Erhebungsstelle ab November aktiv

Zensus 2022: 19.000 Personen werden befragt

Zensus 2022: Im Landkreis Oldenburg wird gezählt.
+
Zensus 2022: Im Landkreis Oldenburg wird gezählt.

Landkreis – Elf Jahre nach dem bislang letzten Zensus in Deutschland – auch bekannt als Volkszählung – gibt es im nächsten Jahr eine erneute Befragung. Bereits am 1. November nimmt die vorübergehend in der Kreisverwaltung in Wildeshausen eingerichtete Erhebungsstelle dafür ihre Arbeit auf.

„Sie wurde mit erheblichen datenschutzrechtlichen Vorkehrungen von der übrigen Verwaltung räumlich und technisch abgeschottet“, teilt Pressesprecher Oliver Galeotti mit.

Zensus 2022: Darum geht es

Beim Zensus handelt es sich um eine regelmäßige Bestandsaufnahme der Bevölkerungs-, Gebäude- sowie Wohnungszahl. „Die daraus gewonnenen Daten sind für Verwaltung und Politik wichtig für den Finanzausgleich, die Kinderbetreuung, Schulen, Krankenhäuser und Pflegeheime“, so die Kreisverwaltung. Der Zensus stütze sich auch im Jahr 2022 auf bereits bestehende Verwaltungsregister. In erster Linie lieferten die Melderegister der Kommunen die Ausgangsdaten. Um die Qualität der Datenbasis zu verbessern, werde in einer Haushaltebefragung auf Stichprobenbasis ein Teil der Bevölkerung zusätzlich direkt interviewt.

Alle privaten Gebäudeeigentümer werden befragt

„Bürger, die in Wohnheimen oder Gemeinschaftsunterkünften wohnen, sind über die Melderegister nicht vollständig zu erfassen. Deshalb wird bei diesen eine besondere Vollerhebung vorgenommen“, heißt es vom Landkreis. „Für die Gebäude- und Wohnungszählung werden alle privaten Eigentümer von Wohnungen oder Gebäuden mit Wohnraum befragt, ebenso gewerblich tätige Mehrfacheigentümer und Verwalter, sowie sonstige Verfügungs- und Nutzungsberechtigte von Gebäuden oder Wohnungen. Die Vorbefragung hierzu wurde durch das Landesamt für Statistik am 18. Oktober gestartet.“

Für die Haushaltsstichproben werden durch das Landesamt kreisweit 19.000 Personen ausgewählt. Wer in den acht Gemeinden des Landkreises dazugehört, entscheidet ein Zufallsverfahren. Die in die Verantwortung der Erhebungsstelle des Landkreises gestellte Haushaltebefragung startet am 15. Mai 2022. „Die Ausgewählten werden rechtzeitig angeschrieben und sind gesetzlich zur Auskunft verpflichtet“, schreibt der Landkreis. Angaben müssten aber nicht persönlich gegenüber einem der rund 250 Erhebungsbeauftragten gemacht werden; auch müssten die Interviewer nicht in das Haus oder die Wohnung gelassen werden.

Das Wichtigste aus dem Landkreis Oldenburg: Immer samstags um 7:30 Uhr in Ihr Mail-Postfach – jetzt kostenlos anmelden.

Der Online-Fragebogen bietet sowohl für Befragte als auch für die statistischen Ämter erhebliche Vorteile. „Daten, die online eingehen, sind im Vergleich zu Daten aus Papierfragebogen genauer. Die Dauer der anschließenden Aufbereitung ist kürzer, sodass die Ergebnisse schneller veröffentlicht werden können“, heißt es. Nähere Auskünfte zum Zensus 2022 erteilt der Kreis unter den Telefonnummern 04431/85557 oder 85785.

Weiter Informationen zum Zensus unter www.zensus2022.de

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Trickdiebe in der Wildeshauser Innenstadt

Trickdiebe in der Wildeshauser Innenstadt

Trickdiebe in der Wildeshauser Innenstadt
Schrottanhänger mit 24 Tonnen Champagner aus dem Verkehr gezogen

Schrottanhänger mit 24 Tonnen Champagner aus dem Verkehr gezogen

Schrottanhänger mit 24 Tonnen Champagner aus dem Verkehr gezogen
Gnadenhof in Dünsen: Erste Unterstützung, aber auch neue Sorgen

Gnadenhof in Dünsen: Erste Unterstützung, aber auch neue Sorgen

Gnadenhof in Dünsen: Erste Unterstützung, aber auch neue Sorgen
Horror-Unfall auf der A 1 bei Wildeshausen: Ex-Profiboxer muss in Haft

Horror-Unfall auf der A 1 bei Wildeshausen: Ex-Profiboxer muss in Haft

Horror-Unfall auf der A 1 bei Wildeshausen: Ex-Profiboxer muss in Haft

Kommentare