Ressortarchiv: Landkreis Rotenburg

Eine riesige Collage aus 50 Werken

Eine riesige Collage aus 50 Werken

Rotenburg - Von Guido Menker. Der Termin steht schon lange fest. Und doch wird es in den letzten Tagen vor der Eröffnung immer wieder hektisch. „Diesmal waren wir etwas schlauer“, sagt Ragna Müller schmunzelnd.
Eine riesige Collage aus 50 Werken
Stechers Herz schlägt seit 70 Jahren für die Bienen

Stechers Herz schlägt seit 70 Jahren für die Bienen

Rotenburg - Der Name Günter Stecher ist in Rotenburg eng mit der Imkerei verbunden. Mehrere Jahrzehnte führte er den örtlichen Imkerverein. Nun hat er die Verantwortung an die neue Vorsitzende Elli Döbler abgegeben. Ein guter Grund für die Mitglieder, die Verdienste des 88-Jährigen zu würdigen und ihm für seinen Einsatz zu danken. Schließlich hätten nicht nur sie von seinem ehrenamtlichen Einsatz profitiert.
Stechers Herz schlägt seit 70 Jahren für die Bienen
Wenn der Stempel knallt im Blätterwald

Wenn der Stempel knallt im Blätterwald

Scheeßel - Theaterstück, Zirkus oder doch lieber ein Musical? Dieser Entscheidung brauchte sich die Theater-AG der vierten Klassen unter Leitung von Susanne Bendukat nicht zu stellen: Das Stück „Zirkus verboten“, das am Donnerstag und Montag über die Bühne der voll besetzten Grundschul-Aula ging, vereinigte alle drei Disziplinen.
Wenn der Stempel knallt im Blätterwald
„Sagen Sie Ja zur Krise“

„Sagen Sie Ja zur Krise“

Stemmen - Kaffee und Tee, Brötchen, gute Gespräche und der Vortrag von Tamara Hinz „Katastrophenglück – Krisen erleben und überwinden“ lockten Frauen aus Sittensen, Scheeßel, Fintel oder Tostedt gut gelaunt ins Landgut Stemmen zum Frühstückstreffen der Frauen. Mitarbeiterinnen unterschiedlicher christlicher Kirchen und Gemeinden in Sittensen hatten es für 310 Frauen vorbereitet.
„Sagen Sie Ja zur Krise“
Drögenbostel bekommt ein eigenes Wappen

Drögenbostel bekommt ein eigenes Wappen

Drögenbostel - Von Angela Kirchfeld. Einen wahrlich historischen Entschluss fassten die Drögenbosteler Dorfbewohner in Bremers Gasthaus. Denn wenn alles klappt, hat die kleine Ortschaft mit ihren gerade mal eben über 100 Einwohnern bald ein eigenes Wappen.
Drögenbostel bekommt ein eigenes Wappen
Auffahrunfall: Fahrer hatte Restalkohol im Blut

Auffahrunfall: Fahrer hatte Restalkohol im Blut

Tiste - Restalkohol am Steuer dürfte am Samstagmorgen der Grund für einen Auffahrunfall auf der Autobahn 1 in Höhe der Rastanlage Ostetal Süd in Richtung Hamburg gewesen sein.
Auffahrunfall: Fahrer hatte Restalkohol im Blut
Wer kennt diese Männer?

Wer kennt diese Männer?

Zeven - Nach zwei Diebstählen, die sich Ende Januar in der Zevener Innenstadt ereignet haben, fahnden die Ermittler der Polizei jetzt mit zwei Phantomskizzen nach den noch unbekannten Tätern.
Wer kennt diese Männer?
Reitverein hofft auf Profis beim Sommer-Turnier

Reitverein hofft auf Profis beim Sommer-Turnier

Sottrum - „Das vergangene Vereinsjahr war ein harmonisches“, stellte Vereinsvorsitzender Friedel Lossau auf der Jahreshauptversammlung des Reitvereins Sottrum zufrieden fest. Die Turniersportler im Verein errangen dabei zahlreiche hochkarätige Erfolge. Dabei nannte Lossau besonders den dritten Platz des zweiten Vorsitzenden Bernd Rubarth bei den Landesmeisterschaften im Springreiten und den Kreismeistertitel in der Dressur von Gaby Sonntag sowie den Kreismeistertitel der Junioren in der Dressur von Melissa Einemann. Lossau ergänzte: „Auch unser jährliches Turnier lief gut.“
Reitverein hofft auf Profis beim Sommer-Turnier
Im Trend: Blinkende Klassiker

Im Trend: Blinkende Klassiker

Scheeßel - Zuckerwatte, Leuchtflummis, Buntstifte mit dem eigenen eingebrannten Namen und natürlich jede Menge Ranzen: Die Einschulungsmesse am Freitagnachmittag in der Aula der Grundschule Scheeßel ließ wieder Kinderherzen höher schlagen. Mit dabei waren auch in diesem Jahr wieder viele der „üblichen Verdächtigen“, sodass die Besucher in den Genuss von Beratungen zum richtigen Sitzen, Sehen sowie Ferienbetreuung des Schulfördervereins kamen.
Im Trend: Blinkende Klassiker
Brennpunkt Bundesstraße 440

Brennpunkt Bundesstraße 440

Wittorf - Der Bannist gebrochen: Während der Versammlung der Wittorfer Feuerwehr begrüßte Ortsbrandmeister Manfred Bugs mit Mareile Voß die erste weibliche Feuerwehrkameradin. Bugs ging in seinem Jahresbericht auf die Einsätze und geleisteten Dienste zum Wohle der Bewohner im vergangenen Jahr ein. So rückten die 49 aktiven Feuerwehrkräfte der Wehr zu zwei Brand- und acht Hilfeleistungseinsätzen aus. Weiterhin gehören 23 Kameraden der Altersabteilung und zwei der Jugendfeuerwehr Kettenburg an. Die direkte Lage zur Bundesstraße 440 sorgte, neben diversen Bäumen auf der Fahrbahn und Straßenverunreinigungen, vermehrt zu Einsätzen durch Verkehrsunfälle.
Brennpunkt Bundesstraße 440
Arbeit in der „Zuflucht“

Arbeit in der „Zuflucht“

Erbil/Rotenburg - Auf den ersten Blick sieht die „Zuflucht“ aus wie ein orientalisches Wohnzimmer. Goldbraune Wandvorhänge und Bastmatten schmücken die Seitenwände des Containers im Camp Erbil im Nordirak. Bunte Lampen erfüllen den Raum mit einer wohligen Wärme. Eine Sitzecke und Sessel laden zum Verweilen ein. Der Kühlschrank ist gefüllt, Kaffeemaschine und Wasserkocher stehen bereit. Wer möchte, kann Gitarre oder Keyboard spielen – der Arbeitsplatz von Bernd Kuchmetzki, Militärpfarrer aus Rotenburg. Heute kommt er zurück.
Arbeit in der „Zuflucht“
Alle vier Jahre Geburtstag

Alle vier Jahre Geburtstag

Rotenburg - Von Heinz Goldstein. Für den Rotenburger Frisörmeister Erich Schulz, von seinen Freunden, Bekannten und vielen ehemaligen Kunden zumeist „Schnippel-Erich“ genannt, ist heute ein ganz besonderer Tag: Er feiert zum 19. Mal am richtigen Datum seinen Geburtstag und das obwohl er heute bereits 76 Jahre alt geworden ist – denn den 29.Februar gibt es nur alle vier Jahre in unserem Kalender.
Alle vier Jahre Geburtstag
Zu wenig Kandidaten

Zu wenig Kandidaten

Visselhövede - Personalfragen hat der Kreisverband Rotenburg in der Arbeiterwohlfahrt (Awo) bei seinem Jahrestreffen am Samstag im Haus der Bildung in Visselhövede geklärt. Bei zwei Vorstandsämtern blieb es aber beim Versuch, Kandidaten zu finden. So bestätigte die Versammlung des 360 Mitglieder zählenden Kreisverbandes Arnold Renken als Vorsitzenden und Kassenwart Helmut Sündermann.
Zu wenig Kandidaten
Klares „Ja“, schwache Beteiligung

Klares „Ja“, schwache Beteiligung

Lauenbrück - Von Lars Warnecke. Es ist geschafft: Mit 87,4 Prozent aller Wählerstimmen ist Tobias Krüger (parteilos) am Sonntag klar ins Amt des neuen Samtgemeindebürgermeisters gehoben worden. Das Interesse am Urnengang hielt sich indes in Grenzen, lag die Beteiligung in allen fünf Mitgliedsgemeinden doch bei schlappen 28,7 Prozent – ein Ergebnis, das wohl vor allem dem Mangel an Gegenkandidaten geschuldet war.
Klares „Ja“, schwache Beteiligung
Beteiligung steht außer Frage

Beteiligung steht außer Frage

Scheeßel - Von Lars Warnecke. Scheeßel erhöht den Druck: Schon zu lange sei der Bahnhof von günstigen Nahverkehrstickets und einer schnellen Taktung abgekoppelt, findet der Gemeinderat. Vor wenigen Wochen hatten die Lokalpolitiker fraktionsübergreifend ihre Forderung nach einer Anbindung an den Hamburger Verkehrsverbund (HVV) in einem offenen Brief kund getan. Der war auch an Niedersachsens Verkehrsminister Olaf Lies (SPD) gegangen, der den Scheeßelern in seinem Antwortschreiben nun Hoffnung macht.
Beteiligung steht außer Frage
Her mit den Bewerbungen

Her mit den Bewerbungen

Ahausen - Kaum ist der Ahauser Herbst zu Ende, startet er schon wieder durch: Ab sofort können sich Aussteller für die Kulturmeile bewerben, die in diesem Jahr von Donnerstag, 27. Oktober, bis Sonntag, 30. Oktober, stattfindet.
Her mit den Bewerbungen
Frühling wartet noch bis Ostern

Frühling wartet noch bis Ostern

Rotenburg - Nach dem Winter der kein richtiger war, warten wir nun alle sehnlichst auf den Frühling. Meteorologisch startet die schönste Jahreszeit mit dem morgigen Monatswechsel. Doch unsere Hoffnungen sollten wir nicht allzu hoch schrauben, sagt der RK/VN-Wetterfrosch Reinhard Zakrzewski. Denn auf wohlige Frühlingsgefühle werden wir wohl noch eine Weile warten müssen.
Frühling wartet noch bis Ostern
Combi-Markt: Bürger sollen sich ein Bild machen

Combi-Markt: Bürger sollen sich ein Bild machen

Scheeßel - Von Lars Warnecke. Combi-Markt, die nächste (Diskussions)-Runde: Erneut zur Debatte standen jetzt im Bau- und Planungsausschuss der Gemeinde die Standortvarianten für die Ansiedlung des Vollsortimenters an der Bremer Straße/Ecke Mühlenstraße. Doch wieder konnte sich das Gremium angesichts weit auseinander gehender Meinungen, welche denn nun die richtige sei, nicht zu einer Entscheidung durchringen. Eine Öffentlichkeitsbeteiligung soll den Politikern diese nun mehr oder weniger abnehmen.
Combi-Markt: Bürger sollen sich ein Bild machen
Wem gehört dieses Fahrrad?

Wem gehört dieses Fahrrad?

Zeven - Die Polizei hat am Samstag in einer Wohnunterkunft ein gestohlenes Rad sichergestellt. Wer kann Hinweise zum Eigentümer geben?
Wem gehört dieses Fahrrad?
Mulmshorner Hüftschwung für einen guten Zweck

Mulmshorner Hüftschwung für einen guten Zweck

Mulmshorn - Die gute alte runde schwarze Vinylscheibe erfreut sich nicht nur bei den Musiklabels wieder großer Beliebtheit, sondern auch bei den Fans in Mulmshorn. Nahezu 100 Liebhaber der Musik der späten 50er bis Ende der 80er Jahre trafen sich zu einer Oldie-Fete im Haus der Zukunft, um die Hüften mit Twist und Rock’n’Roll oder auch Dico-Fox wieder so richtig in Schwung zu bekommen und gleichzeitig für die Neugestaltung des Spielplatzes am Tannenweg zu spenden.
Mulmshorner Hüftschwung für einen guten Zweck
Keine Verletzte, aber Totalschaden am Twingo

Keine Verletzte, aber Totalschaden am Twingo

Rotenburg - Von Manfred Klein. Unverletzt kletterten die beiden Insassen aus dem Unfallwagen. Samstag Mittag kam der 21-jährige Fahrer eines Renault Twingo auf der Fahrt von Rotenburg Richtung Zeven auf der B71 kurz hinter der Lent-Kaserne aus Unachtsamkeit, wie die Polizei ermittelte, nach rechts von der Fahrbahn ab, das Auto landete kopfüber im Graben.
Keine Verletzte, aber Totalschaden am Twingo
Sportlerwahl in Rotenburg

Sportlerwahl in Rotenburg

Neue Gesichter, neue Sieger – und hier und da durchaus überraschende Ergebnisse: Die Sportlerwahl 2015, deren Sieger im Rahmen der Rotenburger Sportlerehrung gekürt wurden, sollte zu einem kleinen Triumphzug für die Handballer des TuS Rotenburg werden.
Sportlerwahl in Rotenburg
Keine Angst vor Ungeheuern

Keine Angst vor Ungeheuern

Rotenburg - Die inklusive Theatergruppe der Rotenburger Werke – „Die Wagabunten“ – setzt mit ihrem aktuellen Stück „Jim Knopf, Frau Mahlzahn und die Wilde 11“ die Geschichte von Jim Knopf und Lukas dem Lokomotivführer phantasievoll in Szene.
Keine Angst vor Ungeheuern
„Ich hoffe wirklich auf das Beste “

„Ich hoffe wirklich auf das Beste “

Lauenbrück - Von Lars Warnecke. Er ist jung, charmant, fleißig und auf gutem Weg, neues Verwaltungsoberhaupt der Samtgemeinde Fintel zu werden: Mit Tobias Krüger haben die zwischen Fintau und Eurostrand lebenden Bürger morgen die Wahl – oder eben auch nicht. Schließlich macht der 39-Jährige das Rennen um das Bürgermeisteramt als einziger, von der örtlichen Politik gestützte Kandidat mit sich selbst aus. Immerhin: Die rund 6200 Wahlberechtigen können ankreuzen, ob sie dem jetzigen Bauamtsleiter im Lauenbrücker Rathaus den Posten zutrauen oder nicht. Kurz vor dem Urnengang haben wir mit Tobias Krüger über dessen Hoffnungen und Erwartungen gesprochen.
„Ich hoffe wirklich auf das Beste “
Geschichte auf 2300 Metern

Geschichte auf 2300 Metern

Bremervörde - Von Rainer Klöfkorn. Dass der Bremervörde-Besuch von Wilhelm Busch keine Legende ist, dafür gibt es im Kreisarchiv den ultimativen Beweis. Dort nämlich wird das Personenstandsregister des Bremervörder Standesamtes verwahrt, in dem sich der berühmten Dichter und Max-und-Moritz-Erfinder 1878 mit seiner Unterschrift verewigte. Diese und andere lokalhistorischen Kostbarkeiten werden in dem Gebäude an Bremer Straße verwahrt.
Geschichte auf 2300 Metern
Action mit dem Allrounder

Action mit dem Allrounder

Stemmen - Rauf auf den Kastenberg, runter mit der Bankrutsche, dann ab durch den Mattentunnel. Der Parcours, den die Kinder der „Zwergenhöhle“ in Stemmen durchlaufen, hat es in sich – und er macht Spaß. Zu verdanken haben die „Zwerge“ den kreativen Turnunterricht dem Rotenburger Henning Wiedner, der seit Sommer in dem Stemmer Kindergarten als „Bufdi“ ein freiwilliges soziales Jahr absolviert.
Action mit dem Allrounder
Einschulungsmesse in Scheeßel

Einschulungsmesse in Scheeßel

Auf großes Interesse stieß auch die diesjährige Einschulungsmesse in der Aula der Grundschule in Scheeßel am Freitagnachmittag. Neu dabei: Die Kreismusikschule mit Darbietungen sowie die Pfadfinder des Stammes "Weiße Rose". (hey)
Einschulungsmesse in Scheeßel
Am Ende eine gute Drei

Am Ende eine gute Drei

Visselhövede - Von Jens Wieters. „Da brauchen wir nicht drumherum zu reden, das ist nicht gut“, sagte Oberschulrektor Gerard Dyck im Visselhöveder Bildungsausschuss. Gemeint waren ein paar Bereiche im Alltag, denen die Schulinspektion kein gutes Zeugnis ausgestellt hatte.
Am Ende eine gute Drei
Mal mit dem Auto, mal stundenlang zu Fuß

Mal mit dem Auto, mal stundenlang zu Fuß

Sottrum - Von Bettina Diercks. 113 minderjährige Flüchtlinge leben derzeit im Landkreis Rotenburg. Der Großteil von ihnen in Jugendhilfe-Einrichtungen. Einige schafften es, bei Verwandten unterzukommen, die ersten durften bei Pflegefamilien einziehen. So, wie der 16-jährige Milad aus Afghanistan. Er lebt in einem Dorf in der Samtgemeinde Sottrum.
Mal mit dem Auto, mal stundenlang zu Fuß
Entscheidung bleibt offen

Entscheidung bleibt offen

Rotenburg - Das Theaterstück „Die Reise nach Jerusalem“, das am Donnerstagabend im Auditorium des Rotenburger Kantor-Helmke-Haus aufgeführt wurde, bezog sich nicht, wie man vom Titel her zunächst vermuten könnte, auf ein Spiel während eines lustigen Kindergeburtstags. Ganz im Gegenteil: Die drei Protagonisten auf der Bühne stellten auf eindrucksvolle Art und Weise dar, welche Konflikte innerhalb einer Familie entstehen können, wenn ein Mitglied aktiv als Nationalsozialist und Mörder am Holocaust beteiligt war. Am Ende sind die Probleme geblieben.
Entscheidung bleibt offen
Polizei schnappt Sparkassen-Räuber

Polizei schnappt Sparkassen-Räuber

Rotenburg - Von Guido Menker. Der Mann, der am Dienstag die Rotenburger Pferdemarkt-Filiale der Sparkasse überfallen hat, ist der Polizei ins Netz gegangen. Das hat deren Sprecher Heiner van der Werp mitgeteilt. Der Mann ist 33 Jahre alt, kommt aus Zeven und hat ein Geständnis abgelegt.
Polizei schnappt Sparkassen-Räuber
Sie wollten einfach nur weg

Sie wollten einfach nur weg

Scheeßel - Von Guido Menker. Raus aus Afghanistan: Imran und Jawid sind mit 14 geflüchtet und haben sich auf eine mehr als 7000 Kilometer lange Reise gemacht. Sie wollten einfach nur weg. Das Ziel war ihnen gar nicht ganz klar. Über die Flucht selbst und auch über die Route, die die heute 15-Jährigen gewählt haben, sprechen die zwei Jugendlichen nicht – dafür aber über ihr jetziges Leben im Scheeßeler Beeke-Haus. Und so viel ist klar: Dort geht es ihnen richtig gut.
Sie wollten einfach nur weg
Mit leichtem Gepäck

Mit leichtem Gepäck

Visselhövede - Tom Kirk reist gerne mit leichtem Gepäck. Seine Musik dreht sich um rabenschwarzen Nonsens und scheinbar banale Alltagssituationen. Dafür braucht der Walsroder nicht mehr als seine Stimme, seine Gitarre und einige Mundharmonikas. Am Samstag, 12. März, kommt er damit nach Visselhövede.
Mit leichtem Gepäck
Auf den Winkel kommt es an

Auf den Winkel kommt es an

Scheeßel - Im Wohlsdorfer Baugebiet Kronskamp möchte ein Häuslebauer seinen Traum vom Eigenheim verwirklichen. So weit, so gut. Was den Bau- und Planungsausschuss der Gemeinde Scheeßel in seiner Sitzung am Mittwochabend allerdings beschäftigte, war der Neigungswinkel für das geplante Wohnhausdach.
Auf den Winkel kommt es an
Zwischen Spraydosen, Masken und Handschuhen

Zwischen Spraydosen, Masken und Handschuhen

Sottrum - 1000 Euro für neue Materialien. Diese Summe hat der Jugendtreff Sottrum beim Spendenwettbewerb des Rotenburger Lions-Clubs neben 24 anderen Organisationen bekommen – die Lions hatten die Summe von 25000 Euro wegen ihres 50-jährigen Bestehens ausgelobt. Und Julian Tewes und Johannes Graf von der Sozialpädagogischen Familien- und Lebenshilfe („SoFa“), die mit ihren Kollegen im Jugendtreff in Sottrum aktiv sind, haben das Geld schon in ein sinnvolles Projekt gesteckt.
Zwischen Spraydosen, Masken und Handschuhen
Alles anders

Alles anders

Rotenburg - Von Michael Schwekendiek. Es ist früher Morgen, kurz vor halb acht, als ich mich am Rotenburger Kiebitzweg einfinde. Ich war bisher erst einmal kurz in einer Montessori-Schule, ich kenne nur wenig vom pädagogischen Ansatz, ich will erst mal gucken.
Alles anders
Mit Scarlett Holmes auf Verbrecherjagd

Mit Scarlett Holmes auf Verbrecherjagd

Sottrum - Von Jessica Tisemann. Scarlett Holmes (Francesca Waehneldt) kämpft gerade einen Verbrecher nieder, plötzlich geht das Licht auf ihrer Seite der Bühne aus – der Moment ist wie eingefroren. Spotlight auf die andere Szene: Inspector Lestrade (Joël Pohl) und John Watson (Adrian Varga) beim entspannten Plausch, nichts ahnend, was im Zimmer nebenan vor sich geht. Nur ein kurzer Ausschnitt aus dem Stück „Scarlett Holmes und der Fall Cooper Beeches“, den die Oberstufen-Theater-AG des Sottrumer Gymnasiums gerade einstudiert. Und die Zuschauer können sich dabei auf einiges gefasst machen.
Mit Scarlett Holmes auf Verbrecherjagd
Scheeßelern geht die Puste nicht aus

Scheeßelern geht die Puste nicht aus

Scheeßel - Mehr als hundert Menschen durften sich am Mittwochabend bei der Verleihung des diesjährigen Sportabzeichens für ihre Leistungen selbst beklatschen, nachdem sie Chris Krause ausdrücklich dazu aufforderte. „Habt ihr doch etwas für eure Gesundheit getan, anstatt auf dem Sofa zu sitzen“, so der Moderator.
Scheeßelern geht die Puste nicht aus
„Können wir gar nicht mehr leisten“

„Können wir gar nicht mehr leisten“

Lauenbrück - Von Ulla Heyne. Sprachbarrieren, Überlastung, kulturelle Unterschiede, Bürokratie in der Kostenübernahme und mangelnde Strukturen – die Probleme bei der Betreuung schwangerer Flüchtlingsfrauen und junger Mütter sind vielfältig.
„Können wir gar nicht mehr leisten“
Kir bittet Schulen um Mithilfe

Kir bittet Schulen um Mithilfe

Rotenburg - Von Guido Menker. Der Straßenzirkus „La Strada“ soll in diesem Jahr noch bunter werden. Für das Spektakel vom 12. bis zum 14. August in der Rotenburger Innenstadt planen Hartmut Ladwig und Uwe Goldschmidt von der Kulturinitiative Rotenburg (Kir), die Verbindungswege zwischen den Spielorten zu echten Hinguckern zu machen. Deshalb bitten die beiden Vorstandsmitglieder jetzt die umliegenden Schulen um ihre Mithilfe.
Kir bittet Schulen um Mithilfe
Verleihung der Sportabzeichen im Scheeßeler Hof

Verleihung der Sportabzeichen im Scheeßeler Hof

Mehr als hundert Hobbysportler nahmen im Rahmen der diesjährigen Sportabzeichenverleihung am Mittwochabend im Scheeßeler Hof ihre Urkunden entgegen, darunter viele junge Familien. (hey)
Verleihung der Sportabzeichen im Scheeßeler Hof
Ein großer Brocken

Ein großer Brocken

Rotenburg - Von Inken Quebe. Das Ringen scheint beendet, es soll in die weiteren Verhandlungen gehen: In seiner Sitzung am Dienstag hat der Wirtschafts- und Verkehrsausschuss des Landkreises Rotenburg empfohlen, anzustreben, dass sämtliche Bahnhöfe in den Hamburger Verkehrsverbund (HVV) aufgenommen werden.
Ein großer Brocken
Neue Lüftung kommt

Neue Lüftung kommt

Bothel - Die Lüftung im Kleinkaliber-Stand des Botheler Bürgerhauses ist in die Jahre gekommen. Aus diesem Grund lässt der örtliche Schützenverein die Apparatur sanieren. Das kündigte die erste Vorsitzende, Karin Dodenhoff, auf der Jahreshauptversammlung des 363 Mitglieder zählenden Vereins an. Demnach würden die Kosten bei 25000 Euro liegen. „Die Anträge haben wir bei der Gemeinde, dem Landkreis und dem Kreissportbund gestellt, sie sind bereits genehmigt“, erklärte Dodenhoff auf der Versammlung.
Neue Lüftung kommt
Ein Stück russische Seele

Ein Stück russische Seele

Scheeßel - Als Tourist auf einem Flussschiff durch das weite Russland reisen – Renate Bassen hat genau das erlebt. Gemeinsam mit ihrem Mann brach die Ostervesederin im Frühjahr 2014 zur Tour ihres Lebens auf, die das Paar auf dem Wolga-Kanal von Moskau bis nach St. Petersburg führte. Zu sehen bekamen die Globetrotter traumhaft schöne Landschaften, an denen sich auf Einladung des Aktivekreises jetzt auch das Scheeßeler Publikum erfreuen konnte.
Ein Stück russische Seele
Häuser statt Gräber

Häuser statt Gräber

Visselhövede - Die Stadt Visselhövede ist auf der Suche nach Bauland – und auf dem Friedhof fündig geworden. Dessen Erweiterungsfläche südlich der Schwitscher Straße ist ins Visier der Stadtplaner geraten – 2800 Quadratmeter, die nach Auffassung des Bauamtes wohl nie ihrer Bestimmung zugeführt werden. Nun will die Stadt die Fläche entwidmen. Am Dienstag kommender Woche stimmt der städtische Ausschuss für Landwirtschaft, Umwelt und Energie über den Antrag ab.
Häuser statt Gräber
„Es ist ein Geben und Nehmen“

„Es ist ein Geben und Nehmen“

Scheeßel - Von Jessica Ginter. Heute beim Deutschunterricht, morgen im Café aushelfen, Freitag geht‘s zur Spendenannahme und am Wochenende wird gemeinsam gekocht – Anouschka Stooff hat alle Hände voll zu tun.Gemeinsam mit ihrer Mutter Freya Borchert ist die 50-Jährige Mitglied im Verein „Flüchtlingshilfe Scheeßel“ sowie ehrenamtliche Patin einer Sudanesen-WG – und das, obwohl Stooff selbst auf staatliche Unterstützung angewiesen ist.
„Es ist ein Geben und Nehmen“
„Ich wollte das Praktikum“

„Ich wollte das Praktikum“

Sottrum - Von Jessica Tisemann. Ein Schülerpraktikum – für jeden Jugendlichen ein Pflichtprogramm. So ist es auch am Sottrumer Gymnasium. Dort hat sich Leonhard Ney allerdings für eine ganz bestimmte berufliche Richtung entschieden. Anders als seine Mitschüler, die vornehmlich in der Region geblieben sind, hat sich der 16-Jährige für zwei Wochen nach Berlin aufgemacht, um in dem Büro von Lars Klingbeil (SPD) ein wenig bundespolitische Luft zu schnuppern. Und er hat dabei auch den ein oder anderen „Spitzenpolitiker“ getroffen.
„Ich wollte das Praktikum“
Keine Gefahr aus der Bohrschlammgrube

Keine Gefahr aus der Bohrschlammgrube

Rotenburg - Von Michael Krüger. Das Ergebnis relativiert. „Giftiger Bohrschlamm im Boden!“, hatte der NDR im November 2014 lautstark getitelt, deutschlandweit stürzten sich die Medien auf das Thema. Jetzt, eineinhalb Jahre später, wird in der 13. Sitzung der Arbeitsgruppe Erdgas- und Erdölförderung im Landkreis in kleiner Runde und mit deutlich weniger Scheinwerferlicht im Kreishaus die Entwarnung verkündet: In weiten Zügen sind in den beiden Gruben von „Kallmoor Z1“ nördlich von Stemmen „keine relevanten Schadstoff-Gehalte nachweisbar“.
Keine Gefahr aus der Bohrschlammgrube
Zur Herzlichkeit verdammt

Zur Herzlichkeit verdammt

Visselhövede - Von Matthias Röhrs. „Spelen wi Quartett“, sagt die Renate. Wir sollen nochmal die Tiernamen üben. Und auf welchem Wege soll das besser gehen, als auf dem spielerischen? Wir teilen uns also auf – jeweils zu sechst –, bekommen die selbst gebastelten Karten ausgegeben und machen „Jagd“ auf „Aant“, „Voss“, „Swienegel“, „Koh“ und Co.
Zur Herzlichkeit verdammt
Bauland „Zur Ahe Nord“: Endgültiges Ja fehlt

Bauland „Zur Ahe Nord“: Endgültiges Ja fehlt

Waffensen - Waffensen soll künftig zu keiner Schlaf-Ortschaft für Pendler werden. Darauf wies Ortsbürgermeister Hartmut Leefers (CDU) am Dienstagabend im „Eichenhof“ während der Bürgerversammlung hin. Waffensen, so Leefers, sei inzwischen auf etwa 800 Einwohner geschrumpft, Ziel müsse jedoch bleiben, die Zahl wie vor 20 Jahren auf etwa 1000 Bürger zu erhöhen. Zu viel hänge davon ab: Der „lebende“ Ort, der Fortbestand von Schule, Kindergarten und das Mehrgenerationenhaus. Deshalb kommt dem Bebauungsgebiet „Zur Ahe Nord“ mit seinen 13 Bauplätzen eine so große Bedeutung zu.
Bauland „Zur Ahe Nord“: Endgültiges Ja fehlt