Lehrer auch zu Fachschulen informiert

Zukunftsbranche näher beleuchtet

Oswald Schröder (8.v.r.) begrüßte die Gäste auf dem Gelände von „Agrarfrost“.

Landkreis - (ck) · Regelmäßig nimmt Oswald Schröder Praktikanten der „Berufsfachschule Wirtschaft“ an.

Und ebenso oft lässt sie der Personalchef der „Agrarfrost GmbH“ nach diesen vier Wochen nicht vom Aldruper Firmengelände, ohne ihnen einen Ausbildungsvertrag für die Zeit nach ihrem Abschluss an den Berufsbildenden Schulen (BBS) des Landkreises anzubieten. Das nennt man perfektes Zusammenspiel zwischen Bildungsanbieter und Betrieb. Und während des gestrigen Seminars mit einer Besichtigung bei „Agrarfrost“ erfuhren die 35 Haupt- und Realschullehrer aus dem Nordwesten mehr über die Chancen, die sich ihren Schülern durch den Besuch einer Berufsfachschule mit Aussichten auf eine Lehrstelle in der Wachstumsbranche Ernährungswirtschaft bieten.

Organisiert hatte diese Fortbildung der Arbeitskreis „Schule/Wirtschaft“, zu dem sich der Arbeitgeberverband Oldenburg und die BBS zusammengeschlossen haben.

„Es war eine perfekte Verbindung zwischen Theorie und Praxis“, fasste BBS-Koordinator Ralf Röhl den Tag zusammen. Denn zunächst referierte Doris Schröder vom „Niedersächsischen Kompetenzzentrum Ernährungswirtschaft“ in den BBS über Strukturen in der Agrar- und Ernährungswirtschaft. Danach stellte Dr. Helmut Steinkamp vom Deutschen Insitut für Lebensmitteltechnik die Trends auf diesem Sektor vor, ehe Röhl das duale Ausbildungssystem und die Profilbildung der Berufsfachschulen in den Sparten Handel, Technik und Gastronomie darstellte.

„Diese Lehrer der abgebenden Schulen sind unsere idealen Multiplikatoren, und mit dem neuen Hintergrundwissen können sie ihren Schülern nun eher einen Weg zu den Berufsfachschulen nahe legen“, unterstrich Röhl. Sein Kollege Bernhard Zahn ergänzte: „Beratungen durch die eigenen Lehrer mit ihrem höheren Einfluss bringen mehr, als wenn wir zu Info-Veranstaltungen in die Schulen kommen.“

Nachmittags stand neben der Führung durch die Produktionsstätten von „Agrarfrost“ der Vortrag von Personalleiter Schröder an, der die vielfältigen Möglichkeiten zum Start im Unternehmen darstellte. 26 Nachwuchskräfte in acht Ausbildungsberufen stehen hier derzeit in Lohn und Brot – vom Industriekaufmann bis zum Lebensmitteltechniker.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

Relax Pur für 2 – jetzt zum Schnäppchenpreis von 29,99 Euro

Relax Pur für 2 – jetzt zum Schnäppchenpreis von 29,99 Euro

Kalte Füße im Bett? Diese Bettdecken sorgen für einen guten Schlaf

Kalte Füße im Bett? Diese Bettdecken sorgen für einen guten Schlaf

Meistgelesene Artikel

Weiterer Sprengversuch in Sandkrug

Weiterer Sprengversuch in Sandkrug

Weiterer Sprengversuch in Sandkrug
Diebe bestehlen Kunden in Supermärkten

Diebe bestehlen Kunden in Supermärkten

Diebe bestehlen Kunden in Supermärkten
Gemeinschaftspraxis im Schafkoben in Wildeshausen eröffnet: Partnerin steigt aus

Gemeinschaftspraxis im Schafkoben in Wildeshausen eröffnet: Partnerin steigt aus

Gemeinschaftspraxis im Schafkoben in Wildeshausen eröffnet: Partnerin steigt aus
Alte Liebe: Hans Risch besitzt einen 50 Jahre alten Karmann Ghia

Alte Liebe: Hans Risch besitzt einen 50 Jahre alten Karmann Ghia

Alte Liebe: Hans Risch besitzt einen 50 Jahre alten Karmann Ghia

Kommentare