Ressortarchiv: Landkreis Rotenburg

CO2-Endlager auch im Kreis?

Rotenburg - KREIS ROTENBURG (sf) · Ob überhaupt und wenn ja, wann die drei von der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe im Landkreis Rotenburg be-nannten Standorte für CO2-Endlagerstätten befüllt werden, steht zurzeit wohl noch in den Sternen.
CO2-Endlager auch im Kreis?
Einbrecher randalieren in Schule

Einbrecher randalieren in Schule

Rotenburg (lil) · „Es handelt sich hier um blinde Zerstörungswut“, bilanzierte Tobias Könsen, Mitarbeiter im Bauamt der Samtgemeinde Fintel. Unbekannte waren im Zeitraum von Freitagnachmittag bis Sonntagmorgen in die Grundschule Stemmen eingedrungen – und legten diese in Schutt und Asche.
Einbrecher randalieren in Schule

Maybebop mischt Rotenburg auf

Rotenburg - ROTENBURG (uhe) · 600 Fans, die zweistimmig den Refrain eines improvisierten Reggaes zu den Zuhörerstichworten „Schneebesen, Demenz und Leberwurst“ singen – das ist ein Konzert der A-Capella-Gruppe Maybebop, die am Sonntagabend im Autohaus Mercedes Schulz gastierte.
Maybebop mischt Rotenburg auf

CDU stellt doch eigene Liste auf

Scheessel - KIRCHWALSEDE (jw) · Die Einheitsliste aller Kandidaten für die Kommunalwahl am 11. September in Kirchwalsede ist vom Tisch. Der CDU-Ortsverband folgt nicht dem Vorschlag des Parteifreundes und amtierenden Bürgermeisters Klaus Lütjens.
CDU stellt doch eigene Liste auf
Wiedersehen mit Balu und Co.

Wiedersehen mit Balu und Co.

Scheessel - SCHEESSEL (uhe) · Monatelang sind die 20 Schüler im Elefantengang durch die Aula getrampelt, haben Eltern Elefantenohren ausgeschnitten und Geierschnäbel geputzt, Omas Bärenfelle genäht, hat die Schlange ihre Rolle gezischelt und der Tiger seine Krallen gewetzt. Nun ist es soweit: Das Dschungelbuch, die neueste Produktion der Theater-AG der vierten Klassen der Grundschule Scheeßel unter Leitung von Susanne Bendukat, ist bühnenreif.
Wiedersehen mit Balu und Co.

Pläne für Verbandstag in Arbeit

Visselhoevede - NINDORF (wv) · Nachdem Olaf Jungnitz im September vergangenen Jahres das Amt des Ortsbrandmeisters in Nindorf übernommen hatte, leitete er jetzt das erste Mal die Jahresversammlung seiner Wehr und blickte angesichts der Mitgliederzahlen ein wenig sorgenvoll in die Zukunft. Denn es traten 2010 keine neuen Leute in die örtliche Wehr ein.
Pläne für Verbandstag in Arbeit
Rugen bleibt Ortsbrandmeister

Rugen bleibt Ortsbrandmeister

Sottrum - HASSENDORF (sch) · „Ich freue mich, dass ihr mir wieder so viel Vertrauen entgegen bringt und bin auch gerne bereit, den Posten des Ortsbrandmeisters weiter zu führen“, waren die ersten Worte von Hermann Rugen nach seiner Wiederwahl. So trafen sich die Helfer der Freiwilligen Feuerwehr Hassendorf am Freitag zur Jahreshauptversammlung, in deren Zentrum nicht nur Rückblicke, sondern auch Wahlen und Ehrungen standen.
Rugen bleibt Ortsbrandmeister
OP-Team unterstützt Mediziner in Ghana

OP-Team unterstützt Mediziner in Ghana

Scheessel - Von Hannelore Rutzen · Zum zweiten Mal reiste ein Team der Klinik für plastisch-ästhetische und rekonstruktive Chirurgie sowie der Handchirurgie des Diakoniekrankenhauses Rotenburg unter Leitung von Chefarzt Prof. Dr. Detlev Hebebrand zum Operationseinsatz nach Kumasi und Sunyani in Ghana.
OP-Team unterstützt Mediziner in Ghana
Reparaturen belasten TuS-Kasse

Reparaturen belasten TuS-Kasse

Visselhoevede - HEMSLINGEN (woe) · Unerwartete Reparaturen beschäftigten den Verein im vergangenen Jahr. Das berichtete der Vorsitzende Hans-Hinnerk Schröder während der gut besuchten Jahreshauptversammlung des über 500 Mitglieder starken TuS Hemslingen/Söhlingen.
Reparaturen belasten TuS-Kasse
Tietjen ist nun neuer RWS-Chef

Tietjen ist nun neuer RWS-Chef

Scheessel - SCHEESSEL (hu) · 14 Jahre lang war Rudi Eberle Vorsitzender des SV Rot-Weiß Scheeßel. Er und auch sein langjähriger Vorstandskollege, Geschäftsführer Günter Meyer, stellten sich nicht wieder zur Wahl. Carsten Tietjen, bisher zweiter Vorsitzender der Rot-Weißen, wurde während der Jahresversammlung zum neuen Chef gewählt.
Tietjen ist nun neuer RWS-Chef
Geschichten aus dem Leben

Geschichten aus dem Leben

Rotenburg - Von Lilian BertramROTENBURG · Die schönsten Geschichten schreibt das Leben – das bewies der russischstämmige Autor Wladimir Kaminer seinem Publikum am Freitagabend. Zusammenspinnen musste er sich nichts, er erzählte im ausverkauften Auditorium der Volkshochschule Rotenburg Episoden aus seinem Alltag.
Geschichten aus dem Leben
Ältere im Auge behalten

Ältere im Auge behalten

Sottrum - SOTTRUM (ho) · Eindeutiger hätte das Votum für den Vorstand des TV Sottrum nicht ausfallen können: Für alle zur Wahl stehenden Ämter galt während der Jahreshauptversammlung „Wiederwahl“ – ohne Gegenstimme und ohne Enthaltung. So bleibt Jörn Leiding weitere drei Jahre Vorsitzender.
Ältere im Auge behalten
Rotenburger Benefiz-Gala für Ghana 

Rotenburger Benefiz-Gala für Ghana 

Die 46-jährige Harriet Bruce-Annan hat mit 50 Cent die Welt verändert. Mit vielen kleinen Münzen, die sie als Klofrau in Düsseldorf auf einem Teller sammelte, erfüllte sie sich einen Kindheitstraum. Mit dem Geld holt sie Kinder aus dem Slum von Accra in Ghana und schickt sie zur Schule. Die Rotenburger "Mistböcke" haben von dieser Aktion Wind bekommen und veranstalteten eine Benefiz-Gala für die Vorsitzende des Vereins "African Angel". Heinz Goldstein
Rotenburger Benefiz-Gala für Ghana 
Integration und Kaukasus

Integration und Kaukasus

Rotenburg - Von Lilian BertramROTENBURG · Von seiner Schwiegermutter und dem Leben im Kaukasus erzählte Autor Wladmir Kaminer, 43, gestern Abend im Auditorium der Volkshochschule. Zuvor hatte er der Rotenburger Kreiszeitung Rede und Antwort gestanden.
Integration und Kaukasus
Letztes Paar für 30,40 D-Mark

Letztes Paar für 30,40 D-Mark

Sottrum - HORSTEDT (bn) · „Käthe Müller, 30,40 DM“ war am 17. März 1958 der letzte Eintrag von Schuhmachermeister Hinrich Windeler in das schmale Arbeitsbuch. Dann nahm der Horstedter noch einmal den alten Quittungsblock von vor dem Krieg, strich das R (Reichsmark) durch, schrieb ein großes D (Deutsche Mark) und füllte ihn ein letztes Mal für einen Kunden aus. Fortan band der alte Meister seine Lederschürze nur selten um.
Letztes Paar für 30,40 D-Mark
Auf der Kanzel und an der Hilti

Auf der Kanzel und an der Hilti

Scheessel - SCHEESSEL (uhe) · Seit Anfang Februar ist auch die dritte Pfarrstelle in Scheeßel wieder besetzt. Jens Ubben heißt der Neue. „Als mir von der Landeskirche in Hannover Scheeßel zugeteilt wurde, wie das bei der ersten Stelle nach dem Vikariat üblich ist, fielen mit spontan ‚Metronom‘ und ‚Hurricane‘ ein“, erzählt der 29-Jährige, der morgen um 15 Uhr im Einführungsgottesdienst ordiniert wird.
Auf der Kanzel und an der Hilti
Leonardo: Abschied auf Raten

Leonardo: Abschied auf Raten

Visselhoevede - VISSELHÖVEDE (jw) · Eine Institution in der Visselhöveder Gastro-Szene feiert einen Ladenschluss auf Raten. Die Kultkneipe „Leonardo“ verabschiedet sich in den kommenden Monaten „Stück für Stück“ von seinen Gästen. Wirt Wilfried „Willi“ Schumann hat bereits den Pachtvertrag der Räumlichkeiten am Marktplatz zum Oktober gekündigt. „Wenn wir vorher einen Nachmieter finden, kann allerdings auch von heute auf morgen Schluss sein.“
Leonardo: Abschied auf Raten
Einigung nicht um jeden Preis

Einigung nicht um jeden Preis

Visselhoevede - KIRCHWALSEDE (woe) · Der Streit zwischen den Gemeinden Westerwalsede und Kirchwalsede um eine freiwillige Vereinbarung einer Beteiligung der Gemeinde Westerwalsede an den Betriebskosten der Kirchwalseder Krippe geht in eine neue Runde.
Einigung nicht um jeden Preis
Viel Esprit in den Stücken

Viel Esprit in den Stücken

Visselhoevede - VISSELHÖVEDE (wz) · Der Fuß ist oft das vierte Instrument bei der Gruppe „Dán“, die auf Einladung des Kulturvereins EigenArt im Visselhöveder Heimathaus auftrat.
Viel Esprit in den Stücken

Pilotprojekt: Treffpunkt Friedhof

Visselhoevede - BROCKEL (woe) · Klingt ab strakt und ist auch ein Novum in der Region: In einen „Treffpunkt für die Lebendigen“ will die Gemeinde Brockel ihren Friedhof umwandeln. Das hat der Gemeinderat beschlossen.
Pilotprojekt: Treffpunkt Friedhof
(K)eine alltägliche Kleinigkeit

(K)eine alltägliche Kleinigkeit

Rotenburg - ROTENBURG (lil) · Manches weiß der Mensch erst zu schätzen, wenn es nicht mehr da ist – dazu zählt auch der Knopf. Nicht seiner Nützlichkeit, sondern seiner Vielfalt widmet sich die Sonderausstellung „Von Knöpfen und Knopflöchern“ im Rotenburger Diakonissen-Mutterhaus. Sie soll zeigen, dass der Knopf mehr als eine alltägliche Kleinigkeit ist.
(K)eine alltägliche Kleinigkeit
„Es ist hier alles etwas größer“

„Es ist hier alles etwas größer“

Scheessel - SCHEESSEL (pfa) · Mehr Klassenräume, ältere Schüler, andere Lehrer – die Liste der Dinge, die auf einen Viertklässler einprasseln, wenn der Wechsel von der Grundschule ansteht, ist sehr lang. Die Scheeßeler Beeke-Schule hatte im vergangenen Jahr erstmals einen Schnuppertag für das Fach Englisch, die Eichenschule bisher immer einen Informationstag veranstaltet. In dieser Woche gab es zum ersten Mal eine Gemeinschaftsproduktion der beiden Bildungseinrichtungen.
„Es ist hier alles etwas größer“
Handwerksmedaille geht diesmal an Rainer Broy

Handwerksmedaille geht diesmal an Rainer Broy

Rotenburg (men) · Im Rahmen des 31. Rotenburger Handwerkstages erhielt Rainer Broy aus Sottrum gestern Abend die Rotenburger Handwerksmedaille. Diese Auszeichnung geht einmal im Jahr an eine Persönlichkeit, die sich große Verdienste um das Handwerk im Allgemeinen und das Rotenburger Handwerk im Besonderen erworben hat.
Handwerksmedaille geht diesmal an Rainer Broy
Qualität beim Kneipp-Verein

Qualität beim Kneipp-Verein

Visselhoevede - VISSELHÖVEDE (jw) · Bevor es im Rücken zwickt und zwackt und sogar noch schlimmere Probleme drohen, sollte man die Muskulatur oberhalb des Gesäßes stärken. Aber wie? Da hat der Visselhöveder Kneipp-Verein die richtige Antwort – und sogar eine zertifizierte. Denn er bekam jetzt das Qualitätssiegel „Sport Pro Gesundheit“.
Qualität beim Kneipp-Verein

Wettbewerb „ist ein ideales Training für Prüfungssituationen“

Rotenburg - ROTENBURG (go) · Unter dem Motto „Grüne Berufe sind voller Leben – wir lassen‘s wachsen“ starteten rund 3 000 junge Frauen und Männer aus Niedersachsen in den Landjugend-Wettbewerb. 123 Schüler der Klassen Land- und Hauswirtschaft an den Berufsbildenden Schulen Rotenburg stellten sich in dieser Woche den strengen Augen der Jury.
Wettbewerb „ist ein ideales Training für Prüfungssituationen“
Einzug in beste Kategorie

Einzug in beste Kategorie

Scheessel - SCHEESSEL (pfa) · Jeden Meter erfasste Christine Meyer von der Gemeinde Scheeßel mit dem globalen Navigationssatellitensystem GPS. Sie notierte den Ausblick, den Formationswechsel, die Natur und die Bodenbeschaffenheit von insgesamt sechs langen Wanderwegen rund um Scheeßel. Herausgekommen sind drei Strecken, die jetzt im Projekt „Wandern im Landkreis“ in der besten Kategorie aufgenommen worden sind.
Einzug in beste Kategorie
Areal vor Zwangsversteigerung

Areal vor Zwangsversteigerung

Sottrum - WINKELDORF (ho) · Der Schützenverein Winkeldorf hängt derzeit in der Luft. „Wir wissen gar nicht, ob das Schützenfest überhaupt auf unserem Schießstand und in der Halle stattfinden kann“, sagte die Vorsitzende Edda Schneider während der Jahreshauptversammlung. Hintergrund: Die vereinseigene Anlage steht auf einem gepachteten Grundstück, für das vom Amtsgericht Rotenburg für Mitte April eine Zwangsversteigerung angesetzt wurde.
Areal vor Zwangsversteigerung

Sonnenlicht geht vor Sichtschutz

Rotenburg - ROTENBURG (sf) · Die unbeeinträchtigte Nutzung des eigenen Gartens hat Vorrang, der Sichtschutz für den Nachbarn tritt dahinter zurück. Mit breiter Mehrheit entschied der Rat am Dienstagabend, den bis zu acht Meter breiten Pflanzstreifen zwischen Leipziger- und Schweriner Straße aus dem Bebauungsplan zu tilgen. Die dort vorhandenen, Sonne nehmenden Bäume dürfen von den Eigentümern gefällt werden.
Sonnenlicht geht vor Sichtschutz
Engel kennt die Hölle

Engel kennt die Hölle

Rotenburg - ROTENBURG (go) · Harriet Bruce-Annan aus Ghana ist eine ungewöhnliche Frau. Sie selbst ist in ihrem Leben durch die Hölle gegangen und ist am Ende doch zum rettenden Engel für Kinder aus den Slums der Millionenhauptstadt Accra geworden. Sie hat mit vielen kleinen Münzen, die sie als Toilettenfrau verdiente, Slumkindern in Ghana eine Unterkunft gegeben und einen Schulbesuch ermöglicht. Als heutige Vorsitzende des Vereins „African Angel“ ist sie im In- und Ausland unterwegs, um Geld für die Ärmsten der Armen zu sammeln. Am Wochenende besuchte sie Rotenburg.
Engel kennt die Hölle
Kampfstoff-Check im Bauwerk 1-2

Kampfstoff-Check im Bauwerk 1-2

Visselhoevede - HIDDINGEN (jw) · Es tut sich was auf dem sogenannten Bauwerk 1-2 der Bundeswehr zwischen Drögenbostel und Hiddingen. Denn der ehemalige Luftverteidigungsgefechtsstand wird künftig wohl von einem Unternehmen genutzt, das sich unter anderem mit der Analyse chemischer Kampfstoffe sowie mit der Ausbildung und Schulung für eine Entsorgung von Rüstungs- und militärischen Altlasten befasst.
Kampfstoff-Check im Bauwerk 1-2
Bald eigene Erdbeermarmelade?

Bald eigene Erdbeermarmelade?

Scheessel - OSTERVESEDE (uhe) · Aus dem Kindergarten Ostervesede ertönt Hämmern und Klopfen. Eben noch haben Sarina Pils und Jürgen Hicke vom Nabu den 17 Kindern verschiedene Singvögel vorgestellt und ihnen erklärt, warum sie Rückzugsmöglichkeiten brauchen. Schon setzen die Kinder das Wissen praktisch um: Mit Elternhilfe bauen sie Nistkästen und bringen sie in der Nähe des im Grünen gelegenen Kindergartens an. Hinter dieser Aktion steht ein Konzept: Seit Jahresanfang ist die Einrichtung offiziell ein naturnaher Kindergarten.
Bald eigene Erdbeermarmelade?
40-Tonner rammt drei Eichen

40-Tonner rammt drei Eichen

SOTTRUM / HASSENDORF (sbo) · Einen erheblichen Schaden verursachte ein 52-jähriger Lasterfahrer aus Buchholz in der Nordheide gestern bei einem Unfall mit seinem 40-Tonner auf der Bundesstraße 75 zwischen Hassendorf und Sottrum. Er selbst blieb dabei unverletzt.
40-Tonner rammt drei Eichen
Mit Farbe sicher ans Ziel

Mit Farbe sicher ans Ziel

Rotenburg - ROTENBURG (bn) · Die Wege sind dieselben geblieben, die Ziele zu finden soll jetzt aber erheblich leichter sein: Das Diakoniekrankenhaus hat jetzt ein neues Wege-Leitsystem. Jens Holger Schwartzkopff, Referent für Öffentlichkeitsarbeit: „Die ehemalige Beschilderung passte nicht mehr und war an einigen Stellen unvollständig. So haben wir das komplette Wege-Leitsystem erneuert und in diesem Zuge auch den Häusern unterschiedliche Farben zugeordnet.“
Mit Farbe sicher ans Ziel
Open-Air-Konzerte im XXL-Format

Open-Air-Konzerte im XXL-Format

Visselhoevede - VISSELHÖVEDE · Jetzt ist die Katze aus dem Sack: Kai und Thorsten Wingenfelder – ehemals gemeinsam Kopf, Gesicht und Herz der aufgelösten Band „Fury in the Slaughterhouse“ sind die Top-Stars des Jubiläumsfestes zum zehnjährigen Bestehen des Visselhöveder Kulturvereins EigenArt. Die beiden Musiker werden am Freitag, 1. Juli, auf der Bühne stehen und bilden die Vorhut für den Girls Day am darauffolgenden Tag.
Open-Air-Konzerte im XXL-Format
Gelungenes Lachmuskeltraining

Gelungenes Lachmuskeltraining

Scheessel - SCHEESSEL (uhe) · Wenn es Lachseminare auf Krankenschein geben würde, müsste der Eintritt zu „Der Gott des Gemetzels“, dem neuen Stück der Hobbytheatertruppe „Kathariss“, von den Krankenkassen übernommen werden. Eine so hohe Kicherfrequenz hat der Theatersaal der Eichenschule in jüngster Zeit wohl selten erlebt wie am Freitagabend, als das populäre Stück von Yasmina Reza vor ausverkauftem Haus Premiere feierte.
Gelungenes Lachmuskeltraining
Junger Autofahrer verunglückt tödlich

Junger Autofahrer verunglückt tödlich

Scheeßel - Ein 24 Jahre alter Autofahrer ist am frühen Montagmorgen bei Scheeßel (Landkreis Rotenburg) bei einem Verkehrsunfall getötet worden.
Junger Autofahrer verunglückt tödlich
Er ist ein Meister seines Fachs

Er ist ein Meister seines Fachs

Sottrum - AHAUSEN (sbo) · Das Junge Orchester Auenland begrüßt Andrzej Balsam als neuen Ausbilder im Team. „Dank unterschiedlicher Kontakte zu verschiedenen Orchestern, Dirigenten und Musikern im Bereich Hamburg konnten wir Andrzej Balsam für die Ausbildung der Blechbläser in unserem Verein begeistern“, freut sich Vize-Vorsitzende Nina Schmidt. Seit einigen Wochen habe er den Einzelunterricht übernommen.
Er ist ein Meister seines Fachs
Dichter ist relevant fürs Abitur

Dichter ist relevant fürs Abitur

Scheessel - SCHEESSEL (uhe) · „Den alten Kleist lebendig werden lassen“, das war das Zweck der szenischen Lesung, die Lehrerin Gisela Heyber, Fachschaft Deutsch, für ihre Oberstufe am Freitagmorgen im Theatersaal der Eichenschule organisiert hatte. Denn der Dichter steht für nicht nur für die gesamte Oberstufe im Curriculum, sondern ist auch noch abiturrelevant und feiert seinen 200. Todestag.
Dichter ist relevant fürs Abitur

„Wir sind ein musikalischer Landkreis“

Rotenburg - KREIS ROTENBURG (uhe) · Ob nervös und aufgeregt oder cool wie die Profis – etwas Besonderes hatten die jungen Musiker, die gestern Nachmittag im Saal der Kreismusikschule in Rotenburg konzertierten, allesamt geleistet: Sie waren aus dem Regionalwettbewerb 2011 „Jugend musiziert“ als Preisträger hervor gegangen.
„Wir sind ein musikalischer Landkreis“
Stoppelbrand fordert die Wehr

Stoppelbrand fordert die Wehr

Visselhoevede - VISSELHÖVEDE (wv) · „Wir haben einsatzmäßig ein unspektakuläres Jahr erlebt.“ Mit diesen Worten eröffnete Ortsbrandmeister Uwe Brunner seinen Jahresrückblick bei der Mitgliederversammlung der Feuerwehr Visselhövede. Dennoch war die Wehr im letzten Jahr nicht untätig.
Stoppelbrand fordert die Wehr
24 Gänge für ein Zitroneneis

24 Gänge für ein Zitroneneis

Scheessel - SCHEESSEL (uhe) · Viel Hoffnung auf ein Wiedersehen hatte die Eichenschülerin Louisa Heyne nicht gehabt, als sie Anfang letzter Woche ihr geliebtes Mountainbike mit 24 Gängen bei der Polizeidienststelle Scheeßel als gestohlen meldete – schließlich war es nicht angeschlossen vor der Kirche entwendet worden (die RK /VN berichtete). Jetzt hat sie es wieder.
24 Gänge für ein Zitroneneis
Zum Ausgleich eine schöne „2“

Zum Ausgleich eine schöne „2“

Visselhoevede - VISSELHÖVEDE (men) · Jetzt wird es kompliziert: Die „Verordnung über die Nummerierung von Gebäuden in der Stadt Visselhövede“ vom 11. Oktober 1977 hat keine Gültigkeit mehr. Denn: Sie ist bereits mit Wirkung vom 19. Januar 2005 in der „Verordnung zum Schutz der öffentlichen Sicherheit und Ordnung“ in der Stadt Visselhövede aufgegangen, von der es seit 2008 eine Neufassung gibt. Schade eigentlich, denn sonst hätte die Stadt sich selbst schon längst einen Ordnungsgeld-Bescheid zuschicken müssen ...
Zum Ausgleich eine schöne „2“
Zwei Betten sind genug

Zwei Betten sind genug

Rotenburg - ROTENBURG (sf) · Das Zweibettzimmer soll in bundesdeutschen Krankenhäusern Standard werden, meint Jens Spahn, gesundheitspolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion (wir berichteten). Grundsätzlich sei die Forderung zu bejahen, aber die Umsetzung in den meisten Kliniken nicht von heute auf morgen möglich, sagt Onno Hagenah, Verwaltungsleiter des Diakoniekrankenhauses in Rotenburg.
Zwei Betten sind genug

„Krippe müssen wir jetzt anpacken“

Sottrum - REESSUM (sbo) · Die Gemeinde Reeßum will die Betreuung von Kindern unter drei Jahren stärker in den Fokus rücken. „Das Thema Krippe müssen wir jetzt anpacken“, betonte Bürgermeister Wilfried Kirchner mit Blick auf die Ergebnisse einer Fragebogen-Aktion, die die Kommune im Oktober und November 2010 zur Ermittlung des Bedarfs an einer Kinderbetreuung in den sechs Ortschaften Bittstedt, Clüversborstel, Platenhof, Reeßum, Schleeßel und Taaken gestartet hat.
„Krippe müssen wir jetzt anpacken“
Schafstall wird restauriert

Schafstall wird restauriert

Scheessel - STEMMEN (bn) · Bis um 1900, als die Lebens- und Erwerbsgrundlage der Stemmer noch die Schaf- und Bienenzucht sowie die Hühnerhaltung waren, gab es rund um das kleine Dorf zahlreiche reetgedeckte Schafställe. Von 21 Fachwerkgebäuden wird gesprochen. Davon gibt es heute noch, mehr oder weniger gut erhalten, drei unter Denkmalschutz stehende Ställe: „Diers Koben“, „Harms Koben“ und „Heeschels Koben“.
Schafstall wird restauriert
Brandstiftung in Beeke-Schule: Jugendkommissariat überführt 13-jährigen Schüler

Brandstiftung in Beeke-Schule: Jugendkommissariat überführt 13-jährigen Schüler

Scheeßel. Nach intensiven Ermittlungen und Befragungen der Beamtinnen und Beamten des Rotenburger Jugendkommissariats gestand ein 13-jähriger Schüler aus dem Bereich Scheeßel am Freitagmorgen in Rotenburg, die beiden Brände in den Schultoiletten der Beeke-Schule am Mittwochmorgen gelegt zu haben.
Brandstiftung in Beeke-Schule: Jugendkommissariat überführt 13-jährigen Schüler
Schüler sammeln Handabdrücke

Schüler sammeln Handabdrücke

Visselhoevede - VISSELHÖVEDE (aki) · Die große rote Hand auf weißem Hintergrund schreit „Stopp“. Das Stopp bezieht sich auf Kindersoldaten, die in 20 Ländern ins Gefecht gestellt werden. Zum „Red Hand Day“ hatten die 21 Hauptschüler der Klasse 9a mit Klassenlehrer Heinz Krosch-Spreckelsen aufgerufen und eine große Aktion gestartet.
Schüler sammeln Handabdrücke
Neues Bücherei-Team hat viel vor

Neues Bücherei-Team hat viel vor

Sottrum - SOTTRUM (sbo) · Die Samtgemeinde-Bücherei Sottrum in der Schule an der Wieste hat eine neue Leiterin: Nachdem die bisherige Chefin Barbara Dreyer in Rente gegangen ist, trägt ihre bisherige Stellvertreterin Anja Tiede nun die volle Verantwortung für die Lesestube. Ihren Posten übernimmt künftig Bianca Wunder aus Winkeldorf. Und die beiden Damen haben schon einige Pläne, wie sie die Attraktivität der Einrichtung weiter erhöhen wollen.
Neues Bücherei-Team hat viel vor
Landrat läutet den „Zensus 2011“ ein

Landrat läutet den „Zensus 2011“ ein

Rotenburg - KREIS ROTENBURG (sf) · „Volkszählung war gestern – Zensus ist morgen“. Unter dieser Überschrift läutete Landrat Hermann Luttmann gestern im Pressegespräch den „Zensus 2011“ ein, eine europaweite Volks-, Gebäude- und Wohnungszählung. Für den Landkreis Rotenburg organisiert Joachim Pfeifer die Datenerhebung. Dazu hat er mit einer Kollegin ein „abgeschottetes“ Büro im kleinen Sitzungssaal des Bremervörder Kreishauses bezogen.
Landrat läutet den „Zensus 2011“ ein
Wiechern will neue Wege gehen

Wiechern will neue Wege gehen

Scheessel - FINTEL (hr) · Für Martin Wiechern war es die erste Jahreshauptversammlung, die er nach seinem Amtsantritt als Vorsitzender des Schützenvereins Fintel zu leiten hatte. Gemeinsam mit den Teilnehmern beschloss er, den Mitgliedsbeitrag um zehn Euro pro Jahr zu erhöhen. Die Versammlung war ansonsten geprägt von Ehrungen und Wahlen.
Wiechern will neue Wege gehen