Zuschauerreaktionen: „Die ganz heißen Spuren waren nicht dabei“

Harpstedt - „Das Hinweisaufkommen war doch eher mäßig“, bewertete Andrik Hackmann, Pressesprecher der Polizeiinspektion Diepholz, die ersten Zuschauerreaktionen nach dem ZDF-Beitrag über den Fall Nicole Stindt in der „XY ungelöst“-Sendung vom Mittwochabend.

Der Stand bis gestern, 9.30 Uhr: etwa zehn Anrufe bei der Mordkommission, zwei im Studio München und eine E-Mail aus dem Ausland. „Die ganz heißen Spuren waren nicht dabei“, gestand Hackmann ein. Die Anrufer hätten teilweise auf ähnliche Vermisstenfälle aufmerksam gemacht. Sachdienliche Angaben zu den Chat-Partnern der Ermordeten konnte der Pressesprecher nicht vermelden. „Wir müssen nun prüfen, was genau sich hinter den Hinweisen verbirgt“, so Hackmann. Der Darstellung in „XY“ zufolge gab Nicole Stindt Männern, die sie im Chat kennen gelernt hatte, auch ihre Handynummer heraus. Auf die Verbindungsdaten ihres Mobiltelefons können die Ermittler aber nicht mehr zugreifen. Der Provider hatte diese vorschriftsmäßig nach einem halben Jahr gelöscht. Zu jener Zeit galt die alleinstehende Frau aus Stuhr lediglich als vermisst. Dass sie Opfer eines Verbrechens geworden war, kristallisierte sich erst Monate später heraus – nachdem Spaziergänger im Buchholz am Pfingstmontag dieses Jahres aus dem Erdreich ragende menschliche Überreste entdeckt hatten. Über die Seriennummer der Bandscheibenprothese konnte die Identität der Toten geklärt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Meistgelesene Artikel

Illegales Corona-Testzentrum in Wildeshausen geschlossen

Illegales Corona-Testzentrum in Wildeshausen geschlossen

Illegales Corona-Testzentrum in Wildeshausen geschlossen
AfD: Spaziergang in Wildeshausen wäre ohne Antifa friedlich verlaufen

AfD: Spaziergang in Wildeshausen wäre ohne Antifa friedlich verlaufen

AfD: Spaziergang in Wildeshausen wäre ohne Antifa friedlich verlaufen
Test-Kapazitäten in Wildeshausen hoffnungslos überfordert

Test-Kapazitäten in Wildeshausen hoffnungslos überfordert

Test-Kapazitäten in Wildeshausen hoffnungslos überfordert
Gedenktafel erinnert seit wenigen Tagen in Rethorn an Nazi-Opfer Adolf Bultmeyer

Gedenktafel erinnert seit wenigen Tagen in Rethorn an Nazi-Opfer Adolf Bultmeyer

Gedenktafel erinnert seit wenigen Tagen in Rethorn an Nazi-Opfer Adolf Bultmeyer

Kommentare