Ressortarchiv: Landkreis Rotenburg

Geburtstag mit Wumms

Geburtstag mit Wumms

Ahausen - Von Bettina Diercks. Gerlernt, geschwitzt, gejammert, aber auch gefeiert wird in der Grundschule Ahausen. Bewiesen haben das die Schüler und Besucher beim 50. Geburtstag der Einrichtung an der Verdener Straße.
Geburtstag mit Wumms
„Jonny Bargeld“ macht sie alle nass

„Jonny Bargeld“ macht sie alle nass

Lauenbrück - Vier Mannschaften waren beim vierten Fischerstechen auf dem Wiesensee angetreten, um das zu schaffen, was bisher niemandem gelungen war: Dem dreifachen Titelträger „Jonny Bargeld“ vom Boot und damit vom Thron zu stoßen.
„Jonny Bargeld“ macht sie alle nass
Metal Splash Open Air - Sonnabend Teil II

Metal Splash Open Air - Sonnabend Teil II

Am Wochenende gabs beim Metal Splash Open Air am Rotenburger Weichelsee ordentlich was auf die Ohren. 18 Bands luden zum Headbanging und Pogo ein - rund 1000 Metal-Fans folgten der Einladung. Zum Übernachten errichteten die Metaller direkt neben der Aktionsbühne ein Camp.
Metal Splash Open Air - Sonnabend Teil II
Tag der offenen Tür bei der Polizei Rotenburg

Tag der offenen Tür bei der Polizei Rotenburg

Insgesamt 135 Helfer haben beim Tag der offenen Tür der Rotenburger Polizeiinspektion ein spannendes Programm zusammengestellt, das die Vielfalt des Berufsfeldes Polizei wiederspiegelt. Ob Hundeschau, Reitervorführung, Einsatztraining oder Live-Musik mit dem Polizeiorchester aus Hannover unter der Leitung von Thomas Boger, für jedermann war etwas dabei. Aber auch Technische Einheiten, Feuerwehr und Berufsvertretungen der Polizei und der Weiße Ring präsentierten sich. Dazu gab es an den Cateringständen Süßes und Deftiges zur Stärkung.
Tag der offenen Tür bei der Polizei Rotenburg
Metal Splash Open Air in Rotenburg - der Samstag

Metal Splash Open Air in Rotenburg - der Samstag

Zweiter Tag des Metal Splash Open Air Festival am Rotenburger Weichelsee. Zahlreiche Gäste feierten am Samstag nicht nur auf dem Gelände, sondern suchten auch eine Abkühlung im See.
Metal Splash Open Air in Rotenburg - der Samstag
Serenaden mit Pink, Mozart und „Happy“

Serenaden mit Pink, Mozart und „Happy“

Rotenburg - Von Manfred Klein. Etliche Besucher des traditionellen Serenadenkonzerts in der Aula des Ratsgymnasiums Rotenburg wollten bisweilen ihren Ohren nicht trauen: Was die Musikformationen der Schule von der Bläserklasse bis zur Jazz-AG an Instrumenten und mit Gesang über zwei Stunden vom Stapel gelassen haben, war, mehr als wohl erwartet, ganz nah an höchster Professionalität angesiedelt. Es begeisterte nachhaltig das Publikum und animierte zu Beifallsstürmen und Zugabe-Rufen.
Serenaden mit Pink, Mozart und „Happy“
Schritt in die Moderne

Schritt in die Moderne

Sottrum - Von Matthias Berger. Die Samtgemeinde hat die Klärschlammvererdungsanlage eingeweiht. Dank Schilfbeet sollen die Becken dazu beitragen, Geld und Energie einzusparen. Der 1,2 Millionen teuren Baumaßnahme folgen noch in diesem Jahr weitere Schritte zur Sanierung des Klärwerks.
Schritt in die Moderne
Auch der Chef auf der Bühne

Auch der Chef auf der Bühne

Rotenburg - Ein paar Spaßvögel bauten sich „Wasserbomben“ aus Luftballons, während immer noch zahlreiche Fans aus dem norddeutschen Raum mit jeder Menge Gepäck unter dem Arm zum Weichelsee pilgerten.
Auch der Chef auf der Bühne
Metal Splash Open Air Festival in Rotenburg: der Freitag

Metal Splash Open Air Festival in Rotenburg: der Freitag

Ein paar Spaßvögel bauten sich „Wasserbomben“ aus Luftballons, während immer noch zahlreiche Fans aus dem norddeutschen Raum mit jeder Menge Gepäck unter dem Arm zum Weichelsee pilgerten. Dort hat gestern Nachmittag das Metal Splash Open Air Festival begonnen. Pünktlich um 15 Uhr eröffnete die Hamburger Black-Metal-Formation Freigeist den Reigen der insgesamt 18 Bands, die an den zwei Tagen auf der Bühne stehen.
Metal Splash Open Air Festival in Rotenburg: der Freitag
„Gestohlene Jugend“ als Soldat

„Gestohlene Jugend“ als Soldat

Rotenburg - Von Inken Quebe. „Ein Glanzlicht in unserer kurzen Vereinsgeschichte, dass Sie heute Abend hier sind“, hat Michael Schwekendiek, Vorsitzender des Fördervereins Cohn-Scheune, den bekannten Juristen und Autor Heinrich Hannover begrüßt. In seiner Lesung hat er über seine „gestohlene Jugend“ berichtet.
„Gestohlene Jugend“ als Soldat
Alter Projektor von 1960 wird ausgemustert

Alter Projektor von 1960 wird ausgemustert

Lauenbrück - Von Hannes Ujen. Im Rahmen seiner Tour der Ideen steuerte der SPD-Bundestagsabgeordnete Lars Klingbeil auch die Fintauschule in Lauenbrück an: „Ich habe meinen Kollegen in Berlin schon oft vom Landkino Lauenbrück vorgeschwärmt und möchte mich über den aktuellen Stand des Projekts informieren“, so der 36-Jährige.
Alter Projektor von 1960 wird ausgemustert
„Es ist immer noch meine Heimat “

„Es ist immer noch meine Heimat “

Scheeßel - Von Lars Warnecke. Als der Reaktor im April 1986 explodierte, war Svetlana Gerasimenko noch ein kleines Kind. Tschernobyl – nur 60 Kilometer von ihrem damaligen Zuhause entfernt. Frische, unverseuchte Luft genießen, das war auch der Grund für ihre erste Reise nach Deutschland. Einmal raus aus der Katastrophenregion. Mit elf Jahren durfte sie vier Wochen Ferien machen von der radioaktiven Strahlung, bei einer Gastfamilie in Scheeßel. Ein Jahr darauf nocheinmal. Heute ist Svetlana Gerasimenko selbst Mutter von drei Kindern. Ihre Beziehungen zu Deutschland sind jedoch nie abgerissen. Gemeinsam mit ihrer Landsfrau, der Dolmetscherin Natascha Schein (26), und der in Westervesede lebenden Koordinatorin der Scheeßeler Tschernobyl-Ferienaktion, Christa Radde (64), sprach unsere Zeitung mit der 34-jährigen Krankenschwester über Erholung an der frischen, unverseuchten Luft und den immer noch präsenten Folgen der Katastrophe.
„Es ist immer noch meine Heimat “
„Wir haben hier viel erreicht“

„Wir haben hier viel erreicht“

Scheeßel - Von Lars Warnecke. Nachdem er 21 Jahre lang die Grundschule in Scheeßel geleitet hat, verabschiedet sich Uwe Wahlers nun in den Ruhestand. Im Interview spricht der 63-Jährige über seine Zeit danach, seine Nachfolge, gute Entwicklungen und schlechte Umstände.
„Wir haben hier viel erreicht“
„Leute vermuteten Sekte“

„Leute vermuteten Sekte“

Riepholm - Vor 25 Jahren hatten die Visselhöveder noch viele Kinder. So viele, dass es richtig eng wurde in den Kindergärten. „Dort gibt es keinen Platz für unsere Kinder“, klagten einige Eltern und gründeteten die Initiative Momo, um ihren Nachwuchs auf die etwas andere Art betreuen zu lassen. Das ist jetzt ein Vierteljahrhundert her und darum wird kräftig gefeiert.
„Leute vermuteten Sekte“
Gemeinderat macht Druck

Gemeinderat macht Druck

Scheeßel/Abbendorf - Ein halbes Jahr ist es her, dass die Gemeinde Scheeßel erstmals darüber informiert wurde, dass die geplante Gleichstromtrasse „Suedlink“ ihr Gebiet durchqueren würde. Betroffen wäre neben den Ortschaften Wittkopsbostel und Sothel vor allem Abbendorf. Am Donnerstag hat der Gemeinderat nun eine vom Ortsrat Hetzwege-Abbendorf verfassten Resolution zugestimmt, die sich an den Bund, das Land Niedersachsen und den zuständigen Netzbetreiber Tennet richtet.
Gemeinderat macht Druck
40. Geburtstag des Visselhöveder Kindergartens Fabula

40. Geburtstag des Visselhöveder Kindergartens Fabula

"Mit viel Musik und noch mehr Spaß feierten Kinder, Erzieherinnen, Eltern und Großeltern den 40. Geburtstag des Visselhöveder Kindergartens Fabula. Ein buntes Programm sorgte am Freitag für Kurzweil, und natürlich gab es jede Menge Informationen über das Leitbild und die Arbeitsweise des Kindergartens, der ab September auch Krippenkinder betreut." Fotos: Wieters
40. Geburtstag des Visselhöveder Kindergartens Fabula
Sommer in Wald und Heide

Sommer in Wald und Heide

Fintel - Der Heimatverein Fintel lädt für Sontnag wieder zu einem Naturspaziergang ein. Unter fachkundiger Führung von Biologin Dr. Erika Vauk werden Pflanzen und Tiere der Umgebung begutachtet. Besonderes Augenmerk wird diesmal auf Sommerblumen und Kräuter gelegt. Neben Weidenröschen, Johanniskraut und Königskerze stellt Vauk noch andere Gewächse wie den seltenen Gagelstrauch und Buchweizen vor.
Sommer in Wald und Heide
Nun auch Radwegekirche

Nun auch Radwegekirche

Kirchwalsede - Eine Plakette mit der Bezeichnung „offene Kirche“ hat sie bereits, jetzt kam noch eine zweite hinzu: Das Kirchwalseder St.-Bartholomäus-Gotteshaus ist nämlich nun ganz offiziell auch eine „Radwegekirche“.
Nun auch Radwegekirche
Serenadenkonzert im Ratsgymnasium Rotenburg

Serenadenkonzert im Ratsgymnasium Rotenburg

Vor dem Abschied in die Sommerferien begeisterten mehrere Ensembles der Musikklassen im Ratsgymnasium Rotenburg beim traditionellen Serenadenkonzert ihr Publikum in der voll besetzten Aula der Schule mit klasse Darbietungen aus Klassik und Rock, Swing und Pop.
Serenadenkonzert im Ratsgymnasium Rotenburg
Fast alles zurück auf Null

Fast alles zurück auf Null

Rotenburg - Von Guido Menker. Die Tagesordnung für die nächste Rotenburger Ratssitzung liest sich wie die der konstituierenden Sitzung nach einer Kommunalwahl. Der Grund dafür ist recht einfach: Mit dem Bruch der rot-grünen Mehrheit sowie der Bildung der neuen Arbeitsgruppe „Schumann-Berg“ haben sich die Mehrheitsverhältnisse im Rat geändert.
Fast alles zurück auf Null
Es ist eine Lebenseinstellung

Es ist eine Lebenseinstellung

Rotenburg - Es sind nur zwei Minuten. Aber die haben es in sich. Zwei Minuten, mit denen sich die Rotenburger Jugendsozialarbeit zu einem Leben ohne Drogen und ohne Alkohol bekennt – und zwar mit einem Film, den die Macher als Beitrag zur inzwischenvierten Aktion „Alkohol-frei-willig ohne“ des Landkreises verstehen. Die Macher: Andre Rostov (28) und Peter Schäfer (30). Die beiden jungen Männer engagieren sich in der Street-Workout-Gruppe, die sich nicht nur in der Kreisstadt einen Namen gemacht hat.
Es ist eine Lebenseinstellung
Veranstalter erwarten bis zu 1000 Besucher

Veranstalter erwarten bis zu 1000 Besucher

Rotenburg - Noch dröhnt die Musik nicht von der Bühne – sondern noch etwas verhalten aus zwei kleinen Lautsprechern vom Zeltplatz direkt am Weichelsee. Dort haben schon gestern viele Metal-Fans ihr Nachtlager aufgeschlagen, und sie alle freuen sich auf drei Tage Metal Splash in Rotenburg. „Der Aufbau läuft gut“, sagt Veranstalter Sergej Tschernow, der trotz eines vermutlich stressigen Wochenendes einen noch relativ entspannten Eindruck macht. Insgesamt sind 30 Helfer an dem Aufbau für das Festival beteiligt. „Wir schätzen, es kommen bis zu 1000 Leute in den nächsten drei Tagen“, so Tschernow weiter.
Veranstalter erwarten bis zu 1000 Besucher
„Wir schließen nichts aus“

„Wir schließen nichts aus“

Sottrum - Von Matthias Berger. Nach dem Rücktritt von Bürgermeisterin Christa Kirchhof hat die SPD früh Stellung bezogen: Die Grünen seien nicht kompromissbereit, die CDU der verlässlichere Partner. Das Ende für Rot-Grün im Gemeinderat deutete sich an. Doch nach ein paar Tagen Bedenkzeit und internen Gesprächen hört sich die Botschaft der Sozialdemokraten nicht mehr so eindeutig an.
„Wir schließen nichts aus“
Zur Not gibt’s das Fahrrad auch ohne Kette

Zur Not gibt’s das Fahrrad auch ohne Kette

Visselhövede - Die Nachfrage war groß, das „Angebot“ eher klein bei der jährlichen Fundsachenversteigerung der Visselhöveder Stadtverwaltung. „Diesmal hatten wir nur 17 Fahrräder und 13 Kleinteile zu vergeben“, berichtete Mathias Haase von der Stadtverwaltung, der bei guter Stimmung und noch besserem Wetter auf dem Gelände der Feuerwehr an der Burgstraße den Hammer schwang.
Zur Not gibt’s das Fahrrad auch ohne Kette
„Ich gehe mit einem guten Gefühl“

„Ich gehe mit einem guten Gefühl“

Scheeßel - Von Ulla Heyne. Zehn Jahre hat Ralf Goebel die Geschicke der Eichenschule als Leiter geprägt. Zum Ende des Schuljahres nimmt der Mann an der Spitze seinen Hut: Ab Mitte September stellt er sich als Bürgermeister von Visselhövede neuen Herausforderungen. Wir sprachen mit ihm über die Situation der Eichenschule, die veränderte Bildungslandschaft und Parallelen zwischen den Ämtern.
„Ich gehe mit einem guten Gefühl“
EVB baut Hafen-Hinterlandverkehr aus

EVB baut Hafen-Hinterlandverkehr aus

Zeven - Die Eisenbahnen und Verkehrsbetriebe Elbe-Weser GmbH (EVB) wollen die Strecke Bremerhaven-Bremervörde-Rotenburg für den Hafen-Hinterlandverkehr ausbauen.
EVB baut Hafen-Hinterlandverkehr aus
Warnung vor Trickdieben

Warnung vor Trickdieben

Bremervörde - Bei der Bremervörder Polizei hat sich erneut ein Opfer der Zwei-Euro-Trickdiebstahlsmasche gemeldet (wir berichteten).
Warnung vor Trickdieben
Festival "laut und draußen" auf dem Kalandshof in Rotenburg - Teil 2

Festival "laut und draußen" auf dem Kalandshof in Rotenburg - Teil 2

Bei bestem Sommerwetter haben gestern Abend rund 500 Besucher auf dem Kalandshof der Rotenburger Werke drei Bands gefeiert – darunter als Headliner die süddeutsche Formation „Hiss“, die mit einer bunten Mischung aus Rock, Reggae, Polka, Blues und einem Schuss Volksmusik für Stimmung sorgte. Unter freiem Himmel ist damit auch die inzwischen fünfte Auflage von „laut und draußen“ unter idealen Bedingungen über die Bühne gegangen.
Festival "laut und draußen" auf dem Kalandshof in Rotenburg - Teil 2
Drei Bands rocken den Kalandshof

Drei Bands rocken den Kalandshof

Rotenburg - Von Guido Menker. Irgendwie haben sie immer Glück. Mit den Bands und mit dem Wetter. Das engagierte Team, das für gestern Abend zum fünften Mal das Open-Air mit dem Titel „laut und draußen“ organisiert hatte, hat sich entsprechend gefreut. Auf dem Kalandshof herrschte schließlich beste Stimmung.
Drei Bands rocken den Kalandshof
Festival "laut und draußen" auf dem Kalandshof in Rotenburg

Festival "laut und draußen" auf dem Kalandshof in Rotenburg

Rund 500 Besucher feierten gestern Abend unter dem Motto "laut und draußen" das fünfte Open-Air auf dem Kalandshof der Rotenburger Werke. Drei Bands standen auf der Bühne - und sorgten auf dem Gelände bei prächtigem Wetter für beste Stimmung.
Festival "laut und draußen" auf dem Kalandshof in Rotenburg
„Jetzt ist die Zeit, sich einzubringen“

„Jetzt ist die Zeit, sich einzubringen“

Rotenburg - „Es ist ein Projekt, das vielen Bürgern Sorgen bereitet und viele Fragen aufwirft“, erläuterte gestern Abend Moderator Olaf Groß bei der Informationsveranstaltung zum Stromtrassenbau „SuedLink“. Diesen Fragen wollte sich Thomas Wagner, Referent für Bürgerbeteiligung von Tennet, auch stellen. Er musste aber zunächst feststellen, dass nur 14 Interessierte gekommen waren. „Überschaubar“ fand das auch der scheidende Bürgermeister Detlef Eichinger. Bekanntlich war es ein großes Thema, so dass er Angst gehabt habe, die Aula der Realschule könnte für diese Veranstaltung gar nicht ausreichen.
„Jetzt ist die Zeit, sich einzubringen“
Rotenburg will in die Tourismus-Bundesliga

Rotenburg will in die Tourismus-Bundesliga

Rotenburg - Von Michael Krüger. Mehr als 400000 Übernachtungen zählt der Landkreis Rotenburg jährlich von Touristen in der Region. Auch wenn die Zahlen in diesem Jahr laut Touristikverband-Geschäftsführer Udo Fischer etwas rückläufig sein dürften, sieht der Tourow noch großes Potenzial. Insbesondere mit einem Programm für aktive Gäste wolle man weiter punkten – dazu werden die Angebote für Radfahrer und Wanderer ausgebaut.
Rotenburg will in die Tourismus-Bundesliga
Carsten Rathjen ist neuer Kirchspielkönig

Carsten Rathjen ist neuer Kirchspielkönig

Bartelsdorf - Ein Lokalmatador hat beim Kirchspielschützenfest in Bartelsdorf seinen Heimvorteil genutzt. Rund 120 Grünröcke aus Scheeßel, Westeresch, Westervesede, Wohlsdorf und Bartelsdorf hatten es auf den Thron abgesehen. Am Ende jubelte Carsten Rathjen, der die Königswürde von Ralf Schröder aus Westervesede übernimmt.
Carsten Rathjen ist neuer Kirchspielkönig
Noch fehlen Daten

Noch fehlen Daten

Söhlingen - Wie es im Erdgasfeld Söhlingen nach den Quecksilberfunden im Umfeld der Förderplätze weiter geht, bleibt nach dem zweiten Treffen der Arbeitsgruppe zum Thema „Umweltbelastungen auf Erdgas-Sondenplätzen“ auf dem Betriebsplatz von „ExxonMobil“ in Bellen noch offen. Teilgenommen hatten Unternehmensvertreter, das Landesbergamt und die beiden betroffenen Landkreise. Rotenburgs Kreis-Sprecherin Christine Huchzermeier sagte gestern, es gebe über die bereits bekannten Daten des Landesbergamtes keine neuen Erkenntnisse. Auch Andreas Pütz, Sprecher des Heidekreises, räumte ein: „Die erhofften Ergebnisse liegen leider noch nicht vor.“ Das Landesbergamt hatte Anfang des Monats die bereits vom Rotenburger Naturschutzbund Mitte Mai kritisierten, zum Teil massiv erhöhten Quecksilberwerte im Umfeld der Erdgasförderplätze Söhlingen Ost Z1 (Heidekreis) und Söhlingen Z6/Z11 (Landkreis Rotenburg) bestätigt und rund 20 weitere Untersuchungen angeordnet. Doch Daten dazu liegen noch nicht vor. Laut Pütz werden diese nun erst im September in der dritten Runde der Gespräche eingebracht. Auch werde dann erst entschieden, welche Maßnahmen zu treffen seien an einem 500 m langen Entwässerungsgraben, der mit Quecksilber verunreinigt wurde. Klar sei jedoch schon jetzt anhand der vorliegenden Werte, dass ein Teil des Bodens als „gefährlicher Abfall“ entsorgt werden müsse. Festgelegt wurde, dass alle Sondenplätze der Region untersucht werden sollen. Die Plätze sollen in verschiedene Risikostufen eingeteilt werden. Anhand der Bohrstellen Taaken Z2 und Söhlingen Ost Z5 sollen die Kriterien festgelegt werden.
Noch fehlen Daten
Kurzurlaub statt Karibik

Kurzurlaub statt Karibik

Und Ben Renken - Von Hendrik Bruns. ROTENBURG Die Reiselust der Deutschen sinkt, und nicht nur die großen Flugkonzerne bemerken, dass die Deutschen weniger ins Flugzeug steigen als die Jahre davor, sondern auch die Reisebüros bemängeln fehlende Buchungen.
Kurzurlaub statt Karibik
Rodewald schließt Markt

Rodewald schließt Markt

Visselhövede - Von Jens Wieters. „Wir sind für Sie da“ prangt neben den Öffnungszeiten des Edeka-Supermarktes Rodewald. Dieser Slogan hat sich in gut sechs Wochen allerdings erledigt, denn Chef Hans-Joachim Rodewald schließt sein Geschäft an der Visselhöveder Feldstraße.
Rodewald schließt Markt
Kinderlachen als Belohnung

Kinderlachen als Belohnung

Schleessel - Die Neueröffnung des Spielplatzes in Schleeßel hat für strahlende Kindergesichter gesorgt. Dabei haben die Jungen und Mädchen aus dem Dorf selber einen erheblichen Anteil an der Umgestaltung, denn sie hatten durch ihren Einsatz beim Sponsorenlauf vor zwei Jahren den Grundstock für die Finanzierung gelegt.
Kinderlachen als Belohnung
Volkshochschule legt das neue Programm vor

Volkshochschule legt das neue Programm vor

Rotenburg - Der morgigen Ausgabe Ihrer Rotenburger Kreiszeitung liegt das neue Programmheft der Rotenburger Volkshochschule bei. Parallel dazu wird es auch auf der Homepage der VHS zu finden sein, wie Michael Burgwald im Gespräch mit der Redaktion berichtete. Der VHS-Chef hat das Programm gestern Vormittag vorgestellt und zeigte sich begeistert: „Es ist uns wieder gelungen, ein breites Angebot zu schaffen“, sagte er.
Volkshochschule legt das neue Programm vor
Kinder geben den Ton an

Kinder geben den Ton an

Lauenbrück - Mehr als 40 Jungen und Mädchen bevölkerten am Sonntag die Bühne am Fuße der Thing-Eiche im Landpark Lauenbrück. Benjamin Faber mobilisierte dafür seinen Kinderchor der Kirchengemeinde Sottrum, verstärkt durch die Jungbläser aus Sottrum und der Kreismusikschule sowie Carsten Neubauer an der Gitarre. Die von Faber wieder exzellent vorbereiteten Sänger gaben in der knapp einstündigen Produktion „Arche Noah“ den Ton an.
Kinder geben den Ton an
Eröffnung des Rathausplatzes in Scheeßel

Eröffnung des Rathausplatzes in Scheeßel

Mehr als 200 Bürger waren am Dienstagabend gekommen, um mit Bürgermeisterin Käthe Dittmer-Scheele und zahlreichen geladenen Gästen aus der Gemeinde den umgestalteten Rathausplatz einzuweihen. Besonders das Wasserspiel war ein Anziehungspunkt, vor allem für die jüngeren Feiernden.
Eröffnung des Rathausplatzes in Scheeßel
„Nichts Vergleichbares im Landkreis“

„Nichts Vergleichbares im Landkreis“

Rotenburg - Von Michael Krüger. Niels Kruse ist begeistert. Vom Rotenburger Publikum, vom Konzertsaal in der Realschule und vor allem auch vom Programm, das er als künstlerischer Leiter für die Saison 2014/2015 erstmals in weitgehender Eigenregie auf die Bühne stellen durfte. „Ich wollte Klarheit schaffen“, sagt der Musiker und Pastor zur Ausrichtung der Rotenburger Konzerte, die am 18. September beginnen werden. Der Vorverkauf für die sechs Termine hat begonnen.
„Nichts Vergleichbares im Landkreis“
Knallige Farben dominieren

Knallige Farben dominieren

Waffensen - „Durch das Malen erlebe ich die Möglichkeit, das Erlebte, Gesehene und Gefühlte in mir zu verwandeln und die entstehenden inneren Bilder in neuer Form und Farbe auf Leinwand oder Papier auszudrücken“, erklärte die Künstlerin Elke Schulz aus Otterstedt zu ihrer Beziehung zur Malerei. Insgesamt 20 ihrer Acryl-Gemälde sind bis zum 15. September im Mehrgenerationenhaus in Waffensen ausgestellt.
Knallige Farben dominieren
Nicht nur im Matheunterricht Formeln lernen

Nicht nur im Matheunterricht Formeln lernen

Rotenburg - „Da habe ich mich aber total verschätzt. Ich dachte, der kommt viel früher zum Stehen.“ Das war von einigen Fünftklässlern des Rotenburger Ratsgymnasiums zu hören. Gemeint war ein Auto, dass mit einer Geschwindigkeit von 30 Stundenkilometern eine Vollbremsung machte. Die Kinder hatten zuvor da ein Hütchen auf die Straße gesetzt, wo sie glaubten vor dem bremsenden Gefährt sicher zu sein. In der Realität wäre das ein fataler Irrtum gewesen.
Nicht nur im Matheunterricht Formeln lernen
Die Stadt setzt auf LED

Die Stadt setzt auf LED

Rotenburg - Die Stadt Rotenburg stellt in Zusammenarbeit mit den Stadtwerken Rotenburg die Straßenbeleuchtung im Stadtgebiet und den dazugehörigen Ortschaften auf sparsame LED-Technik um. Viele Straßenlampen in weiten Teilen des Gemeindegebietes sind noch mit alten Quecksilberdampf-Hochdrucklampen (HQL) bestückt, die viel Energie verbrauchen und damit viele Treibhausgase produzieren. Die modernen LED-Leuchten seien wesentlich sparsamer und langlebiger im Vergleich zu den alten Lampen, berichtet die Stadt in einer Pressemitteilung. Durch diese effiziente Maßnahme reduziere sich der Energieverbrauch um Rund 78 Prozent.
Die Stadt setzt auf LED
„Echte Aufwertung für unseren Ort“

„Echte Aufwertung für unseren Ort“

Scheeßel - Von Gemeinschaft und gegenseitigem Dank war viel die Rede, als gestern Abend der Marktplatz eingeweiht wurde.
„Echte Aufwertung für unseren Ort“
Rückkehrappell auf dem Heimathausgelände in Rotenburg

Rückkehrappell auf dem Heimathausgelände in Rotenburg

Mit einem Rückkehrappell auf dem Heimathausgelände in Rotenburg hat der stellvertretende Kommandeur der 1. Panzerdivision, Brigadegeneral Ernst-Peter Horn, 26 Soldaten des Fernmeldregiments 1 begrüßt. Alle Soldaten blieben bei ihrem Kosovo-Einsatz unverletzt.
Rückkehrappell auf dem Heimathausgelände in Rotenburg
Klee kontra Krahn

Klee kontra Krahn

Sottrum - Von Matthias Berger. Der Rücktritt von Christa Kirchhof löst in der Sottrumer Politik gemischte Gefühle aus. Die einen bedauern ihren Schritt, die anderen sind erleichtert. Eines deutet sich jedoch an: Einen Neuanfang für Rot-Grün ist auch nach dem Rücktritt der Sottrumer SPD-Bürgermeisterin zweifelhaft.
Klee kontra Krahn
Ohne sie läuft kaum etwas

Ohne sie läuft kaum etwas

Visselhövede - Von Jens Wieters. Ohne sie läuft kaum etwas in der Visselhöveder Kastanien-Grundschule. Die pädagogischen Mitarbeiterinnen sind mehr als nur Feuerwehrfrauen, die dann zur Stelle sind, wenn eine Lehrerin krank ist und sie den Unterricht schmeißen müssen. Denn nach Hause dürfen die Kinder nicht, schließlich ist die Einrichtung seit 2004 verlässlich.
Ohne sie läuft kaum etwas
Abgefahren

Abgefahren

Rotenburg - Kein Sack Reis, sondern gleich ein ganzer Fahnenmast ist am Dienstagmittag in Rotenburg umgekippt – und zwar direkt aufs Fahrerhaus eines Lastwagen, der versucht hatte, in die Große Straße einzubiegen. Direkt vor Medienhaus der Rotenburger Kreiszeitung und der Rundschau schepperte es mächtig. Der Schaden war schnell beseitigt, ein Kollege vom Bauhof unverzüglich zur Stelle, und auch der Banner, der bis dahin am Mast befestigt war, dürfte bald wieder hängen. Damit ist dann auch die NDR-Sommertour wohl nicht in Gefahr, für die darauf geworben wird und die am Sonnabend kommender Woche mit Stadtwette, Hermes House Band und weiteren Späßen für richtig Halligalli in der Stadt sorgen soll.
Abgefahren
Vor dem Louvre Fußball an der Tanke

Vor dem Louvre Fußball an der Tanke

Lauenbrück - Sprachen lernt man vor allem, um sie in der Praxis anwenden zu können – und genau dies taten die Schüler aus dem Wahlpflichtkurs Französisch der Lauenbrücker Fintauschule. Gemeinsam mit Französischschülern der Beeke- und der Wiedauschule unternahmen sie eine Reise nach Paris, um die Stadt an der Seine einmal ausgiebig zu erkunden.
Vor dem Louvre Fußball an der Tanke