Wildeshausen: Wunschzettelaktion mit großer Resonanz

152 Geschenke für Kinder gepackt

Evgenia Wittko (l.) und Sandra Scholz vor dem Mehrgenerationenhaus.
+
Gaben die letzten Geschenke aus: Evgenia Wittko (l.) und Sandra Scholz.

Wildeshausen – Ein überwältigendes Echo fand der Aufruf in unserer Zeitung, für die Wunschzettelaktion des Mehrgenerationenhauses (MGH) in Wildeshausen Geld oder Präsente zu spenden.

Update vom 18. Dezember:

Gab es vorher „nur“ 30 Geschenke, die für bedürftige Kinder unter dem Tannenbaum lagen, meldeten sich daraufhin in wenigen Tagen mehr als 120 Leser bei der Einrichtung, um zu helfen. „Viele Leute haben Geld gebracht, weil sie derzeit nicht so gerne in die Geschäfte gehen“, berichtete MGH-Leiterin Sandra Scholz. So seien ihre Mitarbeiter und sie losgezogen und hätten die Wünsche der Kinder erfüllt.

Am Ende waren 152 Geschenke festlich verpackt und konnten an Kinder ausgegeben werden. „Wir hatten sogar die Möglichkeit, noch mehr Kinder zu beschenken, als ursprünglich auf der Liste standen“, ist Scholz ganz begeistert vom Erfolg der Aktion. In diesem Jahr gab es wegen der Corona-Pandemie keine große Abschlussfeier. Die Übergabe erfolgte ohne großen Andrang im Freien. „Das war sehr schön, weil noch ein wenig Zeit blieb, um sich mit den Kindern und den Eltern zu unterhalten, wie es ihnen derzeit geht“, so Scholz. Das MGH ist jetzt bis zum 11. Januar geschlossen.

Wegen der Corona-Pandemie gibt es keinen Wunschbaum auf dem Wildeshauser Marktplatz. Es ist jedoch möglich, Geschenke für bedürftige Kinder zu spenden.

Ursprünglicher Artikel vom 8. Dezember:

Wildeshausen – Es gehörte in den vergangenen Jahren zu einem Ritual rund um den Wildeshauser Weihnachtsmarkt: Kinder des Mehrgenerationenhauses (MGH) und Bewohner der Einrichtungen der Diakonie Himmelsthür schmückten die Tanne auf dem Marktplatz. Dort hingen dann für wenige Wochen auch die Wunschzettel von Jungen sowie Mädchen aus bedürftigen Familien.

Diese Tradition wird es in diesem Jahr nicht geben, wie Sandra Scholz, Leiterin des MGH, bedauert. Doch die Aktion an sich fällt nicht der Corona-Pandemie zum Opfer. Auch zum Weihnachtsfest 2020 gibt es Präsente für Kinder.

Kontaktdaten von Kindern sind vorhanden

Die Kontaktdaten haben die Mitarbeiter des Roten Kreuzes unter anderem von der Stadtverwaltung sowie dem Jugendamt des Landkreises oder dem Frauenhaus bekommen. Zudem besuchen viele Kinder die Einrichtung an der Bahnhofstraße.

„Es gibt also genügend Wünsche“, sagt Scholz. „Sie sind zwar wegen Corona nicht auf einem Zettel niedergeschrieben, aber wir wissen, was die Kinder gerne zum Fest bekommen würden.“ Was derzeit noch fehlt, sind Sponsoren, die bis zu 25 Euro spenden oder nach der Kontaktaufnahme mit dem MGH selbst ein Präsent erwerben sowie ins DRK-Haus bringen.

„Es wäre gut, wenn uns die Leute unter Telefon 04431/71778 anrufen“, erklärt Scholz. „Wir können dann berichten, welche Wünsche noch offen sind.“ Oder aber es wird ein Termin vereinbart, zu dem die Spender das Geld beim MGH vorbeibringen sowie eine Quittung über den Betrag erhalten. Die Übergaben sollten nach Möglichkeit mit möglichst wenig persönlichem Kontakt erfolgen.

Mitarbeiter kaufen Geschenke ein

Wenn Geld gespendet wird, kaufen die Mitarbeiter vom DRK die Geschenke in verschiedenen Geschäften der Stadt ein. „So können wir den heimischen Einzelhandel breit gefächert unterstützen“, erklärt Scholz.

Die Aktion soll in diesem Jahr bis Freitag, 18. Dezember, laufen. „Die Kinder können sich die Geschenke aber schon abholen, sobald wir sie haben“, betont die MGH-Leiterin. Damit würde die Ausgabe entzerrt, und schließlich ist in diesem Jahr kein festlicher Abschluss in geschlossenen Räumen möglich.

31 Pakete haben die Mitarbeiter des Roten Kreuzes schon gepackt, weil Spender unaufgefordert auf die Einrichtung zugekommen sind. Aber es gibt noch viele offene Wünsche, die von Sponsoren erfüllt werden können. In den vergangenen Jahren waren bis zu 100 Präsente gepackt worden, damit Kinder, deren Eltern nicht das nötige Geld haben, zu Weihnachten wenigstens einen Herzenswunsch erfüllt bekommen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Sind digitale Wohnungsbesichtigungen im Kommen?

Sind digitale Wohnungsbesichtigungen im Kommen?

Kremlgegner Nawalny in Moskau festgenommen

Kremlgegner Nawalny in Moskau festgenommen

Biathlon in Oberhof: Die Bilder zu den Weltcups in Deutschland

Biathlon in Oberhof: Die Bilder zu den Weltcups in Deutschland

Laschet zum neuen CDU-Vorsitzenden gewählt

Laschet zum neuen CDU-Vorsitzenden gewählt

Meistgelesene Artikel

Wildeshausen: Polizei löst Geburtstagsfeiern auf

Wildeshausen: Polizei löst Geburtstagsfeiern auf

Wildeshausen: Polizei löst Geburtstagsfeiern auf
Corona-Party: Flaschenwürfe gegen Polizei

Corona-Party: Flaschenwürfe gegen Polizei

Corona-Party: Flaschenwürfe gegen Polizei
SPD contra Straßenverkehrsbehörde

SPD contra Straßenverkehrsbehörde

SPD contra Straßenverkehrsbehörde

Kommentare