Aus dem Polizeibericht

Zusammenstoß mit einem Rettungswagen

Polizei unterwegs: Unfälle und Betrunkene sowie eine hilflose Person gehörten zum Einsatzgeschehen.
+
Polizei unterwegs: Unfälle und Betrunkene sowie eine hilflose Person gehörten zum Einsatzgeschehen.

Landkreis – Ein Zusammenstoß mit einem Rettungswagen, eine hilflose Person in Wildeshausen in einer Wohnung, ein stark betrunkener Autofahrer und eine vergebliche Flucht vor der Polizei. Das zeigen die Berichte vom Wochenende. Hier ein Blick in die Meldungen:

Schlecht gelaufen: Zu einem Verkehrsunfall mit einem Rettungswagen kam es bereits am Freitag gegen 8.45 Uhr auf der Bümmersteder Straße in Sandkrug. Als der Rettungswagen mit eingeschaltetem Blaulicht und Martinshorn vom Hof der Rettungswache auf die Bümmersteder Straße einbog, kam es zu einer Kollision mit dem Auto einer 81-jährigen Frau aus der Gemeinde Hatten, berichtete die Polizei am Wochenende. Die Beteiligten blieben unverletzt. An den Fahrzeugen entstand 2.000 Euro Schaden.

Hilflose Person in Wildeshausen

Weil eine Person an der Hermann-Köhl-Straße in Wildeshausen hilflos in der Wohnung lag, wurde die Feuerwehr aus Wildeshausen am Freitag gegen 19.30 Uhr alarmiert. Vor Ort öffneten die Feuerwehrkameraden die Wohnungstür und sorgten so für einen Zugang zum Patienten für den Rettungsdienst. Anschließend übergaben sie die Einsatzstelle an die Polizei.

Betrunkener Radfahrer baut Unfall

Am Sonnabend befuhr kurz nach Mitternacht ein 46-jähriger Radfahrer aus Delmenhorst die Friedrich-Ebert-Allee in Richtung Hasporter Damm. Zwischen Wittekind- und Koppelstraße kam er nach links vom Radweg ab und stieß gegen einen ordnungsgemäß geparkten Wagen, an dem leichter Sachschaden entstand. Der dabei leicht verletzte Radfahrer stand erheblich unter Alkoholeinfluss. Ein Test ergab einen Wert von 2,31 Promille. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet und dazu eine Blutentnahme angeordnet.

Flucht vor Polizeikontrolle

Bereits am Donnerstag hatten Polizeibeamte mobile und stationäre Kontrollen mit der Zielrichtung der Bekämpfung der überregionalen Einbruchskriminalität an der Bremer Heerstraße in Delmenhorst eingerichtet. Insgesamt wurden 270 Fahrzeuge und 385 Personen angehalten. Während sich die meisten kontrollierten Personen kooperativ zeigten, missachtete gegen 20.50 Uhr ein Autofahrer die Anhaltezeichen der Beamten und durchfuhr die Kontrollstelle.

Der flüchtige 39-jährige Fahrer konnte mit seinem Auto kurze Zeit später durch Beamte in Nahbereich der Kontrollstelle gestellt werden. Der Delmenhorster befand sich neben seinem Fahrzeug und versuchte zu Fuß zu flüchten. Beim Versuch der Fixierung leistete der Mann Widerstand, sodass die Beamten Pfefferspray einsetzen mussten. Bei dem 39-Jährigen wurde eine geringe Menge Betäubungsmittel aufgefunden und beschlagnahmt. Zudem stellten die Beamten eine leichte Alkoholbeeinflussung fest. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren wegen des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und ein Verkehrs-Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Was wird aus „Hackfeld’s Dorfkrug“ in Klein Ippener?

Was wird aus „Hackfeld’s Dorfkrug“ in Klein Ippener?

Was wird aus „Hackfeld’s Dorfkrug“ in Klein Ippener?
Betrunkener überschlägt sich mit seinem Auto auf der A 1

Betrunkener überschlägt sich mit seinem Auto auf der A 1

Betrunkener überschlägt sich mit seinem Auto auf der A 1
Fake-Bundeswehrsoldat bei Demo gegen Corona-Regeln

Fake-Bundeswehrsoldat bei Demo gegen Corona-Regeln

Fake-Bundeswehrsoldat bei Demo gegen Corona-Regeln
38 Monate Haft für Helfer auf Drogenplantage

38 Monate Haft für Helfer auf Drogenplantage

38 Monate Haft für Helfer auf Drogenplantage

Kommentare