Bremer Radiomoderator und Tatort-Schauspieler

Mit Winfried Hammelmann auf „Wolke 7“

+
Konzentriert: Winfried Hammelmann liest aus seinem Roman „Zeit für Wolke 7“.

Wildeshausen – Mit seinem Roman „Zeit für Wolke 7“ hat sich der Bremer Winfried Hammelmann einen langersehnten Traum erfüllt, an dem er am Donnerstagabend die Besucher seiner Lesung in der Wildeshauser Gilde-Buchhandlung teilhaben ließ. Der Autor arbeitet beim Radiosender „Bremen Vier“, ist vielen aber auch aus dem Tatort Bremen als Kriminalassistent Karlsen bekannt.

Mit „Zeit für Wolke 7“ hat Hammelmann sein viertes Buch veröffentlicht. „Der Roman ist die Königsdisziplin oder auch eine Doktorarbeit für mich. Meine anderen Bücher waren dagegen Magisterarbeiten.“ Die Idee zum Buch hätten seine Frau und er gemeinsam gehabt. „Das Schreiben fiel mir dann ganz leicht.“ In dem Roman geht es um Nils Petersen. 

Er arbeitet in einer Bank in Bremen und fährt immer zur selben Zeit mit seinen besten Freunden nach Sylt. Dort fällt ihm Lena auf, und er ist sofort verliebt. Das Problem: Bevor Nils seiner Traumfrau näher kommen kann, stirbt sie bei einem Motorradunfall. Um sie auf die Erde zurückzuholen, muss er genügend Zeit von anderen Menschen sammeln. Um genau zu sein: 473 352 Stunden, oder, wie Winfried Hammelmann in seinem Buch schreiben würde, vierhundertdreiundsiebzigtausenddreihundertzweiundfünfzig.

„Auf fast jeder zweiten Seite findet sich etwas über mich persönlich“, unterstrich Hammelmann während der Lesung. Nachdem er im Radio immer nur zwei bis drei Minuten lange Beiträge verfasst habe, wollte er etwas Längeres machen. „Satire habe ich schon immer aufgesaugt und ins Buch eingebracht.“ Tipps hat sich Hammelmann bei seinem Schriftsteller-Freund David Safier („Mieses Karma“) geholt.

Hammelmann plauderte auch über Persönliches. „In Wildeshausen war ich schon einmal – zumindest meint meine Frau das. Im Vergleich zu Bremen ist es hier sehr entschleunigend“, fand er. „Ich wollte schon immer mein Geld damit verdienen, andere Menschen zum Lachen zu bringen“, sagte Hammelmann. Dieser Wunsch ist ihm gelungen. Sein Publikum amüsierte sich während der Lesung sehr.  

tbü

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Israel tötet Dschihad-Militärchef - Beschuss aus Gaza

Israel tötet Dschihad-Militärchef - Beschuss aus Gaza

„Eine Legende besagt: Hätte Herrmann nicht abgeschlossen, würde Friedl immer noch rückwärts laufen“

„Eine Legende besagt: Hätte Herrmann nicht abgeschlossen, würde Friedl immer noch rückwärts laufen“

Wer hat wie benotet? Die Werder-Noten gegen Gladbach im Vergleich

Wer hat wie benotet? Die Werder-Noten gegen Gladbach im Vergleich

Australiens Feuerwehr warnt vor "katastrophaler Feuergefahr"

Australiens Feuerwehr warnt vor "katastrophaler Feuergefahr"

Meistgelesene Artikel

Braugasthaus Wildeshausen: „Das Projekt ist noch nicht tot“

Braugasthaus Wildeshausen: „Das Projekt ist noch nicht tot“

Gänsemarkt in Wildeshausen: „Man sollte das Tier ehren“

Gänsemarkt in Wildeshausen: „Man sollte das Tier ehren“

Fibromyalgie: Keine „Simulantenkrankheit“

Fibromyalgie: Keine „Simulantenkrankheit“

Einsatz in Neerstedt: Großer Abfallhaufen in Flammen

Einsatz in Neerstedt: Großer Abfallhaufen in Flammen

Kommentare