Emotionaler Augenblick auf der Herrlichkeit / Kuraschinski: „In diesen zehn Jahren viele Höhen und Tiefen erlebt“

Wilhelm „Willi“ Meyer folgt Ernst Frost als Oberst

Die Wildeshauser Schützengilde hat einen neuen Oberst: Schatzmeister Siegbert Schmidt, Oberst Wilhelm „Willi“ Meyer, Generalmajor Ernst Frost und General Jens Kuraschinski (von links) nach den Beförderungen. - Foto: Dejo

Wildeshausen - Emotionaler Augenblick auf der Herrlichkeit: Nach zehn Jahren wurde am Pfingstdienstag auf der Herrlichkeit in Wildeshausen Ernst Frost als Oberst der Wildeshauser Schützengilde verabschiedet.

Der General der Gilde, Jens Kuraschinski, bedankte sich bei Frost für die tolle Arbeit, die er als Oberst geleistet hat. Dieser habe in zehn Jahren viele Höhen und Tiefen erlebt und dabei das Offizierskorps noch stärker zusammengeschweißt. Als kleines Dankeschön überreichten der General und Schatzmeister Siegbert Schmidt ein Gemälde. Anschließend beförderte Kuraschinski Ernst Frost auf Vorschlag von Wilhelm „Willi“ Meyer zum Generalmajor.

Meyer hingegen wurde wie erwartet zum Oberst befördert. Bereits seit Generationen ist seine Meyer Teil der Gilde-Geschichte: Sein Großvater Heinrich Wördemann, geboren am 16. August 1878 in Wildeshausen, war von 1922 bis 1933 Bürgermeister und General der Gilde. Sein Vater Wilhelm Meyer, geboren am 31. Januar 1912 in Wildeshausen, wurde 1949 zum Schaffer gewählt und verstarb im Jahr 1968 als Hauptmann.

Meyers Familie lange Jahre in der Gilde aktiv

Willi Meyer selbst wurde am 13. August 1946 in Wildeshausen geboren. Er ist Gildemitglied seit 1964 und war seinerzeit Mitglied der Kompanie Westertor. 1978 wurde er zum Schaffer gewählt. Seine Beförderungen in der Gilde: 1984 zum Leutnant, 1990 zum Oberleutnant, 1994 zum Hauptmann, 2001 zum Major und 2007 zum Oberstleutnant. Seit 2008 ist Willi Meyer Vorsitzender des Finanzausschusses. Aktiv hat er in den vergangenen Jahrzehnten vornehmlich im Vergnügungs-, Presse-, Festplatz- und Schießausschuss mitgearbeitet.

Sein Sohn Thomas Seyffart ist Gildemitglied seit 1990. Er wurde 2011 zum Schaffer gewählt und ist aktuell Fähnrich. „Ich freue mich riesig auf diese Aufgabe“, so der neue Oberst, „mir liegt besonders daran, die Arbeit von Ernst Frost fortzuführen und basierend auf den Statuten der Gilde sowie der tollen Geschichte unserer Stadt diese Gilde in den nächsten Jahren zu führen. Ich freue mich, dabei so ein großartiges Offizierskorps hinter mir zu wissen, das die Arbeit für mich sicherlich einfacher werden lässt.“ Darüber hinaus liege ihm die Zusammenarbeit mit den Ausschüssen am Herzen. „Mein Adjutant Andreas Tangemann wird mir den Start erleichtern, Andreas hat bereits für Ernst eine hervorragende Arbeit geleistet.“

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Treckertreffen in Dreeke

Treckertreffen in Dreeke

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

Ginsengfest und Mittelalter-Spektakel in Walsrode

Ginsengfest und Mittelalter-Spektakel in Walsrode

Meistgelesene Artikel

„Euronics-XXL“ zieht in Wildeshauser „Telepoint“-Immobilie

„Euronics-XXL“ zieht in Wildeshauser „Telepoint“-Immobilie

„Wildeshauser Hof“: Hotel-Anbau höhenbegrenzt

„Wildeshauser Hof“: Hotel-Anbau höhenbegrenzt

Begegnung mit Bulgaren im „Waldschlösschen“ geplant

Begegnung mit Bulgaren im „Waldschlösschen“ geplant

Vier auf einen Streich

Vier auf einen Streich

Kommentare