Ressortarchiv: Landkreis Rotenburg

Mann entblößt Geschlechtsteil vor Frau in Rotenburg 

Mann entblößt Geschlechtsteil vor Frau in Rotenburg 

Rotenburg - Ein unbekannter Mann hat am Samstagmittag sein Geschlechtsteil einer 35-jährigen Frau aus Rotenburg entblößt. Die Frau traf laut Polizei in der Potsdamer Straße auf den Mann, der nur mit Boxershort und einer dunklen Trainingsjacke bekleidet war.
Mann entblößt Geschlechtsteil vor Frau in Rotenburg 
Kostenloser Badespaß im Vissel-Bad

Kostenloser Badespaß im Vissel-Bad

Einen ganzen Nachmittag nach Herzenslust im Wasser mit Spielgeräten planschen und herumtollen, dazu hatten am Sonnabend Kinder und Erwachsene im Vissel-Bad die Möglichkeit. Die Kinder hatten sogar noch dazu freien Eintritt. „Wir feiern in diesem Jahr den 40. Geburtstag des Vissel-Bades. Daher gibt es an jedem ersten Sonnabend im Monat eintrittsfreies Schwimmen für Kinder und zusätzlich ein Event“, berichtet Anja Vollmer, die mit Kollegin Maren Schulz die Aufsicht hatte. 75 Kinder und rund 30 Erwachsene ließen sich den Spaß nicht entgehen.
Kostenloser Badespaß im Vissel-Bad
Gründerzahlen rückläufig

Gründerzahlen rückläufig

Rotenburg - Von Teja Banzhaf. Unternehmer zu sein, ist längst kein Traumjob mehr: Gemäß dem bundesweiten Trend ging auch im Landkreis Rotenburg die Zahl der Gründungen zurück. So wurden, wie jetzt bekannt wurde, im Jahr 2014 254 weniger Gewerbeanmeldungen abgegeben als 2009. Rechnet man die Gewerbeanmeldungen auf Einwohner um, gab es im Landkreis rund 82 je 10000 Einwohner.
Gründerzahlen rückläufig
Viele Einsätze für die Polizei

Viele Einsätze für die Polizei

Rotenburg - In der Silvesternacht hat die Rotenburger Polizei eine Vielzahl von Einsätzen registriert, die aber größtenteils harmloser Natur gewesen seien. Das geht aus dem Bericht der Beamten von gestern Nachmittag hervor. So wurden mehrfach Sachbeschädigungen durch Böller angezeigt. Insgesamt verlief die Nacht aber ohne schwerwiegende Einsätze.
Viele Einsätze für die Polizei
Schneemänner für Speiche und Kinderhelm

Schneemänner für Speiche und Kinderhelm

Scheeßel - „Für Flüchtlinge sind Fahrräder Mobilität“ – dies muss Paul Göttert vom jüngst gegründeten Verein „Flüchtlingshilfe Scheeßel“ seinen „Kollegen“ von der Original Scheeßeler Trachtengruppe eigentlich gar nicht erklären. Denn die hatten sich unlängst in der Fahrradwerkstatt der Beeke-Schule eingefunden, um eine Spende zu übergeben. „Uns war wichtig, einen regionalen Zweck zu unterstützen – und etwas, was den Kindern zugute kommt“, so Katrin Klee vom Vorstand, „schließlich haben wir den Betrag vor allem den Kindern und Jugendlichen unseres Vereins zu verdanken.“ Die hatten wie jedes Jahr vor der Weihnachtsfeier gebastelt, dieses Mal 40 Schneemänner aus Holzscheiben, die von den Vereinsmitgliedern erworben wurden. So kamen knapp 300 Euro zusammen.
Schneemänner für Speiche und Kinderhelm
Neujahrsschwimmen am Rotenburger Bullensee

Neujahrsschwimmen am Rotenburger Bullensee

Erst ein Bad in der Menge, danach dann im sieben Grad kalten Bullensee: 59 Schwimmer zwischen sieben und 77 Jahren aus dem Südkreis haben am Nachmittag am inzwischen zwölften Neujahrsschwimmen der DLRG Rotenburg teilgenommen. Mehrere hundert Besucher verfolgten vom Ufer aus das nur wenige Minuten dauernde Spektakel. DLRG-Sprecher Jürgen Meyer freute sich, als er vor knapp einer halben Stunde aus dem Wasser stieg: "So warm wie diesmal war das Wasser beim Neujahrsschwimmen noch nie, und außerdem haben wir einen Teilnehmerrekord erreicht."
Neujahrsschwimmen am Rotenburger Bullensee
„Da mache ich gerne mit“

„Da mache ich gerne mit“

Rotenburg - Von Guido Menker. Khaled Atriss ist viel unterwegs – meistens mit einem Lieferwagen im Auftrag der Rotenburger Tafel. Auch an diesem Tag, an dem er sich mit der Kreiszeitung für ein Interview verabredet hat. Aber pünktlich wie die Maurer parkt er den Wagen neben dem kleinen, recht flachen Gebäude am Kirchhof, springt heraus und schließt die Tür auf.
„Da mache ich gerne mit“
Bargeld immer noch am beliebtesten

Bargeld immer noch am beliebtesten

Rotenburg - Von Ulf Buschmann. Das Spülmittel für 1,95 Euro schnell mit der Kreditkarte bezahlen und den Preis für die Buskarte mit der Smartphone-App begleichen. Selbst beim sonntäglichen Gottesdienst geht nicht mehr der traditionelle Klingelbeutel durch die Reihen. Dafür steht das Kartenlesegerät bereit. Diese und ähnliche Szenarien werden derzeit in Schweden diskutiert. Die Skandinavier könnten laut Medienberichten nicht nur die Nation in Europa sein, die anno 1661 als erste das Papiergeld einführte, sondern sie könnten auch die ersten in der alten Welt sein, die es wieder abschaffen.
Bargeld immer noch am beliebtesten
Der Rocker mit Herz

Der Rocker mit Herz

Ahausen - Von Jessica Tisemann. Auf den ersten Blick passt Michael Euskirchen mit seiner Lederkluft, den langen Haaren und dem Aufnäher der Rockband Motörhead auf der Lederjacke so gar nicht in die Führungsriege des Helfernetzwerkes „AHEU“. Doch dass der erste Blick nicht immer alles von einem Menschen preisgibt, wird schnell deutlich, wenn man sich nur einen Moment Zeit nimmt und sich mit dem Rocker unterhält. Mit seiner herzlichen Art zieht er einen schnell auf seine Seite und lässt seine soziale Ader durchblicken. Und die zieht sich schon durch sein ganzes Leben.
Der Rocker mit Herz
Durchfahrt unerwünscht

Durchfahrt unerwünscht

Reessum - Von Antje Holsten-Körner. Wo bitte geht es nach Reeßum? Entweder sind Ortskenntnisse oder ein Navigationsgerät gefragt, wenn man die Gemeinde von der Autobahn oder aus den Richtungen Ottersberg und Rotenburg finden möchte. Und das, obwohl der Ort von der Bundesstraße aus gerade mal drei Kilometer entfernt liegt. Das war nicht immer so, denn bis zum vorletzten Jahr gab es zumindest in Stuckenborstel einen gelben Pfeilwegweiser.
Durchfahrt unerwünscht
„Erlebnis statt Ergebnis“

„Erlebnis statt Ergebnis“

Scheeßel - Von Ulla Heyne. Achillessehnen geschmeidig machen, Dehnen und Strecken unter Anleitung von Rainer Lampe – und dann ab auf die Strecke, um die neuen Sportschuhe einzulaufen. Mehr als 80 Sportler zwischen drei und 82 Jahren kamen der Einladung der Leichtathletik-Abteilung des TV Scheeßel nach und beendeten das Jahr am Silvestervormittag mit einem gemeinsamen Lauf.
„Erlebnis statt Ergebnis“
Zu wenig Druck: Wenn’s brennt, kann keiner duschen

Zu wenig Druck: Wenn’s brennt, kann keiner duschen

Süderwalsede - Was passiert, wenn es in der Ortschaft Süderwalsede brennt? Na klar, die Helfer der Ortsfeuerwehr rücken aus, um den Brand abzulöschen. Doch was passiert wenn das Löschwasser knapp wird? „Seit zwei, drei Jahren haben wir das Problem, dass der Druck nicht immer ausreicht. Bislang haben wir uns immer durch mit Wasser gefüllte Güllewagen helfen können“, sagt Gemeindebrandmeister Thomas Brunkhorst.
Zu wenig Druck: Wenn’s brennt, kann keiner duschen
„Schwerpunkte beim Schuldenabbau setzen“

„Schwerpunkte beim Schuldenabbau setzen“

Visselhövede - „Wir haben hier in Visselhövede im vergangenen Jahr viel erreicht. Die Stadtsanierung über das Städtebauförderungsprogramm wurde beendet und abgerechnet. 9,1 Millionen Euro haben die Stadt, das Land und der Bund in die Hand genommen und in unsere Stadt investiert“, zieht Visselhövedes Bürgermeister Ralf Goebel in seinem Jahresrück- und -ausblick eine positive Bilanz was die bauliche Entwicklung der Kernstadt im vergangenen Jahr angeht. Etwa die gleiche Summe hätten die Geschäftsleute und Anlieger in diesem Rahmen investiert. „Das kann sich wirklich sehen lassen, das waren Investitionen in die Zukunft.“
„Schwerpunkte beim Schuldenabbau setzen“