Ressortarchiv: Landkreis Rotenburg

Hurricane: Schlamm im Infield

Hurricane: Schlamm im Infield

Seit Samstagmorgen ist das Infield gesperrt, das sich über Nacht in einen See verwandelt hat. Feuerwehr und Helfer bemühten sich den ganzen Tag, durch Abpumpen und das Verteilen von Hackschnipseln die Wiederaufnahme der Konzerte gegen 20 Uhr möglich zu machen.
Hurricane: Schlamm im Infield
Regen, Schlamm und Abreisewelle

Regen, Schlamm und Abreisewelle

Gewitter, Regen und Schlamm haben die ersten Hurricane-Gänger mürbe gemacht. Nachdem Zeltplätze und Festivalgelände an etlichen Stellen geflutet sind, treten bereits etliche Besucher entnervt die Heimreise an. Die Konsequenz? Dichtes Gedränge am Scheeßeler Bahnhof und Chaos auf den Parkplätzen.
Regen, Schlamm und Abreisewelle
Zu viel Wasser: Hurricane säuft ab

Zu viel Wasser: Hurricane säuft ab

Wasser, nichts als Wasser. Auf dem Gelände des Hurricane-Festivals herrscht Land unter. Stundenlange Gewitter haben den Eichenring in Scheeßel in eine große Seenlandschaft verwandelt.
Zu viel Wasser: Hurricane säuft ab
Unwetter trübt Stimmung im VIP-Camp nicht

Unwetter trübt Stimmung im VIP-Camp nicht

Scheeßel - Von Vivian Krause. Erneut erreicht die Festival-Besucher am Samstagmorgen eine Unwetterwarnung - via Facebook und App des Veranstalters. Verständlich, dass nicht alle Musikfans in ihren Zelten diese Nachricht gegen 8.30 Uhr mitbekommen haben. "Jetzt wo das gewittert, geht doch keiner mehr zum Auto", kommentiert Basti. Dennoch: Alle sollen sich zur Sicherheit in ihre Wagen und Wohnmobile begeben und anderen Schutz gewähren. Eine mittlerweile gewohnte Anweisung.
Unwetter trübt Stimmung im VIP-Camp nicht
Erneute Unwetterwarnung für das Hurricane

Erneute Unwetterwarnung für das Hurricane

Scheeßel - Am zweiten Tag des Hurricane-Festivals werden die Besucher mit einer erneuten Unwetterwarnung aus dem Schlaf gerissen. Seit Samstag, 8 Uhr, gilt eine Warnung vor starkem Gewitter des deutschen Wetterdienstes.
Erneute Unwetterwarnung für das Hurricane
Hurricane Festival am Freitag

Hurricane Festival am Freitag

Bilder vom Hurricane Festival am Freitag
Hurricane Festival am Freitag
Rotenburgs älteste Schauspielerin

Rotenburgs älteste Schauspielerin

Rotenburg - Anneliese Börner hat am Sonntag ihren 98. Geburtstag gefeiert. Wer nun glaubt, dass sie es nun gemütlich angehen lässt, der hat sich kräftig getäuscht. Als ältestes Mitglied des Kir-Theater-Ensembles Rollentausch steht sie jeden Dienstag bei den Proben des neuen Stücks „Geliebte Aphrodite“ auf der Bühne.
Rotenburgs älteste Schauspielerin
„Kirche muss politischer werden“

„Kirche muss politischer werden“

Rotenburg  - Von Guido Menker. Zu Ehren von Karl-Ludwig Herzig hat die Rotenburger Corpus-Christi-Gemeinde am Freitagvormittag einen Eucharistie-Gottesdienst für und mit Karl-Ludwig Herzig gefeiert. Herzig ist 76 Jahre alt, lebt seit einigen Jahren in Wilstedt und wurde vor 50 Jahren zum Priester geweiht. Zwar war er nie als Pfarrer in Rotenburg tätig, aber nachdem er 2007 in den Ruhestand gegangen war, hat er bis vor einem Jahr in seiner Heimatgemeinde als Helfer gewirkt.
„Kirche muss politischer werden“
Die neue Dankbarkeit

Die neue Dankbarkeit

Scheeßel - Von Ulla Heyne. Was für ein Wetter – und was für Reaktionen! Es ist Freitag, der erste offizielle Festivaltag, zur besten Abendzeit. Von der Blue Stage steigt Rauch auf. Die Massen jubeln; nicht wegen des Qualms an sich, sondern weil sich aus selbigen gleich die Shooting Stars AnnenMayKantereit schälen und einen fulminanten Gig zum frenetischen Jungmädchengekreisch hinlegen werden.
Die neue Dankbarkeit
„Es war nichts mehr zu machen“

„Es war nichts mehr zu machen“

Scheeßel - Von Lars Warnecke. Vor Christine Behrens (82) liegt ein prall gefüllter Ordner auf dem Tisch. Darin enthalten sind Fotos, die das ganze Ausmaß der Tragödie zeigen: Auf den Tag genau vor zehn Jahren, am 25. Juni 2006, ging das Kunstgewerbehaus auf dem Scheeßeler Meyerhof in Flammen auf. Ein Blitz war um kurz nach 22 Uhr in das historische Gemäuer eingeschlagen, binnen weniger Minuten vernichtete das Feuer das gesamte Archiv des Heimatvereines. Anlässlich des runden Jahrestages erinnern sich die ehemalige Vorsitzende sowie Junghandwerker Wolfgang Opitz an jenen Abend, an dem in Scheeßel die Welt unterzugehen schien.
„Es war nichts mehr zu machen“
Hurricane-Konzerte am Freitagnachmittag

Hurricane-Konzerte am Freitagnachmittag

Vor der Unterbrechung des Hurricane am frühen Freitagabend wegen Unwettern war der erste Tag voller Spaß im Matsch und vor den Bühnen gestartet, unter anderem mit Zebrahead und Royal Republic.
Hurricane-Konzerte am Freitagnachmittag
Enttäuschung über Evakuierung

Enttäuschung über Evakuierung

Scheeßel - Während bester Festival-Stimmung wurde das Hurricane Infield evakuiert. Kurz nach 18 Uhr ging die Musik am Freitag auf dem Gelände aus und eine Durchsage wurde mehrmals wiederholt: Es gebe eine Unwetterwarnung - alle Besucher sollen Schutz in Autos suchen. Zelte seinen kein geeigneter Schutzort.
Enttäuschung über Evakuierung
Äußerst seltener Kurzflügelkäfer entdeckt

Äußerst seltener Kurzflügelkäfer entdeckt

Jeersdorf - Von Hannes Ujen. Vor etwa drei Wochen hat Landwirt Jürgen Wahlers sechs Wasserbüffel zur naturnahen Beweidung seiner Wümmewiesen eingesetzt, um auf den Flächen, die nicht intensiv als Weideland genutzt werden, seltene Tier- und Pflanzenarten sowie die Artenvielfalt zu erhalten und wieder herzustellen (wir berichteten).
Äußerst seltener Kurzflügelkäfer entdeckt
Mit Schlammbad ins Festival

Mit Schlammbad ins Festival

Mit einem Sprung in die Pfütze hat für Lucas Klimesch (18), Nico Braun (19) und Dennis Ulrich (20) das Hurricane begonnen.
Mit Schlammbad ins Festival
Mit Schlammbad ins Festival

Mit Schlammbad ins Festival

Scheeßel - Von Johanna Müller. Mit einem Sprung in die Pfütze hat für Lucas Klimesch (18), Nico Braun (19) und Dennis Ulrich (20) das Hurricane begonnen. Obwohl sie lediglich 15 Minuten vor den verschlossenen Toren gewartet haben - andere standen über zwei Stunden in der Hitze - war der Schlamm vor der White Stage einfach zu verlockend.
Mit Schlammbad ins Festival
Drei Fragen an... Toni Ortiz

Drei Fragen an... Toni Ortiz

Scheeßel - Drei Fragen an... Toni Ortiz (Walkact-Künstler)
Drei Fragen an... Toni Ortiz
Keine Selbstverständlichkeit

Keine Selbstverständlichkeit

Rotenburg - Von Michael Krüger. Rund 80.000 Einwohner versorgt der Wasserversorgungsverband Rotenburg-Land. An diesem Wochenende sind es mehr als 150.000, inklusive der Besucher beim Hurricane Festival, obwohl die eigentlich, zumindest von oben, Wasser genug haben. Versorgt werden an diesem Freitag aber auch mehr als 100 Ehrengäste – bei der Jubiläumsfeier zum 50-jährigen Bestehen des Verbandes am Sitz in Unterstedt.
Keine Selbstverständlichkeit
Hurricane Festival öffnet Tore mit Verzögerung

Hurricane Festival öffnet Tore mit Verzögerung

Scheeßel - Tausende warten seit 14 Uhr vor dem Eingang zum Festival-Gelände. Erst um 15.35 Uhr öffnen die Veranstalter die Tore zum Infield. Die Verzögerung war entstanden, da nach der Gewitternacht an den Bühnen Reparaturarbeiten ausgeführt werden mussten.
Hurricane Festival öffnet Tore mit Verzögerung
Hurricane öffnet Tore mit Verspätung

Hurricane öffnet Tore mit Verspätung

Mit knapp zwei Stunden Verspätung wurde das Hurricane Festival eröffnet. Nach einem kleinen "Fehlstart", bei dem etwa 30 Musik-Fans auf das Infield gestürmt sind, durften auch die restlichen Wartenden auf das Gelände.
Hurricane öffnet Tore mit Verspätung
„Ein trauriger Tag für uns alle“

„Ein trauriger Tag für uns alle“

Rotenburg - Von Manfred Klein. Die Mehrheit des britischen Volkes will Europa den Rücken kehren, England soll aus der Europäischen Gemeinschaft austreten, so das 51:49-Votum in der Volksabstimmung. Völlig überrascht und enttäuscht vom „Brexit“ äußert sich Michael Douglas Hawk (56), Engländer und Fotokünstler mit Wahlheimat Rotenburg, im Gespräch mit der Kreiszeitung.
„Ein trauriger Tag für uns alle“
Mit Gesang auf dem Nordpfad

Mit Gesang auf dem Nordpfad

Riepholm - Von Angela Kirchfeld. Auf eine Reise in die Kindheit und Vergangenheit nahmen Hanna Tamke und Almuth Quehl ihre Gäste während einer Wanderung mit. Diesmal waren die Gästeführerinnen nicht in Kostüm, sondern in „Räuberzivil“ unterwegs.
Mit Gesang auf dem Nordpfad
Deutsch in nur zehn Wochen

Deutsch in nur zehn Wochen

Bothel - Jetzt haben sie es schriftlich, sie können die Grundbegriffe der deutschen Sprache. Denn 20 Asylbewerber aus der Samtgemeinde Bothel, geflüchtet aus Syrien und Afghanistan, absolvierten freiwillig in zehn Wochen einen Deutschkurs an 40 Unterrichtstagen zu je fünf Stunden im Ratssaal in Bothel.
Deutsch in nur zehn Wochen
Haus brennt nach Blitzeinschlag komplett nieder

Haus brennt nach Blitzeinschlag komplett nieder

Sottrum - Großeinsatz mitten in der Nacht: Rund 89 Feuerwehrleute mussten in der Nacht zum Freitag ausrücken, um einen Brand an der Bremer Straße bei Sottrum zu löschen. Ein Blitz war in ein reetgedecktes Einfamilienhaus eingeschlagen und hatte das Feuer ausgelöst. Glücklicherweise konnten sich die Bewohner – ein Ehepaar – rechtzeitig ins Freie retten.
Haus brennt nach Blitzeinschlag komplett nieder
22-Jährige bei Unfall auf der B 71 schwer verletzt

22-Jährige bei Unfall auf der B 71 schwer verletzt

Bothel - Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 71 bei Hemslingen wurden am Freitagmorgen eine 22-jährige Pinnebergerin schwer sowie zwei Bundeswehrsoldaten, 30 und 26 Jahre alt, leicht verletzt.
22-Jährige bei Unfall auf der B 71 schwer verletzt
Der Morgen danach

Der Morgen danach

Scheeßel - Die Ernüchterung folgte auf dem Fuße. Während am Donnerstag noch bei tropischen Temperaturen und strahlendem Sonnenschein ausgelassene Partylaune herrschte, kauerten sich am Morgen danach die Festivalbesucher, in Ponchos, Jacken und Müllsäcke gehüllt, unter ihre mitunter zerstörten Pavillons. Mehrere Gewitter hatten in der Nacht auf Freitag über dem Gelände des Hurricane-Festivals gewütet und hinterließen jede Menge Schlamm, zerstörte Zelte und resiginierte Gesichter.
Der Morgen danach
Wassermassen auf dem Hurricane-Festival

Wassermassen auf dem Hurricane-Festival

Der Morgen nach dem großen Regen: Zelte stehen unter Wasser, Pavillons liegen verstreut auf dem Campingplatz, Festivalbesucher mit und ohne Gummistiefel suchen sich einen Weg durch kleine Seenlandschaften, Teile des Veranstaltungsbereiches wurden überflutet.
Wassermassen auf dem Hurricane-Festival
So sieht es auf dem Hurricane-Festival aus

So sieht es auf dem Hurricane-Festival aus

Scheeßel - Der Wettergott scheint in diesem Jahr kein Herz für Musikfans zu haben. Nach Rock am Ring wird auch das Hurricane Festival stark vom Wetter beeinflusst. Wassermassen ergossen sich in der Nacht zum Freitag über das Festivalgelände.
So sieht es auf dem Hurricane-Festival aus
Blitze schlagen in Wohnhäuser ein - hoher Sachschaden

Blitze schlagen in Wohnhäuser ein - hoher Sachschaden

Sottrum/Scheeßel - Nicht nur auf dem Hurricane-Gelände wütete das Unwetter, sondern auch in den angrenzenden Orten Sottrum und Scheeßel. Dort sind Blitze in zwei Häuser eingeschlagen. Die Sachschäden sind enorm.
Blitze schlagen in Wohnhäuser ein - hoher Sachschaden
#Hurricane16 - das Festival im Social Web

#Hurricane16 - das Festival im Social Web

Scheeßel - Das Hurricane Festival beginnt und ab sofort werden in den sozialen Netzen tausende Tweets, Facebook-Posts und Instagram-Fotos zum Hurricane Festival in Scheeßel verschickt. Hier gibt es den Überblick.
#Hurricane16 - das Festival im Social Web
Donnerstag auf dem Hurricane

Donnerstag auf dem Hurricane

Einen fulminanten Start des Hurricane feierte ein Großteil der angereisten ingesamt 73.000 Fans am Donnerstag. Den Konzertreigen eröffneten die Hamburger Punker "Swiss und die Andern" im White Tent, gefolgt von den sexy Rapperinnen von "Swissboss", während draußen ein fulminenter Sonnenuntergang den nahenden Regen ankündigte.
Donnerstag auf dem Hurricane
Wassermassen auf dem Hurricane-Gelände

Wassermassen auf dem Hurricane-Gelände

Scheeßel - Land unter auf dem Hurricane Festival. Wie angekündigt, sind in der Nacht zu Freitag ergiebige Regenschauer über das Festivalgelände gezogen. Nach Aussagen des Veranstalters wurden keine Menschen verletzt.
Wassermassen auf dem Hurricane-Gelände
Geordnetes Chaos zum Hurricane

Geordnetes Chaos zum Hurricane

Scheeßel - Von Matthias Röhrs. Und auf einmal ist Scheeßel um zehntausende Bewohner größer. Am ersten Anreisetag am Donnerstag zog es etwa 45.000 der insgesamt 75.000 Hurricane-Besucher früh zum Festival. Die Anreise verlief dabei weitestgehend ruhig, auch wenn das Kuddelmuddel selbst alles andere als still blieb. Letztendlich war es so, wie in den vergangen Jahren auch: geordnet chaotisch.
Geordnetes Chaos zum Hurricane
Klare Statements und skurille Untersätze zur Hurricane-Anreise

Klare Statements und skurille Untersätze zur Hurricane-Anreise

Wenn die Anreisewelle des Hurricane auf Scheeßel zurollt, tun das mit ihr allerlei kuriose Untersätze, von der Schubkarre bis zur fahrenden Obstkiste. Aber auch wer motorisiert ist, zeigt sein Ziel, was das Kreppband hergibt.
Klare Statements und skurille Untersätze zur Hurricane-Anreise
Regen und Unwetterwarnungen begleiten Hurricane-Start

Regen und Unwetterwarnungen begleiten Hurricane-Start

Scheeßel - Der Deutsche Wetterdienst warnt seit Donnerstagabend vor von Südwesten in den Landkreis Rotenburg hereinziehenden starken Gewittern.
Regen und Unwetterwarnungen begleiten Hurricane-Start
„Rotenburg ist ein guter Standort“

„Rotenburg ist ein guter Standort“

Rotenburg - Von Michael Krüger. Das Alter ist eine Zukunftsbranche. Diese nicht unbedingt ganz neue Erkenntnis führt auch im Bereich der Seniorenresidenzen in Rotenburg zu viel Bewegung. Das bisherige Sparkassen-Gebäude am Pferdemarkt ist nach dem Umzug der Bank in den Post-Neubau als Alteneinrichtung im Gespräch, im innerstädtischen Bereich soll es neue Tagespflege-Einrichtungen geben, und nach der Übernahme der drei Häuser der insolventen Matthias-Claudius-Altenhilfe (MCA) verspricht Betreiber Convivo Investitionen.
„Rotenburg ist ein guter Standort“
Verspäteter Startschuss am Pferdemarkt

Verspäteter Startschuss am Pferdemarkt

Rotenburg - Auf dem Rotenburger Pferdemarkt war am Donnerstag gegen 15 Uhr erst einmal „tote Hose“. Dort, wo sich eigentlich rund hundert Kinder zum Einläuten des Kinderferienprogramms mit den „Spielefanten“ aus Hannover treffen wollten, warteten erstmal die Jungen und Mädchen mit ihren Elten auf das Eintreffen des Teams.
Verspäteter Startschuss am Pferdemarkt
Startschuss zum Rotenburger Kinderferienprogramm

Startschuss zum Rotenburger Kinderferienprogramm

Verspäteter Startschuss auf dem Pferdemarkt. Nach dem späteren Eintreffen (Stau wegen der Hurricane-Anreise) der Spiele-Profis aus Hannover herrschte dann aber emsiges Treiben beim Aufbau der Spielgeräte. Endlich ging das Spektakel los.
Startschuss zum Rotenburger Kinderferienprogramm
„Vollkommenheit ist nicht Anspruch“

„Vollkommenheit ist nicht Anspruch“

Scheeßel - Von Matthias Röhrs. Es sind viele kleine Dinge, die Helmut Wilshusen und Jasper Barendregt zusammen besprochen und umgesetzt haben. Für Menschen mit Behinderung haben diese allerdings eine große Wirkung. Seit vier Jahren stehen der Vorsitzende des Behindertenbeirats des Landkreis Rotenburg und der Produktionschef des Hurricane-Festivals in Kontakt. Gemeinsames Ziel: Ein möglichst inklusives Festival in Scheeßel. Auch in diesem Jahr haben sie wieder gemeinsam einige Schritte gemacht.
„Vollkommenheit ist nicht Anspruch“
Anreisewelle zum Hurricane rollt

Anreisewelle zum Hurricane rollt

Scheeßel - Die Anreise zum Hurricane Festival in Scheeßel läuft auf Hochtouren. Musikfans strömen vom Bahnhof zum Festivalgelände, auf den Straße gibt es erste Staus.
Anreisewelle zum Hurricane rollt
Sommerkonzert trotzt dem Fußball

Sommerkonzert trotzt dem Fußball

Sottrum - „EM-Fieber“ haben die Schüler des Gymnasiums Sottrum ihr diesjähriges Sommerkonzert genannt. Sie mussten mit dem zur gleichen Zeit stattfindenden Deutschlandspiel konkurrieren, was aber auch Fußballfans, wie den ehemaligen Rektor Wenzel, nicht davon abhielt dieses Konzert zu besuchen. Wie in den vergangenen Jahren hatten die Schüler in einer Projektwoche das Konzert völlig selbständig organisiert.
Sommerkonzert trotzt dem Fußball
Zweieinhalb Monate Arbeit in Limas Armenviertel

Zweieinhalb Monate Arbeit in Limas Armenviertel

Visselhövede - Von Jens Wieters. Nein, auf frisch gegrillte Meerschweinchen, eine kulinarische Spezialität in dem südamerikanischen Land, freut sie sich „überhaupt nicht“, aber auf ihre „zweite Heimat Peru ganz doll“. Die Visselhövederin Franziska Habel (22) steigt am Sonnabend wieder ins Flugzeug, um für rund zweieinhalb Monate bei einem Kinder- und Jugendprojekt zu helfen.
Zweieinhalb Monate Arbeit in Limas Armenviertel
Hurricane 2016: Die Campingplätze füllen sich

Hurricane 2016: Die Campingplätze füllen sich

Scheeßel: Das gigantische Bühnenprogramm des Hurricane startet am Freitag, schon jetzt füllen sich die Campingplätze...
Hurricane 2016: Die Campingplätze füllen sich
Wildschutz auf dem Prüfstand

Wildschutz auf dem Prüfstand

Scheeßel - Vor wenigen Tagen, als für das Hurricane-Festival noch die Wiesen gemäht wurden, war ein ungewohntes Geräusch zu vernehmen. Passanten hörten es vielleicht nur schwach, aber die Bewohner der Wiesen umso lauter. Die Landwirte, die ihre Flächen für das Open Air verpachten, haben sich akustische Wildretter zugelegt.
Wildschutz auf dem Prüfstand
Kreiszeitung goes Hurricane

Kreiszeitung goes Hurricane

Zum 20-jährigen Jubiläum des Hurricane Festivals haben auch wir uns etwas ganz Besonderes ausgedacht: Die Kreiszeitung hält euch über sechs Kanäle auf dem Laufenden mit Bildergalerien, kurzen News oder ausführlichen Berichten und Reportagen.
Kreiszeitung goes Hurricane
Anreisewelle zum Hurricane rollt

Anreisewelle zum Hurricane rollt

Scheeßel: Die Anreise zum Hurricane Festival in Scheeßel läuft auf Hochtouren. Musikfans strömen vom Bahnhof zum Festivalgelände, auf den Straße gibt es erste Staus.
Anreisewelle zum Hurricane rollt
Karten verzweifelt gesucht

Karten verzweifelt gesucht

Scheeßel - Von Ulla Heyne. Es ist schon bitter: Die 20. Auflage des größten norddeutschen Musikspektakels steht vor der Tür, mit einem Line-Up, wie es die Hurricane-Fans seit Jahren nicht mehr gesehen und gehört haben – und es gibt keine Karten mehr. Ganz neu ist das Problem nicht, ist das Festival, das ab Freitag bis Sonntag auf dem Eichenring steigt, doch bereits seit Februar ausverkauft; auch die wenigen hundert Karten „Nachschub“ waren ruckzuck vergriffen.
Karten verzweifelt gesucht
Hemsbünde bekommt keinen Cent für Prüfung

Hemsbünde bekommt keinen Cent für Prüfung

Bothel - Keinen Cent erhält die Gemeinde Hemsbünde von der Samtgemeinde Bothel für ein Bodengutachten an Erdgasförderstellen auf Hemsbünder Gebiet, das der Gemeinderat in Auftrag geben will.
Hemsbünde bekommt keinen Cent für Prüfung
Polizisten fangen Python am Wegesrand ein

Polizisten fangen Python am Wegesrand ein

Rotenburg - Polizisten als Schlangenjäger? Was sich nach einer aufregenden Doku-Serie im Fernsehen anhört, wurde jetzt im Ortsteil Unterstedt Realität. Eine 27-jährige Rotenburgerin meldete den Fund einer großen Schlange, einer Python.
Polizisten fangen Python am Wegesrand ein
Die Top-News vom Hurricane direkt aufs Handy

Die Top-News vom Hurricane direkt aufs Handy

Alle Bands, Hintergrundwissen, Anreiseinfos, Festivaltrends, die neuesten Fotos - all das gibt es in unserem Special zum Hurricane Festival. Und jetzt ganz neu: Der WhatsApp-Service  - damit erhältst du die wichtigsten Infos ganz unkompliziert und kostenlos auf das Smartphone. Du amüsierst dich auf dem Infield und wir halten dich auf dem Laufenden.
Die Top-News vom Hurricane direkt aufs Handy
Ein „Sackerl“ für den „Kackerl“

Ein „Sackerl“ für den „Kackerl“

Rotenburg - Von Heinz Goldstein. Der Tritt in den Haufen ist ein Ärgernis. Doch Abhilfe ist da: Mit kleinen „Kackerl-Fähnchen“ direkt im großen oder kleinen Hundekothaufen gesteckt, machen die beiden Rotenburgerinnen Jutta Voß und Erna Bühring die Besitzer von Vierbeinern darauf aufmerksam, die „Kackerlhaufen“ mit Plastiktüten aufzunehmen und später zu entsorgen.
Ein „Sackerl“ für den „Kackerl“