Zwei Drehtage für zwei Minuten

Musikschule in Wildeshausen produziert Imagefilm

Rund 80 Darsteller werden an den beiden Tagen gefilmt. 
+
Rund 80 Darsteller werden an den beiden Tagen gefilmt. 

Die Musikschule des Landkreises in Wildeshausen wirbt demnächst mit einem Film - auch auf Youtube.

Wildeshausen – Die Musikschule des Landkreises in Wildeshausen geht mit der Zeit. „Die Gesellschaft wird visueller und die Informationswege ändern sich“, erklärt Martina Bley vom Leitungsteam die Idee zur Produktion eines Imagefilms. Die Musiklehrerin ist Initiatorin und für die Umsetzung des Vorhabens verantwortlich. Am Freitag stellte sie gemeinsam mit Musikschul-Geschäftsführer Rafael Jung, Thomas Milowski vom Schulleitungsteam und Kameramann Jannick Mayntz das Projekt vor.

Szenen zeigen auch einen Blick hinter die Kulissen

„Wir brauchen ein Medium, das die vielfältigen Möglichkeiten abbildet, die sich an einer modernen Musikschule bieten“, führt Bley aus. Der Film soll das Leben darin komprimiert darstellen. Neben Unterrichts-, Vorspiel- und Konzertsituationen soll er deshalb auch Szenen hinter den Kulissen zeigen, wie eine Konferenz der Lehrer, und auch den neuen Video-Online-Arbeitsplatz vorstellen. Den Schwerpunkt der Aufnahmen bilden aber die Schüler. Rund 80 Darsteller werden an den beiden Tagen gefilmt. Die Aufnahmen zu dem Zwei-Minuten-Clip laufen seit Freitag. Heute Abend sollen sie im Kasten sein. „Aus zwei Drehtagen werden am Ende zwei Minuten Film“, verdeutlicht Jung den Aufwand für den Imagestreifen. Die Tonaufnahmen sind bereits abgeschlossen.

Rafael Jung, Thomas Milowski, Jannick Mayntz, Klaus Döring und Martina Bley (v.l.) stellten das Projekt am Freitag vor.

Anschließend wird ein professioneller Sprecher die Aufnahmen aus dem Off vertonen. Nach seiner Fertigstellung – vermutlich Mitte Februar – soll der Film auf der Internetseite der Schule sowie auf deren Youtube-Kanal zu sehen sein. Auf eine große Premieren-Veranstaltung will das Team aufgrund der Pandemielage verzichten.

Einhalten der Abstände besonders wichtig

Die hat auch die Produktion beeinflusst. „Auf den Aufnahmen soll niemand mit Schnutenpulli zu sehen sein“, erklärt Jung. Deshalb sei das Einhalten der Abstände besonders wichtig gewesen. Zudem hätten sich während der Tonaufnahmen immer wieder Teilnehmer in Quarantäne befunden. „Wir mussten deshalb regelmäßig nachorganisieren“, ergänzt Bley.

Professionelle Unterstützung durch erfahrenen Imagefilmer

Für die Realisierung hat sich das Musikschul-Team mit Mayntz professionelle Unterstützung ins Boot geholt. Der Bremer Kameramann ist ein erfahrener Imagefilmer, der sich im Bereich Musik besonders profiliert hat. „Es ist etwas anderes, ob man ein Auto oder Musik filmt“, sagt Bley. Sie hat bereits mit Mayntz zusammengearbeitet.

Landessparkasse zu Oldenburg übernimmt Finanzierung

Die Finanzierung des 2000 Euro teuren Vorhabens übernimmt die Landessparkasse zu Oldenburg (LzO). „Kreative Projekte wie dieses begleiten wir sehr gerne“, begründet Klaus Döring von der LzO das Engagement des Kreditinstituts.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Backshop soll und muss noch umziehen

Backshop soll und muss noch umziehen

Backshop soll und muss noch umziehen
Existenzbedrohend für Hausbauer

Existenzbedrohend für Hausbauer

Existenzbedrohend für Hausbauer
Leitungen und Fachkräfte wegen Corona am Limit

Leitungen und Fachkräfte wegen Corona am Limit

Leitungen und Fachkräfte wegen Corona am Limit
Schwerer Unfall mit Kranwagen: 78-jähriger Wildeshauser lebensgefährlich verletzt

Schwerer Unfall mit Kranwagen: 78-jähriger Wildeshauser lebensgefährlich verletzt

Schwerer Unfall mit Kranwagen: 78-jähriger Wildeshauser lebensgefährlich verletzt

Kommentare