Ressortarchiv: Landkreis Rotenburg

„Unser Dorf hat Zukunft“: Bötersen zieht in Landesentscheid ein

„Unser Dorf hat Zukunft“: Bötersen zieht in Landesentscheid ein

Rotenburg/Bötersen - Von Matthias Röhrs. Jetzt haben sie es zumindest schon mal schriftlich. Die Gemeinde Bötersen gehört zu den schönsten Dörfern in Niedersachsen. Als eine von vier Kommunen im ehemaligen Bezirk Lüneburg hat sich die Gemeinde am Freitagnachmittag für den Landesentscheid des Wettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ qualifiziert. Ein Grund zum Feiern, aber nicht lange: Schon in wenigen Wochen müssen sich die Bötersener der nächsten Bewertungskommission stellen.
„Unser Dorf hat Zukunft“: Bötersen zieht in Landesentscheid ein
Doppelausstellung „Metall und Malerei“ im Kunstgewerbehaus auf dem Meyerhof

Doppelausstellung „Metall und Malerei“ im Kunstgewerbehaus auf dem Meyerhof

Scheeßel - Warum weite Reisen antreten, um Kunst zu erleben, wenn man solche quasi vor der eigenen Haustür erleben kann. Das Kunstgewerbehaus auf dem Meyerhof jedenfalls ist immer einen Besuch wert.
Doppelausstellung „Metall und Malerei“ im Kunstgewerbehaus auf dem Meyerhof
Vorbereitungen für den nächsten Scheeßel-Tag laufen auf Hochtouren

Vorbereitungen für den nächsten Scheeßel-Tag laufen auf Hochtouren

Scheeßel - Von Lars Warnecke. Gute Nachricht für alle feierfreudigen Scheeßeler: Der beliebte Scheeßel-Tag im Beeke-Ort steigt am Wochenende, 25. und 26. August. Schon heute, zwei Monate vor der großen Sause, die sich dieses Mal rund um die Themen Gesundheit, Fitness und Entspannung drehen wird, laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren.
Vorbereitungen für den nächsten Scheeßel-Tag laufen auf Hochtouren
Seniorenbeirat kritisiert: Die Grünphase an der Mühlenstraße ist zu kurz

Seniorenbeirat kritisiert: Die Grünphase an der Mühlenstraße ist zu kurz

Scheeßel - Ärger um ein Lichtsignal: Wer im Beeke-Ort die Mühlenstraße im Einmündungsbereich zur B 75 innerhalb der grünen Ampelphase überqueren möchte, hat dafür zwischen sieben und acht Sekunden Zeit. Zu kurz, vor allem für die Beine bewegungseingeschränkter Menschen, findet der Scheeßeler Seniorenbeirat.
Seniorenbeirat kritisiert: Die Grünphase an der Mühlenstraße ist zu kurz
Anke Schmidt-Rathsmann ist neunte Lea-Präsidentin

Anke Schmidt-Rathsmann ist neunte Lea-Präsidentin

Rotenburg - Die Dauer für das Präsidentinnen-Amt der Leas ist in den Statuten des Rotenburger Lions-Clubs auf ein Jahr festgelegt. Wie schnell die Zeit vorübergeht, hat die nun scheidende Vorsitzende Julia Grewe zu spüren bekommen, die ihr Amt an Anke Schmidt-Rathsmann übergab.
Anke Schmidt-Rathsmann ist neunte Lea-Präsidentin
Neubaugebiet in Süderwalsede steht weiter auf der Kippe

Neubaugebiet in Süderwalsede steht weiter auf der Kippe

Süderwalsede - „Beim Landkreis höre immer, was nicht geht und nicht, wie wir das Problem lösen können“, machte Bürgermeister Jochen Hestermann (CDU) bei der jüngsten Ratssitzung in Süderwalsede deutlich. Denn durch die Geruchsimmissionsrichtlinie (Girl) kann die Gemeinde Westerwalsede derzeit kein neues Baugebiet in Süderwalsede ausweisen. Ein Geruchsgutachten ergab zahlreiche Einschränkungen innerhalb der Ortschaft für neue Bauplätze.
Neubaugebiet in Süderwalsede steht weiter auf der Kippe
Fahrlehrer Markus Meyer befürwortet Pläne für „Fahren mit 16“

Fahrlehrer Markus Meyer befürwortet Pläne für „Fahren mit 16“

Rotenburg - Von Farina Witte. Begleitetes Fahren mit 17 (BF 17) startete 2004 in Niedersachsen mit einem Modellversuch und setzte sich Anfang 2008 mit einer bundeseinheitlichen Regelung durch. Nun kam aus der Landespolitik die Anregung, begleitetes Fahren schon mit 16 Jahren (BF 16) zu erlauben.
Fahrlehrer Markus Meyer befürwortet Pläne für „Fahren mit 16“
Michael Blömer: Kirche muss „präsenter sein“

Michael Blömer: Kirche muss „präsenter sein“

Rotenburg - Von Guido Menker. Der Zeitpunkt ist günstig. Michael Blömer ist in Rotenburg, um sich die Superintendentur an der Goethestraße anzusehen – das Haus, in dem er von Oktober an mit seiner Familie wohnen wird. Da bietet es sich an, den künftigen Superintendenten des Kirchenkreises Rotenburg für ein Gespräch in die Redaktion einzuladen. Die Sache mit den günstigen Zeitpunkten kommt darin auch bei ihm zur Sprache. Denn die Ausschreibung der Rotenburger Superintendentur sei in einer für ihn passenden Phase gekommen, sagt Blömer. Deshalb hat er sich Anfang des Jahres beworben. Ein halbes Jahr später hat er nun Gewissheit: Er wird im Herbst die Nachfolge von Susanne Briese antreten.
Michael Blömer: Kirche muss „präsenter sein“
Nach den Ferien kommen sie nicht wieder

Nach den Ferien kommen sie nicht wieder

Scheeßel - Für gleich vier Lehrkräfte der Eichenschule hat mit Beginn der Sommerferien auch der Schuldienst geendet. Im Rahmen der Abschlussdienstbesprechung verabschiedete das Gymnasium am Mittwoch Beate Zegarra, Sabine und Wolfgang Frucht sowie Harald Grundmann. Schulleiter Christian Birnbaum und Kollegen hielten Laudatien und überreichten Abschiedsgeschenke.
Nach den Ferien kommen sie nicht wieder
Büchereimitarbeiterin Sabine Scheer verabschiedet sich nach 25 Jahren in den Ruhestand

Büchereimitarbeiterin Sabine Scheer verabschiedet sich nach 25 Jahren in den Ruhestand

Scheeßel - Von Ursula Ujen. Die Gemeindebücherei Scheeßel verfügt über einen stattlichen Kundenstamm: Hunderte von Lesern nutzen die neben der Grundschule gelegene Einrichtung – die einen sporadisch, die anderen regelmäßig, und es gibt diverse, die jede Woche mindestens einmal vorbeischauen. Auf ein gewohntes Gesicht müssen die Nutzer allerdings demnächst verzichten – Sabine Scheer geht ab Juli in den wohlverdienten Ruhestand.
Büchereimitarbeiterin Sabine Scheer verabschiedet sich nach 25 Jahren in den Ruhestand
Wohnungsbaugenossenschaft Rotenburg fordert mehr Sozialbauten

Wohnungsbaugenossenschaft Rotenburg fordert mehr Sozialbauten

Rotenburg - Von Michael Krüger. Der erste Tag der Sommerferien ist ein Freudentag für alle Kinder. Für die, die am Rotenburger Upaltenweg wohnen, in diesem Jahr sogar noch etwas mehr: Sie haben am Donnerstag einen neuen Spielplatz spendiert bekommen. Finanziert hat ihn die Wohnungsbaugenossenschaft Rotenburg – eine Investition von mehr als 30.000 Euro, um die Nachbarschaft mit Mehrparteienhäusern freundlicher zu gestalten. Die Rendite für den Investor ist das Lachen der Kinder. Aber er mahnt: Die Kreisstadt braucht dringend mehr günstigen Wohnraum.
Wohnungsbaugenossenschaft Rotenburg fordert mehr Sozialbauten
Rotenburger Kinderferienprogramm: Die Nachfrage übersteigt das Angebot

Rotenburger Kinderferienprogramm: Die Nachfrage übersteigt das Angebot

Rotenburg - Von Guido Menker. Viel besser können die Sommerferien nicht beginnen: Bei Temperaturen von annähernd 30 Grad starteten die Schüler Donnerstag in die für sie wohl schönste Zeit des Jahres. Zeitgleich begann das Rotenburger Kinderferienprogramm.
Rotenburger Kinderferienprogramm: Die Nachfrage übersteigt das Angebot
Verwaltungsausschuss stimmt Gewerbepark-Grundstücksverkauf an weitere Unternehmen zu

Verwaltungsausschuss stimmt Gewerbepark-Grundstücksverkauf an weitere Unternehmen zu

Sottrum - Von Matthias Röhrs. Von dem großen Kühllager im Sottrumer „a1 gewerbepark“ ist bisher noch nicht viel zu sehen. Nur eine große Tafel zeigt an, was dort einmal stehen wird, dahinter sind Bauarbeiter dabei, die Bodenarbeiten für das Großprojekt, in dem später einmal die Supermarkt-Kette Rewe einziehen wird, voranzutreiben. In der Nachbarschaft deuten sich unterdessen die nächsten Zuzüge von Unternehmen an. Die Entwicklung schreitet immer weiter voran.
Verwaltungsausschuss stimmt Gewerbepark-Grundstücksverkauf an weitere Unternehmen zu
Visselhöveder Handel reagiert: Deutschland-Torten gibt‘s nicht mehr

Visselhöveder Handel reagiert: Deutschland-Torten gibt‘s nicht mehr

Visselhövede - Von Jens Wieters und Angela Kirchfeld. Der Tag danach. Auch die Visselhöveder können sich das blamable Aus der deutschen Fußballer bei der WM nicht erklären. Auch aus wirtschaftlicher Sicht ist das vorzeitige Ende der Titelräume nicht ganz unproblematisch: Denn wohin jetzt mit den Fanartikeln? Ab in die Tonne oder aufbewahren für die nächste Europameisterschaft? Wir haben uns in der Stadt mal umgehört.
Visselhöveder Handel reagiert: Deutschland-Torten gibt‘s nicht mehr
Präsidentinnenwechsel beim Rotenburger Lions Clubs Lea

Präsidentinnenwechsel beim Rotenburger Lions Clubs Lea

Während einer kleiner Feier auf dem Gelände des ehemaligen „Alten Forsthaus“ in Rotenburg hat die scheidende Präsidentin der Leas, den Damen des Rotenburger Lions Club, Julia Grewe, ihr Amt an die neue Chefin der Löwinnen, Anke Schmidt-Rathsmann, übergeben. Auf der Garten-Party mit Blasmusik und Gesang herrschte beste Stimmung.
Präsidentinnenwechsel beim Rotenburger Lions Clubs Lea
12-jähriger Radfahrer bei Unfall verletzt

12-jähriger Radfahrer bei Unfall verletzt

Selsingen - Bei einem Verkehrsunfall im Einmündungsbereich "Im Sick"/Einfahrt zum Parkplatz der Grundschule in Selsingen ist am Mittwochmorgen ein 12-jähriger Radfahrer verletzt worden.
12-jähriger Radfahrer bei Unfall verletzt
Voller als die Polizei erlaubt: Beamte ziehen Umzugswagen aus dem Verkehr

Voller als die Polizei erlaubt: Beamte ziehen Umzugswagen aus dem Verkehr

Elsdorf - Ein Umzug von Dänemark nach Spanien bewältigt man nicht einfach mal so - die Entfernung ist durchaus beachtlich. Offenbar aus diesem Grund hat ein Fahrzeugführer seinen Transporter bis unters Dach gefüllt und erregte damit die Aufmerksamkeit der Polizei aus Sittensen.
Voller als die Polizei erlaubt: Beamte ziehen Umzugswagen aus dem Verkehr
Netzbetreiber stellen Gasversorgung um

Netzbetreiber stellen Gasversorgung um

Rotenburg - Von Michael Krüger. Die Gasversorgung in Deutschland wird umgestellt. Bisher geliefertes „Low Calorific Gas“ (L-Gas) aus den Niederlanden wird durch „High Calorific Gas“ (H-Gas) vor allem aus Russland ersetzt. Dafür müssen viele Heizungsanlagen technisch angepasst werden.
Netzbetreiber stellen Gasversorgung um
Christa und Gerhard Schreiber feiern Diamanthochzeit

Christa und Gerhard Schreiber feiern Diamanthochzeit

Sottrum - Von Antje Holsten-Körner. Es war der Zweite Weihnachtsfeiertag im Jahr 1956, als sich Christa Krogmann und Gerhard Schreiber bei einer Tanzveranstaltung in Rotenburg das erste Mal begegneten. Nachdem der angehende Postbeamte die damals 17-Jährige aufgefordert hatte, tanzten die beiden den ganzen Abend lang zusammen.
Christa und Gerhard Schreiber feiern Diamanthochzeit
Frust statt Freude

Frust statt Freude

Rotenburg - Von Joris Ujen. Lautstark gejubelt wurde im Buhrfeindsaal nur bei der Abseitsentscheidung des Linienrichters. Videobeweis, das Tor zählt für Südkorea, Enttäuschung. Zum ersten Mal in der Geschichte des Fußballs ist eine deutsche Nationalmannschaft in der Vorrunde einer Weltmeisterschaft ausgeschieden.
Frust statt Freude
Rotenburger Fans gehen enttäuscht nach Hause

Rotenburger Fans gehen enttäuscht nach Hause

Rund 200 Fußball-Fans sind am Mittwochnachmittag zum Public Viewing in den Rotenburger Buhrfeindsaal gekommen. Die Vorfreude war groß, doch am Ende gingen sie enttäuscht nach Hause.
Rotenburger Fans gehen enttäuscht nach Hause
Lauenbrücker Grundschüler erkunden den Wald

Lauenbrücker Grundschüler erkunden den Wald

Lauenbrück - Für einen Vormittag, kurz vor den Sommerferien, tauschten die Dritt- und Viertklässler der Grundschule Lauenbrück ihr Klassenzimmer mit einem Ausflug in die Natur. Mit Proviant ausgerüstet, machten sie sich auf den Weg in den Schulwald. Begleitet wurden sie nicht nur von ihren Lehrern, sondern auch von 16 Jägern des örtlichen Hegeringes. Gemeinsames Ziel war es, den 62 teilnehmenden Kindern den Wald samt seinen Bewohnern näher zu bringen.
Lauenbrücker Grundschüler erkunden den Wald
Kita nimmt Formen an

Kita nimmt Formen an

Hellwege - Von Henning Leeske. „Gut Ding hat Weile“, das könnte das Motto des Kindergartenumbaus in Hellwege sein. Nach intensiver Arbeit der Ratsmitglieder mit Bürgermeister Wolfgang Harling (SPD) in der Arbeitsgruppe Kindergarten, hatte die Gemeinde einen Architektenwettbewerb durchgeführt. Nun geht es um die praktische Umsetzung des Siegerentwurfes.
Kita nimmt Formen an
Den Azubis eine Chance geben

Den Azubis eine Chance geben

Scheeßel - Von Lars Warnecke. Qualifizierte Arbeit will gelernt sein – das gilt für die jungen Geflüchteten, die eine Berufsausbildung anstreben, wie für ihre deutschen Altersgenossen auch. Nur, darin sind sich die in der Scheeßeler Flüchtlingsarbeit Verantwortlichen einig: Der Weg hin zu einer langfristig angelegten sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung, er ist bei allen positiven Beispielen, die es auch in der Gemeinde zu nennen gäbe, für manche immer noch steinig – auch, weil nicht jeder potenzielle Arbeitgeber bereit ist, das „Wagnis“ einzugehen.
Den Azubis eine Chance geben
Rektor Dyck und Lehrerin Thom nehmen Abschied von der Visselhöveder Oberschule

Rektor Dyck und Lehrerin Thom nehmen Abschied von der Visselhöveder Oberschule

Visselhövede - Von Jens Wieters. Eine Rundfahrt durch Visselhövede mit einem 68er-Oldsmobile-Cabriolet, gleich zwei Spaliere aus Schülern und Lehrern, hübsche Musikstücke sowie jede Menge warme Worte: Der Wechsel von Stella Thom und Gerard Dyck, Lehrerin und Rektor der Oberschule, in den Ruhestand wurde ihnen am Mittwochmittag nicht ganz leicht gemacht.
Rektor Dyck und Lehrerin Thom nehmen Abschied von der Visselhöveder Oberschule
Hurricane 2018 - der Festival-Rückblick
Video

Hurricane 2018 - der Festival-Rückblick

Unser Hurricane-Aftermovie fasst noch einmal die Stimmung im Eichenring in Scheeßel zusammen. Trotz des zumeist grauen Himmels gab es immer wieder auch Lichtblicke in Form von gut gelaunten Gästen des Festivals.  Ein Beitrag von Marvin Köhnken
Hurricane 2018 - der Festival-Rückblick
Radfahrerin bei Unfall schwer verletzt 

Radfahrerin bei Unfall schwer verletzt 

Bremervörde - Eine 51-jährige Fahrradfahrerin aus Bremervörde ist bei einem Verkehrsunfall am Dienstagabend schwer verletzt worden.
Radfahrerin bei Unfall schwer verletzt 
Scheeßels Museumsdirektor Nils Meyer erzählt von seiner Schulzeit

Scheeßels Museumsdirektor Nils Meyer erzählt von seiner Schulzeit

Scheeßel - Von Joris Ujen. Nils Meyer ist seit rund einem halben Jahr Direktor des Heimatmuseums in Scheeßel. Auf dem Weg dorthin musste der in Brake (Landkreis Wesermarsch) geborene Archäologe viele Hürden während seiner Schulzeit bewältigen. In unserer Serie „Mein Zeugnis“ erzählt Meyer von seinem schulischen Werdegang und wie er sich selbst als Schüler wahrgenommen hatte.
Scheeßels Museumsdirektor Nils Meyer erzählt von seiner Schulzeit
Bothels Altbürgermeister Keller erinnert sich an einen besonderen Zeugniseintrag

Bothels Altbürgermeister Keller erinnert sich an einen besonderen Zeugniseintrag

Bothel - Heute bekommen die Schulkinder ihre Zeugnisse und das wird entweder für Freude oder auch manchmal für einen etwas holprigen Ferienstart sorgen. Ganz ähnlich war das vor langer Zeit auch beim Botheler Altbürgermeister Karl-Hans „Kalle“ Keller – aber natürlich in jungen Jahren. „Im Betragen gab es ,mangelhaft‘, ebenso im Kunstunterricht.“
Bothels Altbürgermeister Keller erinnert sich an einen besonderen Zeugniseintrag
Eine glatte Eins für den „Veermaster“

Eine glatte Eins für den „Veermaster“

Schwitschen - Von Jens Wieters. Ein „Hamborger Veermaster“ im hügeligen Oberbayern? Eigentlich undenkbar, aber im Jahr 1972 in der Volksschule Neuburg an der Donau eine Selbstverständlichkeit. Denn dort wurde das bekannte norddeutsche Volkslied von den Schülern voller Inbrunst geträllert. Unter ihnen Manfred „Willi“ Reichert, der sich gerne an diese Zeit erinnert. „Weil ich in dem Sommer die erste und einzige Eins in einem Zeugnis bekommen habe“, so der Schwitscher, der in der Region Visselhövede als Künstler und Turmwächter bekannt ist.
Eine glatte Eins für den „Veermaster“
Reeßums Bürgermeister Marco Körner musste das Gymnasium verlassen

Reeßums Bürgermeister Marco Körner musste das Gymnasium verlassen

Reeßum - Von Matthias Röhrs. Marco Körner lacht viel, wenn er an seine Schulzeit zurückdenkt. Eigentlich sei er ja ein recht guter Schüler gewesen, und in der Grundschule, Orientierungsstufe und einige Jahren auf dem Gymnasium ging auch alles gut – bis zur neunten Klasse eben.
Reeßums Bürgermeister Marco Körner musste das Gymnasium verlassen
Stadtwerke-Chef Reinhard David: „Nicht jeder ist ein Zampano“

Stadtwerke-Chef Reinhard David: „Nicht jeder ist ein Zampano“

Rotenburg - Von Farina Witte. Heute ist er der Chef der Rotenburger Stadtwerke. Doch dass ihn seine berufliche Laufbahn dorthin führen würde, war für Reinhard David noch nicht von Anfang klar. Der Geschäftsführer hat nach seinem Realschulabschluss zunächst eine Ausbildung zum Energieanlagenelektroniker absolviert. Da war für ihn klar, dass er danach nochmal die Schulbank drücken wollte.
Stadtwerke-Chef Reinhard David: „Nicht jeder ist ein Zampano“
Schulsozialarbeiter Detlef Lehmann spricht über schlechte Noten und verpasste Chancen

Schulsozialarbeiter Detlef Lehmann spricht über schlechte Noten und verpasste Chancen

Rotenburg - Von Michael Krüger. Der raue Ton kommt an. Und er wirkt. Detlef Lehmann kennt seine Pappenheimer, vormachen können die ihm nichts: „Na, wieder durch?“, pflaumt er die Jungs auf dem Flur der Rotenburger Theodor-Heuss-Schule, die zur IGS wird, an. Die Jungs lachen, antworten aber überraschend brav.
Schulsozialarbeiter Detlef Lehmann spricht über schlechte Noten und verpasste Chancen
Mecke-Damm-Brücke sackt ab

Mecke-Damm-Brücke sackt ab

Rotenburg - Von Guido Menker. Haben Sie schon einmal ein Auto auf dem Dr.-Walter-Mecke-Damm angetroffen? Nein? Gut! So soll es schließlich auch sein, denn der Verbindungsweg vom Krankenhaus bis zur Straße Zwischen den Wassern ist für Radfahrer und Fußgänger vorgesehen.
Mecke-Damm-Brücke sackt ab
Landrat Hermann Luttmann ärgert sich über spät angezeigte Tierschutzfälle

Landrat Hermann Luttmann ärgert sich über spät angezeigte Tierschutzfälle

Rotenburg - Von Farina Witte. Wie arbeitet das Veterinäramt, und wie geht es mit gemeldeten Verstößen des Tierschutzes vor? Darüber haben Kreisveterinär Dr. Joachim Wiedner und Landrat Hermann Luttmann (CDU) informiert.
Landrat Hermann Luttmann ärgert sich über spät angezeigte Tierschutzfälle
Abwasserreinigungsanlage in Lauenbrück hat Kapazitätsgrenze fast erreicht

Abwasserreinigungsanlage in Lauenbrück hat Kapazitätsgrenze fast erreicht

Lauenbrück - Von Hannes Ujen. Während der vergangenen Sitzung des Bau-, Planungs- und Umweltausschusses der Samtgemeinde Fintel verdeutlichte der aktuelle Sachstandsbericht zur Abwasserreinigungsanlage (ARA) in Lauenbrück, dass demnächst ein größeres Problem bezüglich der Klärschlammentsorgung auf die Samtgemeinde zukommen wird. In einigen Kommunen und Städten ist die Situation bereits so dramatisch, dass der Verband Kommunaler Unternehmen sogar schon von einem „Klärschlamm-Notstand“ spricht.
Abwasserreinigungsanlage in Lauenbrück hat Kapazitätsgrenze fast erreicht
In Sottrum treffen sich Fans vom Piaggio Ape

In Sottrum treffen sich Fans vom Piaggio Ape

Sottrum - Von Tobias Woelki. Sie sind klein, wendig und in engen Gassen schnell. Sie heißen Ape, was aus dem Italienischen übersetzt Biene bedeutet und rollten nun durch den Wieste-Ort. So erlebte Sottrum Norddeutschlands größtes Ape-Treffen am Heimathaus. Hier stellten sich die Freunde des italienischen Dreirads der Reihe nach auf und präsentierten ihre bunten Fahrzeuge.
In Sottrum treffen sich Fans vom Piaggio Ape
Schwerer Unfall mit Fahrschulwagen auf der A1: Zwillingsschwestern verletzt

Schwerer Unfall mit Fahrschulwagen auf der A1: Zwillingsschwestern verletzt

Sittensen - Ein Verkehrsunfall mit vier teils schwer Verletzten hat sich am Montagabend auf der Hansalinie bei Sittensen ereignet. Die Fahrbahn wurde für die Rettungsarbeiten zwischen den Anschlussstellen Sittensen und Elsdorf voll gesperrt.
Schwerer Unfall mit Fahrschulwagen auf der A1: Zwillingsschwestern verletzt
Fehlende Zutrittserlaubnis: Geplante Kooperation mit der Tafel beim Hurricane platzt

Fehlende Zutrittserlaubnis: Geplante Kooperation mit der Tafel beim Hurricane platzt

Scheeßel - Von Ulla Heyne. Viel hilft viel – dieses Motto scheint nicht immer und für jeden zu gelten. Bereits in den Vorjahren hatten sich die örtlichen Hilfsorganisationen, die sich um die ungewollten Hinterlassenschaften der Festivalbesucher kümmern und so zur Nachhaltigkeit der Megaveranstaltung beitragen, in ihrer Freizeit Reste wie Dosen und Zelte eingesammelt.
Fehlende Zutrittserlaubnis: Geplante Kooperation mit der Tafel beim Hurricane platzt
Drogenkontrolle bei der Festivalabreise: Unser Redakteur muss kräftig pusten

Drogenkontrolle bei der Festivalabreise: Unser Redakteur muss kräftig pusten

Scheeßel/Sottrum - Von Lars Warnecke. Es ist die Horrorvorstellung vieler Autofahrer: Sie kommen in eine Alkoholkontrolle und müssen ins Röhrchen pusten. Danach ist der Führerschein im schlimmsten Falle weg. Unser Redakteur musste pusten – auf dem Rückweg vom Hurricane-Festival. Mit einem halben Liter Weizenbier intus, das er noch kurz zuvor auf dem Eichenring „gebechert“ hatte, befürchtete er schon das Schlimmste. Am Ende aber durfte er seinen Lappen behalten.
Drogenkontrolle bei der Festivalabreise: Unser Redakteur muss kräftig pusten
Mr. Ratsgymnasium geht

Mr. Ratsgymnasium geht

Rotenburg - Von Michael Krüger. Ein paar große blaue Tonnen mit Altpapier müssen noch raus aus dem Büro. Friedhelm Horn räumt auf und aus, aber es fällt ihm nicht leicht. Wohin mit dem ganzen Wissen?
Mr. Ratsgymnasium geht
Rotenburger Realschule verabschiedet 116 Schüler

Rotenburger Realschule verabschiedet 116 Schüler

Rotenburg - Unter dem Applaus der Familie und der Lehrer kamen die Schüler in die Aula der Rotenburger Realschule. Ein letztes Mal gingen sie durch die Türen der Schule, die sie sechs Jahre lang besucht hatten. Auch Schulleiter Sven Thiemer bemerkte, dass diese Zeitspanne für die 116 Schüler bedeutend war.
Rotenburger Realschule verabschiedet 116 Schüler
Hurricane Festival: Abreise verläuft ruhig, geordnet und ohne Überraschungen

Hurricane Festival: Abreise verläuft ruhig, geordnet und ohne Überraschungen

Scheeßel - Von Ulla Heyne. Ruhig, geordnet und ohne große Überraschungen – genauso emotionsgebremst wie das Hurricane-Festival selbst verlief die Abreise der gut 50 000 Fans, die drei bis vier Tage am Eichenring in Scheeßel übernachtet hatten.
Hurricane Festival: Abreise verläuft ruhig, geordnet und ohne Überraschungen
SPD schreibt sich den VBN-Beitritt ein Stück weit auf die Fahne

SPD schreibt sich den VBN-Beitritt ein Stück weit auf die Fahne

Visselhövede - Von Jens Wieters. „Schon 1989 haben wir versucht, in irgendeiner Form reinzukommen. Aber oft waren wir politisch allein auf weiter Flur und auch die Nachbargemeinden hatten wenig Interesse.“
SPD schreibt sich den VBN-Beitritt ein Stück weit auf die Fahne
Grünes Licht für das Gemeinschaftshaus

Grünes Licht für das Gemeinschaftshaus

Lauenbrück - Von Hannes Ujen. Der Rat der Gemeinde Lauenbrück befasste sich mit den anstehenden Umbaumaßnahmen zum Projekt „Alte Sparkasse“, wie das neue Lauenbrücker Gemeinschaftshaus offiziell heißen wird.
Grünes Licht für das Gemeinschaftshaus
23-jähriger Motorradfahrer bricht sich beide Arme

23-jähriger Motorradfahrer bricht sich beide Arme

Eversen - Bei einen Verkehrsunfall auf der Bundestraße 215 ist am frühen Montagmorgen ein 23-jähriger Motorradfahrer aus Verden verletzt worden, er hat sich bei dem Unfall beide Arme gebrochen.
23-jähriger Motorradfahrer bricht sich beide Arme
One Louder ist dabei

One Louder ist dabei

Visselhövede - So langsam steigt die Spannung, wer denn bei der langen Musiknacht „Long Summer Night“ in Visselhövede am Samstag, 4. August, in den verschiedenen Lokalen auftreten wird. Aber ein Geheimnis wird schon mal verraten. Die Band One Louder ist wieder mit von der Partie und wird im Restaurant „Der Grieche“ am Marktplatz mächtig in die Tasten hauen, beziehungsweise in die Gitarrensaiten greifen.
One Louder ist dabei
Hurricane-Festival geht nach drei Tagen und mit mehr als 100 Bands zu Ende

Hurricane-Festival geht nach drei Tagen und mit mehr als 100 Bands zu Ende

Scheeßel - Von Lars Warnecke. Kälte, immer wieder Regen, ein wenig Schlamm und jede Menge Musik: Das Hurricane-Festival 2018 auf dem Scheeßeler Acker ist Geschichte. Ausgelassen schlitterten die knapp 65 000 Besucher während der 22. Ausgabe von einem musikalischen Act zum anderen. Durchschnaufen war schwierig: Das Programm zog sich schließlich von mittags bis in die späte Nacht hinein straff durch. Drei Tage lang. Auf vier Bühnen.
Hurricane-Festival geht nach drei Tagen und mit mehr als 100 Bands zu Ende
Für Techno braucht es Blech

Für Techno braucht es Blech

Von Mareike Bannasch. Für Technobeats braucht man auf jeden Fall elektronisches Gerät? Nö. Meute zumindest nicht. Die elf Hamburger benötigen für satten Sound lediglich großes Lungenvolumen.
Für Techno braucht es Blech
Hurricane 2018: Fazit der Besucher
Video

Hurricane 2018: Fazit der Besucher

Wie hat euch das Hurricane-Festival 2018 gefallen? Welche Bands sorgten für die beste Stimmung? Ein Beitrag von Miriam Kern und Jan Wiewelhove
Hurricane 2018: Fazit der Besucher