Wildeshauser veröffentlicht neues Hörspiel/CD ist ab heute zu haben

Morscheck schreckt die „reitenden Leichen“ auf

+
Sven Morscheck ist für die nächste Kohltour bestens gerüstet.

Wildeshausen - Von Joachim Decker. Ob er sich damit einen Gefallen getan hat? Der Wildeshauser Autor und Regisseur Sven Morscheck hat die „reitenden Leichen“ aus der Horrorfilm-Serie der 70er-Jahren wieder zum „Leben“ erweckt. Jetzt aber sind sie im Landkreis Oldenburg unterwegs. Und zwar in Morschecks neuem Hörspiel „Die Kohltour der reitenden Leichen“.

Sie bildet den ersten Teil der Reihe „Blockbuster für die Ohren“. Für die Produktion und Veröffentlichung konnte der selbstständige Immobilienmakler dieses Mal die Plattenfirma „Delta Music/Highscore“ als Partner gewinnen. Das heißt, dass die Hörspiel-CD ab heute für 8,99 Euro bei Saturn, im Media Markt sowie bei Amazon erworben werden kann.

„Ich finde den Zeitpunkt der Veröffentlichung äußerst passend, da bekanntlich jetzt wieder die Kohltouren losgehen“, so Morscheck, der jedoch zugibt, all seine Projekte mit einem Augenzwinkern anzugehen. „Mein Vater hat mich bei diesem Projekt sehr unterstützt. Schade nur, dass er die Veröffentlichung nicht mehr erleben darf. Er ist leider im Mai verstorben.“

Allerdings dürfte ein Augenzwinkern nicht gereicht haben, eine solch hochkarätige Besetzung für seine Produktion zu bekommen. Vielmehr waren es seine Verbindungen zur Film- und Hörspielszene, die es ihm ermöglicht haben, sogar Kerstin Draeger, Fabian Harloff und Gordon Piedesack zu gewinnen. Draeger ist nicht nur aus der Reihe „Tatort“, sondern auch aus der ARD-Serie „Die Kinder vom Alstertal“ bekannt. „Bei diesem Projekt hat mir auch Thomas Birker, der selbst eine Gruselserie macht, sehr geholfen“, betont Morscheck.

Wie aber kommt jemand auf die Idee, eine Kohltour zum Horror-Erlebnis werden zu lassen? „Vor zwei Jahren war ich bei der Familien-Kohltour meiner Verlobten dabei. Ich habe mir die Frage gestellt, ob aus einer solchen Veranstaltung nicht ein Projekt zu machen ist“, sagt Morscheck. Er halte es wie der Altmeister des Gruseligen, Stephen King: „Ein Notizbuch ist der Feind des Autoren“.

Die Kohltour-Idee habe sich in seinem Kopf festgebrannt. „Wenig später haben mich die ,reitenden Leichen‘ praktisch im Galopp erwischt, und der Grundstein für mein neues Hörspiel war geboren“, erzählt Morscheck.

Müssen sich jetzt aber alle Kohlgänger fürchten? Was passiert in der Geschichte? Sechs Freunde freuen sich auf einen feucht-fröhlichen Nachmittag und begeben sich auf Kohltour. Als sie von einem Unwetter überrascht werden, ist ein einsam gelegener Landgasthof die einzige Zufluchtsstätte. Doch der Wirt verwehrt ihnen den Einlass, sodass sie völlig durchnässt Unterschlupf in einem verlassenen Kloster suchen. Dort aber erwartet sie der blanke Horror. Denn die blutrünstigen Leichen reiten wieder und holen sich ihre nächsten Opfer. Mehr soll an dieser Stelle nicht verraten werden.

Mehr zum Thema:

Onigiri: die japanische Pausenstulle für unterwegs

Onigiri: die japanische Pausenstulle für unterwegs

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Meistgelesene Artikel

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Aldi rechnet mit Neubau an der Harpstedter Straße in 2018

Aldi rechnet mit Neubau an der Harpstedter Straße in 2018

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Herrlichkeit: Denkmalschutz sorgt für Veränderungssperre

Herrlichkeit: Denkmalschutz sorgt für Veränderungssperre

Kommentare