzverleih“ bringen das Café Wicherhaus zum Brodeln
Niederdeutsches Gastspiel „Nacht Mudder“: Ein Kammerspiel erster Güte

Niederdeutsches Gastspiel „Nacht Mudder“: Ein Kammerspiel erster Güte

Scheeßel - Von Ursula Ujen. Manchmal gibt es selbst bei langjährigen Theaterliebhabern Aufführungen, die sie zunächst sprachlos machen – im positiven Fall spiegelt dieses Verhalten die Ergriffenheit des Publikums von dem dargebotenen Spiel wider. So geschehen am Samstagabend bei der Premiere des Kammerspiels „Nacht Mudder“, das vom niederdeutschen Tourneetheater Spielart in der Scheeßeler Mühle inszeniert wurde. „Wir möchten das niederdeutsche Theater aus der Schenkelklopferecke herausholen und mit neuen Inhalten füllen“, unterstrich Regisseur und Dramaturg Thomas G. Willberger den kulturellen Anspruch des Theaters Spielart bei seiner Begrüßung. Der gemeinnützige Theaterverein, der mit seinen Produktionen überregional gastiert, wird von Profis geleitet, die Amateure aus den Landkreisen Verden, Rotenburg und Cuxhaven im Theaterspiel ausbilden.
Niederdeutsches Gastspiel „Nacht Mudder“: Ein Kammerspiel erster Güte
„Wichtig ist persönlicher Kontakt“

„Wichtig ist persönlicher Kontakt“

Scheeßel – Auf den Füßen standen sich die Besucher der diesjährigen Handwerkertage am Wochenende im großen Zelt an der Zevener Straße nicht gerade, als sie an lauschigen Gartenecken, einer blühenden Landschaft eines Gartenbauunternehmens, einer Sofaecke, einem Bettenstudio und den Ständen der lokalen Anbieter vorbei bummelten. Trotzdem herrschte allerorten große Zufriedenheit, und das hatte seinen guten Grund, wie Volker Kröger, der Inhaber eines Holzbauunternehmens in Westervesede, verriet: „Zwar sind es wesentlich weniger Gäste als vergangenes Jahr, wo die Symbiose mit anderen zeitgleichen Veranstaltungen einfach perfekt funktioniert hat. Aber viele, haben auch ernsthaftes Interesse oder konkrete Anfragen.“
„Wichtig ist persönlicher Kontakt“
Rote Bank für Bürgernähe

Rote Bank für Bürgernähe

Wittorf - Von Henning Leeske. Der Wittorfer Ortsbürgermeister Heiner Gerken (Grüne) hat mit dem Ortsrat gleich eine neue Idee für mehr Bürgernähe umgesetzt: Mit der roten Bank stand der Rat am Samstagmorgen beim Bäcker und war so für die Einwohner beim Brötchenholen direkt ansprechbar. Außerdem verkauften die Kommunalpolitiker nebenbei noch alle vorhandenen Vorräte an Blühsamen.
Rote Bank für Bürgernähe
„Unser Dorf hat Zukunft“: Auf der Zielgeraden

„Unser Dorf hat Zukunft“: Auf der Zielgeraden

Der Traum vom Bundessieg lebt weiter. Ende Juni muss Bötersen noch einmal alles geben, denn dann kommt die Bewertungskommission des Wettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“. Mittlerweile haben die Organisatoren im Dorf Details zum Ablauf dieses Tages vorgestellt.
„Unser Dorf hat Zukunft“: Auf der Zielgeraden
„Baba Dunjas letzte Liebe“: Humor als Mittel zum Überleben

„Baba Dunjas letzte Liebe“: Humor als Mittel zum Überleben

Scheeßel – Erstaunlich voll ist der Meyerhof am Sonntagmittag. Wer aus dem Sonnenschein in die Diele tritt, den empfängt eine Atmosphäre der Intensität – leichte Kost ist die Lesung des Schauspielers Ulrich Beseler auf Einladung der Vereins Sambucus und der Kulturinitiative Scheeßel (Kis) nämlich nicht, trägt dieser das Buch „Baba Dunjas letzte Liebe“ von Alina Bronsky doch fast ungekürzt vor. Trotz der angesetzten Länge von fünfeinhalb Stunden haben sich knapp 30 Menschen eingefunden, um anlässlich des Jahrestages der Tschernobyl-Katastrophe vor 33 Jahren den fiktiven Roman einer Rückkehrerin ins verseuchte Gebiet zu hören. Dass sie schon gut drei Stunden Lesung hinter sich haben, unterbrochen von einigen musikalischen und Stärkungspausen, sieht man höchstens den Strickereien einiger Besucherinnen an, die formidable Fortschritte machen.
„Baba Dunjas letzte Liebe“: Humor als Mittel zum Überleben
Gegner der Baumfällungen gründen Verein

Gegner der Baumfällungen gründen Verein

Scheeßel – Vereine gibt es viele im Beekeort – jedoch nur wenige tragen einen so fantasievollen Namen wie der, zu dessen Gründung sich jüngst rund zwei Dutzend Interessierte trafen. „Scheeßel für den Planeten“ soll der von Diana Cartwright initiierte Verein heißen, der vergangene Woche im Scheeßeler Hof aus der Taufe gehoben wurde.
Gegner der Baumfällungen gründen Verein
Gemeinde bringt B-Pläne für Windkraft-Vorrangflächen auf den Weg

Gemeinde bringt B-Pläne für Windkraft-Vorrangflächen auf den Weg

Scheeßel - Von Lars Warnecke. Wenn es um die Errichtung weiterer Windkraftanlagen auf ihrem Territorium geht, möchte die Gemeinde Scheeßel künftig ein Wörtchen mitreden. Um einen gewissen Einfluss zu nehmen beziehungsweise eigenmächtig eine Feinsteuerung betreiben zu können, sollen demnächst Bebauungspläne in Kraft treten.
Gemeinde bringt B-Pläne für Windkraft-Vorrangflächen auf den Weg
Sattelzug verliert Möhren auf der A1: Schwierige Bergungsarbeiten

Sattelzug verliert Möhren auf der A1: Schwierige Bergungsarbeiten

Ein verunglückter Sattelzug hat am Montag auf der A1 zwischen Bockel und Stuckenborstel für erhebliche Verkehrsbehinderungen gesorgt. 
Sattelzug verliert Möhren auf der A1: Schwierige Bergungsarbeiten
Gemeinsam gegen den Blutkrebs

Gemeinsam gegen den Blutkrebs

Jeersdorf – Der Schock beim SV Jeersdorf sitzt immer noch tief – und nicht nur bei ihm: Mit gerade einmal 21 Jahren hat die Schwester eines Vereinsmitglieds die Diagnose Leukämie, also Blutkrebs gestellt bekommen. Nur durch eine Stammzellenspende könne ihr eine neue Lebenschance geschenkt werden, sagt Ilka Wilkens. Das Mitglied im SV-Vorstand ist mit der Erkrankten, deren Namen auf Wunsch der Familie nicht in der Zeitung genannt werden soll, befreundet.
Gemeinsam gegen den Blutkrebs
Handwerkertage in Scheeßel

Handwerkertage in Scheeßel

Die Handwerkertage, eine Leistungsschau Scheeßeler Anbieter, erfreute sich vor allem wegen persönlicher Gespräche am Wochenende reger Beliebtheit. 
Handwerkertage in Scheeßel
Tourneetheater „Spielart“ in der Scheeßeler Mühle

Tourneetheater „Spielart“ in der Scheeßeler Mühle

Mit dem Kammerspiel „Nacht Mudder“überzeugte das niederdeutsche Tourneetheater „Spielart“ auf ganzer Linie in der Scheeßeler Mühle.
Tourneetheater „Spielart“ in der Scheeßeler Mühle
Beste Stimmung bei Oldie-Party der Leas

Beste Stimmung bei Oldie-Party der Leas

Rotenburg – Oldies sind Gold Wert – das hat sich bei der neunten Auflage der Benefizveranstaltung der Leas – der „Oldie- Night“ – am Samstagabend im Gemeindesaal der Stadtkirche einmal mehr herausgestellt. 
Beste Stimmung bei Oldie-Party der Leas
Stadtfest laut und draußen

Stadtfest laut und draußen

Kein Straßenzirkus im August, dafür aber ein Stadtfest im besten Sinne: Am 16. und 17. August wird der Rotenburger Pferdemarkt zur Partymeile. Die zehnte Auflage des „laut & draußen“-Festivals der Rotenburger Werke sowie ein Sommerfest der Stadt stehen an. Zwei Tage volles Programm für Jung und Alt.
Stadtfest laut und draußen
Beste Stimmung bei Oldie-Party der Leas

Beste Stimmung bei Oldie-Party der Leas

Oldies sind Gold Wert – das hat sich bei der neunten Auflage der Benefizveranstaltung der Leas – der „Oldie- Night“ – am Samstagabend im Gemeindesaal der Stadtkirche einmal mehr herausgestellt. Die nostalgische Reise durch die Rock-, Pop- und Schlagerszene der 1960er bis 1990er Jahre, aufgelegt vom DJ Julian Renken, hat der Frauengruppe des Rotenburger Lions Clubs ein volles Haus beschert und am Ende ordentlich Geld in die Spendenkasse gespült.
Beste Stimmung bei Oldie-Party der Leas
„Jung sterben ist auch keine Lösung“

„Jung sterben ist auch keine Lösung“

Rotenburg - Von Bettina Diercks. In Begleitung einer charmanten Altenpflegerin trat Sky du Mont am Freitag zum dritten Mal im Gemeinschaftsraum des Rotenburger Hotels Wachtelhofs auf. Welch Vorteil, dass die Hamburger Mittvierzigerin eine ausgezeichnete Kabarettistin ist: Christine Schütze.
„Jung sterben ist auch keine Lösung“
60 Minuten: Ein Besuch in der Rotenburger Stadtkirche

60 Minuten: Ein Besuch in der Rotenburger Stadtkirche

Rotenburg - Von Guido Menker. Ganze drei Minuten dauert es, dann ist die Ruhe auch schon wieder durchbrochen. Nacheinander öffnet ein Pärchen die drei Türen, um den Hauptraum in der Rotenburger Stadtkirche zu erreichen. Nur wenige Schritte gehen die beiden auf dem roten Teppich. Sie blättern in einer Broschüre, sagen kein Wort. Auf halbem Weg in Richtung Altar bleiben sie stehen, drehen um und verlassen das Gotteshaus wieder auf dem Weg, auf dem sie gekommen sind. Noch einmal sind die sich nun schließenden Türen zu hören. Und schon ist sie wieder da: die Ruhe am roten Teppich, auf dem die Schatten der Kirchenbänke zu sehen sind, weil die Sonne es durch die großen Fenster bis tief hinein in die Kirche schafft.
60 Minuten: Ein Besuch in der Rotenburger Stadtkirche
Unverwechselbare Klänge

Unverwechselbare Klänge

Hellwege - Von Heidi Stahl. Es ist ein eher unscheinbarer, nicht sehr groß gewachsener Mann mit pechschwarzen Haaren, den Edwin Bohlmann, der Organisator der Konzertreihe im Hellweger Heimat- und Kulturhaus an diesem Abend den erwartungsvollen Zuhörern mit heimlichen Stolz vorstellte. Doch schon als Vladimir Valdivias Hände die Tasten des Konzertflügels zum ersten Mal berührten und Mozarts Sonate in C-Dur mit den zarten frühlingshaften Tönen erklang, war ein Bann gebrochen und fliegende Finger mit glasklarem Anschlag ließen alles Äußerliche vergessen.
Unverwechselbare Klänge
„Talking ’bout my Generation“: Mehr Woodstock geht nicht

„Talking ’bout my Generation“: Mehr Woodstock geht nicht

Scheeßel – Vor einem halben Jahrhundert, im Sommer 1969, wurde in Woodstock mit Auftritten von Stars wie Jimi Hendrix und Grateful Dead Musikgeschichte geschrieben. Das nehmen Bobby Meyer und Luffy Lüdemann, die beiden Macher hinter der Veranstaltungsreihe „Talking ’bout my Generation“, zum Anlass, dem legendären Festival einen eigenen Abend zu widmen. 
„Talking ’bout my Generation“: Mehr Woodstock geht nicht
Freiwillige halten „Scheeßel räumt auf“ seit 16 Jahren die Treue

Freiwillige halten „Scheeßel räumt auf“ seit 16 Jahren die Treue

Scheeßel – Ein bisschen weniger von allem, außer der gemeinsamen Bratwurst am Ende – so ließe sich die 16. Auflage der Müllsammelaktion „Scheeßel räumt auf“ auf den Punkt bringen: Weniger Müll, aber auch weniger Freiwillige, die selbigen am vergangenen Wochenende von den Randstreifen der Ausfallstraßen und von den Wald- und Feldwegen am Eichenring und an der Wümme gesammelt haben.
Freiwillige halten „Scheeßel räumt auf“ seit 16 Jahren die Treue
Politik ist keine Männersache

Politik ist keine Männersache

Visselhövede - Von Jens Wieters. „Nur vier Frauen im Stadtrat, das geht gar nicht. Das sind viel zu wenige!“ Dagmar Kühnast, Fraktionschefin der Sozialdemokraten im obersten politischen Gremium Visselhövedes, geht in die Offensive und will Frauen für die Arbeit in der Kommunalpolitik begeistern. Mit Jeannine Bröske, Gleichstellungsbeauftragte in der Stadtverwaltung, hat sie eine engagierte Mitstreiterin gefunden.
Politik ist keine Männersache
Bahnprojekt Alpha-E: Lärmschutz und Umgehung in Westerwalsede

Bahnprojekt Alpha-E: Lärmschutz und Umgehung in Westerwalsede

Westerwalsede - Von Henning Leeske. Der Verkehr aus den norddeutschen Häfen wird in den nächsten Jahrzehnten steigen und deswegen soll mit dem Bahnprojekt Alpha-E mehr Kapazität auf den Schienen geschaffen werden. Das Großprojekt sieht unter anderem vor, die Bahnstrecke von Rotenburg nach Verden zweigleisig auszubauen, was deutlich mehr Trassenkapazität aus den Häfen gen Süden schaffen würde. Das bedeutet aber auch mehr Lärm an der Strecke. Die Deutsche Bahn hat jetzt während einer außerordentlichen Gemeinderatssitzung in Westerwalsede die Öffentlichkeit über den Bau und die Lärmschutzmaßnahmen informiert.
Bahnprojekt Alpha-E: Lärmschutz und Umgehung in Westerwalsede
Kirchwalseder Krippe feiert 10-jährigen Geburtstag

Kirchwalseder Krippe feiert 10-jährigen Geburtstag

Kirchwalsede – Mit viel Engagement und großer Motivation hat sich das Kirchwalseder Krippen-Team unter der Leitung von Katja von der Brehling an die Vorbereitung des zehnten Geburtstags der Einrichtung gemacht. Am Mittwoch, 1. Mai, wird in der Kinderkrippe „Walseder Strolchennest“ und auf dem Außengelände von 10 bis 15 Uhr gefeiert. Dazu sind alle ehemaligen Mitarbeiterinnen, Kinder, Eltern und Interessierte eingeladen.
Kirchwalseder Krippe feiert 10-jährigen Geburtstag
Scheeßel räumt auf

Scheeßel räumt auf

An der diesjährigen Aktion der Gemeinde und der Feuerwehr "Scheeßel räumt auf" fiel die Beteiligung geringer aus als im Vorjahr; aber auch ein Rückgang des Mülls auf den Ausgangsstraßen war zu verzeichnen.
Scheeßel räumt auf
Neues Helscher Feuerwehrhaus: Auf der Zielgeraden

Neues Helscher Feuerwehrhaus: Auf der Zielgeraden

Lauenbrück/Helvesiek - Von Lars Warnecke. Die Bäume auf dem naturbelassenen Grundstück in Helvesiek sind schon gefällt. Sonst deutet noch nichts darauf hin, dass dort, zwischen Sportplatz und der K 212, einmal das neue Domizil für die Ortsfeuerwehr stehen wird. Seit 2016 beschäftigt das im Fünf-Jahres-Plan der Samtgemeinde Fintel verankerte Projekt nun schon Politik und Behörden – und natürlich die Kameraden selbst, die von Anfang an maßgeblich in die Konzeption des Zweckgebäudes, welches das uralte Gerätehaus an der Straße „Im Dorfe“ ablösen soll, nein muss, eingebunden waren.
Neues Helscher Feuerwehrhaus: Auf der Zielgeraden
Lärmaktionsplan: Ohne Durchschlagskraft?

Lärmaktionsplan: Ohne Durchschlagskraft?

Scheeßel - Von Lars Warnecke. Dass Lärm Menschen und auch Tiere krank machen kann, ist wissenschaftlich längst erwiesen. Vor allem der Straßenverkehr trägt einen erheblichen Teil dazu bei. Die Kommunen müssen jetzt reagieren. Denn das Land Niedersachsen setzt die Umgebungslärmrichtlinie der EU um – wenn auch mit einiger Verzögerung, wie Ralf von Wittich vom Planungsbüro IPW aus Wallenhorst erklärte.
Lärmaktionsplan: Ohne Durchschlagskraft?
„Ich habe diese Energie gespürt“

„Ich habe diese Energie gespürt“

Rotenburg - Von Guido Menker. Abitur – und was dann? Diese Frage bewegt viele junge Menschen auf der Zielgeraden ihrer Schullaufbahn. Studium? Ausbildung? Reisen? FSJ? Die Möglichkeiten sind vielfältig, aber einer ganzen Reihe von jungen Menschen fehlt die Orientierung. Tobias Keusen (20) aus Rotenburg ging es nicht anders. Er hatte zwar so eine Ahnung, in welche Richtung es gehen könnte, doch er wollte sich ausprobieren. Er bewarb sich für das Projekt „TheaterTotal“ in Bochum. Mit Erfolg. Seit September ist er dabei – und er hat viel dazu gelernt und sich auch persönlich deutlich weiterentwickelt. „TheaterTotal“ ist ein Ort, an dem junge Menschen und erfahrene Künstler sich begegnen, heißt es auf der Homepage des Projektes. Unter der künstlerischen Leitung von Barbara Wollrath-Kramer gibt „TheaterTotal“ seit 1996 jährlich etwa 30 interessierten Jugendlichen und jungen Erwachsenen die Möglichkeit, sich auf einer ganzen Bandbreite kreativer Berufe auszuprobieren und Erfahrungen zu sammeln. Wir haben mit dem Rotenburger darüber gesprochen.
„Ich habe diese Energie gespürt“
Wie nachhaltig ist die Gemeinde?

Wie nachhaltig ist die Gemeinde?

Scheeßel – In den sozialen Medien kursieren Videos von Menschen, die sich der Müllflut annehmen und sich aus freien Stücken einen Abschnitt ihrer Heimat vornehmen und von Unrat befreien.
Wie nachhaltig ist die Gemeinde?
Rotenburger Stadtrat sagt „Nein“ zur CO2-Initiative

Rotenburger Stadtrat sagt „Nein“ zur CO2-Initiative

Rotenburg - Von Guido Menker. Die Stadt Rotenburg wird der Initiative CO2-Abgabe nicht beitreten. Nur zwölf Ratsmitglieder haben in der Sitzung am Donnerstagabend für den Antrag von Bündnis 90 / Die Grünen gestimmt, 15 sprachen sich dagegen aus. Es gab außerdem eine Enthaltung bei der von Elisabeth Dembowski (Die Grünen) beantragten namentlichen Abstimmung.
Rotenburger Stadtrat sagt „Nein“ zur CO2-Initiative
Stadt erhöht Mindestabstand zwischen Spielhallen

Stadt erhöht Mindestabstand zwischen Spielhallen

Die Stadt Rotenburg erhöht die Mindestabstände zwischen Spielhallen von derzeit 100 auf 450 Meter. Das hat der Stadtrat am Donnerstagabend einstimmig beschlossen. Ziel ist die Reduzierung der Häuser um wenigstens drei in den kommenden Jahren.
Stadt erhöht Mindestabstand zwischen Spielhallen
Diako Rotenburg: Neue Station hält 27 Zimmer bereit

Diako Rotenburg: Neue Station hält 27 Zimmer bereit

Rotenburg – Um 27 Betten ist das Diakonieklinikum Rotenburg am Freitag gewachsen. Krankenhaus-Geschäftsführer Detlef Brünger, Rotenburgs Erste Stadträtin Bernadette Nadermann und Stationsleiterin Gitta Schnäpp haben das rote Band durchgeschnitten und damit die neue Komfortstation des Krankenhauses eingeweiht.
Diako Rotenburg: Neue Station hält 27 Zimmer bereit
Bürgerbus in Sottrum: Auf Kurs

Bürgerbus in Sottrum: Auf Kurs

Sottrum - Von Matthias Röhrs. Seit fast zehn Jahren rollt er bereits über die Straßen in der Samtgemeinde Sottrum. Der Bürgerbus verbindet vor allem die Menschen in den Gemeinden rund um den Wieste-Ort mit diesem selbst und mit seinem Bahnhof.
Bürgerbus in Sottrum: Auf Kurs
60 Minuten: Ein Bürgermeister unter Volldampf

60 Minuten: Ein Bürgermeister unter Volldampf

Visselhövede - Von Henning Leeske. Im Rathaus einer Kleinstadt wie zum Beispiel Visselhövede passiert in 60 Minuten mehr, als viele Einwohner so glauben. Unmengen von Verwaltungssachen müssen vorbereitet oder korrekt abgeschlossen werden. Dazu ist Bürgermeister Ralf Goebel täglich in den verschiedenen Abteilungen treppauf, treppab unterwegs, um mit den Mitarbeitern die Details abzustimmen.
60 Minuten: Ein Bürgermeister unter Volldampf
Ampel außer Betrieb: Schüler bei Busunfall in Zeven leicht verletzt

Ampel außer Betrieb: Schüler bei Busunfall in Zeven leicht verletzt

Bei einem Unfall mit einem Schulbus ist am Donnerstag ein Schüler verletzt worden. Ein Auto war mit dem Bus auf einer Kreuzung zusammengestoßen.
Ampel außer Betrieb: Schüler bei Busunfall in Zeven leicht verletzt
Ein Stück Geschichte aus der Werkstatt - pünktlich zum Jubiläum

Ein Stück Geschichte aus der Werkstatt - pünktlich zum Jubiläum

Rotenburg – Die Geschichte des organisierten Rotenburger Fußballs wird 100 Jahre alt. Ende August feiert der Rotenburger SV dieses Jubiläum, auch wenn es erst einmal gar nicht sein Verdienst ist – schließlich gibt es den reinen Fußballverein unter diesem Namen erst seit 1977. Doch die Geschichte ist eine längere, und dafür gibt es jetzt auch einen handfesten Beweis, der Jahrzehnte als verschollen galt: Die RSV-Vereinsführung hat von Bürgermeister Andreas Weber (SPD) gestern eine Fahne der Spielvereinigung Rotenburg aus dem Jahr 1959 erhalten.
Ein Stück Geschichte aus der Werkstatt - pünktlich zum Jubiläum
Niedrige Preise und hoher Spaßfaktor bei Fundsachenversteigerung

Niedrige Preise und hoher Spaßfaktor bei Fundsachenversteigerung

Scheeßel – Mittwochnachmittag. Auf den Stufen vor dem Scheeßeler Rathaus haben sich rund 40 Menschen versammelt. Viele von ihnen sind schon seit einer halben Stunde da, haben die Schätze begutachtet, die unter dem Pavillon auf dem Tisch ausgebreitet sind.
Niedrige Preise und hoher Spaßfaktor bei Fundsachenversteigerung
Julius-Club animiert viele Jugendliche zum Lesen

Julius-Club animiert viele Jugendliche zum Lesen

Rotenburg - Ab dem 21. Juni sind die Kinder aus Rotenburg wieder aufgefordert, viel zu lesen. Dann beginnt nämlich wieder der Julius-Club, bei dem die Stadtbibliothek Rotenburg seit vielen Jahren mitmacht.
Julius-Club animiert viele Jugendliche zum Lesen
Schadensmelder bringt direkten Draht ins Rathaus

Schadensmelder bringt direkten Draht ins Rathaus

Scheeßel – Die Gemeinde Scheeßel setzt in Sachen Digitalisierung den nächsten Schritt: Über ihre Internetplattform (www.scheessel.de) hat die Verwaltung nun einen Schadensmelder an den Start gebracht – und hofft auf eine rege Teilnahme der Bürgerschaft.
Schadensmelder bringt direkten Draht ins Rathaus
Der Fahrplan für das Kreisfest steht

Der Fahrplan für das Kreisfest steht

Wittorf – Ihren 125. Geburtstag feiern die Wittorfer Schützen in diesem Jahr. Und das nehmen sie zum Anlass, das Kreisschützenfest auszurichten. „Und weil wir nicht gern allein feiern, bereitet sich der ganze Ort auf das große Ereignis vor. Egal ob Bürgerverein oder Dorfjugend, alle sind mit dabei“, so Saskia Bargfrede, Sprecherin des Schützenvereins.
Der Fahrplan für das Kreisfest steht
Blutspende in Scheeßel: Hilfsbereit aus Überzeugung

Blutspende in Scheeßel: Hilfsbereit aus Überzeugung

Scheeßel – Ihre Mutter Elena geht zwar mit gutem Beispiel voran, „aber letztendlich machen wir es aus eigener Überzeugung“, verkünden Stanislaw (30) und Jan Bammann (23) unisono beim Blutspendetermin in der Grundschule Scheeßel.
Blutspende in Scheeßel: Hilfsbereit aus Überzeugung
Landwirt löscht brennenden Häcksler

Landwirt löscht brennenden Häcksler

Fintel - Auf einem Feld an der Straße Roter Moor in Stemmen fing am Mittwochabend gegen 19.45 Uhr ein Häcksler Feuer. Das landwirtschaftliche Fahrzeug war im Bereich des Motors in Brand geraten.
Landwirt löscht brennenden Häcksler
Mittelstandsforum in Scheeßel

Mittelstandsforum in Scheeßel

Noch nie zuvor war die Schlange derer, die am Mittwochabend zum Mittelstandsforum ins Autohaus Holst strömten, so lang; Rainer Bassen von der kooperierenden Sparkasse, die die Veranstaltung mit Kultcharakter im Wechsel austrägt, frohlockte: „350 Gäste – das ist Besucherrekord!“
Mittelstandsforum in Scheeßel
Digitaler Alltagsstress: „Bleiben wir analog“

Digitaler Alltagsstress: „Bleiben wir analog“

Scheeßel – Liegt‘s an der Gelegenheit, bei guter Bewirtung in lockerem Rahmen mit Gleichgesinnten ins Gespräch zu kommen, alte Bekanntschaften zu pflegen, an dem etablierten Format, an der liebevollen Organisation durch die Gastgeber oder an dem guten Händchen, das diese wieder einmal bei der Auswahl des Referenten bewiesen?
Digitaler Alltagsstress: „Bleiben wir analog“
Maitour zum Bullensee: In geordneten Bahnen

Maitour zum Bullensee: In geordneten Bahnen

Harte Kritik hatte Rotenburgs Bürgermeister Andreas Weber (SPD) einstecken müssen, als 2016 Einschränkungen der Party-Maitour zum Bullensee Thema wurden. Im Jahr vier geregelterer Bahnen sieht sich Weber aber bestätigt. Die Bestimmungen seien ein Gewinn für die Umwelt und die Akzeptanz des Feiervolks. Das soll auch am kommenden Mittwoch so sein.
Maitour zum Bullensee: In geordneten Bahnen
Margitta Meyer vom Scheeßeler Hof zieht nach zwölfmonatigem Betrieb Bilanz

Margitta Meyer vom Scheeßeler Hof zieht nach zwölfmonatigem Betrieb Bilanz

Scheeßel – Fast auf den Tag genau vor einem Jahr feierte der Scheeßeler Hof nach langer Umbaupause Wiedereröffnung – ein Grund für Pächterin Margitta Meyer, mit uns Rückschau zu halten.
Margitta Meyer vom Scheeßeler Hof zieht nach zwölfmonatigem Betrieb Bilanz