Ressortarchiv: Landkreis Rotenburg

Erst die Eier, dann die Feier

Erst die Eier, dann die Feier

Wittorf - Eiersucher haben es nicht leicht. Gleich am Samstagvormittag zogen sie mit rund 50 Mitgliedern bei Regen los, um traditionell mit Handkarren und Quetschorgel in Wittorf Eier und „gute Gaben“, wie Kurze und Geld, einzusammeln.
Erst die Eier, dann die Feier
Limousine oder Hochzeitskutsche?

Limousine oder Hochzeitskutsche?

Stemmen - Von Hannes Ujen. Nicht nur die Frage, ob Hochzeitskutsche oder Stretchlimousine, sondern fast alles, was sich Brautpaare wünschen könnten, wurde am Sonntag bei der siebten Hochzeitsmesse im Landgut Stemmen beantwortet.
Limousine oder Hochzeitskutsche?
Zurück in die 90er Jahre

Zurück in die 90er Jahre

Riepe/Scheeßel - Der elfte Jahrgang der Eichenschule Scheeßel war am Freitagabend so richtig in Partylaune. Im „Padam“ in Riepe ging es zurück in die 90er Jahre. Dass die Schüler sich über ihre Halbjahreszeugnisse freuen, haben die Jugendlichen bewiesen, denn die Dorfdisko schien aus allen Nähten zu platzen. Hunderte von Jugendlichen feierten ausgelassen bis zum ersten Hahnenschrei.
Zurück in die 90er Jahre
Anstoßen – mit klarem Wasser

Anstoßen – mit klarem Wasser

Unterstedt - Von Wieland Bonath. Womit stoßen die Ausschussmitglieder des Wasserversorgungsverbandes Rotenburg-Land an, wenn sie sich mit ihrem Vorsitzenden Klaus Dreyer aus Hassendorf treffen, um das 50-jährige Bestehen am 24. Juni vorzubereiten? Natürlich mit dem Wasser aus der riesigen Rotenburger Rinne, dem glasklaren Lebensmittel Nummer eins, mit dem rund 80000 Einwohner und fast 19000 Hausanschlüsse der Bereiche Visselhövede, Fintel, Bothel, Sottrum und Neuenkirchen (Heidekreis) versorgt werden. Inzwischen pro Jahr rund 4,5 Millionen Kubikmeter Trink- und Brauchwasser hervorragender Qualität, die aus 300 Metern Tiefe der Rotenburger Rinne geschöpft werden und über das fast 1000 Kilometer lange Hauptrohrnetz zu den Verbrauchern gelangt.
Anstoßen – mit klarem Wasser
Russlanddeutsche demonstrieren auf dem Pferdemarkt

Russlanddeutsche demonstrieren auf dem Pferdemarkt

Rotenburg - Etwa 40 Leute – überwiegend Deutsche aus Russland – haben gestern Nachmittag auf dem Rotenburger Pferdemarkt gegen eine ihrer Ansicht nach ausufernde Gewalt und Kriminalität von Ausländern demonstriert. Damit blieb die Teilnehmerzahl deutlich hinter den Erwartungen von Rednerin Tatjana Swain und Organisator Wilhelm Tütünick zurück. Sie hatten auf rund 200 Demonstranten gehofft, die sich für mehr Sicherheit und die Abschiebung von kriminellen Ausländern beziehungsweise Zuwanderern aussprechen. „Wir haben uns heute hier versammelt, weil wir die Schnauze voll haben, dass in dem Land, in dem wir uns sicher fühlen wollen, Angst, Gewalt und Unruhe herrschen – verursacht durch Flüchtlinge, die zahlreich in unser Land kommen“, so Tatjana Swain. Frauen und Kinder trauten sich nicht mehr auf die Straße; so könne es nicht weitergehen. Kriminelle Ausländer, egal woher sie kämen, seien abzuschieben, sagte sie. Das stand auch auf den Plakaten der Demonstranten. Die Polizei war mit mehreren Kollegen vor Ort. Es blieb ruhig.
Russlanddeutsche demonstrieren auf dem Pferdemarkt
Faschingsfeier im Dorfgemeinschaftshaus Wittorf

Faschingsfeier im Dorfgemeinschaftshaus Wittorf

“Die Eiersucher”, die Organisatoren der größten Faschingsfeier der Region, hatten am Sonnabend wieder alle Register gezogen und den Saal des Dorfgemeinschaftshauses Wittorf toll dekoriert, so dass die Karnevalisten ausgelassen unter den mit etlichen Luftschlangen und Luftballons dekorierten Tarnnetzen feiern konnten.
Faschingsfeier im Dorfgemeinschaftshaus Wittorf
Ehrenmitgliedschaft als Dankeschön

Ehrenmitgliedschaft als Dankeschön

Rotenburg - Eine ganz besondere Auszeichnung hat Jürgen Hicke während der Jahreshauptversammlung des Nabu Rotenburg im Heimathaus erhalten: Die Mitglieder stimmten seiner Ernennung als Ehrenmitglied zu. Obwohl Hicke inzwischen sein Domizil nach Schleswig-Holstein verlegt hat und dort aktiv für den Nabu tätig ist, bleibt der ehemalige Vorsitzende den Rotenburger Naturschützern als Mitglied erhalten. Das hätten die Satzungen sonst nicht zugelassen, erklärte Roland Meyer, der Blumen und Urkunde überreichte.
Ehrenmitgliedschaft als Dankeschön
Autos „tanken“ Strom jetzt auch am Wümmepark

Autos „tanken“ Strom jetzt auch am Wümmepark

Rotenburg - Die Stadtwerke Rotenburg (SR) haben am Freitag ihre erste E-Tankstelle in der Kreisstadt eröffnet. Die „E-Tanksäule“ mit zwei Lade-Plätzen steht auf dem Parkplatz am Wümmepark und kann ab sofort von Autobesitzern, die ein Fahrzeug mit E-Motor fahren, zum Aufladen der Akkus genutzt werden.
Autos „tanken“ Strom jetzt auch am Wümmepark
Abiparty der Eichenschule im Padam in Riepe

Abiparty der Eichenschule im Padam in Riepe

Bei der ersten Abiparty des elften Jahrgangs der Eichenschule Scheeßel ging es am Freitagabend zurück in die 90er Jahre. Das "Padam" in Riepe schien aus allen Nähten zu platzen. Hunderte von Gästen feierten ausgelassen bis in die frühen Morgenstunden und machten zu Songs der 90's die Nacht zum Tag.
Abiparty der Eichenschule im Padam in Riepe
„Toda mi Vida“ nun an der Kirchstraße 11

„Toda mi Vida“ nun an der Kirchstraße 11

Rotenburg - Seit 1998 hat Mario Heinzendorf aus Rotenburg ein Tattoo-Studio an der Goethestraße über der ehemaligen Diskothek „Smeraldo“ betrieben. Jetzt ist er an die Kirchstraße 11a (direkt gegenüber der Stadtkirche) umgezogen. Ab sofort wird dort gearbeitet.
„Toda mi Vida“ nun an der Kirchstraße 11
„Das wollte ich auch schaffen“

„Das wollte ich auch schaffen“

Scheeßel - Mit einem kleinen Piekser Gutes tun – dazu hatten die Scheeßeler Blutspender am Donnerstag wieder fünf Stunden Zeit. Eine, die kaum einen Termin versäumt, ist Indra Lottra. Mittlerweile ist die Spende für sie sogar zur Passion geworden.
„Das wollte ich auch schaffen“
„Die Integration kommt voran“

„Die Integration kommt voran“

Rotenburg - Von Jessica Tisemann. Seit mehr als 40 Jahren lebt Hüseyin Sarigül in Deutschland. Der gebürtige Türke ist angekommen und mittlerweile als Integrationsbeauftragter im Landkreis Rotenburg unterwegs. Was genau da seine Aufgabe ist und wie alltäglich manchmal die Probleme sind, erzählt der 62-Jährige im Interview mit der Kreiszeitung.
„Die Integration kommt voran“
Ins kalte, plattdeutsche Wasser

Ins kalte, plattdeutsche Wasser

Visselhövede - Von Matthias Röhrs. Plattdeutsch lernen ist ganz einfach, wissen Susanne Euhus und Renate Lüdemann. Innerhalb von sechs Wochen wollen sie die Teilnehmer ihres Kurses dazu bringen, die Mundart sprechen zu können. In sechs Wochen? Das will unsere Redaktion auch – und wagt den Selbstversuch.
Ins kalte, plattdeutsche Wasser
Heimat-Festival komplettiert Line-up

Heimat-Festival komplettiert Line-up

Scheeßel - Noch knappe vier Monate bis zum Heimat-Festival, und die Organisatoren des Musikspektakels für erfolgreiche Bands aus der Region und Newcomer machen den Sack in Punkto Line-up zu. Nicht jedoch, ohne vorher noch den versprochenen letzten Headliner zu verkünden. Der heißt „Torpus and the Art Directors“ und steht laut Pressemeldung für „Northern-Country-Folk“.
Heimat-Festival komplettiert Line-up
Neue Heimat Baumarkt

Neue Heimat Baumarkt

Rotenburg - Von Michael Krüger. Die Turnhalle bleibt für Andreas Weber tabu. Rotenburgs Bürgermeister pocht auf eine „menschenwürdige Unterbringung“ von Flüchtlingen in der Kreisstadt, und dafür gelte es, alle Potenziale auszuschöpfen. Massenunterkünfte wie im Landkreis Verden ohne Privatsphäre lehnt er ab. Mitte Februar ziehen die ersten 35 Asylsuchenden im ehemaligen Rathsmann-Baumarkt am Glummweg ein. Ein Kompromiss – für den die Handwerker derzeit im Akkord arbeiten.
Neue Heimat Baumarkt
Kommunen müssen bürgen

Kommunen müssen bürgen

Rotenburg - Von Michael Krüger. An welchen Kreisstraßen sollen neue Radwege gebaut werden? Jahr für Jahr muss sich die Kreispolitik dieser Frage stellen, jedes Mal dreht es sich um die Wünsche der Gemeinden, um die Reihenfolge der Abarbeitung und darum, wie viel Fördergeld es vom Land gibt. Bis zum 15. Februar müssen die neuen Wünsche aus dem Landkreis dem Land gemeldet werden – am Freitag hat der Ausschuss für Hoch- und Tiefbau über den Bedarfsplan diskutiert.
Kommunen müssen bürgen
Mobilität und eine Bleibeperspektive

Mobilität und eine Bleibeperspektive

Lauenbrück - Von Ulla Heyne. Ein Rentner, der Passagiere aus anderen Ländern von A nach B fährt und dabei in die Mühlen der Bürokratie zwischen Ärzte und Behörden gerät, die Leiterin eines Kochkurses, deren Angebot sich noch immer nicht überall herum gesprochen hat oder die Hebamme, die auf der Flucht vergewaltigte und geschwängerte Frauen betreut, dazu viele Vertreter örtlicher Vereine, die auf ganz unterschiedliche Weise zur Integration von Flüchtlingen beitragen – die Bandbreite derer, die sich am Donnerstag auf Einladung von Samtgemeinde-Chef Michael Niestädt in der Fintauschule versammelt hatten, war groß.
Mobilität und eine Bleibeperspektive
Auch im Alter immer etwas Neues lernen

Auch im Alter immer etwas Neues lernen

Sottrum - Von Tobias Woelki. Geistig fit bleiben ist auch im Alter wichtig – diese Erkenntnis hat Referentin Karin Ladwig den Zuhörern bei ihrem Vortrag zum Thema „Bildung im Alter – Wozu eigentlich?“ im Gemeindehaus der St.-Georg-Kirchengemeinde in Sottrum vermittelt.
Auch im Alter immer etwas Neues lernen
Polizei fasst Einbrecherbande

Polizei fasst Einbrecherbande

Rotenburg - Die Rotenburger Polizei hat eine Diebesbande gefasst, der rund 40 Taten in der Region zugerechnet werden. Das Trio stammt aus Rotenburg, heißt es in einer Mitteilung. Die Taten sollen sich in Rotenburg, Scheeßel und Umgebung ereignet haben.
Polizei fasst Einbrecherbande
Wachstum mit Schattenseiten

Wachstum mit Schattenseiten

Rotenburg - Von Michael Krüger. Weiterhin gibt es an vielen Stellen große Fragezeichen, wie sich die Krankenhauslandschaft im Landkreis Rotenburg entwickeln wird. Die Hängepartie um die Ostemed-Kliniken in Zeven und Bremervörde und den kartellrechtlich noch fragwürdigen Einstieg der Stader Elbe Kliniken lässt sich der Landkreis nach aktueller Planung bis zum Jahr 2021 31 Millionen Euro kosten. Am Rotenburger Agaplesion Diakonieklinikum steht mit den nun erhobenen Zahlen für das vergangene Jahr dagegen fest, wohin es geht: weiter aufwärts.
Wachstum mit Schattenseiten
Kurze Antwort aus Berlin

Kurze Antwort aus Berlin

Rotenburg/Berlin - Die Suche nach der Ursache der erhöhten Krebszahlen in Rotenburg und Bothel bleibt ein Politikum. Der Bundestagsabgeordnete Hubertus Zdebel, Obmann der Fraktion Die Linke im Umweltausschuss, wollte am Mittwoch in der Fragestunde der Bundestagsdebatte vom Gesundheitsministerium wissen, wie Berlin zur Aufklärung beitragen will. Die Antwort? „Alles relativ ausweichend und ungenau“, bedauerte Zdebel gestern auf Nachfrage.
Kurze Antwort aus Berlin
Neujahrsempfang der Ehrenamtlichen aus Fintel

Neujahrsempfang der Ehrenamtlichen aus Fintel

Rund 50 Ehrenamtler aus der Samtgemeinde Fintel nutzten die Gelegenheit des Neujahrsempfangs am Donnerstagabend in der Fintauschule in Lauenbrück, um sich über aktuelle Fragen in punkto Flüchtlingshilfe auszutauschen. Samtgemeindebürgermeister Michael Niestädt bedankte sich mit Häppchen und Getränken sowie einem Film, der im Anschluss gezeigt wurde.
Neujahrsempfang der Ehrenamtlichen aus Fintel
Der Baum fällt

Der Baum fällt

Sottrum - Von Antje Holsten Körner. Immer öfter werden die Freiwilligen Feuerwehren alarmiert, um einen umgestürzten Baum zu beseitigen. Doch ohne einen Berechtigungsschein für Sägearbeiten dürfen die Brandschützer dafür keine Kettensäge in die Hand nehmen. Damit in jeder der 15 Ortswehren in der Samtgemeinde Sottrum gleich mehrere Feuerwehrleute einen gültigen „Motorsägenschein“ besitzen, hat jetzt wieder ein Feuerwehr-Lehrgang stattgefunden.
Der Baum fällt
Dorfjugend hofft weiter

Dorfjugend hofft weiter

Waffensen - Der Ortsrat Waffensen hat während seiner Sitzung am Mittwoch unter Beweis gestellt, dass er Begehren seiner jüngeren Dorfbewohner sehr ernst nimmt. Der Antrag der „Skater-Gruppe“, eine entsprechende Anlage in Waffensen zu bauen, wurde in die Tagesordnung aufgenommen. Grundsätzlich wollen die Politiker aller Parteien den Antrag unterstützen, vertagten die Entscheidung aber auf die nächste Sitzung im Februar.
Dorfjugend hofft weiter
Durcheinander auf dem Martens-Hof

Durcheinander auf dem Martens-Hof

Bartelsdorf - In Bartelsdorf geht es demnächst auf der Bühne der Mehrzweckhalle wieder turbulent zu. Denn die Wohlsdörper Speeldeel übt derzeit ein neues Lustspiel ein. „Een Froo mutt her“ ist der Titel des plattdeutschen Dreiakters. Die Komödie von Eva Hatzelmann mit dem ursprünglichen Titel „Jedem die Seine“ wurde von Helma Klüver ins Plattdeutsche übersetzt und hat es in sich. Eine kraftvolle, pointenreiche Komödie mit viel Witz und noch mehr Tohuwabohu.
Durcheinander auf dem Martens-Hof
Spielkameraden für Tamme und Hanne

Spielkameraden für Tamme und Hanne

Kirchwalsede - Von Tobias Woelki. Tamme und Hanne wollen spielen. Doch dafür suchen die beiden Säuglinge neue Spielkameraden aus Kirchwalsede und Umgebung. Denn mittlerweile sind sie die einzigen verbliebenen Kinder in der Eltern-Kind-Gruppe der hiesigen Kirchengemeinde. Ihre Mütter, Sarah Tramm und Regine Martius, wollen das ändern.
Spielkameraden für Tamme und Hanne
Geburtstagsfeier eskaliert

Geburtstagsfeier eskaliert

Rotenburg - Wenn die Polizei zu einer Ruhestörung gerufen wird, ist das Alltag. Alles andere als das war der Einsatz am 21. Juni im vergangenen Jahr in Sottrum, an dessen Ende eine Festnahmeeinheit angerückt ist, die zwei 36-jährige Männer in Gewahrsam genommen hat. Die Verhandlung am Donnerstag kam aber noch zu keinem Ergebnis.
Geburtstagsfeier eskaliert
Ein Mehrkornbrot für den guten Zweck

Ein Mehrkornbrot für den guten Zweck

Scheeßel - Wenn sich Ilse-Marie Voß und Ute Lüdemann von der Bäckerei Stelling über ein Brot freuen, das die Filialleiterin soeben frisch aus dem Ofen geholt hat, dann steht dieses Symbol nicht nur für einen Genuss für Leib und Magen, sondern für viel mehr – nämlich für eine zweiwöchige Spendenaktion zum diesjährigen Tag des Kinderhospizes. Und für ein weiteres ganzes Jahr unermüdlichen Spendensammelns der Mitstreiter der „Beeke-Löwen“.
Ein Mehrkornbrot für den guten Zweck
Nützliches fürs Ehrenamt

Nützliches fürs Ehrenamt

Visselhövede - Von Angela Kirchfeld. Gerd Hachmöller ist überzeugt: „Die Krisensituation zu meistern gelingt nur, wenn Verwaltung, Behörden und Ehrenamtliche gemeinsam an einem Strang ziehen.“
Nützliches fürs Ehrenamt
Citroen steht lichterloh in Flammen

Citroen steht lichterloh in Flammen

Glück im Unglück hatte der 29-jährige Fahrer eines Citroen "Xantia"aus Rotenburg am Donnerstag. Sein Fahrzeug ging zwar in Flammen auf, aber der junge Mann blieb unverletzt.
Citroen steht lichterloh in Flammen
Citroen "Xantia" brennt in Rotenburg

Citroen "Xantia" brennt in Rotenburg

Glück im Unglück hatte der 29-jährige Fahrer eines Citroen "Xantia" aus Rotenburg am Donnerstag. Sein Fahrzeug ging zwar in Flammen auf, aber der junge Mann blieb unverletzt.
Citroen "Xantia" brennt in Rotenburg
Betrunkener Radfahrer ruft Polizei um Hilfe

Betrunkener Radfahrer ruft Polizei um Hilfe

Rotenburg - Ein 21-jähriger Radfahrer ist in der Nacht zu Donnerstag mehrmals mit seinem Fahrrad gestürzt und hat sich dabei das Knie verletzt. Als er die Nase voll hatte, wählte er den Notruf.
Betrunkener Radfahrer ruft Polizei um Hilfe
Bedrohliche Lage in vielen Betrieben

Bedrohliche Lage in vielen Betrieben

Vahlde - Von Hannelore Rutzen. „Die wirtschaftliche Lage ist in vielen Betrieben sehr bedrohlich“, sagte Carsten Hipp, Geschäftsführer des Landvolkverbandes Rotenburg-Verden während der Jahresversammlung des Landwirtschaftlichen Vereins Vahlde. „Denn die Betriebsergebnisse des vergangenen Jahres sind sehr niedrig ausgefallen.“
Bedrohliche Lage in vielen Betrieben
Vergangenheit und Gegenwart verschmelzen

Vergangenheit und Gegenwart verschmelzen

Rotenburg - Von Matthias Röhrs. Auf der Treppe in der Cohn-Scheune ist gestern Nachmittag kaum ein Durchkommen gewesen. Sie bildete das Zentrum der Auschwitz-Ausstellung von Till Petersen und Iris Kamil über das ehemalige Konzentrationslager, die während einer Studienfahrt der Scheeßeler Eichenschule im vergangenen Herbst entstanden ist.
Vergangenheit und Gegenwart verschmelzen
„Vor dem Urlaub immer den Haupthahn schließen“

„Vor dem Urlaub immer den Haupthahn schließen“

Wittorf - Von Jens Wieters. Der geplatzte Schlauch einer Waschmaschine, eine defekte Klospülung oder eine eingefrorene Wasserleitung in der Abseite – sind die Wohnungseigentümer nicht im Hause, ist der Schaden ruckzuck riesig. „Bei längerer Abwesenheit hilft nur eins: Den Haupthahn zudrehen“, sagt Norbert Witte vom Wasserversorgungsverband Rotenburg.
„Vor dem Urlaub immer den Haupthahn schließen“
Nordpfade auf dem Sprung in die „Wander-Bundesliga“

Nordpfade auf dem Sprung in die „Wander-Bundesliga“

Rotenburg - Von Guido Menker. Die 24 Nordpfade im Landkreis Rotenburg mit einer Gesamtstrecke von 358 „wanderbaren“ Kilometern erfreuen sich großer Beliebtheit. Für den Touristikverband Rotenburg (Tourow) ist das eine Bestätigung der jahrelangen Bemühungen, ein solches Flachland-Wandernetz in der Region zu realisieren.
Nordpfade auf dem Sprung in die „Wander-Bundesliga“
Anmeldung bis 22. Februar möglich

Anmeldung bis 22. Februar möglich

Rotenburg - Wer sich nach dem Realschulbesuch weiter qualifizieren möchte, der ist auf der Infoveranstaltung über die Beruflichen Gymnasien der Berufsbildenden Schulen (BBS) Rotenburg genau richtig gewesen. Ziel dieser Schulform ist das Erreichen des Abiturs mit Berufsbezug. Der Abschluss ist dem eines allgemeinbildenden Gymnasiums gleichzusetzen.
Anmeldung bis 22. Februar möglich
Rolle rückwärts im Fachausschuss

Rolle rückwärts im Fachausschuss

Scheeßel - Von Lars Warnecke. Die Entwurfsplanung: abgehakt. Die Möblierung des Kommunikationsplatzes: in trockenen Tüchern. Stück für Stück hat der Scheeßeler Gemeinderat den neuen Untervogtplatz Gestalt annehmen lassen. Es wurden Entwürfe konkretisiert und wieder verworfen. Die einen wetterten gegen eine Umgestaltung, die anderen erwiesen sich als eifrige Verfechter. Am Dienstagabend galt es für den Kernortausschuss mit der Ausführungsplanung nun die nächste Etappe auf den Weg zu bringen – doch das gestaltete sich schwieriger, als zu vermuten gewesen wäre.
Rolle rückwärts im Fachausschuss
Von der Masse erschlagen

Von der Masse erschlagen

Visselhövede - Von Inken Quebe. Wenn Politiker zu einem Pressegespräch in einen Raum mit dem klangvollen Namen „Vertrauen“ laden, könnte man das durchaus als ein Zeichen werten – gerade dann, wenn es um das Thema Flüchtlingspolitik geht. Vielleicht dachten sich das auch die Vertreter des Niedersächsischen Landkreistages (NLT), als sie in besagtem Raum von ihrem 32. Landräteseminar berichtet haben.
Von der Masse erschlagen
Bald geht es los

Bald geht es los

Horstedt - Von Antje Holsten-Körner. Beim geplanten Horstedter Baugebiet „Bei den Dohren“ geht es wieder einen Schritt nach vorne. „Der Bebauungsplan ist jetzt eingetütet“, berichtete Horstedts Bürgermeister Michael Schröck (SPD) während der jüngsten Ratssitzung der Gemeinde.
Bald geht es los
Schwangerschaft? Verschoben!

Schwangerschaft? Verschoben!

Rotenburg - Von Inken Quebe. Das erste Mal Sex zu haben, ist für junge Menschen häufig eine Schlüsselstelle auf dem Weg zum Erwachsenwerden – viele von ihnen denken, sie wüssten schon alles über Verhütung und Co. Dass das nicht unbedingt der Wahrheit entspricht, soll den Achtklässlern der Theodor-Heuss-Schule (THS) in Rotenburg ein Projekt vor Augen führen.
Schwangerschaft? Verschoben!
Serie von Transporter-Aufbrüchen im Landkreis

Serie von Transporter-Aufbrüchen im Landkreis

Zeven/Selsingen - Eine Serie von Transporter-Aufbrüchen, die sich wie ein roter Faden durch die Mitte des Landkreises Rotenburg zieht, beschäftigt derzeit die Zevener Polizei. In der Nacht zum Dienstag verzeichneten die Beamten bislang sechs Taten in Ostertimke, Breddorf, Rhade und Selsingen.
Serie von Transporter-Aufbrüchen im Landkreis
Ab in die Schublade

Ab in die Schublade

Sottrum - Von Jessica Tisemann. Was ist eigentlich Toleranz? Warum setzen sich einige im Bus lieber neben den Polizisten als neben den Kenianer oder den Menschen im Rollstuhl? Und was hat das Ganze mit einer Kommode zu tun? Diesen und weiteren Fragen sind die Kinder der siebten Klasse des Sottrumer Gymnasiums zwei Tage vor den Zeugnisferien nachgegangen. Die Idee zu dem Ein-Tages-Workshop hatten die Schülerinnen Carlotta Janßen, Henrike Krahl und Kristin Ohlmann aus dem Seminarfach von Lehrerin Julia Hipp.
Ab in die Schublade
Wohlig-warm und wuselig

Wohlig-warm und wuselig

Scheeßel - Von Ulla Heyne. Eine Krippe im Container – auch wenn der offizielle Begriff „Raumordnungsmodule“ lautet – da kommen Bilder von kalten, kahlen und muffigen Quadern im Kopf auf. Mit diesem Klischee wird auch Susanne Glüß, Leiterin des „Zwergennests“, immer wieder konfrontiert – wenn auch nicht so explizit.
Wohlig-warm und wuselig
Osterfeuer auf der Kippe

Osterfeuer auf der Kippe

Rotenburg - Von Michael Krüger. Den Frühling begrüßen ohne Osterfeuer? Auf dem Dorf eigentlich undenkbar. Doch zumindest in Rotenburg wird das in diesem Jahr so sein – das Osterfeuer am Weichelsee wird wohl nicht stattfinden.
Osterfeuer auf der Kippe
Mitgliederzahlen steigen

Mitgliederzahlen steigen

Söhlingen - Der Schützenverein Söhlingen wächst. Während der Jahreshauptversammlung des 102 Mitglieder zählenden Vereins in der Schützenhalle verkündete der erste Vorsitzende Herbert Röhrs stolz, dass im vergangenen Jahr insgesamt sieben neue Mitglieder in den Verein eingetreten seien.
Mitgliederzahlen steigen
Fernsehgeräte für die Flüchtlinge

Fernsehgeräte für die Flüchtlinge

Rotenburg - Die Schüler der Rotenburger Realschule in der Ahe haben einmal mehr bewiesen, dass sie die Auszeichnung des Kultusministeriums „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“auch vorlebt. Sie spendeten den Reinerlös ihres Weihnachtsbasars vom 22. Dezember zweckgebunden an die Stadt Rotenburg.
Fernsehgeräte für die Flüchtlinge
Erneuter Fehlalarm

Erneuter Fehlalarm

Scheeßel - Regelmäßig rückt Scheeßels Feuerwehr bei einem Alarm aus, den eine Brandmeldeanlage im Ort ausgelöst hat. Fast immer handelt es sich dabei um einen Fehlalarm. Thomas Opitz von der Feuerwehr: „Brandmeldealarm ist der häufigste Einsatz, den wir haben.“ Erst am Montagabend gegen 22.06 Uhr wurde ein solcher wieder in Scheeßel ausgelöst – diesmal in einem Fitnesszentrum am Helvesieker Weg. Dort schlug die Anlage in der Küche im Wohnbereich des Betreibers nach Öffnen des Backofens Alarm. Sofort eilten 20 Feuerwehrleute mit vier Fahrzeugen zur Einsatzstelle – vergeblich. Nach kurzer Zeit konnte sie schon wieder Entwarnung geben.
Erneuter Fehlalarm
Im Sattel von Minsk nach Moskau

Im Sattel von Minsk nach Moskau

Westervesede - Die Radreise-Vorträge des Westerveseders Rainer Bassen sind seit langem fester Bestandteil des Scheeßeler Kulturkalenders. Nun berichtet der 48-Jährige von seiner wohl abenteuerlichsten Tour: „Mit dem Fahrrad von Minsk nach Moskau“. Zu sehen ist die etwa dreistündige Multimediapräsentation gleich zweimal im Dorfgemeinschaftshaus Westervesede: am Freitag, 26. Februar, ab 19.30 Uhr, und am Sonntag, 28. Februar, ab 14 Uhr. Der Eintritt zu beiden Veranstaltungen ist frei.
Im Sattel von Minsk nach Moskau
„Einfach mal Danke sagen“

„Einfach mal Danke sagen“

Visselhövede - Von Jens Wieters. „Es ist jetzt auch mal an der Zeit, einfach Danke zu sagen!“ Mit diesen Worten öffnete am Dienstagmittag Miad Pedlam die Tür zum Visselhöveder Redaktionsbüro unserer Zeitung. „Danke für die tolle Hilfsbereitschaft durch die Einwohner.“
„Einfach mal Danke sagen“