Wildeshauser Zeitung präsentiert Band „The (G)Oldies“ im WiTZ

„Diese Mucke bringt die Leute stets in Tanzlaune“

+
Achim Bütow, Franz kleine Holthaus, Helmut „Eddy“ Ostendorf und Joachim „Dejo“ Decker sind „The (G)Oldies“.

Wildeshausen - Wenn rund 260 Lebensjahre die Bühne entern, dann kann es sich nur um die Band „The (G)Oldies“ handeln. Und genau das ist am Sonnabend, 5. März, wieder der Fall. Dann nämlich präsentiert die Wildeshauser Zeitung ab 20 Uhr im Wildeshauser Tanz-Zentrum (WiTZ) die große „Oldie- und Schlager-Dance-Night“.

Die Schirmherrschaft für diese Benefiz-Veranstaltung hat Wildeshausens Bürgermeister Jens Kuraschinski übernommen. „Ich finde es gut, wenn sich eine Band für den guten Zweck engagiert“, so das Stadtoberhaupt.

Einmal mehr können sich die Besucher auf einen bunten „Oldie-Strauß“ aus den 60er- bis 80er-Jahren freuen. Darin fehlen Stücke von „Creedence Clearwater Revival“ ebenso wenig wie von Cliff Richard, „The Beatles“, Roy Orbison, Daniel Boone, Tony Christie, Elvis, den „Beach Boys“ oder den Everly Brothers, um nur einige der großen Namen zu nennen.

„The (G)Oldies“, das sind Franz kleine Holthaus (Gitarre und Gesang), Achim Bütow (Gitarre und Gesang), Helmut „Eddy“ Ostendorf (Schlagzeug) und Joachim „Dejo“ Decker (Gesang), haben sich schon eine recht große Fan-Gemeinde aufgebaut. „Wir spielen sehr gerne im WiTZ, diese Räume haben echten Clubcharakter“, so kleine Holthaus. Es sei immer wieder toll, wenn die Leute so richtig mitgehen. „Gute Stimmung und tanzfreudige Gäste sind eben der beste Lohn für uns Musiker.“

„Das ist Musik, die auch nach so vielen Jahren immer wieder sehr gut ankommt. Diese Mucke bringt die Besucher stets in Feier- und Tanzlaune“, betont Sascha Oltmann, Inhaber der Tanz-Zentrums. „Hinzu kommt, dass die ,alten Jungs‘ immer bester Laune sind und die verschiedenen Songs sehr gut rüberbringen.“ Überaus positiv sei zudem, dass alles live gespielt und gesungen wird: „Bei dieser Band kommt nichts aus der Konserve. Und genau das ist es, was die Leute wollen.“

Diese Aussage kann kleine Holthaus nur bestätigen. „Als wir noch zu dritt waren, mussten wir uns einiger Playbacks bedienen und haben Gitarren und Gesang live eingebracht. Seit mehr als zwei Jahren haben wir aber ,Eddy‘ dabei, sodass jetzt alles live ist. Das kommt bei den Leuten auch wesentlich besser an.“

Karten für die „Oldie- und Schlager-Dance-Night“ gibt es ab Montag, 22. Februar, für sieben Euro in der Geschäftsstelle der Wildeshauser Zeitung sowie im „WiTZ“. Der gesamte Erlös aus dem Kartenverkauf ist auch jetzt wieder für einen guten Zweck bestimmt.

jd

Mehr zum Thema:

Trump wendet sich vom Klimaschutz ab

Trump wendet sich vom Klimaschutz ab

RBB: Kontrollgremium sieht Schwächen bei Amri-Ermittlungen

RBB: Kontrollgremium sieht Schwächen bei Amri-Ermittlungen

Onigiri: die japanische Pausenstulle für unterwegs

Onigiri: die japanische Pausenstulle für unterwegs

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Meistgelesene Artikel

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Aldi rechnet mit Neubau an der Harpstedter Straße in 2018

Aldi rechnet mit Neubau an der Harpstedter Straße in 2018

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Herrlichkeit: Denkmalschutz sorgt für Veränderungssperre

Herrlichkeit: Denkmalschutz sorgt für Veränderungssperre

Kommentare