Ausschuss möchte Kreisverkehr

Zehn Jahre nach Baustart wird Bleicherstraße fertiggestellt

+
Die Bushaltestelle könnte möglicherweise rechts oder links der Bleicherstraße vor dem Kreisverkehr angelegt werden. 

Wildeshausen - Die Bleicherstraße war die erste Verbindung in die neue Städtebauliche Entwicklungsmaßnahme „Beim Grauen Immenthun“ in Wildeshausen. Rund zehn Jahre, nachdem die ersten Grundstücke bebaut wurden, wird die Verbindung nun komplett fertiggestellt. Der Ausschuss für Stadtplanung, Bau und Umwelt befasste sich am Donnerstagabend mit dem Knotenpunkt Bleicher-/Gerber-/Schmiedenstraße und der Frage, wo die Schulbushaltestelle eingerichtet werden kann.

Im Bebauungsplan 57 ist das Wohngebiet vollständig und das Mischgebiet weitestgehend bebaut. Nach Angaben der Stadtverwaltung sind die Schmieden-, Weber-, Krämer und Schusterstraße vollständig fertig. Die Bleicherstraße als wichtigste Verbindung ist ab Einmündung Weberstraße gepflastert.

Geplant ist es, den Bereich von der Landesstraße (Visbeker Straße) bis zur Gerberstraße in Asphaltbauweise mit einer Breite von sechs Metern mit einseitigem Gehweg auszubauen. Im Bebauungsplan ist für den Knotenpunkt eine runde Verkehrsfläche vorgesehen, für die es zwei Planvarianten gab.

Der Umbau der Fahrbahn als Kreisverkehrsplatz, wie es im Bebauungsplan vorgesehen ist, wird von der Polizei nicht befürwortet, da im Wesentlichen gleiche Äste auf den Kreisel münden sollen. Auch ist im Kreisverkehr keine Bushaltestelle möglich.

Die zweite Variante wäre ein Verlauf der Asphaltfahrbahn von der Bleicher- zur Gerberstraße, wobei die verkehrsberuhigten Bereiche Bleicherstraße (Nord) und Schmiedenstraße an die Vorfahrtsstraße anschließen. Ein Wenden des Schulbusses wäre aber dort nicht möglich. Aus diesem Grund hat die Verwaltung geprüft, ob die Bushaltestelle an der alten Stelle aufgehoben werden kann.

Die Schüler müssten dann rund 700 Meter zur Haltestelle Fliederstraße laufen. Das wurde jedoch vom Landkreis ebenso wie von dem Busunternehmen abgelehnt, weil an dieser Stelle schon jetzt viele Schüler zusteigen.

Nun lag der Vorschlag auf dem Tisch, einen provisorischen Buswendeplatz an der Gerberstraße gleich links hinter dem bestehenden Buswartehäuschen einzurichten. Diese Fläche soll bis zur Fertigstellung der Gerberstraße mit Schotter befestigt werden. Das fand jedoch nicht die Zustimmung des Ausschusses. Nun soll geprüft werden, ob südlich des auszubauenden Kreisels rechts oder links an der Bleicherstraße ein Busstreifen angelegt werden kann. Voraussetzung müsste es sein, dass die Flächen noch nicht verkauft sind. Das soll nun bis Anfang Mai geklärt werden. - dr

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

USA und Nordkorea verhandeln nach Gipfel-Absage weiter

USA und Nordkorea verhandeln nach Gipfel-Absage weiter

Nach den Unwettern kommt der Hochsommer

Nach den Unwettern kommt der Hochsommer

Mit dieser Körpersprache wirken Sie schnell unprofessionell

Mit dieser Körpersprache wirken Sie schnell unprofessionell

GNTM-Finale: Heidi würgt ab, Toni gewinnt, Tom strahlt

GNTM-Finale: Heidi würgt ab, Toni gewinnt, Tom strahlt

Meistgelesene Artikel

Thorsten Graf: Kinderkönig von 1985 ist die neue Gildemajestät

Thorsten Graf: Kinderkönig von 1985 ist die neue Gildemajestät

„Wenn man sich liebt, dann macht man das gerne“

„Wenn man sich liebt, dann macht man das gerne“

2.876 Schwarzröcke marschieren aus: Kompanie Westertor mit mehr als 1.000 Mann

2.876 Schwarzröcke marschieren aus: Kompanie Westertor mit mehr als 1.000 Mann

„Schön, wenn man der Stadt etwas zurückgeben kann“

„Schön, wenn man der Stadt etwas zurückgeben kann“

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.