Tücken der Technik: Generalprobe für das Oster-Musical am 27. März

„Wir haben Jerusalem verloren“

Da muss Jesus auch mal selbst den Tisch decken: Das Bühnenbild des Oster-Musicals müssen die Darsteller selbst während der Umbauphase verändern. - Fotos: Filipiak

Wildeshausen - Nicht über die Kabel stolpern, das Mikro dicht an den Mund halten und ja nicht den Text vergessen – die jungen Darsteller mussten gestern bei der Generalprobe an einiges denken. Damit alles reibungslos am Ostersonntag klappt, wenn ab 10 Uhr im Rahmen des Familiengottesdienstes in der Wildeshauser Alexanderkirche ihr Mini-Musical auf die Bühne gebracht wird.

Bis dahin haben die Schauspieler und die beiden Organisatoren Katja Jöllenbeck sowie Pastor Markus Löwe aber vor allem mit den Tücken der Technik zu kämpfen. Die Mikrofone funktionieren noch nicht, wie sie sollen. Während des Soundchecks saß eine Person jedoch etwas abseits in den hinteren Kirchenbänken. Die 16-jährige Kathrin Schmidt lernte dort in Ruhe ihren Text auswendig. „Es sind eigentlich nur 15 Sätze, aber die Reihenfolge muss halt stimmen“, erklärte sie. Sie spielt die Hauptrolle in dem Stück, wie auf den ersten Blick zu erkennen ist: Weiße Toga und ein angemalter brauner Bart – die Jugendliche wird in dem Musical Jesus verkörpern. Nur ihre dunkle Brille will nicht ganz dazu passen, „aber ohne die sehe ich nichts“.

Kathrin ist schon ein „Oldie“ unter den jungen Darstellern, sie ist bereits seit dem ersten Oster-Musical vor drei Jahren dabei. „Nach der ersten Vorstellung war ich sehr überrascht über das Feedback“, verriet Pastor Löwe. Seitdem habe er keine Probleme, die Jungen und Mädchen zum Mitmachen zu animieren. „Es ist ein Gemeinschaftsprojekt der Kinder-, Jugend- und Konfirmandenarbeit“, erläuterte er.

Er und Regisseurin Jöllenbeck waren gestern immer auf dem Sprung. Die Beleuchtung musste eingestellt und Anweisungen erteilt werden. „Seid beim Umbau bloß vorsichtig mit dem Bildern“, warnte Jöllenbeck. Und prompt fiel ein selbst gemachtes Ortsschild herunter. „Wir haben Jerusalem verloren“, kam der Hinweis von der Bühne.

Für den musikalischen Part des Musicals ist der Kinderchor unter der Leitung von Kantor Ralf Grössler verantwortlich. Seit Januar proben die jungen Sänger bereits für ihren großen Auftritt.

Um noch mehr Jugendliche für das Projekt zu begeistern, haben sich die Verantwortlichen etwas Neues einfallen lassen: Marvin Spille hat sich bereit erklärt, ein Making-of des Musicals zu produzieren. Er stellt das Video auf der Internetseite der Kirchengemeinde zur Verfügung.

Mehr zum Thema:

Klein-Kanada im Karwendel: Mautstraßen im Tölzer Land

Klein-Kanada im Karwendel: Mautstraßen im Tölzer Land

Mercedes-AMG GT Roadster: Sturmwarnung aus Stuttgart

Mercedes-AMG GT Roadster: Sturmwarnung aus Stuttgart

Geheimdienst-Kontrolleure: Umgang mit Gefährdern neu ordnen

Geheimdienst-Kontrolleure: Umgang mit Gefährdern neu ordnen

Tim Wiese gibt Autogrammstunde in Apotheke

Tim Wiese gibt Autogrammstunde in Apotheke

Meistgelesene Artikel

Aldi rechnet mit Neubau an der Harpstedter Straße in 2018

Aldi rechnet mit Neubau an der Harpstedter Straße in 2018

Herrlichkeit: Denkmalschutz sorgt für Veränderungssperre

Herrlichkeit: Denkmalschutz sorgt für Veränderungssperre

Heckenbrände nehmen in ihrer Bedrohlichkeit zu

Heckenbrände nehmen in ihrer Bedrohlichkeit zu

Tankstellen überfallen - Polizei nimmt Verdächtigen fest

Tankstellen überfallen - Polizei nimmt Verdächtigen fest

Kommentare