Ressortarchiv: Landkreis Rotenburg

Zwei Tote: Flüchtender Geisterfahrer verursacht Frontalcrash

Zwei Tote: Flüchtender Geisterfahrer verursacht Frontalcrash

Ahlhorn - Horrorunfall am letzten Tag des Jahres: Ein Geisterfahrer hat am Silvesterabend am Autobahndreieck Ahlhorn an der A1/A29 einen Unfall ausgelöst, zwei Menschen wurden getötet, eine Beifahrerin wurde lebensgefährlich verletzt. Der Geisterfahrer ist unter den Todesopfern.
Zwei Tote: Flüchtender Geisterfahrer verursacht Frontalcrash
Silvesterlauf in Scheeßel

Silvesterlauf in Scheeßel

Rund 80 Sportler diverser Sparten des TV Scheeßel trotzten dem Nieselregen und ließen das Jahr auf mehreren Strecken zwischen fünf und elf Kilometern sportlich gemeinsam ausklingen. (
Silvesterlauf in Scheeßel
„Vorwürfe nicht nachvollziehbar“

„Vorwürfe nicht nachvollziehbar“

Sottrum - Von Matthias Berger. Für Markus Luckhaus geht ein turbulentes Jahr zu Ende. Der Bürgermeister der Samtgemeinde Sottrum ist auf Druck der Politik von seinem Ehrenamt als Gemeindedirektor zurückgetreten, hat sein Ziel verfehlt, eine Eröffnungsbilanz vorzulegen, und in der Folge seinen Verzicht auf eine erneute Kandidatur als Samtgemeindebürgermeister erklärt. Im Interview zieht der Hassendorfer eine Bilanz – des Seuchenjahres 2014 und seiner Amtszeit, die 2006 zunächst positiv begonnen hatte.
„Vorwürfe nicht nachvollziehbar“
„Eine Reihe dicker Bretter zu bohren“

„Eine Reihe dicker Bretter zu bohren“

Bothel - Von Jens Wieters. Heute geht das Jahre 2014 zu Ende und im Botheler Rathaus blickt der neue Samtgemeindebürgermeister Dirk Eberle im Interview auf ein ereignisreiches Jahr zurück und wagt einen Ausblick.
„Eine Reihe dicker Bretter zu bohren“
„Bin stolz, dass wir gut haushalten“

„Bin stolz, dass wir gut haushalten“

Scheeßel - Von Lars Warnecke. Das alte Jahr ist in wenigen Stunden zu Ende, für das neue Jahr bekommen wir alle gute Wünsche mit auf den Weg. Es ist eine Gelegenheit, das Vergangene Revue passieren zu lassen. Im Gespräch mit unserer Zeitung zieht Scheeßels Bürgermeisterin Käthe Dittmer-Scheele (CDU) eine Bilanz des Jahres 2014.
„Bin stolz, dass wir gut haushalten“
„Wichtig ist vor allem die praktische Erfahrung“

„Wichtig ist vor allem die praktische Erfahrung“

Rotenburg - Von Jessica Tisemann. Stift, Zettel und Kamera: All das muss ein Volontär immer griffbereit haben. So auch Inken Quebe, die im Juli ihre Ausbildung bei der Rotenburger Kreiszeitung begonnen hat. Zum Abschluss unserer Azubi-Serie erzählt die 24-Jährige, was ihre Aufgaben bei der Kreiszeitung sind und warum sie sich für diesen Weg entschieden hat.
„Wichtig ist vor allem die praktische Erfahrung“
Ohne Knaller, aber mit Konfetti

Ohne Knaller, aber mit Konfetti

Stemmen - Das hatte es im Landgut Stemmen noch nicht gegeben: Eine „Tribute-Party“ für das ausgefallene Silvesterfeuerwerk des Lauenbrücker Unternehmens Pyroland – äußerst kurzfristig war der Gig der Coverband Tripod nach Stemmen verlegt worden.
Ohne Knaller, aber mit Konfetti
Wie eine große flauschige Wohlfühldecke

Wie eine große flauschige Wohlfühldecke

Rotenburg - Von Ulla Heyne. Ein bisschen ist es mit dem Weihnachtsoratorium wie mit „Dinner for One“ oder „Weihnachten bei den Hoppenstedts“: Für viele Musikliebhaber fester Bestandteil des Jahreslaufs, glaubt man es in- und auswendig zu kennen – und doch erlebt man es immer wieder neu. Das war bei den am Montagabend bei den vom Kammerchor Rotenburg, dem Barockorchester „Bremer Ratsmusik“ und diversen Solisten grandios aufgeführten Kantaten Eins bis Drei in der Stadtkirche nicht anders.
Wie eine große flauschige Wohlfühldecke
"Tribute to Pyroland-Silvester" in Stemmen

"Tribute to Pyroland-Silvester" in Stemmen

Klein, aber fein nahm sich das “Tribute to Pyroland-Silvester” am Mittwochabend im Landgut Stemmen aus. Rund 120 Partygänger und Pyrofans ließen sich von der Coverband “Tripod” einheizen – zur Abwechslung nicht im Zelt, sondern im Saal.
"Tribute to Pyroland-Silvester" in Stemmen
Überraschung: Die Wieste geiht!

Überraschung: Die Wieste geiht!

Clüversborstel - Von Antje Holsten-Körner. Da kurz vor Weihnachten die Temperaturen noch im zweistelligen Bereich lagen, konnte sich auf der Wieste noch keine tragende Eisschicht bilden. Trotzdem wetteten die Clüversborsteler und ihre zahlreiche Gäste, von denen viele aus dem benachbarten Schleeßel kamen: Die Wieste steiht!
Überraschung: Die Wieste geiht!
Gefahr für Hund und Kind

Gefahr für Hund und Kind

Rotenburg - Von Jessica Tisemann. Eine schöne Wohngegend am Stadtrand, eine ruhige Straße und eine idyllische Natur laden ein zum Laufen, Radfahren oder Spazierengehen. Aber bitte nur ohne Kinder und Hunde. Denn die sind einem Teil der Nachbarschaft im Rotenburger Süden ein Dorn im Auge. Zumindest sprechen dafür zahlreiche Vorfälle, von denen Anwohner berichten.
Gefahr für Hund und Kind
Bauern dürfen pflügen – Naturschützer ärgern sich

Bauern dürfen pflügen – Naturschützer ärgern sich

Rotenburg - Von Michael Krüger. Wild West auf dem Acker oder überfällige Deregulierung für die Landwirtschaft? Seit dem 19. Dezember dürfen EU-geförderte Bauern in Niedersachsen ohne Ausgleichsmaßnahmen oder Genehmigungen der Landwirtschaftskammer Grünland in Ackerflächen umwandeln.
Bauern dürfen pflügen – Naturschützer ärgern sich
Pyro-Fans halten die Treue

Pyro-Fans halten die Treue

Scheeßel - Bereits um 7.30 Uhr belagerten die ersten Kundas Geschäft „Fahrradprofi“ in Scheeßel, den ganzen Tag lang rissen die Schlangen vor dem Geschäft in der Großen Straße nicht ab.
Pyro-Fans halten die Treue
Ein Wappen für das Dorf

Ein Wappen für das Dorf

Kirchwalsede - Vorbei ist die Zeit, als offizielle Post der Gemeinde Kirchwalsede den Empfängern eher schmucklos zugestellt wurde. Denn jetzt gibt es ein richtig schickes Wappen. „Bisher hatten wir keins, aber die Idee dazu bestand bereits längere Zeit“, berichtet Bürgermeisterin Ursula Hoppe (CDU).
Ein Wappen für das Dorf
Viele Planungen auf den Weg gebracht

Viele Planungen auf den Weg gebracht

Lauenbrück - Trotz mancher Sorgen und Anstrengungen war das Jahr 2014 nach Ansicht von Michael Niestädt für die Samtgemeinde Fintel „unter dem Strich ein durchaus erfolgreiches Jahr“. Darauf verweist der Bürgermeister in seinem Rückblick.
Viele Planungen auf den Weg gebracht
Die Lücke im System

Die Lücke im System

Kommentar von Michael Krüger. Den Bauern den Schwarzen Peter zuzuschieben, greift in der momentanen Situation zu kurz.
Die Lücke im System
2014 war das wärmste Jahr seit 500 Jahren

2014 war das wärmste Jahr seit 500 Jahren

Rotenburg - Nach den Auswertungen des Niederländischen Wetterdienstes wird 2014 in ganz Europa als das wärmste Jahr seit mindestens 500 Jahren in die Annalen eingehen. Bis auf den geringfügig zu kühlen Mai und einen deutlich zu kühlen August waren alle übrigen Monate in Norddeutschland meist deutlich zu warm.
2014 war das wärmste Jahr seit 500 Jahren
Weiße Stretchlimousine gestohlen

Weiße Stretchlimousine gestohlen

Lengenbostel - Unbekannte Täter haben in den vergangenen zwei Wochen aus einer Scheune in der Stader Straße ein Auto für den ganz großen Auftritt gestohlen.
Weiße Stretchlimousine gestohlen
Ein Zebra fürs Afrika-Zimmer

Ein Zebra fürs Afrika-Zimmer

Rotenburg - Von Michael Krüger. Die Frage, wer auf die Idee kommt, irgendwem aus welchen Gründen auch immer einen Blumentopf mit LED-Farblichteffekten zu schenken, blieb am Sonntagnachmittag unbeantwortet. Sie war aber auch überflüssig, denn es gab ganz andere, handfeste Antworten: Die Rotenburger trennen sich gerne von so manchem unliebsamen Geschenk, insbesondere für einen guten Zweck.
Ein Zebra fürs Afrika-Zimmer
Unter den besten Fünf

Unter den besten Fünf

Westervesede - Sie sind cool und machen Spaß: Zwölf sogenannte grüne Berufe gibt es zurzeit, in denen in Niedersachsen ausgebildet wird. Das Spektrum reicht vom Landwirt über den Milchtechnologen bis hin zur Fachkraft Agrarservice. Um Lust auf eine Ausbildung in einem dieser Berufe zu machen, hatte die Landwirtschaftskammer im Herbst zu einem Ideenwettbewerb unter dem Motto „Echt abgefahren!“ aufgerufen.
Unter den besten Fünf
„Faires Ringen um richtigen Weg“

„Faires Ringen um richtigen Weg“

Visselhövede - Von Jens Wieters. Das Jahr 2014 neigt sich dem Ende entgegen, und nicht nur in Firmen und Vereinen kommt dann die Zeit, Bilanz zu ziehen. Auch im Visselhöveder Rathaus blickt Bürgermeister Ralf Goebel ein wenig zurück und wagt im Interview auch einen Ausblick auf die kommenden zwölfMonate.
„Faires Ringen um richtigen Weg“
Schwitzen für den guten Zweck

Schwitzen für den guten Zweck

Sottrum - Von Antje Holsten-Körner. Schwitzen für den guten Zweck: Unter diesem Motto hatten Svenja Reiter, Ulrike Heinze und Katrin Humberg vom TV Sottrum am Sonnabend zu einem Fitness-Event für Frauen eingeladen. Mehr als 200 Euro kamen für die Sottrumer Außenstelle der Rotenburger Tafel zusammen.
Schwitzen für den guten Zweck
Sie sprechen ganz offen über die Endlichkeit des Lebens

Sie sprechen ganz offen über die Endlichkeit des Lebens

Rotenburg - Von Guido Menker. Es ist ruhig auf dem Flur. Von hektischer Betriebsamkeit eines Krankenhauses keine Spur. Im Wohnzimmer steht ein Weihnachtsbaum, und auch die kleinen Tischchen sind festlich dekoriert. Von der Decke hängen bunte Sterne herunter. Nach Krankenhaus sieht es auf der Palliativstation des Agaplesion Diakonieklinikums Rotenburg wirklich nicht aus.
Sie sprechen ganz offen über die Endlichkeit des Lebens
Schwekendiek folgt auf Müller-Scheeßel

Schwekendiek folgt auf Müller-Scheeßel

Rotenburg - Pastor im Ruhestand folgt auf Ex-Schulleiter: Michael Schwekendiek übernimmt den Vorsitz im Kuratorium der Niedersächsischen Tafelrunde von Karsten Müller-Scheeßel. Am 24. Februar geht die Veranstaltung, einst gegründet zur Unterstützung des Rotenburger Heimatbundes, in seine 25. Runde. Müller-Scheeßel wird dann zum zehnten Mal als Gastgeber agieren – bevor Schwekendiek offiziell die Arbeit übernimmt. „Mit 75 soll Schluss sein“, so Müller-Scheeßel zu seinem Abschied aus dem Kuratorium.
Schwekendiek folgt auf Müller-Scheeßel
Dank an Austräger und Schülerfirma

Dank an Austräger und Schülerfirma

Bothel - Zum Jahreswechsel ist es überall mal an der Zeit, Danke zu sagen. Während der Seniorenfeier, die von der Gemeinde Bothel im Bürgerhaus ins Leben gerufen wurde und in regelmäßigen Abständen organisiert wird, bedankte sich Bürgermeisterin Erika Schmidt bei ihren Austrägern. Denn die sind ehrenamtlich unterwegs, um die Einladungen für die vier Seniorennachmittage der Gemeinde an die entsprechenden Haushalte zu verteilen. Dabei werden alle Senioren des Dorfes eingeladen, die 75 Jahre alt sind oder ein bisschen älter.
Dank an Austräger und Schülerfirma
„Wie eine entfesselte Naturgewalt“

„Wie eine entfesselte Naturgewalt“

Lauenbrück - Von Lars Warnecke. In wenigen Tagen steigen um Mitternacht im Landkreis wieder ungezählte Raketen in den Himmel und Böller explodieren mit lautem Knall. Insgesamt werden an Silvester in Deutschland rund 115 Millionen Euro in die Luft gejagt. Doch was macht eigentlich die Faszination am Feuerwerk aus? Darüber haben wir uns mit einem Mann unterhalten, der es wissen muss: Pyrotechniker Jan-Florian Graf von Bothmer (39) aus Lauenbrück.
„Wie eine entfesselte Naturgewalt“
Wechsel im Traditionshaus

Wechsel im Traditionshaus

Scheeßel - VOn Lars Warnecke. Martinsgans, Rehrücken oder Spargel? Je nach Jahreszeit stehen diese Gerichte mit Kreide geschrieben auf dem „Aufsteller“ vor dem Scheeßeler Hof. Das hat Tradition und wird so bleiben. Allerdings: Er wird vom 10. Januar an wohl nur noch selten von Thomas Müller selbst beschrieben. Der langjährige Pächter wird das Geschäft rund um Essen, Theke und Saalbetrieb in andere Hände geben. Das Ehepaar Annette und Winfried Brokopp aus Schwerin führt das Traditionshaus weiter.
Wechsel im Traditionshaus
„Ich setze auf Transparenz“

„Ich setze auf Transparenz“

Rotenburg - In seinem Jahresrückblick spricht der alte und neue Landrat Hermann Luttmann (CDU) nicht über seinen Wahlsieg im Mai, wohl aber über die zurückliegenden Geschehnisse eines „ereignisreichen Jahres“ und die Herausforderungen 2015.
„Ich setze auf Transparenz“
Sternsinger unterwegs

Sternsinger unterwegs

Visselhövede - „Wir wollen einfach nur armen Kindern helfen, denen es nicht so gut geht wie uns“, lautet die einhellige Meinung, wenn man die Visselhöveder Sternsinger nach dem Grund für ihr Tun und Handeln befragt.
Sternsinger unterwegs
Kindern Zeit schenken

Kindern Zeit schenken

Horstedt - Von Antje Holsten-Körner. Playstation, Smartphone und Co. fanden sich bei vielen Familien bestimmt unter den Präsenten zu Weihnachten. Ein Geschenk für die Kinder, das sich jedoch nicht einfach unter den Baum legen lässt und oft zu kurz kommt, ist Zeit. Bereits seit dem vergangenen Jahr versuchen die Eltern aus dem Horstedter Kindergarten Wiestehummeln, ihrem Nachwuchs genau dies zu schenken.
Kindern Zeit schenken
Grüne Barretts in Rotenburg

Grüne Barretts in Rotenburg

Rotenburg - Oberstleutnant Guido Löbbering trägt ein grünes Barett mit Eichenlaub-Emblem. Soldaten mit dieser Kopfbedeckung werden im kommenden Jahr zum Stadtbild Rotenburgs gehören. Ab Juli wird das Jägerbataillon 91 in Dienst gestellt und in der Lent-Kaserne stationiert. Zurzeit bereiten rund 300 Soldaten unter der Leitung von Oberstleutnant Löbbering den Einzug von insgesamt 1017 Jägern in die Kaserne an der Zevener Straße vor.
Grüne Barretts in Rotenburg
Haase in Bremervörde -X-Mas Fete 2014

Haase in Bremervörde -X-Mas Fete 2014

Das KULT EVENT am 1. Weihnachtstag .... Alle Generationen feiern zusammen Weihnachten in eurer Lieblingsdisco.... Einlass bereits um 21 Uhr !!!! Rechtzeitig erscheinen.... Es ist DIE traditionelle Veranstaltung am 1. Weihnachtstag ! Tausende vo
Haase in Bremervörde -X-Mas Fete 2014
Ein Riss geht durch die Welt

Ein Riss geht durch die Welt

Deutlicher als sonst merken wir an Weihnachten, dass Vieles in unserem Leben nicht heil, nicht ganz, sondern zerrissen ist: Innerlich oder äußerlich, in unserer eigenen kleinen oder in der großen weiten Welt.
Ein Riss geht durch die Welt
Weihnachtsgrüße aus Rotenburg
Video

Weihnachtsgrüße aus Rotenburg

Sie stammen aus Brasilien, den USA, Polen, Tschechien, Bosnien-Herzegowina oder Kasachstan – und sind alle im Altkreis Rotenburg aktiv: Wir haben Sportler nach ihrem Weihnachtsgruß in ihrer Landessprache gefragt. Im Video zu sehen sind: Katarina Flasarova, Zlatan Burina, Jaime Wink, Dariusz Sztorc, Ashley Harris, Johann Knodel.
Weihnachtsgrüße aus Rotenburg
Rendezvous mit einem Stern

Rendezvous mit einem Stern

Visselhövede/Oberpfaffenhofen - Von Jens Wieters. Lag es an der Tapete mit Astronauten drauf, die seine Eltern dem kleinen Klaus Wittmann ins Kinderzimmer an der Visselhöveder Burgstraße geklebt hatten?
Rendezvous mit einem Stern
Von Hörnern befeuert

Von Hörnern befeuert

Scheeßel - Das war groß – nur wenige Tage vor Weihnachten bereitete der Kantorei-Chor unter Leitung von Andreas Winterhalter nicht nur weit über hundert Zuhörern, sondern auch sich selbst eine vorgezogene Bescherung: Gemeinsam mit dem Barockorchester Concerto Bremen und vier Solisten brachte er das eher selten gehörte „Magnificat“ in D-Dur von Carl Philipp Emanuel Bach zur Aufführung.
Von Hörnern befeuert
„Immer ein Optimist“

„Immer ein Optimist“

Rotenburg - Von Inken Quebe. Heiligabend – damit verbinden die meisten von uns doch das gemeinsame Essen am heimischen Esstisch, Weihnachtslieder anstimmen und in der guten Stube die Geschenke der Lieben auspacken. Doch wie erleben diejenigen die Festtage, die in dieser Zeit im Agaplesion Diakonieklinikum Rotenburg bleiben? Wir haben mit zwei Patientinnen dort gesprochen.
„Immer ein Optimist“
Wie der Vater so der Sohn

Wie der Vater so der Sohn

Sottrum - Von Heinz Goldstein. Dennis Gerken (19) ist Auszubildender bei der Firma Karl Hüsing an der Rotenburger Straße in Sottrum. Er hat sich seinen Kindheitstraum erfüllt und lernt den Beruf des Anlagenmechanikers für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik. Sein Vater, selbst auch aus dieser Branche im gleichen Betrieb, ist sein großes Vorbild. Schon als Achtjähriger habe er ihn in den Ferien begleitet und bei der Arbeit interessiert zugeschaut.
Wie der Vater so der Sohn
Wölbern: „Peinlich und ermüdend“

Wölbern: „Peinlich und ermüdend“

Rotenburg - Die Stellungnahme des Landkreises vor allem zur Ausweisung von Vorranggebieten „Torferhaltung und Moorentwicklung“ in den Änderungen am Landes-Raumordnungsprogramm (LROP) ist nach langen politischen Debatten auf dem Weg nach Hannover. Und dennoch schwelt die Debatte weiter. Bernd Wölbern, Sprecher der SPD/Grünen/WFB-Mehrheitsgruppe und SPD-Fraktions-chef, hat nun „den erneuten Versuch des Kollegen Bargfrede, sich als Retter der Landwirtschaft in Sachen LROP aufzuspielen“ zum Anlass einer Generalkritik am politischen Gebaren der Opposition und vor allem der CDU sowie deren Fraktionschef Heinz-Günter Bargfrede genommen.
Wölbern: „Peinlich und ermüdend“
Gut aufgestellt für das „Dialogforum Schiene Nord“

Gut aufgestellt für das „Dialogforum Schiene Nord“

Hof Tadel - Schon zu Jahresbeginn 2015 startet unter Federführung des Landes Niedersachsen das „Dialogforum Schiene Nord“. Dieses soll unter Beteiligung der betroffenen Kommunen und Bürgern die optimale Schienenlösung für den Norddeutschen Raum herausarbeiten.
Gut aufgestellt für das „Dialogforum Schiene Nord“
„Keine Zeit für politischen Schabernack“

„Keine Zeit für politischen Schabernack“

Scheeßel - Von Lars Warnecke. Das Jahr war sicherlich von wichtigen Entscheidungen für die Gemeinde Scheeßel geprägt. Unsere Zeitung hat sich mit den Spitzen der Fraktionen und Gruppen im Gemeinderat getroffen, um die verschiedenen Ereignisse des abgelaufenen Jahres noch einmal Revue passieren zu lassen und einen Blick nach vorn zu wagen. Heute stellt sich Ralf Münkel, Sprecher der Gruppe 57 für Scheeßel, unseren Fragen.
„Keine Zeit für politischen Schabernack“
„Geiles Feeling!“

„Geiles Feeling!“

Rotenburg - Von Inken Quebe. Letzte Instruktionen gibt es von Hermann Martin noch mit auf den Weg, dann setzt sich „RoBBy“ pünktlich um 14.15 Uhr an diesem Montag in Bewegung: Rotenburgs Bürgermeister Andreas Weber (SPD) sitzt beim Bürgerbusverein nun auch hinter dem Lenkrad. Und die Rotenburger Kreiszeitung ist bei der Jungfernfahrt an Bord.
„Geiles Feeling!“
Das Vertrauen ist schnell zerstört

Das Vertrauen ist schnell zerstört

Sottrum - Von Jessica Tisemann. Schon bei den ersten Schritten durch den Jugendtreff strömt der Duft von frisch gebackenen Crêpes in die Nase. Laute Musik dröhnt aus den hinteren Räumen. Dort zocken die Jungs an der Playstation, andere spielen Billard oder kickern. Doch als die Crêpes fertig sind, kommen alle zusammen. „Wir kochen hier immer gemeinsam“, erklärt Streetworker Julian Tewes.
Das Vertrauen ist schnell zerstört
Das schlechte Gewissen der Autofahrer

Das schlechte Gewissen der Autofahrer

Hassendorf - Von Antje Holsten-Körner. Es kann so einfach sein. Das Tempo der Verkehrsteilnehmer lässt sich, wie die Verkehrswacht Rotenburg schon in der Vergangenheit bei ihren Kurzzeitmessungen bewiesen hat, durch den Einsatz eines Geschwindigkeits-Dialogdisplays reduzieren. Dass die Autofahrer auch weiterhin auf die Bremse treten, selbst wenn ein solches Gerät über Monate steht, beweist jetzt eine in Hassendorf durchgeführte Langzeitstudie.
Das schlechte Gewissen der Autofahrer
Winterball in der Eichenschule Scheeßel

Winterball in der Eichenschule Scheeßel

Um die 800 Gäste machten am Wochenende die Nacht zum Tag und den Internatsaal der Eichenschule zur Hall of Fame. Unter dem Motto “Die lange Nacht der Oscars” feierten Schüler und Ehemalige sich als Stars für einen Abend.
Winterball in der Eichenschule Scheeßel
Unser Wild im Winter

Unser Wild im Winter

Rotenburg - Der Wind und das derzeitige nasskalte Wetter sind für uns Menschen alles andere als angenehm. Wer kann, verbringt die Abende jetzt in der Vorweihnachtszeit bei einem Glas Wein oder einer Tasse Tee vor dem warmen Kamin. Wie schafft es unser heimisches Wild eigentlich ohne diese Annehmlichkeiten durch den Winter?
Unser Wild im Winter
Der Kern der Musik

Der Kern der Musik

Visselhövede - Von Ulf Buschmann. Sie gilt als eher sperriges Instrument: die Posaune. Ein Vorurteil. Die Posaune beziehungsweise sein Spieler ist nämlich durchaus in der Lage, die Leichtigkeit der Musik zu transportieren. So auch am Freitagabend in der St. Johannis-Kirche in Visselhövede. Zum wiederholten Male war dort das Bläserquartett „Opus 4“ mit einem Weihnachtskonzert zu Gast.
Der Kern der Musik
„Wir standen nicht völlig am falschen Platz“

„Wir standen nicht völlig am falschen Platz“

Scheeßel - Von Lars Warnecke. Das Jahr war von wichtigen Entscheidungen für die Gemeinde Scheeßel geprägt. Unsere Zeitung hat sich mit den Spitzen der Fraktionen und Gruppen im Gemeinderat getroffen, um die verschiedenen Ereignisse des abgelaufenen Jahres noch einmal Revue passieren zu lassen und einen Blick nach vorn zu wagen. Heute stellt sich Reinhard Frick, Fraktionschef der CDU, unseren Fragen.
„Wir standen nicht völlig am falschen Platz“
Winterzauber in der Kirche

Winterzauber in der Kirche

Sottrum - Von Tobias Woelki. Hinter Klostermauern tobt das Leben: Zumindestens auf einer improvisierten Musicalbühne vor dem Altar des Sottrumer Gotteshauses. Veranstaltet von der Sottrumer Kirchenstiftung, hatte die Bremer Musical Company zu einer Musicalrevue unter dem Titel „Winterzauber“ in die Kirche am Freitagabend eingeladen.
Winterzauber in der Kirche
Eine Lösung ist nicht in Sicht

Eine Lösung ist nicht in Sicht

Rotenburg - Von Inken Quebe. Seit mehr als einem Jahr sind die Fronten zwischen der niedersächsischen Landesregierung und den Gymnasiallehrern verhärtet. An vielen Gymnasien haben die Pädagogen aufgrund der verordneten Mehrarbeit zahlreiche freiwillige Leistungen eingestellt – darunter auch Klassenfahrten. Der Verlust für die Jugendherbergen in Rotenburg und Zeven ist derzeit noch zu verschmerzen, sagt Rita Toll, Leiterin der beiden Unterkünfte. Aber: Das könnte im kommenden Jahr schon anders aussehen.
Eine Lösung ist nicht in Sicht