Ressortarchiv: Landkreis Rotenburg

„Sie gehören dazu“

„Sie gehören dazu“

Rotenburg - Von Michael Krüger. Die erste große Herausforderung des Soldaten: Betten beziehen. „Wie bekommt man so viele Falten heraus?“ Moussa Cistci brachte die Leiden der jungen Soldaten gestern stellvertretend für die 429 Kollegen auf dem Rotenburger Pferdemarkt auf den Punkt – wenn auch scherzhaft gemeint.
„Sie gehören dazu“
Matthäi-Gruppe übernimmt Rotenburger Firma Specht

Matthäi-Gruppe übernimmt Rotenburger Firma Specht

Rotenburg - Auf den Tag genau 30 Jahre war das Rotenburger Unternehmen Specht Erdarbeiten und Baustoffhandel im Besitz des Ehepaares Regina und Hans-Jörg Specht. Jetzt hat die Matthäi-Gruppe aus Verden die Firma gekauft. Unter dem neuen Namen „Specht Erd- und Pflasterarbeiten und Transportgeschäft GmbH & Co KG“ ist sie mit Hauptsitz Rotenburg ins Handelsregister eingetragen.
Matthäi-Gruppe übernimmt Rotenburger Firma Specht
Weitsprung, Winterfrost und Wurzelwerk

Weitsprung, Winterfrost und Wurzelwerk

Scheeßel - Die Scheeßeler sind ein spezielles Völkchen. Das zeigt sich nicht nur in den Ratssitzungen, sondern auch im Alltäglichen wie beim Sportabzeichen. So konnte Stützpunktleiter Friedrich Cordes anlässlich der Vergabe der im vergangenen Jahr abgelegten Sportabzeichen, 246 an der Zahl, auf einige Kuriositäten zurückblicken.
Weitsprung, Winterfrost und Wurzelwerk
Sieben Wochen ohne

Sieben Wochen ohne

Sottrum - Erstmalig steht in der Kirchengemeinde Sottrum die Fastenaktion „Sieben Wochen ohne“ auf dem Programm. Das Projekt nimmt Ahausens Pastorin Marita Meixner-Andersohn in die Hände, Start ist am Aschermittwoch.
Sieben Wochen ohne
Der Anfang ist gemacht

Der Anfang ist gemacht

Wittorf - Als erster Bundestagsabgeordneter ist Reinhard Grindel (CDU) der Einladung der Wittorfer Initiative für Umwelt und Gesundheit (WUG) gefolgt. Dabei konfrontierten die Wittorfer Grindel mit der Sorge, dass die Verpressung von Lagerstättenwasser in der Verpressungsanlage Grapenmühlen das Grundwasser und die Gesundheit der Anwohner gefährde.
Der Anfang ist gemacht
Gelöbnis auf dem Rotenburger Pferdemarkt

Gelöbnis auf dem Rotenburger Pferdemarkt

430 Rekruten aus Seedorf, Neustadt am Rübenberge, Munster und Rotenburg sowie mehr als 1000 Besucher feierten das öffentliche Gelöbnis auf dem Rotenburger Pferdemarkt.
Gelöbnis auf dem Rotenburger Pferdemarkt
Verleihung der Sportabzeichen in Scheeßel

Verleihung der Sportabzeichen in Scheeßel

Die neuen Bedingungen haben die sportbegeisterten Scheeßeler nicht gestoppt: Das zeigte die Sportabzeichenverleihung am Mittwochabend im Scheeßeler Hof. 246 Urkunden konnte Stützpunktleiter Friedrich Cordes ausgeben, davon ein Drittel an Familien.
Verleihung der Sportabzeichen in Scheeßel
Ingwertee und die Furcht vorm Schlager

Ingwertee und die Furcht vorm Schlager

Hassendorf - Von Michael Krüger. Wenn es um Rock‘n‘Roll geht, war Hassendorf seltsamerweise schon immer im Gespräch. „Teufelsgeiger“ und Tenders-Chef Kuddel Bröker hatte bereits alle Legenden der guten alten Zeit bei der momentan pausierenden Oldie Night in Sottrum zu Gast.
Ingwertee und die Furcht vorm Schlager
Hundekot sorgt für haufenweise Ärger

Hundekot sorgt für haufenweise Ärger

Scheeßel - Von Lars Warnecke. Ein Spaziergang längs des Zaunes in Höhe des Sportstadions am Helvesieker Weg gestaltet sich für viele als unappetitliche Angelegenheit. Grund: Der Grünstreifen ist mit Hundehaufen geradezu gepflastert.
Hundekot sorgt für haufenweise Ärger
„Grillen wird hier mit Sicherheit niemand“

„Grillen wird hier mit Sicherheit niemand“

Visselhoevede - Von Jens WietersVISSELHÖVEDE · „Eine Begegnungsstätte mit einem Grill und solchen Dingen wollen wir nicht“, sagen die Anwohner der Visselhöveder Siedlung „Im Jagen 15“. Die hatten nämlich aus unserer Zeitung erfahren, dass der Kinderspielplatz an der Schneidemühler Straße zu einem Platz der Generationen werden soll.
„Grillen wird hier mit Sicherheit niemand“
Wechsel im Kirchenbüro

Wechsel im Kirchenbüro

Sottrum - AHAUSEN · Eine „Institution“ verabschiedet sich in den Ruhestand: Renate Pluntke, bisher Pfarramtssekretärin in Ahausen, hört Ende des Monats auf. Lückenlos rückt dafür Susanne Schmidt-Arendt nach.
Wechsel im Kirchenbüro

Amtsleiterrunde künftig ohne Ratsmitglieder

Visselhövede - Von Jens Wieters. Jeden Montag um 14 Uhr treffen sich die Amtsleiter der Visselhöveder Stadtverwaltung, um gemeinsam mit der Bürgermeisterin Franka Strehse über viele Dinge zu sprechen, die die Stadt betreffen.
Amtsleiterrunde künftig ohne Ratsmitglieder
Die „4870“ geht ans Netz

Die „4870“ geht ans Netz

Fintel / Tostedt - Von Lars Warnecke. Einsteigen und mitfahren, das war gestern Morgen noch nicht möglich. Dennoch deuteten beim Ortstermin am Tostedter Bahnhof schon alle Zeichen auf den baldigen Start hin. Am 3. März geht im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) die neue Buslinie zwischen Fintel und der Gemeinde im Landkreis Harburg ans Netz.
Die „4870“ geht ans Netz
Die Klassiker bleiben

Die Klassiker bleiben

Scheessel - Winterzeit ist Planungszeit. Schon im vergangenen Dezember und Januar lockten Frühbucher-Rabatte zahlreiche Familien in die Reisebüros, um den Jahresurlaub zu sichern. Nane von Deylen vom Reisebüro Riebesell im Kernort weiß, an welche Urlaubsziele es die Scheeßeler in diesem Jahr verschlägt.
Die Klassiker bleiben
Die Maßnahme hat einen guten Ruf

Die Maßnahme hat einen guten Ruf

Rotenburg - Von Guido Menker. Das „Kaufhaus Rotenburg“ (Karo) ist beliebt. Bei den Kunden, aber auch bei den dort beschäftigten Menschen. Rund 30 Männer und Frauen sind es, die vom Job-Center in die zurzeit laufende Maßnahme dieses sozialen Kaufhauses vermittelt worden sind. Sie alle machen das freiwillig, betont Jobcenter-Chef Harald Glüsing: „Diese Maßnahme hat einen guten Ruf.“
Die Maßnahme hat einen guten Ruf
Vorstand erhält erneut Vertrauen

Vorstand erhält erneut Vertrauen

Rotenburg - Die Mitgliederversammlung des Rotenburger Wirtschaftsforums (RWF) bestätigte den bisherigen Vorstand erneut für zwei Jahre im Amt. Zudem berichtete der Vorsitzende Heiko Kehrstephan über das abgelaufene Geschäftsjahr und Kassenwart Volker Eichler legte die Jahresbilanz 2013 vor. Die Versammlung endete mit einem Vortrag des Lehrbeauftragten an der Hochschule Vechta, Dr. Ralf Hell, zum Thema „Was bedeutet Europa für uns“.
Vorstand erhält erneut Vertrauen
Jung, ledig, obdachlos

Jung, ledig, obdachlos

Rotenburg - Von Matthias Berger. Während die Stadt neue Baugebiete plant und vielerorts barrierefreie, klimagerechte Wohnungen entstehen, nimmt die Wohnungsnot in Rotenburg immer größere Ausmaße an. Pläne, 500.000 Euro für die Bezuschussung des sozialen Wohnungsbaus in den Haushalt 2014 einzustellen, hat der Stadtrat bis auf weiteres vertagt.
Jung, ledig, obdachlos
Ortsvorsteherin droht Ärger aus dem Rathaus

Ortsvorsteherin droht Ärger aus dem Rathaus

Visselhoevede - Von Jens WietersDRÖGENBOSTEL · Der Drögenbosteler Ortsvorsteherin Ulrike Meier-Sander (CDU) droht Ärger aus dem Visselhöveder Rathaus wegen einer Verletzung der Neutralitätspflicht.
Ortsvorsteherin droht Ärger aus dem Rathaus

Sie bezeichnet sich selbst als krank

Verden - Weil sie ihren Freund mit einem Fleischermesser angegriffen und einen Polizisten gebissen haben soll, muss sich eine 43 Jahre alte Angeklagte aus Rotenburg derzeit vor dem Landgericht Verden verantworten. Die Staatsanwaltschaft hat wegen fünf Taten eine „Anklage- und Antragsschrift“ verfasst.
Sie bezeichnet sich selbst als krank
Das Alte erhalten

Das Alte erhalten

Sottrum - Von Antje Holsten-Körner. „Viele sind bei uns darauf bedacht, das Alte zu erhalten“, sagt Christa Dodenhoff aus dem kleinen Dorf Jeerhof.
Das Alte erhalten
Hesedorf und Hepstedt blau vorn

Hesedorf und Hepstedt blau vorn

Scheeßel - Lebhaftes Treiben herrschte am Sonntag beim traditionellen Korbballturnier der Jugendfeuerwehren des Landkreises Rotenburg. 24 Mannschaften lieferten sich in der Großsporthalle am Vareler Weg spannende Spielbegegnungen. Von den Zuschauerrängen aus wurden die Teams aus 20 Jugendwehren lautstark angefeuert.
Hesedorf und Hepstedt blau vorn
„Ich verballere hier Vereinsbeiträge“

„Ich verballere hier Vereinsbeiträge“

Sottrum - Von Mareike BannaschRustikaler 70er-Jahre-Charme, lange Risse im Mauerwerk und feuchte, dunkle Flecken an den Wänden: Kein Zweifel, die Umkleidekabinen an der Alten Dorfstraße in Sottrum haben ihre besten Zeiten hinter sich. Aus diesem Grund hat sich Jörn Leiding, Vorsitzender des TV Sottrum, gemeinsam mit den Mitgliedern Gedanken über die Zukunft des Gebäudes gemacht. Diese beschränkten sich aber nicht nur auf Sanierungsmöglichkeiten und deren Kosten, sondern beinhalteten zudem ein Konzept für die Zukunft. Diesen Ideen haben die Gemeindepolitiker nun aber einen Riegel vorgeschoben.
„Ich verballere hier Vereinsbeiträge“
Auto gerät während der Fahrt in Brand

Auto gerät während der Fahrt in Brand

Sottrum - Am Samstagmittag mussten die Feuerwehren Gyhum und Zeven wegen eines Fahrzeugbrandes auf die A1 bei Sottrum ausrücken. Dort war ein Auto aus dem Schwalm-Eder-Kreis nach einem technischen Defekt während der Fahrt in Brand geraten.
Auto gerät während der Fahrt in Brand
Reiter bringen Plan für Vereinsheim auf den Weg

Reiter bringen Plan für Vereinsheim auf den Weg

Visselhövede - Vor knapp einem Jahr fusionierten die beiden Visselhöveder Reitvereine, nun war es Zeit für die erste Jahreshauptversammlung. Zu dieser hatten sich zahlreiche Mitglieder im Hansenhof Nindorf eingefunden, immerhin ging es um wichtige Entscheidungen. So stand neben den Ehrungen und Wahlen auch der Bau des Vereinsheims auf der Tagesordnung.
Reiter bringen Plan für Vereinsheim auf den Weg
Deutliche Worte an der Bohrstelle

Deutliche Worte an der Bohrstelle

Bötersen - Von Bettina Diercks. Zur Demonstration an der Bohrstelle Bötersen Z11 hatte am Sonnabend die Bürgerinitiative (BI) „Frackloses Gasbohren im Landkreis Rotenburg/Wümme“ eingeladen. Deutliche Worte gab es bei „Fünf vor Frack“, viel Neues allerdings nicht.
Deutliche Worte an der Bohrstelle
Bläser bestehen „Feuertaufe“

Bläser bestehen „Feuertaufe“

Rotenburg - Von Ulla HeyneFreitagabend in der Aula der Berufsbildenden Schulen (BBS) in Rotenburg: Mehr als 40 Musiker an Tuba, Querflöte, Trompete oder Saxophon spielen Polka, Marsch oder auch mal Tango – und das mit kurzen Unterbrechungen drei Tage lang. Bereits zum vierten Mal bot die Kontaktstelle Musik Rotenburg-Bremervörde interessierten Bläsern die Möglichkeit, ein Wochenende lang mit Profimusikern acht Stücke zu erarbeiten und anschließend im Konzert zu Gehör zu bringen.
Bläser bestehen „Feuertaufe“

„Vees helau“ und laute „Raketen“

Scheeßel - Von Hannes Ujen. Mehr als 400 begeisterte Zuschauer erlebten am Samstagabend bei der 37. Prunksitzung des Veeser Rosenmontagsvereins (VRV) ein karnevalistisches Feuerwerk der Extraklasse. Im ausverkauften Saal des Dorfgemeinschaftshauses (DGH) in Ostervesede ließen die kostümierten Besucher ihrer Begeisterung freien Lauf.
„Vees helau“ und laute „Raketen“
Umbau steht kurz bevor

Umbau steht kurz bevor

Scheessel - OSTERVESEDE · Der „Jägerkrug“ platzte aus allen Nähten als der Backobenclub Ostervesede seine Hauptversammlung abhielt. Dieter Bellmann, der Vorsitzende, ließ das vergangene Jahr Revue passieren. 165 Mitglieder gehören dem Club an, seitdem im vergangenen Jahr vier Neuzugänge zu verzeichnen gewesen waren.
Umbau steht kurz bevor
Kinderfasching beim TuS Rotenburg

Kinderfasching beim TuS Rotenburg

Kinderfasching beim TuS Rotenburg
Kinderfasching beim TuS Rotenburg
Karneval in Ostervesede

Karneval in Ostervesede

Karneval in Westervesede
Karneval in Ostervesede
Benefizkonzert in Rotenburg

Benefizkonzert in Rotenburg

Benefizkonzert in Rotenburg
Benefizkonzert in Rotenburg
Wenn Nachhaltigkeit Spaß macht

Wenn Nachhaltigkeit Spaß macht

Scheessel - Von Ulla HeyneAuf der Bühne steht ein Slammer. Er feuert eine Salve Wörter nach der anderen ins Publikum. Mehrere Hundert Leute stehen davor und lachen über seine Pointen. Plötzlich fällt der Strom aus. Die Blicke wandern vom Künstler zu den vier jungen Menschen, die am Bühnenrand auf Fahrrädern sitzen und in die Pedale trampeln. Denn sie erzeugen den Strom für den Act. Dieses Szenario ist keine Fiktion – sondern hat sich beim letzten Hurricane tatsächlich so abgespielt.
Wenn Nachhaltigkeit Spaß macht
Seit zehn Jahren im Einsatz für das Ehrenamt

Seit zehn Jahren im Einsatz für das Ehrenamt

Rotenburg - Von Guido MenkerGibt es eigentlich noch die Freiwilligen-Initiative? Ja, es gibt sie noch. Und das schon seit zehn Jahren. Nach wie vor ist das Büro an der Goethestraße 19 zu finden, aber nicht nur dort, sondern auch in der Stadtbibliothek bietet das fünfköpfige Team feste Beratungszeiten an. „Es ist ruhiger geworden, aber jährlich führen wir etwa 40 Beratungsgespräche, die meistens auch zum Erfolg führen“, sagt Gerlinde Wozniak.
Seit zehn Jahren im Einsatz für das Ehrenamt
Letztes Kontingent nach Afghanistan

Letztes Kontingent nach Afghanistan

Visselhoevede - VISSELHÖVEDE · Die Mikrofonanlage hätten sie ihm schon weggenommen, sagte Jörg Krause. Und auch auf das Stehpult habe schon eine neue Verwendung gewartet. Der Oberstleutnant versuchte gestern Morgen während der Verabschiedung eines Kontingents nach Afghanistan die aktuelle Situation der Soldaten in der Visselhöveder Kaserne Lehnsheide zu beschreiben (siehe Meldung rechts).
Letztes Kontingent nach Afghanistan

Aus dem Spielplatz wird eine Begegnungsstätte

Visselhoevede - Von Jens WietersVISSELHÖVEDE · Die Anwohner des Visselhöveder Siedlungsgebiets „Im Jagen 15“ dürfen sich freuen. Denn ihr Spielplatz an der Schneidemühlerstraße wird nicht abgebaut. Ganz im Gegenteil: Die Fläche wird zu einer Begegnungsstätte für Jung und Alt.
Aus dem Spielplatz wird eine Begegnungsstätte
Stochern im Dunkeln

Stochern im Dunkeln

Sottrum - Von Matthias BergerSTAPEL · In Stapel machen Gerüchte die Runde, dass der Energiekonzern ExxonMobil neben der Versenkbohrstelle Stapel Z 1 einen weiteren Bohrturm plant. Auch der Gemeinderat Horstedt hat sich bereits mit der Problematik beschäftigt. Nun schreibt ExxonMobil auf Anfrage der Kreiszeitung: „Für die Bohrung Stapel Z1 laufen derzeit lediglich Planungen für einen Rückbau der Bohrung sowie die Rekultivierung des bestehenden Platzes.“ Rückbau statt Ausbau?
Stochern im Dunkeln
Alte Streifen mit Aha-Effekt

Alte Streifen mit Aha-Effekt

Scheessel - In „Scheeßelalgie” schwelgten kürzlich diejenigen, die den Filmvortrag im Meyerhof besuchten. Helga Behrens und Jochen Beckmann vom Heimatverein nämlich hatten aus dem Archiv ausgewählte alte Schätzchen hervor geholt, die das damalige Leben auf dem Lande zeigen – mit all seinen Vor- und Nachteilen.
Alte Streifen mit Aha-Effekt
Auch Faakmarvin beim Erntefest All Over

Auch Faakmarvin beim Erntefest All Over

Söhlingen - Wenn Anfang September das Erntefest All Over in Söhlingen zum 19. Mal junge Bands auf die Bühne stellt, werden die Grenzen der gebotenen Stile weiter gesteckt als sonst.
Auch Faakmarvin beim Erntefest All Over
„Fotos nicht ins Internet“

„Fotos nicht ins Internet“

Rotenburg - Von Guido Menker. „Private Fotos haben im Internet gar nichts zu suchen – und zwar unabhängig von sexuellen Inhalten.“ Bernhard Prankel, Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie am Agaplesion Diakonieklinikum Rotenburg, versteht die Unbesorgtheit mancher Eltern nicht.
„Fotos nicht ins Internet“
Sorgen um das Wasser

Sorgen um das Wasser

Visselhövede - Von Matthias Berger. In Visselhövede sind die Bürger zunehmend beunruhigt über die Vielzahl der Beregnungsbrunnen, die Landwirte in den vergangenen Jahren zur Bewässerung ihrer Felder angelegt haben. Nun will der Stadtrat in einer öffentlichen Sitzung über die Problematik informieren – und denkt bereits über Gebühren nach.
Sorgen um das Wasser
Beschulung ohne Unterschiede

Beschulung ohne Unterschiede

Scheessel - Von Ulla Heyne. Das Scheeßeler Modell – bis jetzt waren das zwar keine leeren Worte der Teilnehmer des Bildungsforums – greifbar waren bislang jedoch nur wenige Ergebnisse der Idee, die Verzahnung der örtlichen Bildungseinrichtungen voranzutreiben. Das ist seit kurzem anders: Am Dienstag unterzeichneten die Leiter der Eichenschule Ralf Goebel und der Beeke-Schule Sven Borstelmann ein Abkommen für die Durchführung eines gemeinsamen Ganztagsangebots.
Beschulung ohne Unterschiede
Unterstützung für die Sänger

Unterstützung für die Sänger

Sottrum - Nicht nur Glaubensfragen und Geschichten aus der Bibel beschäftigen die Sottrumer Konfirmanden. Als einen Teil des Unterrichts bringen sich die Jugendlichen auch in zahlreichen „weltlichen“ Bereichen, beispielsweise in der Tafelausgabestelle oder bei der Hausaufgabenhilfe, der St.-Georg-Kirchengemeinde mit ein.
Unterstützung für die Sänger
Kulturzentrum mit Kino – das wär‘s

Kulturzentrum mit Kino – das wär‘s

Rotenburg - Von Guido Menker. Es ist unbestritten: Rotenburg hat kulturell jede Menge zu bieten. Und doch gibt es viele Menschen in der Kreisstadt, denen das nicht reicht. So überlegt die Kulturinitiative Rotenburg (KIR) bereits seit mehr als zwei Jahren, ob und wie sich an der Wümme ein kommunales Kino realisieren lässt. Parallel dazu gibt es jetzt auch noch eine private Initiative, die sich mit dem Vorhaben auseinandersetzt, ein Kulturzentrum zu schaffen – in dem vielleicht auch ein Lichtspielhaus Platz finden könnte.
Kulturzentrum mit Kino – das wär‘s
Bürgermeisterwahl: CDU nominiert Eichinger

Bürgermeisterwahl: CDU nominiert Eichinger

Rotenburg - Die Rotenburger CDU hat gestern Abend auch im zweiten Anlauf Amtsinhaber Detlef Eichinger als Kandidat für die Bürgermeisterwahl am 25. Mai nominiert.
Bürgermeisterwahl: CDU nominiert Eichinger
Gut Holz statt Wasser marsch

Gut Holz statt Wasser marsch

Scheessel - JEERSDORF · Wer sagt, dass Brandschützer nur Dienste ableisten? In der Jugendfeuerwehr kommen jedenfalls Spaß und Gesellschaft nicht zu kurz. Dafür sorgt auch der Jugendwart der Hetzweger Jugendfeuerwehr Hans-Jürgen Indorf. Seit 1996 organisiert er den im Jahresturnus ausgetragenen Kegel-Vorentscheid auf Kreisebene.
Gut Holz statt Wasser marsch
Stadt braucht alten Bahnhof

Stadt braucht alten Bahnhof

Visselhoevede - VISSELHÖVEDE · Lange Zeit stand der alte Visselhöveder Bahnhof, der seit seiner Ausmusterung dem DRK-Kreisverband Rotenburg gehört, zum Verkauf. Aber so richtig anbeißen wollte offenbar kein Interessent. „Aktuell haben wir ihn aus dem Angebot genommen“, so DRK-Vorsitzender Klaus Borchardt. Wohl auch aus dem Grund, weil die Stadt Visselhövede die im Haus befindlichen Wohnungen für Flüchtlinge benötigt.
Stadt braucht alten Bahnhof
Diskussion über Dreschplatz

Diskussion über Dreschplatz

Jeersdorf - Das Interesse an der Zukunft des Jeersdorfer Dreschplatzes ist groß. Und so waren mehr als 30 Teilnehmer, darunter vorwiegend Anlieger, der Einladung des Ortsrates gefolgt, um den Mandatsträgern ihre Vorschläge zu unterbreiten, wie man die seit Jahren in einem ungepflegten Zustand befindliche Grünanlage im Baugebiet Rübenkamp künftig wieder aufwerten könne.
Diskussion über Dreschplatz
Rotenburgs „schwierige Entwicklung“ steht

Rotenburgs „schwierige Entwicklung“ steht

Rotenburg - Von Michael Krüger„Wenn wir die Nachfrage nicht bedienen, bauen die Leute woanders.“ Für Rotenburgs Stadtplaner Clemens Bumann ist die Rechnung ganz einfach. 142 Interessenten stehen mittlerweile auf der Warteliste für neue Grundstücke in der Kreisstadt. Zwei Neubaugebiete sollen in diesem Jahr noch in den Verkauf gehen – „Brockeler Straße“ und „Stockforthsweg“. Am Montag wird sich der Ausschuss für Planung und Hochbau dem Thema annehmen. Am Mittwoch dann der Verwaltungsausschuss. Ab Sommer soll verkauft werden. Bumann: „Wir brauchen Zuzug.“
Rotenburgs „schwierige Entwicklung“ steht
Sottrumer Bauherren sind besorgt

Sottrumer Bauherren sind besorgt

Sottrum - Von Wieland BonathDieses Mal hatte Jochen Richert, Kopf der Bürgerinitiative „Gegen Gasbohren im Landkreis Rotenburg“, zum großen Teil junge Familienväter zu einem Infoabend eingeladen, die offenbar in der Mehrzahl mit dem Gedanken spielen, in Sottrum im Baugebiet „Am Gymnasium“ zu bauen oder dort schon ein Häuschen stehen haben.
Sottrumer Bauherren sind besorgt
Alle wollen die Europa-Euros

Alle wollen die Europa-Euros

Visselhövede - Von Jens Wieters. Schon lange vorbei sind die Zeiten, als die Einwohner Wünsche äußerten und die Stadt Visselhövede sie umsetzen konnte, ohne mit der Wimper zu zucken – sprich, ohne die Hand schützend über das Portmonee zu halten. Heute können Projekte außerhalb des Notwendigsten nur noch über Fördermittel – fast immer durch EU-Geld – realisiert werden.
Alle wollen die Europa-Euros