Kindern eine Freude bereiten

Wunschbaum auf dem Wildeshauser Marktplatz

Wunschbaum schmücken: Kinder des Mehrgenerationenhauses und Bewohner der Diakonie bei der Arbeit.
+
Wunschbaum schmücken: Kinder des Mehrgenerationenhauses und Bewohner der Diakonie bei der Arbeit.

Wildeshausen – Vieles wird derzeit wegen der Corona-Pandemie wieder eingeschränkt und oft leiden auch die Kinder darunter. Die Wildeshauser Wunschbaumaktion des Mehrgenerationenhauses soll aber auch in diesem Jahr dafür sorgen, dass Jungen und Mädchen im Alter von vier bis zehn Jahren aus bedürftigen Familien ein Spielzeug unter dem Weihnachtsbaum vorfinden können, das von Bürgern gespendet wurde.

Am Mittwoch schmückten benachbarte Bewohner der Diakonie Himmelsthür sowie Kinder des Mehrgenerationenhauses den Weihnachtsbaum auf dem Wildeshauser Marktplatz mit Selbstgebasteltem sowie den ersten Wunschkarten. Weitere werden in den nächsten Tagen aufgehängt.

Die Idee zu der Aktion ging von Sandra Scholz, Leiterin des Mehrgenerationenhauses in Wildeshausen, aus. Sie hatte dort in den vergangenen Jahren auf mehrfache Nachfragen Kinderwünsche entgegengenommen und an einen Baum auf dem Weihnachtsmarkt gehängt. „Die Resonanz in der Bevölkerung war jedes Mal überwältigend. Alle Kinderwünsche sind erfüllt worden“, freut sich die Organisatorin, die diese Aktion nun gerne wiederholen möchte.

Wunschzettel im Mehrgenerationenhaus abholen

Und so funktioniert der Wunschbaum: Eltern aus Wildeshausen mit wenig Einkommen können bis zum 6. Dezember einen Wunschzettel im Mehrgenerationenhaus an der Bahnhofstraße 14 abholen, zu Hause ausfüllen und dann wieder zurückbringen.

Die Wünsche dürfen den Wert von 25 Euro nicht überschreiten. Die Karten werden in anonymisierter Form an den Baum gehängt. Hilfsbereite Schenker können sich direkt von dort einen Zettel abnehmen, den darauf notierten Wunsch erfüllen und als Geschenk im Mehrgenerationenhaus abgeben. Die Zettel sollen am Geschenk befestigt werden, um die Gabe zuordnen zu können.

Da die Wünsche nach und nach aufgehängt werden, sollten potenzielle Erfüller immer mal wieder am Baum vorbeischauen.

Präsente bis zum 13. Dezember abgeben

Damit alle Gaben vor Weihnachten an die Empfänger gelangen, müssen die Geschenke bis spätestens Montag, 13. Dezember, im Mehrgenerationenhaus eintreffen. Die Präsente werden wie im vergangenen Jahr coronabedingt nach Terminabsprache einzeln an die Kinder persönlich ausgegeben. Dabei wird Anonymität zugesichert.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Sechs Monate Audible inkl. Gratis-Hörbücher für monatlich 4,95 Euro statt 9,95 Euro

Sechs Monate Audible inkl. Gratis-Hörbücher für monatlich 4,95 Euro statt 9,95 Euro

Das sind die Minister und Ministerinnen der Ampel-Koalition

Das sind die Minister und Ministerinnen der Ampel-Koalition

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Meistgelesene Artikel

„Täter sind hochkriminell und skrupellos“

„Täter sind hochkriminell und skrupellos“

„Täter sind hochkriminell und skrupellos“
Noch darf jeder Kunde den Laden betreten

Noch darf jeder Kunde den Laden betreten

Noch darf jeder Kunde den Laden betreten
Wildeshauser spendet Stammzellen an Blutkrebs-Patienten

Wildeshauser spendet Stammzellen an Blutkrebs-Patienten

Wildeshauser spendet Stammzellen an Blutkrebs-Patienten
Deutlicher Protest gegen Querdenker

Deutlicher Protest gegen Querdenker

Deutlicher Protest gegen Querdenker

Kommentare