Linkspartei nominiert Kandidaten für die Stadtratswahl Wildeshausen

„Wir sind gut und vielfältig aufgestellt“

Volker Beyer, Peter Gruschke, Kreszentia Flauger und Claus Trautmann (v.l.) wollen in den Stadtrat. - Foto: Gerdes

Wildeshausen - Die Partei „Die Linke“ hat vier Kandidaten für die Wahl zum Wildeshauser Stadtrat am 11. September nominiert. Spitzenkandidatin ist auch diesmal die Datenverarbeitungskauffrau und Schmuckdesignerin Kreszentia Flauger, die die Partei im Rat vertritt. Auf Platz zwei der Liste wurde der pensionierte Diplomsozialarbeiter Peter Gruschke gewählt. Der parteilose Diplomingenieur Volker Beyer kam auf Platz drei. Einzelhandelskaufmann Claus Trautmann vertritt die Linkspartei auf dem vierten Listenplatz.

Alle Kandidaten wurden einstimmig oder mit deutlicher Mehrheit nominiert. „Wir wollen, dass Wildeshausen eine Stadt ist, in der die Menschen gut leben können. Egal, ob sie jung sind oder alt, ob sie schon lange hier wohnen oder erst seit kurzem, ob sie wenig Geld haben oder viel, ob sie eine Behinderung haben oder nicht“, erklärte Flauger nach der Listenaufstellung. „Dafür braucht der Stadtrat in Wildeshausen eine starke linke Kraft. Wir sind bereit, Zeit und Energie für die Menschen unserer Stadt zu investieren, da gibt es noch viel zu tun.“

Das Team für den Stadtrat sieht Flauger gut und vielfältig aufgestellt: „Während Gruschke mit seiner Erfahrung als Sozialarbeiter seinen Schwerpunkt im Jugend- und Familienbereich sieht, will der IT-Spezialist Beyer sich der Themen Transparenz, mehr Bürgerbeteiligung, Internet und lebenslange Bildungsmöglichkeiten annehmen. Trautmann interessiert sich besonders für Straßenbau und Verkehr sowie für den Personennahverkehr. Meine Hauptthemen sind bezahlbares Wohnen, Integration und dass Menschen mit wenig Geld in unserer Stadt nicht von Kultur- und Freizeitangeboten ausgegrenzt sind.“

Mehr zum Thema:

Gestörte Feier nach Wolfsburger Rettung in Braunschweig

Gestörte Feier nach Wolfsburger Rettung in Braunschweig

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Meistgelesene Artikel

„Wildeshauser Hof“: Hotel-Anbau höhenbegrenzt

„Wildeshauser Hof“: Hotel-Anbau höhenbegrenzt

Vier auf einen Streich

Vier auf einen Streich

Auffahrunfall: Kind verletzt

Auffahrunfall: Kind verletzt

Birken stehen schon morgens um 6.30 Uhr vor den Häusern

Birken stehen schon morgens um 6.30 Uhr vor den Häusern

Kommentare